Wissenswertes‎ > ‎Erfolgsbilanzen‎ > ‎

Erfolgsbilanz 2018

veröffentlicht um 19.01.2019, 08:02 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 19.01.2019, 08:03 ]
1. Allgemeines

Die Erfolge des MTV Ingolstadt setzten sich auch im Leichtathletikjahr 2018 fort. Der MTV Ingolstadt stellt sich als leistungsstarker Verein dar, der sowohl im Konzert der großen finanzstarken Leichtathletikgemeinschaften in Bayern als auch auf nationaler und internationaler Ebene vertreten ist. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, zeigte auch 2018 seine Wirkung. Zusammen mit Neuzugängen, die aus sportlichen, beruflichen oder Studiengründen nach Ingolstadt gezogen waren, gelang es schlagkräftige Teams an den Start zu bringen.

Wie in den Jahren zuvor geht der größte Teil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord an die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Die Vielseitigkeit der MTV-Leichtathletik zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der lokalen über die nationale bis zur internationalen Ebene, die sich nicht nur auf eine Disziplinengruppe beschränkt, sondern alle Aspekte der Leichtathletik umfasst. Beispielhaft seien hier U18-EM-Starterin Mona Mayer (400 Meter), Hürdenläufer Maximilian Bayer mit zwei DM-Medaillen und die international erfolgreiche Seniorensportlerin Gerlinde Kolesa (Langstrecke) erwähnt.

Nach einem Jahr 2018 ohne Großveranstaltung steht 2019 als Herausforderung die Ausrichtung der deutschen Crosslauf-Meisterschaften im Hindenburgpark auf der Agenda. Hier werden rund 1500 Teilnehmer und die entsprechende Zahl an Zuschauern, Journalisten und Betreuern erwartet.

Ohne das Engagement des Hauptsponsors AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Leichtathletik als Hochleistungssport zu betreiben. Das Gleiche gilt für die Firma Herrnbräu und die Unterstützung durch den Hauptverein. Man denke nur an kostenintensive Fahrten und Übernachtungen bei Meisterschaften, sei es auf Landes- oder Bundesebene, an das Hallentraining im Winter in München und Fürth sowie die Trainingslager im In- und Ausland. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Helfer aus der Abteilung und dem Hauptverein, die die MTV-Leichtathletik zuverlässig bei der Ausrichtung der Wettkämpfe in Ingolstadt unterstützen. Ohne die zusätzlichen Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen wäre Spitzensport auf dem hohen Niveau, wie er in der MTV-Leichtathletik betrieben wird, nicht durchführbar. Ein Dank gilt ebenso Sportamtsleiter Martin Diepold, der immer ein offenes Ohr für die Belange der Leichtathletik hat.

Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch weiterhin die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränkten Breitensportbetrieb taugen, mit Spitzensport aber nur dank der engagierten Arbeit der Trainerinnen und Trainer zu tun haben. So steht den Ingolstädter Spitzenathleten für ihre fünf bis sieben wöchentlichen Trainingseinheiten nur am Montag und Freitag eine für spezifisches Training eigentlich ungeeignete Schulturnhalle zur Verfügung. Der Rest muss auch bei Minustemperaturen im Freien absolviert werden. So wird es zunehmend schwieriger, die Talente nach dem Abitur an die „Sportstadt“ Ingolstadt als Studien- und Trainingsort zu binden.



2. Erfolge

Internationale Ebene

Mona Mayer erreicht bei den U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ über 400 Meter das Finale. Sie steht außerdem im bayerischen Aufgebot beim U18-Länderkampf in Brixen, dem größten europäischen Vergleichskampf dieser Altersklasse. Lisa Basener bestreitet bei der Berglauf-EM (U20) in Skopje (Mazedonien) ihren zweiten Einsatz im Nationaltrikot.

Sofie Nixdorf und Samuel Werdecker stehen beide im siegreichen bayerischen Team beim Arge-Alp-Länderkampf in Bregenz (Österreich).

Gerlinde Kolesa ist bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Malaga (Spanien) im erfolgreichen Crosslauf-Team des DLV und holt drei weitere Spitzenplätze.


