Veranstaltungen‎ > ‎

Meisterschaften

In den letzten Jahren war der MTV immer wieder Ausrichter regionaler und überregionaler Wettkämpfe, anbei sind die wichtigsten seit 2008 aufgelistet. Teilweise fanden Meisterschaften parallel zu Meetings statt, z.B. die bayerischen Hindernismeisterschaften im Rahmen des Meet-INs oder das Dreisprung Meet-IN  während der südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften im Jahr 2014. Die Wettkämpfe sind chronologisch aufgelistet. 

Bayerische Crossmeisterschaften 2015: Lauf-Top-Event mit vier Landestiteln für den MTV

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:17 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (ebk) Laufsport auf höchstem Niveau erlebten die zahlreichen Zuschauer bei den bestens organisierten bayerischen Crosslauf-Meisterschaften im Ingolstädter Hindenburgpark. Über 500 Teilnehmer suchten auf dem mit giftigen Anstiegen und kleinen Hindernissen gespicktem Rundkurs in zehn spannenden Läufen ihre bayerischen Meister. Mit vier Titeln und weiteren drei Medaillenplätzen zeigte sich Gastgeber MTV Ingolstadt auch sportlich voll auf der Höhe.
Den eindrucksvollsten Sieg lieferte im Rennen der Frauen über 3100 m Spitzenläuferin Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) ab. In 11:00 Minuten kam die Vize-Europameisterin über 3000 m in der Halle von 2013 klar vor dem restlichen Feld ins Ziel und bekam von Sportbürgermeister Sepp Mißlbeck die Goldmedaille umgehängt. „Der schwierige Ingolstädter Kurs liegt mir schon immer, 2009 gab es hier ja schon DM-Gold für mich“, so Harrer bei der Siegerehrung. Ähnlich souverän agierte bei den Männern über 3100 m der EM-Finalist über 3000 m Hindernis, Martin Grau (LSC Höchstadt), wie Corinna Harrer seit Jahren Stammgast bei den Ingolstädter Cross-Rennen. Beim Sieg des Nationalmannschaftsläufers in 9:35 Minuten zeigte sich auch MTV-Starter Markus Stöhr als Siebter in 10:17 Minuten sehr stark. In der Teamwertung gab es für ihn zusammen mit Mario Saur (11:13) und Thomas Huber (11:45) den achten Platz. Zwei Bronzemedaillen holte das Laufteam des MTV Ingolstadt dann auf der Langstrecke der Männer, bei der über acht Runden insgesamt 8100 m zu absolvieren waren. Hinter dem deutschen Marathonmeister Tobias Schreindl (LG Passau), der in 27:06 Minuten triumphierte, belegte Hagen Brosius dank einer starken zweiten Rennhälfte in 27:42 Minuten den dritten Platz. Mit Heiko Middelhoff (13./29:05) und Laufcupsieger Martin Stier (15./29:14) kam Brosius, Zweiter des Ingolstädter Halbmarathons im letzten Jahr, auch in der Mannschaftswertung auf den Bronzerang. Das Rennen nutzten die für Meisterschaften noch nicht startberechtigten Yossief Tekle (LG Reischenau-Zusamtal) und Filmon Abraham (LG FESTINA Rupertiwinkel) außer Konkurrenz in 26:57 Minuten rund 50 m vor Sieger Schreindl zu einer Demonstration afrikanischer Laufkultur.
Vor allem der weibliche Nachwuchs aus Ingolstadt konnte bei den Rennen der Jugendklassen überzeugen. Lisa Basener (MTV Ingolstadt), die die aktuelle bayerische Hallenrangliste über 800 m und 2000 m anführt, war auch beim Cross der Jugend U16 eine Klasse für sich. Mit 8:24 Minuten über 2100 m holte sich die 15 Jahre alte Oberhausenerin einen nie gefährdeten Sieg. Die Mädchen der DJK Ingolstadt freuten sich in der U16-Mannschaftswertung über die Silbermedaille. Alle drei Läuferinnen erreichten sogar einstellige Platzierungen in der Einzelwertung (W14): Johanna Borris (5./8:59), Laura Schiffner (8./9:09) und Clelia Herle (9./9:10). Bei der weiblichen Jugend U20 verfehlte Anabel Knoll (DJK) als Vierte in 12:18 Minuten über 3100 m das Podest nur knapp, Antonia Ostermann (MTV) kam in 13:44 Minuten auf einen guten achten Rang. Die Mannschaft der DJK-Jugendlichen mit Knoll, Sofie Nixdorf und Livia Herle landete auf dem fünften Rang der Teamwertung. Die beste Platzierung des männlichen Nachwuchses holte Maximilian Gloger (MTV) über 3100 im Lauf der Jugend U20/U18. In einem hochklassigen Rennen, das der deutsche U20-Meister über 3000 m Hindernis Patrick Karl (TV Ochsenfurt/ 10:18) vor dem deutschen U18-Meister über 800 m Jamie Williamson (LAC Quelle Fürth/10:24) für sich entscheiden konnte, kam Gloger als Zwölfter der U18-Wertung in guten 11:25 Minuten ins Ziel.
Mit drei Gold-und einer Silbermedaille präsentierten sich die Altersklassenläufer des MTV Ingolstadt beim Heimrennen über 6100 m gewohnt stark. Obwohl von einer Erkältung gehandicapt dominerte Gerlinde Kolesa die Altersklasse W60 in 30:31 Minuten nach Belieben und fügte ihrer Sammlung eine weitere Goldmedaille hinzu. Etwas überraschender war die Deutlichkeit des Sieges von MTV-Läufer Albert Treffer, der die Altersklasse M55 in 24:14 Minuten fast ebenso klar beherrschte. Titel Nummer drei holte die Mannschaft des MTV Ingolstadt mit Denis Mietzsch, Miguel Lenz und Jean-Jacques Faurie, die ihrer Favoritenstellung voll gerecht wurde. Berglaufspezialist Denis Mietzsch gewann dazu in der Klasse M40 in 22:50 Minuten Silber in der Einzelwertung. Der noch an den Folgen einer Verletzung laborierende Miguel Lenz war zwar in 22:35 Minuten etwas schneller als Mietzsch, in der extrem stark besetzten Altersklasse M45 reichte das aber nur zum vierten Platz. MTV-Neuzugang Faurie lief in 24:13 Minuten auf Rang 13 ins Ziel. Zu den vier Medaillen kamen noch weitere vordere Plätze durch Seniorenläufer aus der Region. Hans-Jürgen van Gemmeren (MTV/M60) wurde in 26:00 Minuten Fünfter, Henriette Appel (W45) in 34:13 Minuten und Aceto Filippo (M55/beide TSV Neuburg) in 27:07 Minuten landeten auf den Rängen acht bzw. neun. Klauspeter Möhrlen (TSV Jetzendorf/M45) kam in 23:55 Minuten auf den zehnten Platz.

