Wissenswertes‎ > ‎

Erfolgsbilanzen

Auf dieser Seite sehen Sie eine chronologische Übersicht über die Erfolgsbilanzen der vergangenen Jahre bis einschließlich 2009. Neben WM und EM sind hierbei noch folgende Meisterschaftsplatzierungen aufgeführt: DLV: Deutsche Meisterschaften (Platz 1-12), SLV: Süddeutsche Meisterschaften (Platz 1-6) und BLV: Bayerische Meisterschaften (Platz 1-3).

Erfolgsbilanz 2017

veröffentlicht um 22.11.2017, 19:11 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

1. Allgemeines

Auch im Leichtathletikjahr 2017 stellt sich der MTV Ingolstadt als leistungsstarker Verein dar, der sowohl im Konzert der großen finanzstarken Leichtathletikgemeinschaften in Bayern als auch auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich mitmischt. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, führte wieder zu großen Erfolgen. Wie im letzten Jahr haben sich weitere leistungsstarke Athletinnen und Athleten der Leichtathletikabteilung des MTV angeschlossen. Die Neuzugänge führen zwar in den Trainingsgruppen zu einer größeren Heterogenität, bringen aber in der Regel einen weiteren Motivationsschub. Erfolge vor allem in Staffeln und Teamwettbewerben bleiben hier nicht aus.

Wie in den Jahren zuvor geht der größte Teil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord an die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Die Vielseitigkeit der MTV-Leichtathletik zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der regionalen bis zur internationalen Ebene, das sich nicht nur auf eine Disziplinengruppe beschränkt, sondern alle Aspekte der Leichtathletik umfasst. Mit Hürdensprinter Maximilian Bayer (Hallen-EM), Langsprinterin Alica Schmidt (EM U20) und Bergläufer Denis Mietzsch (WM-Senioren) war der MTV Ingolstadt sowohl in der Aktivenklasse als auch beim Nachwuchs und den Senioren bei hochkarätigen internationalen Meisterschaften vertreten.

Bei den Veranstaltungen 2017 sind zweifellos die vom MTV Ingolstadt ausgerichteten süddeutschen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U16 herauszuheben. Zwei Tage lang kümmerten sich rund hundert Mitglieder der Abteilung um mehr als 1200 Teilnehmer.

Ohne die Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Leichtathletik als Hochleistungssport zu betreiben. Man denke nur an kostenintensive Fahrten und Übernachtungen bei Meisterschaften, sei es auf Landes- oder Bundesebene, an das Hallentraining im Winter in München und Fürth sowie die Trainingslagern im In- und Ausland. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Helfern aus der Abteilung und dem Hauptverein sowie der Firma Herrnbräu, die die MTV-Leichtathletik zuverlässig bei der Ausrichtung der Wettkämpfe in Ingolstadt unterstützen. Ohne die zusätzlichen Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen wäre Spitzensport auf dem hohen Niveau, wie er in der MTV-Leichtathletik betrieben wird, unmöglich.

Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränkten Breitensportbetrieb taugen, mit Spitzensport aber nur dank der engagierten Arbeit der Trainerinnen und Trainer zu tun haben. So wird es zunehmend schwieriger, die Talente nach dem Abitur an Ingolstadt als Studien- und Trainingsort zu binden.



2. Erfolge

Internationale Ebene

Maximilian Bayer startet über 60 m Hürden bei den Halleneuropameisterschaften in Belgrad. Im Lauf der Saison wird er zu zahlreichen internationalen Meetings eingeladen und ist dort bei Live-Übertragungen im Fernsehen zu sehen.

Alica Schmidt gewinnt bei den U20-Europameisterschaften in Grosetto mit dem DLV-Team über 4 x 400 Meter die Silbermedaille. Tim Madalinski startet für die Bundeswehr bei den Weltmeisterschaften in Ungarn im Crosslauf. Lisa Basener steht im DLV-Aufgebot beim Berglauf Youthcup (U18) in Gagliano del Capo. Sie und Mona Mayer werden in die bayerische Auswahl für den U18-Länderkampf Brixia 2017 der Alpenländer in Brixen berufen.

Denis Mietzsch erobert bei der Berglauf-WM der Senioren in der Slowakei mit dem deutschen Team Silber in der Mannschaftswertung.


Nationale Ebene

Männer

Maximilian Bayer gewinnt bei den deutschen Hallenmeisterschaften Bronze über 60 Meter Hürden, im Freien schrammt er als Vierter knapp an einer Medaille vorbei.


Jugend

Bei Deutschen Jugendmeisterschaften sind die MTV-Leichtathleten äußerst erfolgreich vertreten. Alica Schmidt (400 m U20) holt im Freien Silber und in der Halle Bronze über ihre Paradestrecke. Zusammen mit Mona Mayer, Sofie Nixdorf, Sophie Eckl und Lisa Basener gewinnt sie über 4 x400 Meter ebenfalls DM-Silber. Mona Mayer erreicht als U18-Jugendliche in der Halle das U20-Finale über 400 Meter. Im Freien wird sie über 400 Meter (U18) Vierte und über 200 Meter (U18) Sechste. Lisa Basener (U18) erreicht über 1500 Meter Hindernis und 3000 Meter mit den Rängen sechs und neun einstellige Platzierungen. Luis Windpassinger (U20) sprintet in der Halle über 60 Meter bis ins Halbfinale. Jenny Birzl kann sich sowohl in der Halle als auch im Freien für die U20-DM im Hochsprung qualifizieren und kommt auf die Plätze dreizehn und zwölf. Helen Linke, Sophie Eckl, Sofie Nixdorf und Kathrin Göbel werden über 4 x200 Meter (Halle) Zweite ihres Vorlaufs, verpassen aber den Sprung in den Endlauf. Die beiden MTV-Starter bei der DM U16 Susanne Göbel (300 m Hürden) und Daniel Graßl (300 m) erreichen ihre Finals und belegen dort Rang sieben. Sie starten außerdem für Bayern beim U16-Länderkampf gegen Baden-Württemberg und Hessen.

