Wissenswertes‎ > ‎Erfolgsbilanzen‎ > ‎

Erfolgsbilanz 2016

veröffentlicht um 07.12.2016, 07:30 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 29.01.2017, 05:45 ]

MTV 1881 Ingolstadt

Leichtathletik

Erfolgsbilanz 2016

 
Fotos: Kiefner, Premru, Köchl

1. Allgemeines

Auch im Leichtathletikjahr 2016 stellt sich der MTV Ingolstadt als leistungsstarker Verein dar, der es versteht im Konzert der großen finanzstarken Leichtathletikgemeinschaften erfolgreich mitzumischen. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, bewährt sich auch 2016. Die Attraktivität Ingolstadts als Studien- und Berufsort führt dazu, dass sich weitere leistungsstarke Athletinnen und Athleten, die nicht aus der Region kommen, der Leichtathletikabteilung des MTV anschließen. Dadurch entsteht zwar in den Trainingsgruppen eine größere Fluktuation, die „Neuen“ bringen aber in der Regel einen weiteren Motivationsschub in die Gruppen.

Diese führende Stellung manifestiert sich nicht nur am Löwenanteil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste, die der MTV Ingolstadt vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord einnimmt. Sie zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der regionalen bis zur internationalen Ebene, das sich nicht nur auf eine Disziplinengruppe beschränkt, sondern alle Aspekte der Leichtathletik umfasst. Als Beispiele seien hier die deutsche Jugendmeisterin Stefanie Aeschlimann (Dreisprung) und Lauflegende Albert Walter genannt, der mehrere EM- und DM-Medaillen gewinnen konnten, sowie die Bayern-Cup-Teams der weiblichen Jugend U20 und der Männer, die mit Gold bzw. Silber bei den Landesmeisterschaften glänzten.

Ohne die Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Fahrten zu Meisterschaften, sei es auf Landes- oder Bundesebene, durchzuführen. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Helfern aus der Abteilung und dem Hauptverein sowie der Firma Herrnbräu, die die MTV-Leichtathletik bei der Durchführung von Veranstaltungen zuverlässig unterstützen. Ohne die Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen wäre Spitzensport auf dem hohen Niveau, wie er in der MTV-Leichtathletik betrieben wird, unmöglich.

Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränkten Breitensportbetrieb taugen, mit einer Vorbereitung auf überregionale und nationale Wettkämpfe aber nichts zu tun haben. Dies führt dazu, dass vermehrt Spitzentalente nach dem Abitur ihren Studien- und Trainingsschwerpunkt wegverlagern und nicht mehr in Ingolstadt trainieren.


2. Erfolge

Internationale Ebene

Stefanie Aeschlimann gewinnt  in Padua den Dreisprung beim U20- Hallenländerkampf gegen Gastgeber Italien und Frankreich. Elisabeth Glonegger (100 m Hürden)  und Alica Schmidt (400 m) sind mit ihren Einzelsiegen und dem gemeinsamen ersten Platz mit der 4x400 m-Staffel maßgeblich am bayerischen Sieg beim ARGE-ALP-Länderkampf in Plattling beteiligt.

Albert Walter kehrt von den Halleneuropameisterschaften der Senioren in Ancona mit zwei Gold- und einer Silbermedaille zurück.

Nationale Ebene

Jugend

Bei Deutschen Jugendmeisterschaften sind die MTV-Leichtathleten äußerst erfolgreich vertreten. Stefanie Aeschlimann sorgt im Dreisprung (U20) mit Silber in der Halle und Gold im Freien für eine fast exakte Wiederholung ihrer Erfolge des Vorjahres. Alica Schmidt (400 m U20) und Lisa Basener (1500 m Hindernis U18) schrammen als Vierte nur knapp an einer DM-Medaille vorbei. Weitere gute Leistungen bei der Jugend-DM zeigen Lisa Basener über 3000 m und die 4x100 m-Staffel (U20) mit Helen Linke, Kathrin Göbel, Sophie Eckl und Alica Schmidt, sowie in der Halle wiederum Alica Schmidt (400 m), Lisa Basener (1500 m) und die 4x200 m-Staffel (U20) mit Maximilian Fischer,  Erik Thees, Manuel Mand und Luis Windpassinger.

Senioren

Mit drei DM-Titeln präsentieren sich die Senioren des MTV Ingolstadt einmal mehr als eine Klasse für sich. Gerlinde Kolesa (Straßenlauf  W60), Martina Jotz (Speerwerfen W40) und Albert Walter (800 m Halle M75) holen jeweils Gold. Dazu kommen weitere Medaillen für Miguel Lenz (1500 m) und wiederum Gerlinde Kolesa (800 m, 1500 m, 10000 m, Halbmarathon).