Nationale Ebene

Männer / Frauen


Maximilian Bayer, der auch bei internationalen Meetings unterwegs ist, gewinnt bei den deutschen Hallenmeisterschaften Silber über 60 Meter Hürden, im Sommer holt er als Dritter über 110 Meter Hürden seine erste nationale Freiluftmedaille. Mario Saur als Vierter im Zehnkampf und Zehnter über 400 Meter Hürden und Manuel Marko als Neunter des Hochsprungs platzieren sich unter den Top-10. Weiter ist der MTV Ingolstadt mit Samuel Werdecker (400 Meter), der 4 x 100 Meter-Staffel der Frauen (Laura Böttcher, Helen Linke, Mona Mayer, Kathrin Göbel) und der 4 x 400 Meter-Staffel der Männer (Saur, Marko, Viktor Schmieder, Werdecker) bei den deutschen Meisterschaften im Nürnberger Frankenstadion vertreten. Martin Stier überzeugt bei den nationalen Berglaumeisterschaften mit einem Platz im vorderen Mittelfeld. Die süddeutschen Meisterschaften beenden Manuel Marko als Sieger im Hochsprung, Mario Saur als Vizemeister über 400 Meter Hürden und Samuel Werdecker als Sechster über 400 Meter.

Bei den deutschen Meisterschaften (U23) kommt Samuel Werdecker im 400 Meter-Finale auf Rang sechs ins Ziel.


Jugend

Bei deutschen Jugendmeisterschaften in der Hallen- bzw. Wintersaison bleiben die Talente des MTV Ingolstadt noch ohne Medaille: Lisa Basener wird Sechste im Crosslauf, Lena Kain erreicht über 60 Meter das Halbfinale und verpasst die Endläufe über 200 Meter trotz ihres Sieges im Vorlauf knapp. Fabian Riegelsberger läuft im Vorlauf über 800 Meter neuen Hausrekord. Zwei Silbermedaillen holt Mona Mayer dann bei den Titelkämpfen in Rostock über 200 und 400 Meter (U18) im Freien. Lisa Basener belegt über 1500 Meter (U20) den neunten Platz. Laura Böttcher und Susanne Göbel sind über 400 Meter Hürden (U18) am Start, ebenso die Staffel über 3 x 800 Meter (U20) in der Besetzung Basener, Sofie Nixdorf und Susanne Göbel. Bei den deutschen U16-Meisterschaften in Wattenscheid treten Carolin Fischer (300 Meter Hürden) und Daniel Kerner (300 Meter) an.

Bei den süddeutschen Meisterschaften (U18) in der Halle holt Mona Mayer über 200 Meter den Titel. Über 60 Meter wird sie wie Susanne Göbel über 800 Meter Sechste. Im Freien landet Daniel Graßl über 400 Meter auf dem zweiten Platz. Göbel (300 Meter Hürden) und Simon Batz (Weitsprung) belegen die Ränge sechs und acht. Daniel Kerner (U16) wird beim Länderkampf Bayern-Hessen-Württemberg über 300 Meter eingesetzt.


Senioren

Bei der Hallen-DM der Senioren gewinnen Gerlinde Kolesa und Albert Walter mit jeweils Gold und Silber über 800 bzw. 3000 Meter vier Mal Edelmetall, Klaus Winkler kommt über 800 Meter auf den fünften Rang. Im Crosslauf holt Walter Gold, Kolesa gewinnt Bronze. Im Freien sind die MTV-Senioren mit sechs Medaillen erfolgreich: Albert Walter mit jeweils Gold über 800 und 1500 Meter, Gerlinde Kolesa mit Gold und Silber über dieselben Strecken sowie Karsten Stammen mit Gold im Fünfkampf und Bronze über 110 Meter Hürden. Finalplatzierungen gehen auf das Konto von Klaus Winkler (800 /1500 Meter) und Denis Mietzsch (Berglauf).


Bayerische Ebene

Mit mehr als 20 Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen steigert der MTV Ingolstadt seine Ausbeute aus dem Vorjahr und festigt seine Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine.