Lisa Basener wird süddeutsche U18-Meisterin über 1500 Meter Hindernis, Susanne Göbel süddeutsche Vizemeisterin (U16) über 800 Meter. Dazu belegen Jenny Birzl (Hoch U23) und Daniel Graßl (300 m U16) vierte Plätze.


Senioren

Mit fünf DM-Titeln präsentieren sich die Senioren des MTV Ingolstadt einmal mehr als eine Klasse für sich. Gerlinde Kolesa (1500 m, 10 000 m W60), und Albert Walter (800 m und 3000 m Halle sowie Crosslauf M75) holen jeweils Gold. Dazu kommen weitere Medaillen wiederum für Gerlinde Kolesa (800 m Halle und Freiluft, 3000 m Halle) und Albert Walter (Straßenlauf 10 km)


Bayerische Ebene

Mit mehr als einem Dutzend Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen festigt die MTV-Leichtathletik-Abteilung ihre Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine.

Der Titel bei den Frauen geht an Alica Schmidt (400 m Halle).

In der Jugend werden bayerische Meister: Die Staffeln der weiblichen Jugend über 4 x 200 Meter (U20 Halle), 4 x 400 Meter (U20) und 3 x 800 Meter (U18). Einzeltitel holen die U18-Starterinnen Mona Mayer (400 m Halle und Freiluft, 200 m), Lisa Basener (1500 m Halle und 3000 m) sowie Susanne Göbel (U16)über 300 m Hürden. Die Senioren zeigen auch auf Landesebene mit zahlreichen Goldmedaillen ihr Potential: Gerlinde Kolesa (Cross, 800 m, 1500 m W60), Albert Walter (10 000m, Cross M75) und Jean-Jacques Faurie (800 m, 1500 m M50) sind die Titelträger.

Insgesamt schaffen knapp 20 MTV-Athletinnen und Athleten bei bayerischen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen oder erreichen bei nationalen oder internationalen Meisterschaften eine Finalplatzierung.

Die Erfolge sind in folgender Tabelle aufgelistet.


WM = Weltmeisterschaften

EM = Europameisterschaften

DLV = Deutsche Meisterschaften

SLV = Süddeutsche Meisterschaften

BLV = Bayerische Meisterschaften



Bayer, Maximilian EM 60 m Hürden (Halle)
DLV 60 m Hürden (Halle)
DLV 110 m Hürden
13. Platz
3. Platz
4. Platz
Schmidt, Alica EM 4x400 m U20
DLV 400 m U20
DLV 400 m (Halle) U20
DLV 4x400 m U20
BLV 400 m (Halle)
BLV 400 m (Halle) U20
BLV 4x200 m (Halle) U20
BLV 4x400 m U20
2. Platz
2. Platz
3. Platz
2. Platz
1. Platz
2. Platz
1. Platz
1. Platz
Mietzsch,Denis WM Berglauf Team Senioren M45
WM Berglauf M45
DLV 50 km M45
2. Platz
11. Platz
4. Platz
Kolesa, Gerlinde DLV 10 000 m W60
DLV 1500 m W60
DLV 800 m W60
DLV 800 m (Halle) W60
DLV 3000 m (Halle) W60
DLV 10 km W60
DLV Cross W60
BLV 800 m W60
BLV 1500 W60
BLV Cross W60
BLV 10 km W60
1. Platz
1. Platz
2. Platz
2. Platz
2. Platz
4. Platz
4. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
Walter, Albert DLV Cross M75
DLV 800 m (Halle) M75
DLV 3000 m (Halle) M75
DLV 10 km M75
BLV 10 000 m M75
BLV Cross M75
1. Platz
1. Platz
1. Platz
3. Platz
1. Platz
1. Platz
Mayer, Mona DLV 4x400 m U20
DLV 400 m U18
DLV 200 m U18
DLV 400 m (Halle) U20
BLV 400 m (Halle) U18
BLV 400 m U18
BLV 200 m U18
BLV 4x200 m (Halle) U20
BLV 4x400 m U20
BLV 3x800 m U18
BLV 200 m (Halle) U18
2. Platz
4. Platz
6. Platz
8. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
Basener, Lisa DLV 4x400 m U20
DLV 1500 m Hindernis U18
DLV 3000 m U18
SLV 1500 m Hindernis U18
BLV 3000 m U18
BLV 1500 m (Halle) U18
BLV 3x800 m U18
BLV Cross U18
BLV 800 m (Halle) U18
2. Platz
6. Platz
9. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Nixdorf, Sofie DLV 4x400 m U20
BLV 4x200 m (Halle) U20
BLV 4x400 m U20
BLV 800 m (Halle) U20
BLV 1500 m (Halle) U20
2. Platz
1. Platz
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Eckl, Sophie DLV 4x400 m U20
BLV 4x200 m (Halle) U20
BLV 4x400 m U20
2. Platz
1. Platz
1. Platz
Göbel Susanne DLV 300 m Hürden U16
SLV 800 m U16
BLV 300 m Hürden U16
BLV 3x800 m U18
BLV 300 m U16
7. Platz
2. Platz
1. Platz
1. Platz
3. Platz
Draxler, Manfred DLV Marathon M55
BLV 5000 m M55
6. Platz
3. Platz
Friedrich, Danilo DLV Marathon M35
BLV Cross Mannschaft M35-M45
6. Platz
2. Platz
Lenz, Miguel DLV Halbmarathon M45
BLV Cross M45
BLV Cross Mannschaft M35-M45
7. Platz
2. Platz
2. Platz
Graßl, Daniel DLV 300 m U16
SLV 300 m U16
7. Platz
4. Platz
Birzl, Jenny SLV Hoch U23
BLV Hochsprung (Halle)
BLV Hochsprung (Halle) U20
BLV Hochsprung U23
BLV Hochsprung U20
4. Platz
2. Platz
2. Platz
2. Platz
3. Platz
Saur, Mario SLV 3000 m Hindernis
BLV 3000 m Hindernis
5. Platz
3. Platz
Stier, Martin SLV 3000 m Hindernis 6. Platz
King, Moritz SLV 3000 m U16
BLV 3x1000 m U16
7. Platz
3. Platz
Faurie Jean-Jacques BLV 800 m M50
BLV 1500 m M50
1. Platz
1. Platz
Dean, Michael BLV Cross Mannschaft M35-M45 2. Platz
Horak, Dario BLV 3x1000 m U16 3. Platz
Kerner, Daniel BLV 3x1000 m U16 3. Platz


Regionale Erfolge

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegerpodest.

