Silber für Manuel Marko bei den Süddeutschen Meisterschaften

Frankfurt (ebk) Hochspringer Manuel Marko (MTV Ingolstadt) holt beim dritten Hallenstart der Saison die dritte Medaille. Nach Gold bei den südbayerischen und bayerischen Titelkämpfen gewinnt der Polizeibeamte bei den süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt am Main Silber.

Eigentlich hatten Manuel Marko, derzeit mit 2,06 Metern Neunter der deutschen Hallenrangliste, und Lokalmatador Philipp Heckmann (Eintracht Frankfurt), aktuell mit 2,05 Metern hier auf Rang elf, einen Angriff auf die DM-Norm von 2,10 Metern starten wollen. Doch der gesamte Wettkampf in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach kam nicht so richtig ins rollen. Mitfavorit Maximilian Grün (Darmstadt) musste sich als Dritter mit übersprungenen 1,95 Meter begnügen, so dass Marko und Heckmann alleine die 2,03 Meter in Angriff nehmen konnten. Beide hatten einschließlich der Höhe von 1,99 Metern eine schöne Serie ohne einen einzigen Fehlversuch.
Der Ingolstädter, der seit seinem ersten Hallenwettkampf mit einer Sprunggelenksverletzung hadert, scheiterte dann dreimal an 2,03 Metern, die der Hesse im zweiten Anlauf noch überwinden konnte. Für Heckmann war aber danach ebenfalls Schluss.

Beide haben am kommenden Wochenende noch die letzte Chance, einen Starplatz für die Hallen-DM zu ergattern, die am letzten Februarwoche in Leipzig stattfinden wird.

Frankfurt, Halle, Hochsprung, Hochsprung Gruppe, südd. Meisterschaft