Die Titel bei den Männern gehen an Maximilian Bayer (60 Meter Hürden Halle) und Mario Saur (400 Meter Hürden und Zehnkampf). Bei den U23-Titelkämpfen siegen Sofie Nixdorf und Samuel Werdecker über 800 bzw. 400 Meter.

Die bayerischen Jugendtitel holen Lisa Basener (Crosslauf U20), Mona Mayer (200 Meter und 400 Meter U18 Halle), Susanne Göbel (800 Meter U18 Halle) sowie die Staffeln über 4 x 200 Meter (U20) mit Lena Kain, Kathrin Göbel, Mona Mayer und Sofie Nixdorf, über 4 x 400 Meter (U20) mit Kain, Nixdorf, Mayer und Marie Hedrich, über 3 x 800 Meter (U20) mit Basener, Hedrich und Nixdorf und über 3 x 800 Meter (U18) mit Laura Böttcher, Susanne Göbel und Mayer.

Die Titel bei den Senioren gehen an Gerlinde Kolesa (800 Meter, 1500 Meter), Martina Jotz (Speerwurf), Iris Bischoff (Straßenlauf) Albert Walter (800 Meter, 1500 Meter, Crosslauf), Klaus Winkler (800 Meter), Miguel Lenz (Halbmarathon) sowie das Halbmarathon-Team (Heiko Middelhoff, Danilo Friedrich, Miguel Lenz).

Insgesamt schaffen mehr als 30 MTV-Athletinnen und Athleten bei bayerischen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen oder erreichen bei nationalen oder internationalen Meisterschaften eine Finalplatzierung.

Die Erfolge sind in folgender Tabelle aufgelistet.

WM = Weltmeisterschaften
EM = Europameisterschaften
DLV = Deutsche Meisterschaften (bis Platz 12)
SLV = Süddeutsche Meisterschaften (bis Platz 6)
BLV = Bayerische Meisterschaften (bis Platz 3)