Südbayerische Hallen-Meistertitel gehen an Jenny Birzl (Hoch U20), die 4x 200 m-Staffel der Frauen (Schmidt, Nixdorf, Mayer, Eckl), Alica Schmidt (200 m U20), Mona Mayer (200 m U18).

Auf oberbayerischer Ebene holen Titel: Sofie Nixdorf (Cross U20), Miguel Lenz (Cross M45), Albert Walter (Cross M75), Fabian Riegelsberger (800 m), Martina Jotz (Speer), Leon Windpassinger (Hoch M13), Mona Mayer (200 m U18) und Daniel Graßl (300 m und Block Wurf U16).

Zweite Plätze bei süd- und oberbayerischen Titelkämpfen erringen: Jenny Birzl (Hoch U20 und Frauen Halle), Fabian Riegelsberger (400 m U20), Daniel Graßl (100 m U16), Daniel Kerner (Weit U16), Leon Rupp (3000 m U18), Susanne Göbel (300 m U16), Mona Mayer (100 m U18), Kathrin Göbel (Diskus U18), Shivani Feifel (Hammer U18), Antonia Ostermann (Cross), Marlies Hofmann (Cross W30), Danilo Friedrich (Cross M35), Mona Mayer (200 m Halle U20), Alica Schmidt (200 m Halle), Luis Windpassinger (200 m Halle)und die beiden 4x200 m-Staffeln der U18 (Czerny, Böttcher, K. Göbel, Hedrich sowie Thees, Rupp, Fischer, King).

Bronzemedaillen gehen auf das Konto von: Luis Windpassinger (60 m Halle), Kathrin Göbel (100 m U20), Sophie Eckl (400 m U20), Michaela Hagl (Diskus), Moritz King (3000 m U18, 800 m Halle und Cross U16), Maximilian Fischer (100 m U18), Thomas Huber (Cross M35), Susanne Göbel (800 m Halle U18), Leon Rupp (800 m Halle U18), Felix Kraus (Block S/S M13) und Georg Harpf (Block W M12) sowie die U14-Mannschaft (Kraus, Windpassinger, Schöneboom, Harpf, Szobries).

Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die MTV-Schüler U16/U14/U12 mehr als 40 (!) Medaillen.

Bei Laufwettbewerben im Raum Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe zahlreiche Erfolge ein. Beim Ingolstädter Halbmarathon kommt Hagen Brosius als Dritter und schnellster Ingolstädter ins Ziel, mit Tim Madalinski, Martin Stier, Danilo Friedrich und Benjamin Ziegaus gab es dazu Platz zwei in der Mannschaftswertung. Antonia Ostermann (Frauen) und Marlies Hofmann gewinnen ihre Altersklassenwertungen beim Sport-IN-Laufcup. Das MTV-Lauf-Team ist bei allen deutschen Straßenlauf- und Crosslauf-Meisterschaften vertreten.

Zur Wahl „Ingolstädter Sportler(in) des Jahres der IZ“ sind in fünf Kategorien Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung nominiert: Gerlinde Kolesa, Albert Walter und Alica Schmidt als Einzelsportler sowie als Mannschaften die 4x400 m-Staffel der Männer und das Bayerncup-Team weibliche Jugend, das wie Alica Schmidt in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt. Trotz Konkurrenz auch aus dem Profibereich ist der MTV Ingolstadt dank seiner Leichtathleten der Verein mit den meisten Nominierungen.



3. Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeigt sich auch 2017 wie in den Jahren zuvor als Ausrichter zahlreicher eigener Veranstaltungen voll auf der Höhe.

Über 600 laufbegeisterten Sportler nehmen am 1. April die Runden um den Baggersee beim „Schanzer Seelauf“ des MTV Ingolstadt in Angriff, dem stimmungsvollsten Rennen der SPORT IN Laufcup Serie.

Beim Ingolstädter Halbmarathon am 29. April glänzt nicht nur die MTV-Laufgruppe auf der Strecke, auch die mehr als 50 ehrenamtlichen Helfer des MTV, der als Mitausrichter fungiert, sind voll bei der Sache.

Mit dem Mini Meet-IN holt die MTV-Schülerabteilung am 1. Mai knapp hundert der jüngsten Leichtathleten aus der Region zu einem Mannschaftswettkampf ins MTV-Stadion.

Internationale Klasse bekommen die rund 1000 Zuschauer beim MTV Meet-IN am 17.6. zu sehen. Rund 300 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Neuseeland, Slowenien und Österreich zeigen vor allem beim Stabhochsprung, den erstmals ein Athlet aus Finnland gewinnt, und auf den Sprint- und Mittelstrecken beeindruckende Leistungen.

Beim ersten Ingolstädter Firmenlauf am 6. Juli sind zahlreiche Helfer der MTV-Leichtathleten dabei.

Mit den süddeutschen Meisterschaften U23 und U16 am 29./30. Juli richtet der MTV Ingolstadt eine hochkarätige Meisterschaft mit rund 1200 Sportlern im MTV-Stadion aus. Nach fast einem Jahr Vorbereitung sorgen mehr als 100 Helfer aus der Leichtathletik-Abteilung für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, die von allen Seiten gelobt wird. Einziger negativer Punkt ist der teilweise schlechte Zustand der Laufbahn.


Der Reisberglauf mit über dreihundert Startern wird am 24. September zum Abschluss der Laufcup-Serie zum zweiten Mal von den MTV-Leichtathleten durchgeführt.

Zum Ausklang der Stadion-Saison findet am 7. Oktober das Wurf Meet-IN im MTV-Stadion statt.

Am 18. November geht das Cross Meet-IN/Bayerisches Cross-Festival mit weit über 200 Teilnehmern aus 50 Vereinen auf dem bewährten Kurs im Hindenburgpark über die Bühne.