Bayerische Ebene

Mit mehr als einem Dutzend Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen festigt die MTV-Leichtathletik-Abteilung ihre Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine.

Die Titel gehen bei den Frauen an Stefanie Aeschlimann (Dreisprung Halle), die auch den U23-Titel im Freien holt, und  bei den Männern an die 4x400 m-Staffel (Felix Pegelhoff, Manuel Mand, Mario Saur und Viktor Schmieder).

In der Jugend werden bayerische Meister: Stefanie Aeschlimann (Dreisprung U20 Halle) und Alica Schmidt (400 m, 800 m U20), Dazu kommen die Titel beim Bayerncup durch die Mannschaft der weiblichen Jugend U20 (Stefanie Aeschlimann, Lisa Basener, Jenny Birzl, Franziska Dumann, Sophie Eckl, Helen Linke und Alica Schmidt). Die Senioren zeigen auch auf Landesebene mit zahlreichen Goldmedaillen ihr Potential: Gerlinde Kolesa (Cross, 800 m, 1500 m W60), Miguel Lenz (1500 m M45), Denis Mietzsch (Cross M40), Jean-Jacques Faurie (1500 m M40) sind die Titelträger.

Insgesamt schaffen weit über 30 MTV-Athletinnen und Athleten bei bayerischen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen oder erreichen bei nationalen Meisterschaften eine Finalplatzierung. Die Erfolge sind in folgender Tabelle aufgelistet.


EM  = Europameisterschaften

DLV = Deutsche Meisterschaften

BLV = Bayerische Meisterschaften

Aeschlimann, Stefanie

DLV Dreisprung U20

DLV Dreisprung Halle U20

BLV Dreisprung Halle Frauen

BLV Dreisprung U23

BLV Dreisprung Halle U20

BLV Bayern-Cup U20

BLV Dreisprung Frauen

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

1. Platz

2. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

Walter, Albert

EM 800 m Halle M75

EM Cross Cross-Mannschaft

EM 1500 m Halle M75

EM Cross M75

DLV 800 m Halle M75

1. Platz

1. Platz

2. Platz

4. Platz

1.Platz

Kolesa, Gerlinde

DLV 10 km W60

DLV 800 m W60

DLV 1500 m W60

DLV 10 000 m W60

DLV Halbmarathon W60

BLV 800 m W60

BLV 1500 W60

BLV Cross W60

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

Jotz, Martina

DLV Speerwurf W40

1. Platz

Schmidt, Alica

DLV 400 m U20

BLV 400 m U20

BLV 800 m U20

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

4. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Basener, Lisa

DLV 1500 m Hindernis  U18

DLV 3000 m U18

BLV 1500 m Hindernis

BLV Bayerncup U20

BLV 1500 m U18

BLV 3000 m U18

BLV 1500 m Halle U18

BLV 3000 m Halle U18

BLV Cross U18

BLV 4x400 m U20

4. Platz

6. Platz

1.Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

3. Platz

3.Platz

2.Platz

Lenz, Miguel

DLV 1500 m M45

DLV 800 m M45

BLV 1500 m M45

BLV 800 m M45

3. Platz

7. Platz

1. Platz

2. Platz

Faurie, Jean-Jacques

DLV Cross M50

BLV 1500 m M50

7. Platz

1. Platz

Mietzsch,Denis

BLV Cross M40

BLV Cross Mannsch. M35-45

1. Platz

3. Platz

Pegelhoff, Felix

BLV 4x400 m Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch.

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m Halle Männer

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

Saur, Mario

BLV 4x400 m Männer

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m Halle Männer

 

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Schmieder, Viktor

BLV 4x400 m Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch.