Mayer, Mona EM 400 m U18
DLV 200 m U18
DLV 400 m U18
SLV 200 m (Halle) U18
SLV 60 m (Halle) U20
BLV 200 m (Halle) U18
BLV 400 m (Halle) U18
BLV 4 x 200 m (Halle) U20
BLV 4 x 400 m U20
BLV 3 x 800 m U18
7. Platz
2. Platz
2. Platz
1. Platz
6. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
Basener, Lisa EM Berglauf U20 Mannsch.
DLV Cross U20
DLV 1500 m U20
BLV Cross U20
BLV 3 x 800 m U20
BLV 1500 m U23
BLV 1500 m (Halle) U20
BLV 2000 m Hindernis U20
8. Platz
6. Platz
9. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
3. Platz
Kolesa, Gerlinde WM Cross Mannsch. Senioren
WM 800 m W60
WM 1500 m W60
WM 4 x 400 m W60
WM Cross W60
DLV 800 m (Halle) W60
DLV 800 m W60
DLV 1500 m W60
DLV 3000 m (Halle) W60
DLV Cross W60
BLV 800 m W60
BLV 1500 W60
BLV Cross W60
1. Platz
4. Platz
4. Platz
4. Platz
7. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
2. Platz
3. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
Bayer, Maximilian DLV 60 m Hürden (Halle)
DLV 110 m Hürden
BLV 60 m Hürden (Halle)
2. Platz
3. Platz
1. Platz
Saur, Mario DLV Zehnkampf
SLV 400 m Hürden
BLV Zehnkampf
BLV 400 m Hürden
BLV 4 x 400 m
4. Platz
2. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
Marko, Manuel DLV Hoch
SLV Hoch
9. Platz
1. Platz
Werdecker, Samuel DLV 400 m U23
SLV 400 m
BLV 400 m U23
BLV 400 m (Halle)
BLV 4 x 400 m
6. Platz
5. Platz
1. Platz
2. Platz
2. Platz
Walter, Albert DLV Cross M75
DLV 800 m (Halle) M75
DLV 800 m M75
DLV 1500 m M75
DLV 3000 m (Halle) M75
BLV 800 m M75
BLV 1500 m M75
BLV Cross M75
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
Stammen , Karsten DLV Fünfkampf M35
DLV 110 M Hürden M35
1. Platz
3. Platz
Mietzsch, Denis DLV Berglauf M45 4. Platz
Winkler, Klaus DLV 1500 m M60
DLV 800 m (Halle) M60
DLV 800 m M60
BLV 800 m M60
BLV 1500 m M60
4. Platz
5. Platz
8. Platz
1. Platz
2. Platz
Friedrich, Danilo DLV Marathon M35
BLV Halbmarathon Mannsch.
BLV Halbmarathon Mannsch. Sen.
BLV 5000 m M35
BLV Marathon M35
8. Platz
2. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Stier, Martin SLV 3000 m Hindernis
BLV Halbmarathon Mannsch.
BLV Straßenlauf Mannsch.
BLV Halbmarathon M30
6. Platz
2. Platz
3. Platz
3. Platz
Graßl, Daniel SLV 400 m U18
BLV 400 m (Halle) U18
4. Platz
2. Platz
Göbel Susanne SLV 800 m (Halle) U18
SLV 400 m Hürden U18
BLV 800 m (Halle)
BLV 400 m Hürden U18
BLV 800 m U18
BLV 3 x 800 m U18
6. Platz
6. Platz
1. Platz
2. Platz
2. Platz
1. Platz
Jotz, Martina BLV Speer
BLV Speer W40
2. Platz
1. Platz
Nixdorf, Sofie BLV 800 m U23
BLV 4 x 200 m (Halle) U20
BLV 4 x 400 m U20
BLV 3 x 800 m U20
BLV 400 m U23
BLV 800 m U20
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
3. Platz
3. Platz
Böttcher, Laura BLV 3 x 800 m U18
BLV 400 m Hürden U18
1. Platz
3. Platz
Kain, Lena BLV 4 x 200 m (Halle) U20
BLV 4 x 400 m U20
1. Platz
1. Platz
Hedrich, Marie BLV 4 x 400 m U20
BLV 3 x 800 m U20
1. Platz
1. Platz
Göbel, Kathrin BLV 4 x 200 m (Halle) U20 1. Platz
Schmieder, Viktor BLV 4 x 400 m 2. Platz
Riegelsberger Fabian BLV 4 x 400 m 2. Platz
Middelhoff, Heiko BLV Halbmarathon Mannsch.
BLV Straßenlauf Mannsch.
BLV Halbmarathon Mannsch. Sen.
BLV Straßenlauf Mannsch. Sen.
BLV Halbmarathon M35
2. Platz
3. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Weigl, Sebastian BLV Straßenlauf Mannsch. 3. Platz
Lenz, Miguel BLV Halbmarathon M45
BLV Marathon M45
BLV Halbmarathon Mannsch. Sen.
BLV Straßenlauf Mannsch. Sen.
BLV Straßenlauf M45
1. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Bischoff, Iris BLV Straßenlauf W55
BLV Halbmarathon W55
1. Platz
2. Platz
Rupp, Leon BLV 3000 m (Halle) U20 2. Platz
King, Moritz BLV 1500 m (Halle) U18 3. Platz
Mayer, Ruth BLV 200 m W45 2. Platz
Dean, Michael BLV Straßenlauf Mannsch. Sen. 2. Platz


Regionale Erfolge


Bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften und den oberbayerischen Bezirksmeisterschaften im Freien sind MTV-Sportlerinnen und -Sportler Stammgäste auf dem Siegerpodest.

Südbayerische Hallen-Meistertitel gehen an Samuel Werdecker (400 m), Lena Kain (60 m und 200 m U20), Lisa Basener (800 m U20), Jenny Birzl (Hoch U20), Susanne Göbel (400 m U18).

Die Bezirkstitel auf oberbayerischer Ebene holen: Fabian Riegelsberger (400 m), Jenny Birzl (Hoch U20) und Lina Burghardt (Hoch U14), sowie im Halbmarathon Sebastian Weigl, Denis Mietzsch (M45) und Rebecca Gollwitzer (U20).