Mit sieben eigenen Sportfesten, der Mitausrichtung des Ingolstädter Halbmarathons und des Firmenlaufs hat die Anzahl der MTV-Veranstaltungen einen Stand erreicht, der den ehrenamtlichen Funktionären und Helfern ein hohes Maß an Engagement abverlangt.



4. Ausblick

Das erfolgreiche Jahr 2017 der Leichtathletik-Abteilung schließt sich sportlich und organisatorisch nahtlos an die Vorjahre an. Der ab Herbst 2016 beim MTV Ingolstadt etablierte BLV-Stützpunkt für Langsprint/Lauf wird sehr gut angenommen. Die weitere Stützpunktarbeit in Ingolstadt wird ab September 2017 durch die MTV-Trainer Reinhard Köchl (BLV-Trainer Langsprint) und Ruth Mayer (Sprint) durchgeführt.

Dem Abgang von Alica Schmidt, die nach bestandenem Abitur ihren Lebensmittelpunkt nach Potsdam verlegen wird, steht eine Reihe von Neuzugängen gegenüber. So wird sich Hochspringer Manuel Marko (Würzburg), dessen Bestleistung bei 2,10 Metern liegt, den MTV-Leichtathleten anschließen. Er tritt eine Stelle bei der Polizei in Ingolstadt an. Von der LAG Mittlere Isar kommt der bayerische Vizemeister über 400 Meter (U20) Samuel Werdecker, der sein Studium in Ingolstadt begonnen hat. Lena Kain (LAZ Inn), eine der besten bayerischen Nachwuchssprinterinnen, wird die Jugendstaffeln verstärken. Vom Lokalrivalen DJK Ingolstadt schließen sich einige Nachwuchsathletinnen dem MTV Ingolstadt an, die leistungsstärkste darunter ist Johanna Borris, die sich 2017 bei der U18-DM über 1500 Meter Hindernis im Vorderfeld klassieren konnte.

Neben Maximilian Bayer ist im Jahr 2018 auch Mona Mayer (Sprint) im Bundeskader. Für den Landeskader auf bayerischer Ebene wurden Lisa Basener (Lauf), Jenny Birzl (Hochsprung), Susanne Göbel (Langsprint) und Daniel Graßl (Sprint) sowie die Neuzugänge Johanna Borris (Lauf) und Lena Kain (Sprint) nominiert. Leon Windpassinger und Felix Kraus schafften den Sprung in den oberbayerischen Schülerförderkader.

Auch im Jahr 2018 sind diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Firmenlauf, Reisberglauf, Mini-, Wurf- und Cross- Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Für 2019 soll wieder eine überregionale Meisterschaft nach Ingolstadt geholt werden.

Ein Riesenproblem bleiben die Trainingsbedingungen in Ingolstadt. So fehlen im Wintertraining dringende Hallenkapazitäten, an eine Ingolstädter Leichtathletik-Halle, wie sie jetzt in Regensburg gebaut wird, oder auch nur an einen überdachten Sprintschlauch zum Training mit Spikes wird trotz der Erfolge der heimischen Athleten nicht zu denken sein. Folge sind wieder aufwändige Fahrten nach Fürth bzw. München, wo die Hallenbenutzungsgebühren auf bis zu 20 Euro pro Athlet und Trainingseinheit gestiegen sind. Als Alternative bleibt nur Training bei eisigen Temperaturen im Freien, da am Mittwoch, an den Wochenenden und in den Schulferien noch nicht einmal einfache Schulturnhallen zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass die Bahn im MTV-Stadion wegen weiterer Absenkungen renoviert werden müsste, was nicht nur die MTV-Leichtathletik betrifft, sondern auch mehrere tausend (!) Schülerinnen und Schüler, die das MTV-Stadion als Schulsportanlage benutzen. Abgenutzt sind auch die Hochsprung- und Stabhochsprunganlagen, die wegen fehlender Lagerungsmöglichkeiten nur von einer Metallabdeckung geschützt das ganze Jahr im Freien stehen.

MTV-Leichtathleten in der Halle heuer so stark wie seit Jahren nicht mehr

veröffentlicht um 17.03.2017, 12:36 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 20.03.2017, 13:15 ]

Ingolstadt (ebk) Obwohl sich die Ingolstädter Leichtathleten schon in der Vorbereitung auf die Wettkämpfe im Sommer befinden, lohnt sich ein Rückblick auf eine äußerst erfolgreiche Hallen- und Crosslauf-Saison.
So schafften es Athletinnen und Athleten des MTV Ingolstadt quer durch alle Altersklassen bei deutschen Meisterschaften in die Medaillenränge. Maximilian Bayer holte mit Bronze über 60 Meter Hürden das erste Edelmetall bei den Aktiven seit mehreren Jahren, das Gleiche gelang U 20-Starterin Alica Schmidt, die über 400 Meter ebenfalls den dritten Rang belegte. Bei den Senioren überragte Albert Walter in der Klasse M 75 mit drei nationalen Meistertiteln auf der Crossstrecke sowie über 800 und 3000 Meter in der Halle. Auf den gleichen Hallenstrecken gewann MTV-Seniorin Gerlinde Kolesa (W 60) dazu Silber.

Auf bayerischer Ebene gab es neben zahlreichen Spitzenplätzen auch sieben Titel zu feiern. Überlegene Landesmeisterin über 400 Meter bei den Frauen wurde Alica Schmidt. In der Jugend U 20 waren Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen) über 400 Meter und das Staffelquartett des MTV Ingolstadt in der Besetzung Sophie Eckl, Alica Schmidt, Sofie Nixdorf und Mona Mayer über 4 x 200 Meter siegreich. Die U 18-Titel gingen an die beiden Talente des MTV Ingolstadt Mona Mayer (400 Meter) und Lisa Basener (1500 Meter). Bei den Senioren kam im Crosslauf niemand an Albert Walter und Gerlinde Kolesa vorbei.