Alle Fotos: Kiefner

Fotoalbum von Jörg Behrendt

Bayerische Jugend-Hindernismeisterschaften 2014: Karl und Wiertz neue Jugendmeister über die Hindernisse

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:10 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 09.04.2015, 15:38 ]

Ingolstadt (rk) ... Meisterschaftsmedaillen wurden in Ingolstadt ebenfalls vergeben. Die Jugendlichen suchten ihre neuen bayerischen Titelträger über die Hindernisse. Ann Kathrin Wiertz (LAC Quelle Fürth) ließ mit einem Start-Ziel-Sieg nichts anbrennen und schnappte sich über 2000 Meter Hindernis der weiblichen U 20 schon ihr viertes Einzel-Gold in diesem Jahr (7:11,58 Minuten). Bernhard Weinländer stand dem in nichts nach. 2012 schon einmal DM-Dritter über die Böcke, musste der 19-jährige Fürther als neuer Bayerischer Vizemeister der U 20 (6:04,60 Minuten) über 2000 Meter Hindernis nur Deutschlands-Nachwuchsläufer Nummer eins über die Hindernisse, Patrick Karl (TV Ochsenfurt), knapp den Vortritt lassen (6:02,31 Minuten).
Eine Klasse tiefer in der U 18 gingen Gold über 2000 Meter ganz souverän an Brian Weisheit (LG Augsburg; 6:23,96 Minuten) und über 1500 Meter an Lisa-Marie Hering (LG Würm Athletik; 5:25,47 Minuten).

Patrick Karl (Foto: Kiefner)

Südbayerische Mehrkampfmeisterschaften 2014: Leichtathletikfest der Mehrkämpfer im MTV-Stadion

