Wissenswertes‎ > ‎Erfolgsbilanzen‎ > ‎

Erfolgsbilanz 2009

veröffentlicht um 04.03.2015, 07:49 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 27.05.2015, 10:59 ]
Im Jahr 2009 erfolgreiche Leichtatheten mit Abteilungsleiter Karl Eberle von links: Karl Eberle, Sabrina Thomas, Andrea Tittmann, Philipp Penkalla, Stephan Lamers, Svenja Stoll, Christina Janetschek, Thomas Rieger, Zuwena Mukeba, Andrea Pleier, Alica Weidenhiller, Alexander Janetschek, Manuel Brenner, Julia Frauenhofer

Allgemeines

Im Mittelpunkt des Sportjahres 2009 stand neben der erfolgreichen Fortsetzung der Umstrukturierung im Leistungssportbereich (feste disziplingebundene Blöcke unter der Leitung eines verantwortlichen Trainers) die Durchführung der Deutschen Crosslaufmeisterschaften im Hindenburgpark. Die Ausrichtung einer derartigen Veranstaltung mit mehr als 1200 Startern, ebenso vielen Betreuern und Trainern sowie mehreren tausend Zuschauern verlangte von den Veranstaltern um Organisationschef Herold Demel und technischem Leiter Helmut Langer mit ihren rund hundert Helfern ein gehöriges Maß an Engagement, das bis an die Grenzen der Leistungsfähigkeit der gesamten Abteilung ging. Umso erfreulicher ist es für die MTV-Leichtathletik, den Hauptverein und auch die Stadt Ingolstadt, dass die Ingolstädter Cross-DM bei allen Läufern, den Offiziellen des DLV aber auch bei Zuschauern und Helfern ein voller Erfolg war. Zu verdanken ist dies auch den Sponsoren, allen voran dem Hauptsponsor der Leichtathletik-Abteilung, der AUDI AG, die die Durchführung dieser Großveranstaltung erst möglich gemacht haben.

 

Sportliche Erfolge

Internationale Einsätze

Annelie Schrader startet für das deutsche Siebenkampfteam beim Länderkampf gegen die USA in Marburg, den die deutschen Damen gewinnen. Ebenfalls im Siebenkampf startet die B-Jugendliche Sabrina Thomas beim U18-Länderkampf in Brixen (ITA), wo die bayerische Auswahl gegen 18 Regionalteams aus Italien, der Schweiz, Deutschland, Österreich und Slowenien den dritten Platz belegt. Bei den Seniorenweltmeisterschaften in Lahti (FIN) kommen Stefan Frey (Gewichtwerfen, Hammerwerfen) und Robert Andorf (Speerwerfen) unter die besten Sechs.

 

Deutsche Meisterschaften

Annelie Schrader holt vier Top-12-Plätze bei den Frauen, so im Siebenkampf (5.), im Dreisprung (7. Halle, 9. Freiluft) und mit dem Speer (11.). Natalie Buchfelder (10.) über 1500 m (Halle) und Andrea Tittmann (13.) mit der Kugel vervollständigen die guten Resultate im Aktivenbereich. Das hoch favorisierte Frauenteam kann bei den DLV-Mehrkampf-Meisterschaften nach dem Muskelriss von Andrea Tittmann beim Hürdenlauf nicht in den Titelkampf eingreifen.

Andrea Tittmann (Siebenkampf) und Martina Jotz (Speerwerfen) siegen bei den deutschen Polizeimeisterschaften.

Bei den Senioren wird Stephan Lamers deutscher Meister über 5000 m, Stefan Frey siegt mit dem Hammer, dazu belegt Robert Andorf mit dem Speer den zweiten Platz.

Die Heim-DM im Crosslauf sieht einen sechsten Platz für Birgit Nixdorf bei den Seniorinnen und Rang 14 für Heiko Middelhoff bei den Männern. Neunte Plätze erreichen das Männer-Team (Middelhoff, Lenz, Verkerk) und die U23-Mannschaft (Stöhr, Sterner, Ziegaus).