Diese Erfolge finden natürlich auch in der aktuellen deutschen Hallenrangliste ihren Niederschlag. Mit fünf Platzierungen in den nationalen Top-30 bei den Männern und Frauen sind die MTV-Leichtathleten so stark vertreten wie seit Jahren nicht mehr. Bei den Männern liegt EM-Starter Maximilian Bayer mit seinem neuen Hausrekord von 7,69 Sekunden auf dem zweiten Platz. Langhürdenläufer Mario Saur wurde für seinen erfolgreichen Ausflug zu den Mehrkämpfern mit Platz 28 im Siebenkampf belohnt. Am bemerkenswertesten aus Sicht der MTV-Trainer ist aber, dass drei Athletinnen, die noch der Jugendklasse angehören, den Sprung in die erweiterte deutsche Spitze bei den Frauen schafften. Alica Schmidt, mit 55,56 Sekunden drittbeste deutsche Jugendliche über 400 Meter kommt bei den Frauen auf Rang 14. Die erst 17 Jahre alte Jenny Birzl belegt im Hochsprung bei den Frauen Platz 16 und bei der Jugend U20 den zehnten Platz. Die jüngste des MTV-Trios Mona Mayer (Jahrgang 2001) beendet die Hallensaison im 400- Meter-Lauf in 56,28 Sekunden auf Rang zwei der Jugend U 18, auf Rang acht der Jugend U 20 und auf Platz 25 bei den Frauen. Vervollständigt wird die Erfolgsbilanz von Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen), der sich mit seiner Siegerzeit von 50,18 Sekunden, die er bei den bayerischen Meisterschaften erzielt hat, als 20. der DLV-Rangliste (U 20) wiederfindet.

Klick auf das Bild, um zum Album zu gelangen.

Fotos: Kiefner

Ingolstädter Leichtathletik vor neuer Saison: Ein Rückblick und Ausblick

veröffentlicht um 16.12.2016, 05:16 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 29.01.2017, 05:45 ]

Ingolstadt (ebk) Ein erfolgreiches Bild für die heimische Leichtathletik-Szene bieten die in diesen Tagen vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) veröffentlichten deutschen  Bestenlisten des Jahres 2016. Zwar wurde die Rekordzahl des vergangenen Jahres knapp verfehlt, doch mit 39 Nennungen in der Rangliste der 50 besten deutschen Leistungen in den einzelnen Disziplinen kann sich die Bilanz durchaus sehen lassen.

Mit 25 Plätzen in der nationalen Bestenliste rangiert der MTV Ingolstadt einmal mehr deutlich vor der DJK Ingolstadt (11), dem MTV Pfaffenhofen (2) und dem Life Park Max Ingolstadt (1).

Die beste Platzierung bei den Frauen geht auf das Konto von Cornelia Griesche (DJK), die über 3000 Meter Hindernis den fünften Rang belegt. Dazu kommen Nennungen über 1500 und 5000 Meter sowie  im 10 Kilometer Straßenlauf. Zu ihrer Schwester und Vereinskameradin Valerie Griesche , die ebenfalls auf der Hindernistrecke den Sprung in die DLV-Bestenliste schafft, kommen allein sechs Nennungen von Athletinnen  des MTV Ingolstadt: Alica Schmidt (400 Meter), Elisabeth Glonegger (100 Meter Hürden), Stefanie Aeschlimann (Dreisprung), Martina Jotz (Speerwurf) sowie die 4 x 400 Meter-Staffel (Aeschlimann, Schmidt, Lisa Basener und Sophie Eckl) die sich mit vier jugendlichen Läuferinnen bei den Frauen, den Juniorinnen U 23 und der Jugend U 20 klassieren kann. Die Ranglistenplätze bei den Männern gehen dann alle an den MTV Ingolstadt: Heiko Mifddelhoff über 10 000 Meter  und Victor Schmieder über 400 Meter Hürden, dazu kommen die Landesmeister über 4 x 400 Meter (Schmieder, Mario Saur, Manuel Mand, Felix Pegelhoff) und beide MTV-Halbmarathon-Teams mit Markus Stöhr, Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti beziehungsweise Martin Stier, Miguel Lenz und Thomas Kirstein.

Die mit Rang drei  bestplatzierte U 23-Athletin ist mit Stefanie Aeschlimann (Dreisprung) wieder eine MTV-Sportlerin. Hinzu kommen mit der schon erwähnten 4 x 400-Meter-Staffel und Alica Schmidt (400 Meter) weitere MTV-Starterinnen. Valerie Griesche (DJK / Hindernislauf) und Maria Paulig (Life Park Max/Halbmarathon) repräsentieren die beiden anderen Ingolstädter Klubs.  Allein auf weiter Flur vertritt Michael Adolf (DJK 400 Meter) die regionalen Farben bei den Junioren U 23.

Ein ähnliches Bild bei der Jugend U 20/U 18. Einziger männlicher Athlet in beiden Altersklassen ist 400 Meter-Läufer Arne Leppelsack vom MTV Pfaffenhofen. Herausragend bei der weiblichen Jugend agiert hier Stefanie Aeschlimann (MTV), die als deutsche Jugendmeisterin die DLV-Rangliste im Dreisprung anführt und auch beim Speerwurf auftaucht. Die beiden MTV-Talente  Alica Schmidt (400 und 800 Meter)und  Lisa Basener (3000 Meter) sowie Sofie Nixdorf (DJK) über 2000 Meter Hindernis vervollständigen die Bilanz in den Einzeldisziplinen. Dazu kommen drei Staffeln: Die 4 x 100 Meter-Staffel (Aeschlimann, Schmidt, Eckl und Helen Linke) und die 4 x 400 Meter-Staffel vom MTV Ingolstadt sowie das 3 x 800 Meter-Team (Laura Schiffner, Marie Hedrich, Nixdorf) von der DJK Ingolstadt, das sich auch in der U 18-Rangliste klassieren kann.

Eine Klasse für sich in der Jugend U18 ist MTV-Talent Lisa Basener. Sie kann sich in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse über 1500 Meter Hindernis und über 3000 Meter sogar eine einstellige Platzierung sichern und taucht auch über 800 und 1500 Meter in den deutschen TOP 30 auf. Im Jugendbereich U 16 sind die DJK Ingolstadt mit Johanna Borris (2000 Meter) und der MTV Ingolstadt mit Daniel Graßl (80 Meter Hürden) vertreten.

