Ostertrainingslager Inzell: Schuften zwischen Schnee und Sonnenschein

Top motiviert und gut vorbereitet nach dem
Trainingslager in Inzell: (obere Reihe von links) Barbara Köchl, Luis
Windpassinger, Kristian Kleinbauer, Vincent Igl, Markus Schlüß, Maximilian Gloger,
Julian Knabl, Reinhard Köchl, Thomas Rieger, (untere Reihe von links) Jana Peter,
Sandra Peterhoff, Alica Schmidt, Helen Linke, Lisa Basener, Franziska Dumann,
Jenny Birzl, Luisa Ludwig, Sophie Eckl. (Alle Fotos: Thomas Rieger)
Inzell (rk) Das mithin größte und umfangreichste Oster-Trainingslager des MTV 1881 Ingolstadt in diesem Jahr führte die U 18/U 16-Leistungsgruppe zum dritten Mal ins BLSV-Camp nach Inzell. Während sich Lisa Glonegger und Jennifer Weiherer mit ihren Trainern Karl Eberle und Hans Lang im italienischen Cervia turnusgemäß auf die 2014 wartenden Aufgaben vorbereiteten, Dreispringerin Stefanie Aeschlimann mit dem DLV-Kader für zehn Tage in Tata (Ungarn) schwitzte und die restlichen Top-Athleten wie die Laufgruppe von Herold Demel, Speerwerferin Sabrina Thomas und Diskuswerfer/Kugelstoßer Nico Spreng in heimischen Gefilden nahezu täglich unter Trainingslager-Bedingungen fit machten, absolvierten 14 Jugendliche im Chiemgau ein ebenso intensives wie anspruchsvolles Programm.

Weiterlesen: Ostertrainingslager Inzell: Schuften zwischen Schnee und Sonnenschein

DM-Halbmarathon: Gold für Gerlinde Kolesa

140301 BM Cross Kolesa low  
Gerlinde Kolesa (Foto:Kramer)  
Freiburg (ebk) Für die beiden MTV-Senioren Gerlinde Kolesa und Miguel Lenz haben sich die Reise zur deutschen Halbmarathon-Meisterschaft und der Verzicht auf den Schanzer Seelauf auf alle Fälle gelohnt. Am Fuß des Schwarzwaldes holte sich Gerlinde Kolesa nach dem Titel im Crosslauf bereits das zweite DM-Gold des Jahres, Miguel Lenz schaffte als bester bayerischer Starter in neuer persönlicher Bestzeit den Sprung unter die Top-10.

 

Weiterlesen: DM-Halbmarathon: Gold für Gerlinde Kolesa

Stimmungsvoller Auftakt zum Laufcup 2014

Ingolstadt (ebk) „Im Westen nichts Neues“  -  so lässt sich der Auftakt zum Ingolstädter Laufcup  am  Baggersee im Erholungsgebiet West umschreiben. Beim Schanzer Seelauf, der sich mit wieder weit über 600 gemeldeten Teilnehmern immer mehr zu einem sportlichen Großereignis entwickelt, setzten sich erwartungsgemäß die Spitzenläufer der letzten Jahre durch.

Gold und Silber für Albert Walter bei Senioren-WM

140330 Hallen-WM Senioren 1500m Walter Zieleinlauf low
Albert Walter
Budapest (ebk) Albert Walter (MTV Ingolstadt) und Robert Andorf (SV Zuchering) vertraten erfolgreich die Ingolstädter Leichtathletik-Senioren bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Budapest. Dabei krönte der MTV-Langstreckler am letzten Wettkampftag eine anstrengende und ereignisreiche Woche mit dem Europameistertitel über 1500 m.

Weiterlesen: Gold und Silber für Albert Walter bei Senioren-WM

Start der Freiluftsaison

Ingolstadt (maw) Mit der Umstellung auf Sommerzeit beginnt für alle Leichtathletik Gruppen die Freiluftsaison.
 
Das Training findet ab sofort für alle Trainingsgruppen im MTV-Stadion statt.
 

Bayerische 10 000 m-Meisterschaft: Middelhoff kämpft als Fünfter gegen den Wind

Regensburg (ebk) Pünktlich zum Startschuss des A-Laufes bei den bayerischen Titelkämpfen über 10 000 m im Regensburger Universitätsstadion kamen der Wind und der Regen. Trotzdem zeigten die Langstreckler vom MTV Ingolstadt bei den ersten Landesmeisterschaften im Stadion recht ansprechende Leistungen.
Am meisten hatte Heiko Middelhoff unter dem Wetterumschwung zu leiden. Als Ein-Mann-Verfolgergruppe des Spitzenquartetts ohne irgendeinen Windschatten war er die meiste Zeit des Rennens den Böen schutzlos ausgeliefert. In guten 31:57,99 Minuten konnte er sich den Rest des Feldes aber bis zum Schluss vom Leibe halten und wurde für seinen Kampfgeist mit Rang fünf belohnt. Der 40 Jahre alte Miguel Lenz, in 33:29,22 Minuten auf dem zwölften Platz, zeigte als schnellster Altersklassenläufer einmal mehr seine Ausnahmestellung in der Ingolstädter und der bayerischen Laufszene. Der dritte MTV-Starter Martin Stier überraschte bei seinem 10 000 m-Debüt auf der Bahn mit einer taktischen und kämpferischen Meisterleistung als Dritter des B-Laufes. In 34:06,99 Minuten belegte er den Gesamtrang 15, mit seiner Zeit war er dabei über eine Minute schneller als bei seiner Bestleistung im 10 km-Straßenlauf im vergangenen Jahr.

Rückblick auf die Hallensaison: Ohne Leichtathletik-Halle wenig los

Stephanie Aeschlimann (Foto:Kiefner)
Ingolstadt (ebk) Blickt man auf die gerade zu Ende gegangene Hallensaison der Ingolstädter Leichtathletik zurück, so zeigt sich eine deutliche Diskrepanz zu den starken Ergebnissen im vergangenen Sommer. Kann im Nachwuchs manches Defizit durch entsprechendes Talent noch aufgefangen werden, stehen die erwachsenen Athleten in Ingolstadt im Winterhalbjahr buchstäblich im Schnee bzw. Regen. Ohne leichtathletiktaugliche Halle ist eine halbwegs professionelle Vorbereitung auf bayerische oder gar deutsche Titelkämpfe im Aktivenbereich illusorisch. Die meisten Spitzenathleten aus der Region verzichten so gleich ganz auf ernsthafte Hallenstarts oder weichen wie die erfolgreichen MTV-Senioren auf Crossläufe aus.

Weiterlesen: Rückblick auf die Hallensaison: Ohne Leichtathletik-Halle wenig los