Bei den deutschen Juniorenmeisterschaften erreicht Markus Stöhr den 12. Platz über 3000 m Hindernis, das gleiche Resultat erreicht Svenja Stoll im Dreisprung bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Bei den Schülern M14 belegt Felix Pegelhoff bei seinen ersten deutschen Titelkämpfen einen elften Rang im Fünfkampf (Sprint/Sprung).

An allen deutschen Meisterschaften von den Schülern bis zu den Senioren nehmen MTV-Sportler teil und demonstrieren ihre Leistungsfähigkeit.

 

Süddeutsche Meisterschaften

Natalie Buchfelder wird über 1500 m in der Halle süddeutsche Vizemeisterin bei den Frauen, ebenso die noch der Jugendklasse angehörende Svenja Stoll im Dreisprung im Freien. Der Jugendliche Alexander Janetschek wird bei den Männern Fünfter über 200 m.

 

Bayerische Meisterschaften

MTV-Sportler gewinnen zehn bayerische Meistertitel. Mehr als zwei Dutzend MTV-Athletinnen und Athleten holen bei Landesmeisterschaften eine Medaille oder klassieren sich auf nationaler Ebene auf den ersten zehn Plätzen.

Bayerische Hallentitel holen sich Annelie Schrader (Frauen) und Svenja Stoll (weibliche Jugend A) jeweils im Dreisprung. Zuwena Mukeba holt den BLV-Wintertitel mit dem Diskus. Im Freien gewinnen Svenja Stoll (Dreisprung weibliche Jugend A) sowie Christina Janetschek (Siebenkampf U23) einen bayerischen Titel. Bei den Senioren werden Martina Jotz (Speer), Christina Roßmann (100 m), Robert Andorf (Speer), Stefan Frey (Hammer) und Stephan Lamers (5000 m) Landesmeister. Für bayerische Auswahlmannschaften startet neben Sabrina Thomas (U18) auch Sprinter Philipp Hackner beim U16-Länderkampf Bayern gegen Baden-Württemberg und Hessen. Sabrina Thomas wird zur oberbayerischen Schüler-Leichtathletin des Jahres 2008 gewählt.

Svenja Stoll, Sabrina Thomas, Philipp Hackner und Felix Pegelhoff können sich für den bayerischen Verbandskader qualifizieren.

 

Name, Vorname

Platzierung

Annelie Schrader          

5. DLV Frauen - Siebenkampf

7. DLV Frauen - Dreisprung (Halle)

9. DLV Frauen - Dreisprung

11. DLV Frauen - Speerwurf

1. BLV Frauen - Dreisprung (Halle)

Andrea Tittmann          

1. DM Polizei - Siebenkampf

3. BLV Frauen - Weitsprung

3. BLV Frauen - Kugelstoß

Stephan Frey   

 