Trotz der vor allem im Winter schwierigen Trainingsbedingungen in Ingolstadt konnte sich der MTV Ingolstadt wie im Vorjahr in der Liste der zehn besten bayerischen Leichtathletikvereine behaupten, die von den drei großen Leichtathletikgemeinschaften aus München, Fürth und Regensburg angeführt wird.

Ungewohnt viel Bewegung gab es zum Ende der Vereinswechselfrist: Mit dem beim MTV Pfaffenhofen groß gewordenen Maximilian Bayer, dem aktuell drittschnellsten deutschen Hürdensprinter, wechselt ein Athlet mit internationalen Ambitionen vom SC DHfK Leipzig zum MTV Ingolstadt zurück in die Region. Zum MTV kommt mit der deutschen U 16-Meisterin über 300 Meter Mona Mayer (LG Sempt) eine weitere Bundeskaderathletin, dazu mit Danilo Friedrich (TSV Gräfelfing)  ein starker Langstreckenspezialist. Auch die beiden DJK-Talente Sofie Nixdorf und Marie Hedrich wechseln innerhalb Ingolstadts zum MTV, um die dortigen Staffeln um die drei C-Kaderathletinnen Alica Schmidt, Lisa Basener und Mona Mayer zu verstärken.

Daneben muss die Ingolstädter Leichtathletik drei namhafte Abgänge verkraften. Cornelia Griesche (DJK), die nach ihrem langjährigen Studienaufenthalt in den USA wieder nach Bayern zurückgekehrt ist, verlässt die DJK Ingolstadt und wechselt in die starke Lauftruppe der LG Telis Finanz Regensburg. Heiko Middelhoff (MTV) verstärkt künftig das LAC Quelle Fürth beim neu geschaffenen Cross-Europacup für Vereine. Stefanie Aeschlimann (MTV), die im Sommer ein Studium in den USA beginnen wird, wechselt ebenso zum LAC Quelle Fürth, in dessen Leichtathletikhalle sie - wie in den letzten Jahren auch - einen Großteil ihres Wintertrainings verbringen wird.

Archivfotos: Kiefner, Windpassinger, Balzer

Erfolgsbilanz 2016

veröffentlicht um 07.12.2016, 07:30 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 29.01.2017, 05:45 ]

MTV 1881 Ingolstadt

Leichtathletik

Erfolgsbilanz 2016

 
Fotos: Kiefner, Premru, Köchl

1. Allgemeines

Auch im Leichtathletikjahr 2016 stellt sich der MTV Ingolstadt als leistungsstarker Verein dar, der es versteht im Konzert der großen finanzstarken Leichtathletikgemeinschaften erfolgreich mitzumischen. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, bewährt sich auch 2016. Die Attraktivität Ingolstadts als Studien- und Berufsort führt dazu, dass sich weitere leistungsstarke Athletinnen und Athleten, die nicht aus der Region kommen, der Leichtathletikabteilung des MTV anschließen. Dadurch entsteht zwar in den Trainingsgruppen eine größere Fluktuation, die „Neuen“ bringen aber in der Regel einen weiteren Motivationsschub in die Gruppen.

Diese führende Stellung manifestiert sich nicht nur am Löwenanteil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste, die der MTV Ingolstadt vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord einnimmt. Sie zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der regionalen bis zur internationalen Ebene, das sich nicht nur auf eine Disziplinengruppe beschränkt, sondern alle Aspekte der Leichtathletik umfasst. Als Beispiele seien hier die deutsche Jugendmeisterin Stefanie Aeschlimann (Dreisprung) und Lauflegende Albert Walter genannt, der mehrere EM- und DM-Medaillen gewinnen konnten, sowie die Bayern-Cup-Teams der weiblichen Jugend U20 und der Männer, die mit Gold bzw. Silber bei den Landesmeisterschaften glänzten.

Ohne die Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Fahrten zu Meisterschaften, sei es auf Landes- oder Bundesebene, durchzuführen. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Helfern aus der Abteilung und dem Hauptverein sowie der Firma Herrnbräu, die die MTV-Leichtathletik bei der Durchführung von Veranstaltungen zuverlässig unterstützen. Ohne die Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen wäre Spitzensport auf dem hohen Niveau, wie er in der MTV-Leichtathletik betrieben wird, unmöglich.

Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränkten Breitensportbetrieb taugen, mit einer Vorbereitung auf überregionale und nationale Wettkämpfe aber nichts zu tun haben. Dies führt dazu, dass vermehrt Spitzentalente nach dem Abitur ihren Studien- und Trainingsschwerpunkt wegverlagern und nicht mehr in Ingolstadt trainieren.


2. Erfolge

Internationale Ebene

Stefanie Aeschlimann gewinnt  in Padua den Dreisprung beim U20- Hallenländerkampf gegen Gastgeber Italien und Frankreich. Elisabeth Glonegger (100 m Hürden)  und Alica Schmidt (400 m) sind mit ihren Einzelsiegen und dem gemeinsamen ersten Platz mit der 4x400 m-Staffel maßgeblich am bayerischen Sieg beim ARGE-ALP-Länderkampf in Plattling beteiligt.

Albert Walter kehrt von den Halleneuropameisterschaften der Senioren in Ancona mit zwei Gold- und einer Silbermedaille zurück.

Nationale Ebene

Jugend

Bei Deutschen Jugendmeisterschaften sind die MTV-Leichtathleten äußerst erfolgreich vertreten. Stefanie Aeschlimann sorgt im Dreisprung (U20) mit Silber in der Halle und Gold im Freien für eine fast exakte Wiederholung ihrer Erfolge des Vorjahres. Alica Schmidt (400 m U20) und Lisa Basener (1500 m Hindernis U18) schrammen als Vierte nur knapp an einer DM-Medaille vorbei. Weitere gute Leistungen bei der Jugend-DM zeigen Lisa Basener über 3000 m und die 4x100 m-Staffel (U20) mit Helen Linke, Kathrin Göbel, Sophie Eckl und Alica Schmidt, sowie in der Halle wiederum Alica Schmidt (400 m), Lisa Basener (1500 m) und die 4x200 m-Staffel (U20) mit Maximilian Fischer,  Erik Thees, Manuel Mand und Luis Windpassinger.