Zweite Plätze bei süd- und oberbayerischen Titelkämpfen erringen in der Halle Fabian Riegelsberger (800 m), Manuel Marko (Hoch), Daniel Graßl (200 m U18), Kathrin Göbel (200 m U20), Mona Mayer (60 m U18), Leon Windpassinger (Hoch U16) und im Freien Georg Harpf (Kugel U14), Susanne Göbel (400 m U18), Daniel Graßl (200 m U18), Moritz King (800 m U18 und U20), Laura Böttcher 200 m U20), Helen Hartmann (Hoch U16), Daniel Kerner (Hoch U16), Jakub Cermak (80 m Hürden U16) und die 4 x 100 m-Staffel der Jugend U16 (Felix Kraus, Leonard Kraus, Windpassinger, Kerner)

Bronzemedaillen gehen auf das Konto von: Lena Kain (60 m Halle), Jenny Birzl (Hoch Halle), Sofie Nixdorf (400 m Halle U20), Moritz King (800 m Halle U18), die 4 x 200 m-Staffel der Jugend U18 (King, Kerner, Graßl, Batz), Lio Willi Szobries (800 m U14), Clelia Herle (800 m U18), Laura Böttcher (400 m Hürden U18), Helen Linke (100 m U20), Leon Rupp (3000 m U20), Simon Batz (Weit U18), Sebastian Muck (Halbmarathon M30) und Carolin Fischer (800 m U16). Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die MTV-Schüler U16/U14/U12 mehrere Medaillen.

Bei Laufwettbewerben im Raum Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe zahlreiche Erfolge ein. Beim Ingolstädter Halbmarathon kommen fünf MTV-Läufer unter die ersten Zehn, Miguel Lenz gewinnt die Männer M45, dazu gibt es Platz zwei in der Mannschaftswertung. Iris Bischoff, Manfred Draxler, Miguel Lenz und Benjamin Ziegaus gewinnen die Gesamtwertung ihrer Altersklasse beim Sport-IN-Laufcup. Das MTV-Lauf-Team ist bei Straßen und Crossläufen deutschlandweit vertreten.

Zur Wahl „Ingolstädter Sportler(in) des Jahres der IZ“ sind zahlreiche Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung nominiert: Maximilian Bayer, Gerlinde Kolesa, Alica Schmidt und Mona Mayer als Einzelsportler sowie als Mannschaft die 4 x 400 m-Staffel der weiblichen Jugend. Trotz Konkurrenz auch aus dem Profibereich ist der MTV Ingolstadt dank seiner Leichtathleten der Verein mit den meisten Nominierungen, die Jugendstaffel und Alica Schmidt belegen bei der Abstimmung den zweiten Platz.



3. Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeigt sich auch 2018 wie in den Jahren zuvor als Ausrichter zahlreicher eigener Veranstaltungen voll auf der Höhe.

Über 600 laufbegeisterten Sportler nehmen am 14. April die Runden um den Baggersee beim „Schanzer Seelauf“ des MTV Ingolstadt in Angriff, dem stimmungsvollsten Rennen der Sport-IN-Laufcup-Serie.

Beim Ingolstädter Halbmarathon am 28. April glänzt nicht nur die MTV-Laufgruppe auf der Strecke, auch die mehr als 50 ehrenamtlichen Helfer des MTV, der als Mitausrichter fungiert, sind voll bei der Sache.

Beim Mini Meet-IN am 1. Mai holt die MTV-Schülerabteilung über hundert der jüngsten Leichtathleten aus der Region zu einem Mannschaftswettkampf ins MTV-Stadion: Teilnehmerrekord!

Beim Ingolstädter Firmenlauf am 7. Juni sind zahlreiche Helfer der MTV-Leichtathleten dabei.

Internationale Klasse bekommen die 700 Zuschauer beim MTV Meet-IN am 29.6. zu sehen. Rund 250 Sportler zeigen vor allem beim Stabhochsprung und auf den Sprint- und Mittelstrecken beeindruckende Leistungen. Einige der Athleten, die Im MTV-Stadion antreten, sind auch im August bei der EM in Berlin zu sehen.