2. WM Senioren - Gewichtwerfen

5. WM Senioren - Hammerwerfen

1. DLV Senioren - Hammerwerfen

3. BLV Männer - Hammerwerfen

1. BLV Senioren - Hammerwerfen

Stefan Lamers 

1. DLV Senioren - 5000 m

2. BLV Senioren - 5000 m

Robert Andorf   

6. WM Senioren - Speerwerfen

2. DM Senioren - Speerwerfen

1. BLV Senioren - Speerwerfen

2. BLV Senioren - Diskuswerfen

3. BLV Senioren - Hammerwerfen

3. BLV Senioren - Kugelstoßen

Martina Jotz     

1. DM Polizei - Speerwurf

1. BLV Seniorinnen - Speer

Svenja Stoll     

12. DLV Jugend - Dreisprung

2. Südd. Frauen - Dreisprung

2. BLV Frauen - Dreisprung (Halle)

1. BLV Jugend - Dreisprung (Halle)

1. BLV Jugend - Dreisprung

3. BLV Juniorinnen - 4x100 m

Natalie Buchfelder        

10. DLV Frauen - 1500 m (Halle)

2. Südd. Frauen - 1500 m (Halle)

Christina Janetschek    

1. BLV Junioren - Siebenkampf

Zuwena Mukeba           

1. BLV Jugend B - Diskuswerfen (Winterwurf)

3. BLV Jugend B - Kugel (Halle)

3. BLV Jugend B – Diskus

Christina Roßmann       

3. BLV Frauen - Kugelstoßen (Halle)

1. BLV Seniorinnen - 100 m

Andrea Pleier   

2. BLV Frauen - Dreisprung

3. BLV Juniorinnen - Dreisprung

Sabrina Thomas           

2. BLV Jugend B - Vierkampf

2. BLV Jugend B - Siebenkampf

3. BLV Jugend - 60 m (Halle)

Alexander Janetschek  

5. Südd. Männer - 200 m

2. BLV Jugend - 200 m

Felix Pegelhoff 

11. DLV Schüler M14 - BWK Sprint/Sprung

2. BLV Schüler M14 - BWK Sprint/Sprung

2. BLV Schüler M14 - 80 m Hürden

Heiko Middelhoff          

9. DLV Männer - Cross Mannschaft

3. BLV Männer - Cross

3. BLV Männer - 5000 m

Thomas Rieger 

3. BLV Männer - Siebenkampf (Halle)

Miguel Lenz     

9. DLV Cross Männer - Mannschaft

2. BLV Senioren - 5000 m

Albert Walter    

2. BLV Senioren - Cross

Manuel Brenner

3. BLV Junioren - 3x1000 m

3. BLV Jugend - Cross

3. BLV Jugend - 3000 m

Markus Stöhr   

9. DLV Junioren - Cross Mannschaft

12. DLV Junioren - 3000 m Hindernis

3. BLV Junioren - Cross Mannschaft

3. BLV Junioren - 3x1000 m

Marvis Sydow  

3. BLV Junioren - Cross Mannschaft

3. BLV Junioren - 3x1000 m

Alica Weidenhiller        

3. BLV Jugend B - 400 m

Julia Frauenhofer         

3. BLV Juniorinnen - 4x100 m

Cornelia Binder 

3. BLV Juniorinnen - 4x100 m

Cornelia Brunnhuber     

3. BLV Juniorinnen - 4x100 m

Birgit Nixdorf    

6. DLV Seniorinnen - Cross

Sijbrand Verkerk          

3. BLV Schüler M14 - 3000 m

Julian Sterner   

 

9. DLV Junioren - Cross Mannschaft

3. BLV Junioren - Cross Mannschaft

Benjamin Ziegaus        

9. DLV Junioren - Cross Mannschaft

Philipp Penkalla           

3. BLV Schüler M14 - 3000 m


Regionale Ebene

Bei süd- und oberbayerischen Meisterschaften gewinnen MTV-Sportler mehr als 50 Medaillen, darunter zwanzig Titel, die sich wie folgt verteilen:

Heiko Middelhoff (Cross Männer), Isabelle Schlirf (800 m Frauen, 3000 m Jugend), Uwe Wirth (Cross Männer Mannschaft), Markus Stöhr (Cross Männer Mannschaft), Julian Sterner (Cross Männer Mannschaft), Zuwena Mukeba (Kugel, Hoch Halle Jugend B, Diskus Jugend A), Sabrina Thomas (Weit, 4x100 m Jugend B), Jennifer Weiherer (4x100 m Jugend B), Alica Weidenhiller (400 m Jugend A, 4x100 m Jugend B), Tanja Lorenz (4x100 m Jugend B), Jana Peter (BWK Sprint/Sprung W15), Felix Pegelhoff (BWK Sprint/Sprung M14), Philipp Penkalla (3000 m M14), Christina Roßmann (100 m, Kugel Seniorinnen), Martina Jotz (Speer Seniorinnen), Robert Andorf (Speer Senioren), Albert Walter (Cross Senioren), Uwe Zill (100 m, 200 m Senioren), Werner Fritsch (100 m Senioren).

Felix Pegelhoff wird in die oberbayerische A-Schülerauswahl berufen. Die B-Schülerinnen und Schüler Theresa Köchl, Johanna Langmeir, Lilli Schulte, Verena Fritsch, Stefanie Aeschlimann, Markus Schlüss und Jakob Hess werden für die Kreisauswahl Oberbayern Nord nominiert.

Die MTV-Läufer, an der Spitze Birgit Nixdorf und Stephan Lamers, dominieren die Ingolstädter Laufserie.