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:06 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (ebk) ... Ein sehr hohes Niveau zeigten die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer bei ihren südbayerischen Titelkämpfen, sowohl bei den Frauen als auch beiden Männern überboten alle drei Medaillengewinner die DM-Norm mehr als deutlich. Im Siebenkampf der Frauen erreichte Siegerin Elisabeth Glonegger (MTV) mit 4931 Punkten ihr bestes Siebenkampfergebnis seit August 2012. So war sie in allen drei Laufdisziplinen und im Weitsprung Tagesbeste und konnte die bayerische U23-Meisterin Anna Schmid (TV Dingolfing) und die Sechste der letzten U23-DM Andrea Sedlbauer (LG Kreis Dachau) deutlich hinter sich lassen. Die Einzelleistungen der MTV-Athletin: 100 m Hürden: 14,12 Sekunden, Hochsprung 1,48 m, Kugelstoß: 10,87 m, 200 m: 25,81 Sekunden, Weitsprung: 5,51, Speerwurf: 31,31 m, 800 m: 2:24,27 Minuten. Das Frauenteam des MTV Ingolstadt setzte sich mit Glonegger, Franziska Halbritter (6. mit 3972 Punkten) und Kathleen Hollenberg (9. mit 3633 Punkten), die beide persönliche Bestleistung erzielten, auf den ersten Platz der aktuellen bayerischen Rangliste. Bei Halbritter ragten der Kugelstoß (10,18 m), der Weitsprung (5,04 m) und die 800 m (2:23,94 min.) heraus, Hollenberg überzeugte vor allem im Hochsprung (1,48 m) und ebenfalls über die 800 m (2:33,56 min.).
Die Entscheidung bei den Männern über Silber und Bronze fiel erst im abschließenden 1500 m-Lauf. Trotz eines beherzten Rennens in 4:54,21 Minuten musste sich MTV-Zehnkämpfer Thomas Rieger mit 6281 zu 6280 Punkten Alexander Gilch (LG Oberland) geschlagen geben. Hinter Sieger Florian Obst (TV Emmering, 7016 P.) hatten sich beide zwei Tage lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Thomas Rieger absolvierte dabei einen ausgeglichenen Wettkampf auf sehr hohem Niveau, der ihm neben Bronze die Fahrkarte zur DM nach Vaterstetten brachte. Zu seiner guten 1500 m-Zeit steuerte er im Kugelstoßen mit 12,26 m einen neuen Hausrekord bei. Die weiteren Leistungen: 100 m: 11,88 Sekunden, Weitsprung: 6,57 m, Hochsprung: 1,76 m, 400 m: 52,94 Sekunden, 110 m Hürden: 17,39 Sekunden, Diskuswurf: 37,14 m, Stabhochsprung: 4,00 m und Speerwurf: 50,18 m.
Bronze in der Einzel-und Mannschaftswertung holte die weibliche Jugend U16 des MTV Ingolstadt in ihrem Siebenkampf. Helen Linke lag am ersten Tag nach 12,97 Sekunden über 80 m Hürden, 5,15 m beim Weitsprung, 8,66 m beim Kugelstoß und 13,09 Sekunden im 100 m-Sprint noch auf dem undankbaren vierten Platz. Dank des besten Hochsprungs der Konkurrenz von 1,56 m, eines guten Speerwurfs von 27,94 m und neuer persönlicher Bestzeit von 2:48,10 Minuten im 800 m-Lauf konnte sie sich mit einer Steigerung auf 3518 Punkte noch auf den dritten Platz verbessern. Zusammen mit Jenny Birzl (17. mit 3100 Punkten) und Franziska Dumann (24. mit 2993 Punkten) holte Linke auch mit der Mannschaft unter elf Teams den dritten Platz. Jenny Birzl hatte ihre Stärken im Hürdenlauf (13,57 Sekunden) sowie im Hochsprung (1,48 m) und über 800 m (2:45,77 Minuten), Franziska Dumann hatte ihre besten Disziplinen mit der Kugel (8,63 m) und dem Speer (25,89 m).


 Fotos: Windpassinger

Bayerische Meisterschaften U23 und U16 2013: Erfolgreiche Bayerische Meisterschaften im MTV-Stadion

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:04 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (ebk) Eine vorbildliche Organisation durch den MTV Ingolstadt bei Bilderbuchwetter, der äußere Rahmen für die knapp 800 Teilnehmer der bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften U23/U16 war perfekt. Vor allem die Ingolstädter Nachwuchstalente verstanden es, ihren Heimvorteil zu nutzen und gewannen zwölf Medaillen, davon alleine neun der Gastgeber MTV Ingolstadt. Als Einzelsportlerin ragten dabei Cornelia Griesche (DJK Ingolstadt) mit zwei souveränen Siegen über 1500 m (4:40,26 Minuten) und 3000 m (9:49,36 Minuten) sowie MTV-Athletin Sabrina Thomas als Gewinnerin des Speerwurfs heraus.
Der Speerwurf der U23-Juniorinnen zum Schluss des ersten Wettkampftages war aus MTV-Sicht an Spannung kaum zu überbieten. Nach dem Vorkampf noch auf dem zweiten Platz liegend machte die Burgheimerin Sabrina Thomas ihren Titelgewinn erst mit dem letzten Wurf klar. Mit persönlicher Bestleistung von 45,48 m setzte sie sich im sechsten Versuch an die Spitze und verwies ihre Münchner Dauerrivalin Raphaela Wiesbeck auf den zweiten Rang. Im Kugelstoßen erreichte Sabrina Thomas mit guten 10,62 m das Finale und wurde dort Siebte. Schnell unterwegs war MTV-Sprinterin Jennifer Weiherer, die mit Bronze über 100 m in 12,22 Sekunden (Saisonbestzeit) und Silber über 200 m in 25,49 Sekunden die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllte. Ihre dritte Medaille holte Weiherer überraschend mit der 4x100 m-U23-Staffel des MTV Ingolstadt, wo sie mit Jana Peter, Sophia Eberle und Sabrina Thomas in guten 49,54 Sekunden auf den Silberrang lief. Pech hatte Jana Peter dagegen im Einzelrennen über 100 m Hürden, in dem sie sich im Vorlauf mit der drittbesten Zeit fürs Finale qualifiziert hatte. Auf einem sicheren dritten Platz liegend musste sie dort nach einem Sturz an der letzten Hürde alle Medaillenhoffnungen begraben.
In der Altersklasse U16 sicherte sich MTV-Talent Julian Knabl gleich drei Medaillen. Mit persönlichen Bestleistungen holte er sich sowohl im Dreisprung mit 11,84 m als auch über 300 m Hürden in 44,09 Sekunden Silber. Zusammen mit Kristian Kleinbauer, Luis Windpassinger und Dominik Spreng gewann er über 4x100 m, ebenfalls mit neuer Saisonbestzeit von 46,28 Sekunden, mit Bronze die zweite Staffelmedaille für den gastgebenden MTV Ingolstadt. Für eine weitere positive Überraschung sorgte Manuel Moßburger beim jüngeren U16-Jahrgang. Nach Platz sieben beim Kugelstoßen (10,99 m) warf er sich mit dem Diskus mit neuer persönlicher Bestweite von 36,84 m auf den Bronzerang. Spitzenplätze für die MTV-Jugend erreichte weiterhin Vincent Igl als Vierter des Hammerwurfs (32,58 m) und als Sechster mit dem Diskus (37,86 m). Maximilian Gloger blieb als Fünfter über 3000 m in 9:55,11 Minuten erstmals unter zehn Minuten. MTV-Sprinter Kristian Kleinbauer erreichte über 100 m nach 12,15 Sekunden das Halbfinale, verpasste dort in 12,21 Sekunden aber den Endlauf.
Die weibliche Jugend U16 des MTV Ingolstadt glänzte ebenfalls mit neuen Hausrekorden. Alica Schmidt (W15) stürmte über 800 m in 2:20,28 Minuten zur Silbermedaille. Lisa Basener (W14) erlief sich in 2:22,07 Minuten über dieselbe Strecke als Schnellste ihres Jahrgangs den fünften Platz. Der Pechvogel der Veranstaltung war jedoch die 14 Jahre alte Helen Linke. Zuerst verfehlte das MTV-Talent zusammen mit Sandra Peterhoff, Alica Schmidt und Lisa Basener das 4x100 m-Staffelfinale trotz Saisonbestzeit von 51,52 Sekunden nur um fünf Hundertstelsekunden. Dann belegte sie im Hochsprung (pers. Bestleistung mit 1,54 m) und im Weitsprung (5,17 m) mit der exakt gleichen Leistung wie die Bronzemedaillengewinnerin nur die Ränge sechs bzw. fünf. Beim Hochsprung wurde ihr ein Fehlversuch bei 1,54 m zum Verhängnis, beim Weitsprung hatte sie im Vergleich zur Dritt- und Viertplatzierten die geringere zweitbeste Weite.