Bayerncup Männer

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Mand, Manuel

BLV 4x400 m Männer

BLV 4x200 m Halle U20

1. Platz

2. Platz

Birzl, Jenny

BLV Bayern-Cup U20

BLV Hochsprung U18

BLV Hochsprung Halle U20

BLV Hochsprung Halle U18

1. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

Eckl, Sophie

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Linke, Helen

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

1. Platz

2. Platz

Dumann, Franziska

BLV Bayern-Cup U20

1. Platz

Glonegger, Elisabeth

BLV 100 m Hürden Frauen

BLV 60 m Hürden Halle

2. Platz

3. Platz

Graßl, Daniel

BLV 80 m Hürden M14

BLV BWK Wurf M14

2. Platz

3. Platz

Hagl, Michaela

BLV Diskus Frauen

BLV Diskus U23

3. Platz

3. Platz

Windpassinger, Luis

BLV 4x200 m Halle Männer

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m U20

2. Platz

2. Platz

2. Patz

Gilch, Alexander

Bayerncup Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch

2. Platz

2. Platz

Thees, Erik

BLV 4x200 m Halle Männer

BLV 4x200 m Halle U20

2. Platz

2. Platz

Brosius, Hagen

Bayerncup Männer

2. Platz

Zweck, Jonas

Bayerncup Männer

2. Platz

Igl, Vincent

Bayerncup Männer

2. Platz

Fischer, Maximilian

BLV 4x200 m Halle U20

2. Platz

Dean, Michael

BLV Cross Mannsch. M35-45

3. Platz

Huber, Thomas

BLV Cross Mannsch. M35-45

3. Platz


Regionale Erfolge

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegerpodest. Südbayerische Meistertitel gehen an Jenny Birzl (Hoch Halle U18) und die 4x 200 m-Staffel der Männer (Gilch, Pegelhoff, Sauer, Schmieder). Auf oberbayerischer Ebene sind erfolgreich: Heiko Middelhoff (1500 m Männer), Lisa Basener (1500 m, Cross U18), Gerlinde Kolesa, Denis Mietzsch, Albert Walter, Jonas Zweck (alle Cross), Erik Thees (200 m U20) und Moritz King (3000 m U16). Zweite und dritte Plätze bei süd- und oberbayerischen Titelkämpfen erringen: Elisabeth Glonegger (60 m Hürden Halle), Alica Schmidt (200 m Halle), Stefanie Aeschlimann (200 m Halle U20), die 4x200 m-Staffel der Frauen (Weiherer, Eckl, Schmidt, Aeschlimann), Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti, Michael Dean (alle Cross), Maximilian Gloger (Cross und 3000 m U20), Jonas Zweck (800 m) Kathleen Hollenberg (400 m Hürden), Jenny Birzl (Hoch U20 und U18), Manuel Mand (400 m U20), Kathrin Göbel (Diskus U20), Dario Horak (Block Lauf U16), Leon Windpassinger (Block Sprint/Sprung  U14). Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die MTV-Schüler U16/U14/U12 mehr als 40 (!) Medaillen.

Bei Laufwettbewerben im Raum  Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe zahlreiche Erfolge ein. Beim Ingolstädter Halbmarathon sichern sich die fünf MTV-Starter Markus Stöhr, Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti, Martin Stier und Miguel Lenz souverän die Mannschaftswertung, Maximilian Gloger (U20) und Miguel Lenz (M45) gewinnen ihre Altersklasse, das Team MTV Ingolstadt II belegt den dritten Platz. Die Gesamtwertung im Sport-IN-Laufcup gewinnt Miguel Lenz. Er gewinnt auch die Wertung seiner Altersklasse M45, ebenso Tim Madalinski (Männer) und Antonia Ostermann (U20).

Zur Wahl „Ingolstädter Sportler(in) des Jahres der IZ“ sind in sechs Kategorien Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung nominiert: Gerlinde Kolesa, Albert Walter und Stefanie Aeschlimann als Einzelsportler sowie  als Mannschaften das Senioren-Team Crosslauf, die 4x200 m-Staffel U18 und das Bayerncup-Team weibliche Jugend, das in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt. Trotz Konkurrenz auch aus dem Profibereich ist der MTV Ingolstadt dank seiner Leichtathleten der Verein mit den meisten Nominierungen.


3. Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeigt sich auch 2016 wie in den Jahren zuvor als Ausrichter zahlreicher eigener Veranstaltungen voll auf der Höhe.

Über 600 laufbegeisterten Sportler nehmen am 16. April die Runden um den Baggersee beim Schanzer Seelauf des MTV Ingolstadt in Angriff, dem stimmungsvollsten Rennen der Sport-IN-Laufcup-Serie.

Beim Ingolstädter Halbmarathon am 30. April glänzt nicht nur die MTV-Laufgruppe mit dem Mannschaftssieg, auch die mehr als 50 ehrenamtlichen Helfer des MTV, der als Mitausrichter fungiert, sind voll bei der Sache.

Mit dem Mini Meet-IN holt die MTV-Schülerabteilung am 7. Mai erstmals auch knapp hundert der jüngsten Leichtathleten aus der Region zu einem Mannschaftswettkampf ins MTV-Stadion.