In der Rangliste der oberbayerischen Vereine hat sich die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt hinter der LG Stadtwerke München, einem Zusammenschluss von sieben Münchner Vereinen, vom dritten Platz 2008 auf den zweiten Rang 2009 nach vorne geschoben. Dies, obwohl mit Natalie Buchfelder (Krankheit) und Martin Rak (Achillessehnenverletzung) zwei Leistungsträger langfristig keine Wettkämpfe bestreiten konnten.

 

Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeichnet sich durch die erfolgreiche Ausrichtung von zahlreichen Veranstaltungen aus.

Noch im Dezember 2008 werden beim zweiten „MTV Cross Meet-IN“ im Hindenburgpark. die bayerischen Crossmeisterschaften, die im März einem Orkan zum Opfer gefallen waren nachgeholt. Der gastgebende MTV Ingolstadt holt fünf Titel: Marvis Sydow in der Jugend A sowohl im Einzelrennen als auch mit Julian Sterner und Alexander Böhm in der Mannschaftswertung, dazu Manuel Brenner (Jugend B), Birgit Nixdorf (Seniorinnen) und Albert Walter (Senioren).

Höhepunkt der Veranstaltungen sind aber die Deutschen Crosslaufmeisterschaften am 14. März 2009. Zum ersten Mal findet eine solche Veranstaltung im Zentrum einer Großstadt statt. Für die vorbildliche Ausrichtung erhalten die MTV-Leichtathleten großes Lob von allen Seiten und werden sogar für die Ausrichtung einer Cross-Europameisterschaft ins Gespräch gebracht. Die Sieger der Hauptläufe, Sabrina Mockenhaupt und Arne Gabius erhalten vom Schirmherrn der Veranstaltung, dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, einen Ehrenpreis. Beim Ingolstädter Halbmarathon, bei dem der MTV Ingolstadt als Mitausrichter zeichnet, stehen mehr als 60 Helfer der MTV-Leichtathleten an der Strecke. Der Seelauf um den Baggersee verzeichnet eine Rekordbeteiligung von rund 500 Startern.

Wichtigste der MTV-Veranstaltungen im Stadion bleibt das MTV Meet-IN 2009, in dessen Rahmen ein Qualifikationswettkampf der besten deutschen Stabhochspringer für die anstehende WM in Berlin stattfindet. Vorjahressieger Alexander Straub gewinnt mit der Normhöhe von 5,70 m vor dem höhengleichen Björn Otto und Publikumsliebling Tim Lobinger. Straub und Otto starten dann auch bei der WM in Berlin. Trotz des Abendtermins an einem Mittwoch ist das MTV-Stadion mit über tausend Zuschauern, Athleten, Betreuern und Kampfrichtern sehr gut gefüllt. Neben Christian Blum, dem schnellsten deutschen Sprinter des Jahres 2008, gehen auch Athleten aus Großbritannien, Österreich, Italien und dem ganzen Bundesgebiet an den Start. Zum ersten Mal wird im Rahmen des Meet-IN ein hochklassiger Stabhochbewerb der Damen durchgeführt, den mit Christina Gadschiew ebenfalls eine deutsche WM-Starterin gewinnt.

Die im MTV-Stadion ausgerichteten Kreismeisterschaften für die Schüler C und D werden an einem Freitagabend von zahlreichen kleinen Talenten besucht.

 

Ausblick

Die dominierende Stellung der MTV-Leichtathletik soll über die Region hinaus weiter zementiert werden. Dies betrifft sowohl die Ausrichtung von Veranstaltungen, wo 2010 im Rahmen des MTV Meet-IN neben hochklassigen Stabwettbewerben die bayerischen Jugendmeisterschaften über die Hindernisstrecken ausgetragen werden, als auch die sportliche Stellung. Hier gilt es, die Position als einer der führenden Vereine in Bayern zu behaupten und auszubauen. Das sportliche Konzept mit den sechs Disziplinblöcken unter der Leitung eines qualifizierten verantwortlichen Trainers soll zur Sicherung und zum Ausbau dieser Position auf den beiden Säulen Nachwuchsarbeit und Leistungssport systematisch weiterentwickelt werden.