Fotos: Kiefner

Kreismeisterschaften 2012: MTV mit 30 Titeln erfolgreichster Verein

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:02 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 08.04.2015, 04:23 ]

Ingolstadt (ebk) Knapp 200 Leichtathleten aus 17 Vereinen ermittelten im MTV‐Stadion die Meister des Kreises Oberbayern-Nord in den Lauf‐ und Sprungdisziplinen. Bei den vom MTV Ingolstadt vorbildlich ausgerichteten Wettkämpfen stellte Gastgeber MTV mit 30 Titeln das erfolgreichste Team, gefolgt von der LG Donau/Ilm (12) und der DJK Ingolstadt (11). Ließ die Beteiligung in den Aktiven‐ und Jugendklassen zu wünschen übrig, so konnten sich die Starterfelder in den Schülerklassen doch sehen lassen.
Im 100m‐Sprint sorgten zwei Jugendliche für die Tagesbestzeiten, Jennifer Weiherer (MTV) mit 12,42 Sekunden und Michael Adolf (DJK) mit 11,17 Sekunden, ebenso über 3000 m Anabel Knoll (DJK) in 10:42,87 Minuten. Über 110 m Hürden dominierten mit Emil Stegmüller (Österreich; 15,43 sec.) bei den Männern und Julian Hoffmann (Kulmbach; 14,53 sec.) bei der Jugend U18 zwei Gaststarter mit sehr guten Zeiten. Die 4x100 m‐Männerstaffel des MTV Ingolstadt erzielte in der Besetzung Hackner, Rieger, Saur und Riedlmüller mit 43,71 Sekunden eine bayerische Spitzenzeit. Die beste Leistung in den Sprungdisziplinen waren die 1,91 m des 19 Jahre alten Julius Rapp von der LG Donau/Ilm im Hochsprung. Die wertvollsten Ergebnisse gingen aber auf das Konto zweier Schülerinnen des MTV Ingolstadt, die ihre Spitzenstellung in der bayerischen Schülerrangliste bestätigten. Michelle Lau (W14) schleuderte den 200 g‐Schlagball auf 54,50 m, Helen Linke (W13) erzielte im Weitsprung mit 5,17 m die beste Weite ihres Jahrgangs bayernweit.