Das Sprung Meet-IN am 13.6. leidet zwar unter sehr schlechtem Wetter und damit verbundenen Absagen von Top-Athletinnen, trotzdem sehen die Zuschauer hervorragende Leistungen von Springern aus Deutschland und Österreich.

Internationale Klasse bekommen die rund 1000 Zuschauer beim MTV Meet-IN am 24.6. zu sehen. Rund 300 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Äthiopien, Neuseeland, Slowenien und Österreich zeigen vor allem beim Stabhochsprung und auf den Sprint- und Mittelstrecken beeindruckende Leistungen.

Noch mehr Teilnehmer sind bei den oberbayerischen Meisterschaften U20/U16 zu Gast, die der MTV im heimischen Stadion vorbildlich ausrichtet.

Der Reisberglauf mit über dreihundert Startern zum Abschluss der Laufcup-Serie wird am 25. September ebenfalls von den MTV-Leichtathleten durchgeführt.

Zum Ausklang der Stadion-Saison findet am 15. Oktober das Wurf Meet-IN im MTV-Stadion statt.

Am 19. November geht das Cross Meet-IN/Bayerisches Cross-Festival mit weit über 200 Teilnehmern aus 50 Vereinen auf dem bewährten Kurs im Hindenburgpark über die Bühne.

Mit acht eigenen Sportfesten und der Mitausrichtung des Ingolstädter Halbmarathons hat die Anzahl der  MTV-Veranstaltungen einen neuen Höchststand erreicht.


4. Ausblick

Das Umbruchsjahr 2016 wurde von der Leichtathletik-Abteilung sportlich und organisatorisch sehr gut gemeistert. Tim Madalinski als neuer U16/U14-Trainer und Kassier sowie Roland Balzer als Nachfolger von Trainerlegende Herold Demel im Laufbereich waren sofort integriert, so dass auch die sportlichen Erfolge nicht lange auf sich warten ließen. Dazu ist ab Herbst 2016 beim MTV Ingolstadt ein BLV-Stützpunkt für Langsprint/Lauf vorgesehen.

Nach Stefanie Aeschlimann, die den MTV nach dem Abitur verlassen wird, schaffen auch die MTV-Eigengewächs Alica Schmidt und Lisa Basener die Aufnahme in den Bundeskader. Dies trifft auch für zwei hochkarätige Neuzugänge zu. Der aus Pfaffenhofen stammende Hürdensprinter Maximilian Bayer, der derzeit noch in Leipzig studiert, wird sich dem MTV Ingolstadt anschließen. Er ist Mitglied des DLV-Kaders und unterbot 2016, leider erst nach Nominierungsschluss, sogar die Olympianorm. Das Jahr 2016 schließt der DM-Vierte auf Platz drei der deutschen Bestenliste ab. Mit Mona Mayer, der deutschen U16-Meisterin über 300 m wechselt ein weiteres  Bundeskadermitglied von der LG Sempt zum MTV Ingolstadt.

Die stetig wachsende Schülergruppe und weitere Neuzugänge aus der Region stellen wie die Jahre zuvor eine große Herausforderung dar. So fehlen im Wintertraining dringende Hallenkapazitäten, an eine Ingolstädter Leichtathletik-Halle oder auch nur an einen überdachten Sprintschlauch zum Training mit Spikes wird trotz der Erfolge der heimischen Athleten nicht zu denken sein. Folge sind wieder aufwändige Fahrten nach Fürth bzw. München und Training  bei eisigen Temperaturen im Freien, da am Mittwoch, an den Wochenenden und in den Schulferien nicht einmal einfache Schulturnhallen zur Verfügung stehen. Die Trainingsbedingungen im Winterhalbjahr  bleiben ein weiterhin brennendes Thema nicht nur für die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Läufer, Triathleten und Leichtathleten aller Vereine in Ingolstadt und der ganzen Region leiden seit Jahren unter der unbefriedigenden Situation. Wenigstens ist geplant, die Absenkungen der Bahn in der Stabhochsprungkurve des MTV-Stadions zu reparieren.

Im Jahr 2017 sind wieder diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Reisberglauf, Wurf- und Cross- Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Auch im Meisterschaftskalender taucht das MTV-Stadion mit einer Großveranstaltung auf. Die süddeutschen Titelkämpfe U23/U16, zu denen über 1200 Teilnehmer erwartet werden, sollen 2017 auf der Schanz stattfinden.


Download als PDF


Comments