Senioren

Mit drei DM-Titeln präsentieren sich die Senioren des MTV Ingolstadt einmal mehr als eine Klasse für sich. Gerlinde Kolesa (Straßenlauf  W60), Martina Jotz (Speerwerfen W40) und Albert Walter (800 m Halle M75) holen jeweils Gold. Dazu kommen weitere Medaillen für Miguel Lenz (1500 m) und wiederum Gerlinde Kolesa (800 m, 1500 m, 10000 m, Halbmarathon).

Bayerische Ebene

Mit mehr als einem Dutzend Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen festigt die MTV-Leichtathletik-Abteilung ihre Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine.

Die Titel gehen bei den Frauen an Stefanie Aeschlimann (Dreisprung Halle), die auch den U23-Titel im Freien holt, und  bei den Männern an die 4x400 m-Staffel (Felix Pegelhoff, Manuel Mand, Mario Saur und Viktor Schmieder).

In der Jugend werden bayerische Meister: Stefanie Aeschlimann (Dreisprung U20 Halle) und Alica Schmidt (400 m, 800 m U20), Dazu kommen die Titel beim Bayerncup durch die Mannschaft der weiblichen Jugend U20 (Stefanie Aeschlimann, Lisa Basener, Jenny Birzl, Franziska Dumann, Sophie Eckl, Helen Linke und Alica Schmidt). Die Senioren zeigen auch auf Landesebene mit zahlreichen Goldmedaillen ihr Potential: Gerlinde Kolesa (Cross, 800 m, 1500 m W60), Miguel Lenz (1500 m M45), Denis Mietzsch (Cross M40), Jean-Jacques Faurie (1500 m M40) sind die Titelträger.

Insgesamt schaffen weit über 30 MTV-Athletinnen und Athleten bei bayerischen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen oder erreichen bei nationalen Meisterschaften eine Finalplatzierung. Die Erfolge sind in folgender Tabelle aufgelistet.


EM  = Europameisterschaften

DLV = Deutsche Meisterschaften

BLV = Bayerische Meisterschaften

Aeschlimann, Stefanie

DLV Dreisprung U20

DLV Dreisprung Halle U20

BLV Dreisprung Halle Frauen

BLV Dreisprung U23

BLV Dreisprung Halle U20

BLV Bayern-Cup U20

BLV Dreisprung Frauen

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

1. Platz

2. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

Walter, Albert

EM 800 m Halle M75

EM Cross Cross-Mannschaft

EM 1500 m Halle M75

EM Cross M75

DLV 800 m Halle M75

1. Platz

1. Platz

2. Platz

4. Platz

1.Platz

Kolesa, Gerlinde

DLV 10 km W60

DLV 800 m W60

DLV 1500 m W60

DLV 10 000 m W60

DLV Halbmarathon W60

BLV 800 m W60

BLV 1500 W60

BLV Cross W60

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

Jotz, Martina

DLV Speerwurf W40

1. Platz

Schmidt, Alica

DLV 400 m U20

BLV 400 m U20

BLV 800 m U20

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

4. Platz

1. Platz

1. Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Basener, Lisa

DLV 1500 m Hindernis  U18

DLV 3000 m U18

BLV 1500 m Hindernis

BLV Bayerncup U20

BLV 1500 m U18

BLV 3000 m U18

BLV 1500 m Halle U18

BLV 3000 m Halle U18

BLV Cross U18

BLV 4x400 m U20

4. Platz

6. Platz

1.Platz

1. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

3. Platz

3.Platz

2.Platz

Lenz, Miguel

DLV 1500 m M45

DLV 800 m M45

BLV 1500 m M45

BLV 800 m M45

3. Platz

7. Platz

1. Platz

2. Platz

Faurie, Jean-Jacques

DLV Cross M50

BLV 1500 m M50

7. Platz

1. Platz

Mietzsch,Denis

BLV Cross M40

BLV Cross Mannsch. M35-45

1. Platz

3. Platz

Pegelhoff, Felix

BLV 4x400 m Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch.

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m Halle Männer

1. Platz

2. Platz

2. Platz

2. Platz

Saur, Mario

BLV 4x400 m Männer

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m Halle Männer

 

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Schmieder, Viktor

BLV 4x400 m Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch.