Jennifer Weiherer (Archivfoto: Rieger)

Bayerische Jugend-Hindernismeisterschaften 2012: Spannende Titelkämpfe

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:01 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 09.04.2015, 15:39 ]

Ingolstadt (rk) ... Die jugendlichen Hindernisläufer hatten die Chance, bei den geradezu optimalen Bedingungen ihre Bayerischen Meisterschaften austragen zu können. Bei der weiblichen U 20 wurden die 2000 Meter Hindernis eine klare Angelegenheit für Cornelia Griesche (DJK Ingolstadt). Quasi vor der Haustüre holte sie sich überlegen Gold mit 18 Sekunden Vorsprung (6:46,18 Minuten) vor Katrin Geiger (SV Steinheim), die 7:04,59 Minuten benötigte, und Anna-Lena Stich (TuS Bad Aibling) in 7:12,30 Minuten. Bei der weiblichen U 18 ging der Titel über 1500 Meter in einem wesentlich spannenderen Lauf an Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) in 5:17,11 Minuten, die sich knapp vor Julia Neiswirth (SG Siemens Amberg; 5:17,16 Minuten) und Valerie Griesche (DJK Ingolstadt; 5:21,52 Minuten) durchsetzen konnte.
Auch bei den jungen Männern entschied erst der Schlussspurt über die Vergabe der Medaillen. In der männlichen U 18 über 2000 Meter Hindernis setzte sich Patrick Karl (TV Ochsenfurt) in 6:07,71 Minuten vor Bernhard Weinländer (LAC Quelle Fürth; 6:08,36 Minuten) und Quirin Kappelmeier (LG Kreis Dachau; 6:21,51 Minuten) durch, während sich in der männlichen U 20 zwei ein heißes Duell lieferten. Schlussendlich gewann Michael Pritzl (TSV 1860 Rosenheim) in 6:12,88 Minuten vor Dario Tippmann (LAC Quelle Fürth) in 6:13,74 Minuten. Dritter wurde hier Christian Amon (SG Siemens Amberg) in 6:28,50 Minuten.


Cornelia Griesche (Foto: Kiefner)

Bayerische Meisterschaften Junioren und Schüler 2011: Leichtathletikfest beim MTV Ingolstadt

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:59 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (ebk) Ein Fest der Leichtathletik waren die vorbildlich ausgerichteten bayerischen Meisterschaften der Junioren (U23) und Schüler (U16) im MTV-Stadion. Knapp 1000 Athleten und Kampfrichter und genauso viele Zuschauer und Betreuer sahen neben Leistungen auf nationalem Niveau auch eine sehr starke Vorstellung der Ingolstädter Leichtathleten. Mit dem dreifachen Schülermeister Michael Adolf (DJK Ingolstadt) und dem Veranstalter MTV Ingolstadt, auf dessen Konto neun Medaillen gingen, stellte die heimische Leichtathletik den erfolgreichsten Einzelsportler und eine der besten Mannschaften.
Herausragend waren vor allem die Siegeszeiten bei den Junioren durch Sprinter, die schon bei der Männer-DM in Kassel für Aufsehen gesorgt hatten: 100 m-Sieger Christian Rasp (LG Karlstadt) in 10,75 Sekunden, Benedikt Wiesend (TSV Erding) in 21,44 Sekunden über 200 m, sowie Stefan Gorol (TSV Friedberg) in 47,81 Sekunden über die Stadionrunde. Dazu als Sahnehäubchen die deutsche Jahresbestleistung (U16) von Katharina Winkler (Quelle Fürth) mit 1,74 m im Hochsprung und die 3,90 m im Stabhochsprung durch die U20-EM-Teilnehmerin Julia Ott (TV Gunzenhausen).
Bei den männlichen Junioren gab es mit Julius Rapp sogar einen Titelträger aus der Region. Der Hochspringer von der LG Donau/Ilm siegte mit 1,96 m. Gold für den MTV Ingolstadt holte die 4x100 m-Staffel der Juniorinnen in 49,13 Sekunden unerwartet klar vor dem favorisierten Team des 1.FC Passau. Alle vier Läuferinnen des MTV-Quartetts konnten sich dazu in Einzeldisziplinen Plätze auf dem Siegerpodest erkämpfen. Startläuferin Julia Frauenhofer holte über 400 m Hürden in 65,34 Sekunden Silber und kam über 400 m in 60,24 Sekunden auf den vierten Platz. Über diese Strecke musste sie sich ihrer Staffelpartnerin Cornelia Brunnhuber geschlagen geben, die in neuer persönlicher Bestzeit von 59,67 Sekunden Bronze gewann. Die dritte MTV-Läuferin Jennifer Weiherer kam nach 12,72 Sekunden im Vorlauf und einem tollen Finale über 100 m in 12,47 Sekunden knapp geschlagen auf den Silberrang. Über 200 m gab es in 26,37 Sekunden für sie noch den fünften Platz. Die Schlussläuferin der erfolgreichen MTV-Staffel Sabrina Thomas bewies in den Wurfdisziplinen ihre Vielseitigkeit. Dem dritten Platz mit dem Speer (38,02 m) ließ die bayerische U20-Siebenkampfmeisterin den sechsten Platz mit der Kugel (10,61 m) folgen. Svenja Stoll (MTV) vervollständigte mit einem guten Dreisprung auf 11,26 m als Drittplatzierte das hervorragende Abschneiden der MTV-Juniorinnen.
Die Sprintstrecken bei den Schülern M15 dominierte Michael Adolf (DJK) dank seines starken Finishs auf dem zweiten Teil der Strecken. Über 100 m steigerte er sich von 11,89 Sekunden im Vorlauf auf 11,53 Sekunden im Halbfinale. Den Endlauf gewann der DJK-Athlet dann in neuem Hausrekord von 11,40 Sekunden. Über 80 m Hürden dann ein ähnliches Bild. Michael Adolf entscheidet das Rennen an den letzten Hürden und siegt souverän in 10,91 Sekunden. Über 300 m Hürden spielte er dann wieder sein besseres Stehvermögen auf der Zielgerade aus und sicherte sich in persönlicher Bestzeit von 40,79 Sekunden den Titel Nummer drei. Der gleichaltrige Adam Altenbuchner (MTV) landete im Dreisprung ebenfalls in den Medaillenrängen. Mit 11,82 m kam er auf den dritten Platz, dazu kamen Rang fünf über 300 m Hürden (44,43 sec.) und Rang sechs im Weitsprung (5,74 m). Beim jüngeren Schülerjahrgang errangen drei MTV-Talente Platzierungen unter den besten Zehn: Felix Hackner als Fünfter über 80 m Hürden in 12,14 Sekunden, sowie Julian Knabl im Hochsprung (1,45 m) und Nico Spreng mit dem Diskus (28,22 m) jeweils als Zehnte. 
Die Glanzpunkte bei den Schülerinnen setzen Theresa Köchl im Hürdenlauf und die 4x100 m-Staffel der MTV-Mädchen. Theresa Köchl (MTV) konnte sich über 80 m Hürden nach ihrem Sieg im Vorlauf von Runde zu Runde steigern und erkämpfte sich im Finale in 12,06 Sekunden den dritten Platz. Bronze ging auch an das MTV-Quartett über 4x100 m nach nicht gerade optimalen Wechseln in 51,03 Sekunden. Im Vorlauf hatten Verena Fritsch, Theresa Köchl, Sophia Eberle und Johanna Langmeir sogar 50,66 erzielt. Im Einzelrennen über 100 m hatte allein Sophia Eberle (13,28 Sekunden im Zwischenlauf) die erste Runde überstanden. Platzierungen im Vorderfeld gingen bei den Schülerinnen noch an Johanna Schuberth (DJK) über 300 m Hürden (7. in 50,82 sec.) und über 800 m (9. in 2:27,15 sec.). In der Klasse W14 kam Stefanie Aeschlimann (MTV) im Speerwerfen mit 27,80 m auf den achten Rang, Michelle Lau (MTV) erlief sich über 800 m in neuem Hausrekord von 2:28,83 Sekunden Platz zehn.