Der Reisberglauf mit über dreihundert Startern wird am 23. September zum Abschluss der Laufcup-Serie zum dritten Mal in Folge von den MTV-Leichtathleten organisiert.

Zum Ausklang der Wettkampf-Saison findet am 6. Oktober das Wurf Meet-IN im MTV-Stadion statt.

Mit fünf eigenen Sportfesten, der Mitausrichtung des Ingolstädter Halbmarathons und des Firmenlaufs ist die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt der fleißigste Ausrichter von Leichtathletik-Veranstaltungen in der Region. Abteilungsleiter Martin Weinberger ist als EDV-Spezialist bei internationalen Wettkämpfen sowie deutschen und bayerischen Meisterschaften gefragt.



4. Ausblick

Das erfolgreiche Jahr 2018 der Leichtathletik-Abteilung schließt sich sportlich und organisatorisch nahtlos an die Vorjahre an. Auch auf Verbandsebene werden zukünftig Funktionäre des MTV Ingolstadt aktiv sein: Reinhard Köchl wurde zum Vizepräsidenten des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes gewählt, Miriam Kleinhans ist neue Jugendwettkampfwartin des BLV und Ruth Mayer neue Lehrwartin des BLV-Bezirks Oberbayern. Die BLV-Stützpunktarbeit in Ingolstadt wird durch die MTV-Trainer Reinhard Köchl (BLV-Trainer Langsprint), Ruth Mayer (BLV-Trainerin Sprint) und Birgit Nixdorf (Lauf) weitergeführt.

Die Neuzugänge des Vorjahres Hochspringer Manuel Marko und Viertelmeiler Samuel Werdecker haben die Erwartungen mehr als erfüllt. Zur Saison 2019 werden die Lauftalente Lisa Basener (zur LG Telis Finanz Regensburg) und Fabian Riegelsberger (zum SV Werder Bremen) aus Studiengründen leider den MTV Ingolstadt verlassen. Als Neuzugänge stehen bisher Stabhochspringerin Dorina Baiker (LG Staufen) und Langsprinter Fabian Schäffler (LG Aichach/Rehling) fest. Der aus den USA stammende Hürdensprinter Aaron Willett ist ebenfalls ab Januar für den MTV Ingolstadt startberechtigt. Sprinterin Sophia Eberle kehrt nach drei Jahren vom LT DSHS Köln zurück. Stephanie Borris (TSV Lenting) und Thomas Mittag (TSV Jetzendorf) wechseln in die starke Laufgruppe der Senioren.

Den Sprung in den Bundeskader des Deutschen Leichtathletikverbandes DLV hat Mona Mayer geschafft. Susanne Göbel und Daniel Graßl wurden in den Sprint-Kader auf bayerischer Ebene berufen.

Auch im Jahr 2019 sind diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Reisberglauf, Mini- und Wurf-Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Der Höhepunkt des Ingolstädter Leichtathletik-Jahres 2019 sind die Deutschen Meisterschaften im Crosslauf. Auf der bewährten Strecke im Hindenburgpark rund um den Hetschenweiher werden am 9. März rund 1500 Teilnehmer erwartet.

Ein Riesenproblem bleiben die Trainingsbedingungen im Winterhalbjahr in Ingolstadt. So fehlen im Wintertraining dringende Hallenkapazitäten, an eine Ingolstädter Leichtathletik-Halle, wie sie jetzt in Regensburg gebaut wird, oder auch nur an einen überdachten Sprintschlauch zum Training mit Spikes wird trotz der Erfolge der heimischen Athleten nicht zu denken sein. Folge sind wieder aufwändige Fahrten nach Fürth bzw. München, wo die Hallen- gebühren auf 20 Euro pro Athlet und Trainingseinheit gestiegen sind, um wenigstens etwas Chancengleichheit für die anstehende Hallensaison garantieren zu können.

Positiv zu sehen ist die für das Jahr 2019 angekündigte Renovierung des MTV-Stadions, in dem der Kunststoffbelag von mehreren Absenkungen betroffen ist. In diesem Rahmen könnten Lagerungsmöglichkeiten für die Hoch- und Stabhochsprunganlagen geschaffen werden.