Fotos: Peter

Bayerische Jugend-Hindernismeisterschaften 2010

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:57 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 09.04.2015, 16:24 ]

(düc, TV Ochsenfurt) Als Titelverteidiger reiste Dominik Karl am Samstag gemeinsam mit Klaus Karl, Andrea Dinkel und Christian Dürr zu den Bayerischen Meisterschaften im Hindernislauf der A-Jugendlichen, die dieses Jahr im Rahmen des MTV Meet-IN in Ingolstadt ausgetragen wurden. Nach zuletzt kleineren Verletzungssorgen befand sich Dominik noch nicht wieder ganz in Bestform, so dass ein spannender Rennverlauf gegen die bayerische Konkurrenz zu erwarten war. So kam es dann auch. In einem an Dramatik und Klasse kaum zu überbietenden Rennverlauf lag er eingangs der Zielgeraden mit seinem stärksten Konkurrenten Lukas Kellner (LG Telis-Finanz Regensburg) gleichauf. Durch einen kleinen Strauchler am letzten Hindernis konnte Dominik seine Spurtstärke dann leider nicht ganz ausspielen und musste sich mit der Vizemeisterschaft begnügen. Trösten konnte er sich jedoch mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 6:00,85 Minuten für die 2000 Meter Hindernis.

Lukas Kellner (Archivfoto: Kiefner)

Kreismeisterschaften 2010: Glonegger holt drei Titel, Janetschek und Hackner dominieren Sprints

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:56 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 09.04.2015, 15:58 ]

Ingolstadt (ebk) Trotz der nicht idealen Bedingungen bei Regen und kühlen Temperaturen gab es bei den offenen Kreismeisterschaften der Leichtathleten im MTV – Stadion eine Reihe von ansprechenden Ergebnissen. Mit acht von zwölf Titeln bei den Aktiven bestätigte Gastgeber MTV Ingolstadt seine dominierende Stellung im Kreis Oberbayern Nord.
Den stärksten Eindruck hinterließ dabei Siebenkämpferin Elisabeth Glonegger (MTV Ingolstadt) mit drei Titeln, wobei sie über 100 m Hürden, ihrer Spezialdisziplin, mit 14,93 Sekunden die wertvollste Leistung der Veranstaltung markierte. Über 100 m behielt der MTV-Neuzugang in 12,76 gegen 12,82 Sekunden vor MTV-Juniorin Cornelia Brunnhuber knapp die Oberhand, mit 5,10 m im Weitsprung war sie ebenfalls nicht zu schlagen. Einen klaren Sieg in der 4x100 m-Staffel vergaben die MTV-Damen durch einen missglückten letzten Wechsel von Glonegger auf die spätere Hochsprungsiegerin Christina Janetschek (1,57 m), so dass der Weg für die Staffel der DJK Ingolstadt frei wurde.
Bei den Männern überzeugten in einem spannenden 800 m-Rennen die beiden Gaststarter Philipp Schenk aus Hessen und Martin Militzke (TV Coburg), die sich mit MTV-Junior Marvis Sydow ein spannendes Duell lieferten, das Schenk vor Sydow für sch entscheiden konnte. Halbmarathon-Stadtmeister Miguel Lenz (MTV) dominierte die 3000 m klar und blieb in 9:22,27 Minuten zusammen mit seinem Vereinskameraden Benjamin Ziegaus unter den zehn Minuten. Die Männer-Staffel des MTV Ingolstadt unterbot locker die Norm für die bayerischen Titelkämpfe. Thomas Riedlmüller gewann die 100 m in 11,72 Sekunden vor Martin Rak, der zuvor im Staffelrennen sein Comeback nach zwei Jahren gefeiert hatte.
Der 19 Jahre alte Alexander Janetschek verfehlte (MTV Ingolstadt) mit 11,21 Sekunden über 100 m mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer die U20-DM-Norm nur um eine Hundertstelsekunde. Knapp über der U18-Norm blieben die B-Jugendlichen Cornelia Griesche (DJK Ingolstadt) in 2:21,91 Minuten über 800 m und Philipp Hackner (MTV) als 100 m-Sieger in 11,48 Sekunden. Bei besseren Wechseln dürfte die DM-Quali auch für die U18 - Mädchen des MTV Ingolstadt kein Problem sein, die in 50,66 Sekunden über 4x100 m deutlich vorne lagen.
Bei den Schülerinnen B ragten Antonia Richter (SV Zuchering), die sich bei den jüngsten Mädchen gleich drei Titel holte, und die ein Jahr ältere Lilli Schulte (MTV) mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen heraus. Erfolgreichster Teilnehmer war aber Michael Adolf bei den Schülern M14. Das Talent von der DJK Ingolstadt gewann alle fünf möglichen Titel und darf sich damit auch auf bayerischer Ebene im Mehrkampf gute Chancen ausrechnen. Dasselbe gilt für Felix Pegelhoff (MTV) bei den Schülern M15, der mit neuer 100 m-Bestzeit und einem weiteren Sieg über 80 m Hürden seine Ambitionen auf bayerischer Ebene unterstrich.
Die MTV-Titelträger in den Jugend- und Schülerklassen:
Jennifer Weiherer (100 m WJB), Jana Peter (100 m Hürden WJB), Zuwena Mukeba (Hoch WJB), Sabrina Thomas (Weit WJB), Isabelle Schlirf (800 m WJA), Johanna Langmeir (100 m W14), Michelle Lau (800 m W12), Lilli Schulte (60 m Hürden, Weit W13), Alexander Janetschek (100 m MJA), Philipp Hackner (100 m MJB), Domink Lang (800 m MJB), Kilian Kleinbauer (110 m Hürden, Weit MJB), Felix Pegelhoff (100 m, 80 m Hürden M15), Philip Penkalla (1000 m M15), Maximilian Gloger (1000 m M12), Luis Windpassinger (60 m Hürden M12). Dazu die Staffeln MJB, M12/13, WJB und W14/15.


Philipp Hackner (Archivfoto: Pleier)

Deutsche Crossmeisterschaften 2009: "Mocki" verteidigt ihren Titel

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:55 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (dlv) Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) hat am Samstag bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Ingolstadt ihren Frauentitel erfolgreich verteidigt. Der Huchenfelder Stephan Hohl verpasste dagegen bei den Männern als Dritter hinter dem Tübinger Arne Gabius und dem Münchner Sebastian Hallmann den Hattrick. 
Männer Langstrecke Der Deutsche 5.000-Meter-Meister Arne Gabius zog schon recht bald einsam seine Runden im Hindenburgpark. Während der Tübinger einem sicheren Sieg entgegen lief und nach 32:29 Minuten (10,1 km) im Ziel war, entwickelte sich dahinter ein packender Zweikampf um Silber. Der Münchner Sebastian Hallmann fand nach einem Durchhänger, bei dem er schon befürchtete, weiter nach hinten durchgereicht zu werden, wieder in das Rennen und konnte letztlich in 32:50 Minuten seinen Widersacher, Titelverteidiger Stephan Hohl (TV Huchenfeld; 32:58 min), noch klar hinter sich lassen. Männer Mittelstrecke Zum Abschluss seiner Wintersaison trumpfte Wolfram Müller auch bei der Cross-DM auf. Der Pirnaer hielt sich eine Weile bedeckt, um dann eingangs der letzten Runde mit einem Angriff, der ihn vor dem Berliner Carsten Schlangen in Führung brachte, die Weichen auf Sieg zu stellen. Auf dem abschließenden Kilometer lief er sich bis ins Ziel neun Sekunden Vorsprung heraus und feierte damit in 9:12 Minuten für die 3,1 Kilometer einen ungefährdeten Titelgewinn. Spannend war es im Duell um Silber, den erbitterten Zweikampf auf den letzten Metern entschied der gut aufgelegte Wattenscheider Christoph Lohse gegen Carsten Schlangen (beide 9:21 min) für sich. Frauen/Juniorinnen Sabrina Mockenhaupt ließ sich ihren sechsten Cross-DM-Titel nicht nehmen. Die Athletin des Kölner Vereins für Marathon spielte dabei schon früh ihre Überlegenheit aus. Bereits nach drei von insgesamt fünf Runden (5,1 km) hatte sie cirka zwanzig Sekunden Vorsprung auf Susanne Hahn. Bis ins Ziel baute sie ihre Führung noch weiter aus und lag in 17:27 Minuten letztlich 39 Sekunden vor der Saarbrückerin. Als Dritte erreichte die Fürtherin Julia Hiller (18:14 min) das Ziel, die damit die Wertung der Juniorinnen gewann. Sie konnte den Angriff der Münchnerin Ingalena Heuck (18:18 min) noch abwehren. Junioren Auf den 7,1 Kilometern spulte der Favorit Alexander Hahn sein Programm ab. Der Leverkusener sorgte dabei schon auf der vorletzten Runde unbeeindruckt von den Gegnern für die Vorentscheidung. Auch wenn ihm im Finish der Regensburger Philipp Pflieger noch kraftvoll nachsetzte, reichte es für den U20-Vierten der Cross-EM bei 22:41 Minuten mit einem knappen Vorsprung von einer Sekunde. Überraschend war, dass ihn der Vorjahres-Dritte Thorsten Baumeister in keinster Weise fordern konnte. Der Trierer musste schon früh die Spitzengruppe ziehen lassen. Am Ende blieb für den eigentlichen Mitfavoriten nur Rang sieben. männliche Jugend A Der Erfurter Sascha Großheim überzeugte mit einem klug eingeteilten Rennen. Ständig hielt er sich in Tuchfühlung zu den gerade Führenden auf, aber erst in der entscheidenden Phase spielte er dann seine stärkeren Reserven aus. In 19:55 Minuten blieb er so als einziger unter zwanzig Minuten. Auf den Plätzen folgten mit Benedikt Karus (19:55 min) und Julian Kreibich (20:04 min), der zur Mitte der 6,1 Kilometer zwischenzeitlich die Spitze übernommen hatte, gleich zwei Athleten der LG Badenova Nordschwarzwald. männliche Jugend B Das Trio der Leichtathletik-Freunde aus Halle präsentierte sich von Beginn an mit an der Spitze und übernahm viel Verantwortung für die Tempoarbeit. Belohnt wurden nach 3,1 Kilometern die Blauhemden mit dem Titelgewinn durch Till Wöllenweber, der sich in 10:01 Minuten als Stärkster einer sechsköpfigen Führungsgruppe, die gemeinsam die letzte Runde in Angriff genommen hatte, herauskristallisierte. Robel Mesgena (PSV Grün-Weiß Kassel; 10:02 min) konnte dessen lang vorgetragene Attacke auf den letzten Metern trotz aller Anstrengungen nicht mehr kontern. weibliche Jugend A Bereits nach 200 Metern entriss die Regensburgerin Corinna Harrer der forsch gestarteten Sarah Cornelsen (TuS Metzingen) das Kommando und lief fortan einem überlegenen Sieg entgegen. Bereits zur zweiten von drei Runden hatte sie dreißig Meter Vorsprung. Nach Platz vier bei der Hallen-DM in Leipzig in der Frauen-Konkurrenz über 1.500 Meter unterstrich die Oberpfälzerin mit diesem Auftritt, bei dem sie die 3,1 Kilometer in 11:13 Minuten bewältigte, ihre momentan gute Verfassung. Zweite wurde die von der Bahn ebenfalls schon bestens bekannte Jana Sussmann (LG Nordheide) mit zehn Sekunden Rückstand. weibliche Jugend B Bereits auf der ersten von drei Runden (insgesamt: 3,1 km) kristallisierte sich eine Spitzengruppe von sieben Athletinnen heraus, aus der sich dann im weiteren Rennverlauf die Spreu vom Weizen trennte. Die Deutsche B-Jugendmeisterin über den Hindernissen, Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt), setzte sich dabei gut in Szene, musste in der Schlussphase allerdings Frederike Straeten von der LG Ratio Münster, die nach 11:25 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung im Ziel war, den Titelgewinn überlassen. Senioren
Der erste Titel der Meisterschaften ging bereits am Vormittag an Franz Herzgsell von der LG Reischenau-Zusamtal. Der Athlet der Klasse M60 legte die Strecke von 5,1 Kilometern in 19:04 Minuten zurück und war damit klar der Schnellste der Konkurrenz, in der die Klassen M60 bis M75 und W45 bis W70 gemeinsam starteten.
Das Rennen der M50/M55-Senioren gehörte anschließend einem Läufer, der in der Region bestens bekannt ist. Der Regensburger Johann Hopfner ließ in 21:09 Minuten auf den 6,1 Kilometern seinen Gegnern keine Chance.
Rund eine halbe Sekunde schneller war Thomas Langer (TSV Mindelheim; 20:37 min) als Sieger der Klassen M40/M45.
INTV Bericht vom 17.3.2009

1-10 of 11