Bayerncup Männer

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Mand, Manuel

BLV 4x400 m Männer

BLV 4x200 m Halle U20

1. Platz

2. Platz

Birzl, Jenny

BLV Bayern-Cup U20

BLV Hochsprung U18

BLV Hochsprung Halle U20

BLV Hochsprung Halle U18

1. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

Eckl, Sophie

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

BLV 4x400 m U20

1. Platz

2. Platz

2. Platz

Linke, Helen

BLV Bayern-Cup U20

BLV 4x100 m U20

1. Platz

2. Platz

Dumann, Franziska

BLV Bayern-Cup U20

1. Platz

Glonegger, Elisabeth

BLV 100 m Hürden Frauen

BLV 60 m Hürden Halle

2. Platz

3. Platz

Graßl, Daniel

BLV 80 m Hürden M14

BLV BWK Wurf M14

2. Platz

3. Platz

Hagl, Michaela

BLV Diskus Frauen

BLV Diskus U23

3. Platz

3. Platz

Windpassinger, Luis

BLV 4x200 m Halle Männer

Bayerncup Männer

BLV 4x200 m U20

2. Platz

2. Platz

2. Patz

Gilch, Alexander

Bayerncup Männer

BLV Siebenkampf Halle Mannsch

2. Platz

2. Platz

Thees, Erik

BLV 4x200 m Halle Männer

BLV 4x200 m Halle U20

2. Platz

2. Platz

Brosius, Hagen

Bayerncup Männer

2. Platz

Zweck, Jonas

Bayerncup Männer

2. Platz

Igl, Vincent

Bayerncup Männer

2. Platz

Fischer, Maximilian

BLV 4x200 m Halle U20

2. Platz

Dean, Michael

BLV Cross Mannsch. M35-45

3. Platz

Huber, Thomas

BLV Cross Mannsch. M35-45

3. Platz


Regionale Erfolge

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegerpodest. Südbayerische Meistertitel gehen an Jenny Birzl (Hoch Halle U18) und die 4x 200 m-Staffel der Männer (Gilch, Pegelhoff, Sauer, Schmieder). Auf oberbayerischer Ebene sind erfolgreich: Heiko Middelhoff (1500 m Männer), Lisa Basener (1500 m, Cross U18), Gerlinde Kolesa, Denis Mietzsch, Albert Walter, Jonas Zweck (alle Cross), Erik Thees (200 m U20) und Moritz King (3000 m U16). Zweite und dritte Plätze bei süd- und oberbayerischen Titelkämpfen erringen: Elisabeth Glonegger (60 m Hürden Halle), Alica Schmidt (200 m Halle), Stefanie Aeschlimann (200 m Halle U20), die 4x200 m-Staffel der Frauen (Weiherer, Eckl, Schmidt, Aeschlimann), Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti, Michael Dean (alle Cross), Maximilian Gloger (Cross und 3000 m U20), Jonas Zweck (800 m) Kathleen Hollenberg (400 m Hürden), Jenny Birzl (Hoch U20 und U18), Manuel Mand (400 m U20), Kathrin Göbel (Diskus U20), Dario Horak (Block Lauf U16), Leon Windpassinger (Block Sprint/Sprung  U14). Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die MTV-Schüler U16/U14/U12 mehr als 40 (!) Medaillen.

Bei Laufwettbewerben im Raum  Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe zahlreiche Erfolge ein. Beim Ingolstädter Halbmarathon sichern sich die fünf MTV-Starter Markus Stöhr, Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti, Martin Stier und Miguel Lenz souverän die Mannschaftswertung, Maximilian Gloger (U20) und Miguel Lenz (M45) gewinnen ihre Altersklasse, das Team MTV Ingolstadt II belegt den dritten Platz. Die Gesamtwertung im Sport-IN-Laufcup gewinnt Miguel Lenz. Er gewinnt auch die Wertung seiner Altersklasse M45, ebenso Tim Madalinski (Männer) und Antonia Ostermann (U20).

Zur Wahl „Ingolstädter Sportler(in) des Jahres der IZ“ sind in sechs Kategorien Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung nominiert: Gerlinde Kolesa, Albert Walter und Stefanie Aeschlimann als Einzelsportler sowie  als Mannschaften das Senioren-Team Crosslauf, die 4x200 m-Staffel U18 und das Bayerncup-Team weibliche Jugend, das in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt. Trotz Konkurrenz auch aus dem Profibereich ist der MTV Ingolstadt dank seiner Leichtathleten der Verein mit den meisten Nominierungen.


3. Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeigt sich auch 2016 wie in den Jahren zuvor als Ausrichter zahlreicher eigener Veranstaltungen voll auf der Höhe.

Über 600 laufbegeisterten Sportler nehmen am 16. April die Runden um den Baggersee beim Schanzer Seelauf des MTV Ingolstadt in Angriff, dem stimmungsvollsten Rennen der Sport-IN-Laufcup-Serie.

Beim Ingolstädter Halbmarathon am 30. April glänzt nicht nur die MTV-Laufgruppe mit dem Mannschaftssieg, auch die mehr als 50 ehrenamtlichen Helfer des MTV, der als Mitausrichter fungiert, sind voll bei der Sache.

Mit dem Mini Meet-IN holt die MTV-Schülerabteilung am 7. Mai erstmals auch knapp hundert der jüngsten Leichtathleten aus der Region zu einem Mannschaftswettkampf ins MTV-Stadion.

Das Sprung Meet-IN am 13.6. leidet zwar unter sehr schlechtem Wetter und damit verbundenen Absagen von Top-Athletinnen, trotzdem sehen die Zuschauer hervorragende Leistungen von Springern aus Deutschland und Österreich.

Internationale Klasse bekommen die rund 1000 Zuschauer beim MTV Meet-IN am 24.6. zu sehen. Rund 300 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Äthiopien, Neuseeland, Slowenien und Österreich zeigen vor allem beim Stabhochsprung und auf den Sprint- und Mittelstrecken beeindruckende Leistungen.

Noch mehr Teilnehmer sind bei den oberbayerischen Meisterschaften U20/U16 zu Gast, die der MTV im heimischen Stadion vorbildlich ausrichtet.

Der Reisberglauf mit über dreihundert Startern zum Abschluss der Laufcup-Serie wird am 25. September ebenfalls von den MTV-Leichtathleten durchgeführt.

Zum Ausklang der Stadion-Saison findet am 15. Oktober das Wurf Meet-IN im MTV-Stadion statt.

Am 19. November geht das Cross Meet-IN/Bayerisches Cross-Festival mit weit über 200 Teilnehmern aus 50 Vereinen auf dem bewährten Kurs im Hindenburgpark über die Bühne.

Mit acht eigenen Sportfesten und der Mitausrichtung des Ingolstädter Halbmarathons hat die Anzahl der  MTV-Veranstaltungen einen neuen Höchststand erreicht.


4. Ausblick

Das Umbruchsjahr 2016 wurde von der Leichtathletik-Abteilung sportlich und organisatorisch sehr gut gemeistert. Tim Madalinski als neuer U16/U14-Trainer und Kassier sowie Roland Balzer als Nachfolger von Trainerlegende Herold Demel im Laufbereich waren sofort integriert, so dass auch die sportlichen Erfolge nicht lange auf sich warten ließen. Dazu ist ab Herbst 2016 beim MTV Ingolstadt ein BLV-Stützpunkt für Langsprint/Lauf vorgesehen.

Nach Stefanie Aeschlimann, die den MTV nach dem Abitur verlassen wird, schaffen auch die MTV-Eigengewächs Alica Schmidt und Lisa Basener die Aufnahme in den Bundeskader. Dies trifft auch für zwei hochkarätige Neuzugänge zu. Der aus Pfaffenhofen stammende Hürdensprinter Maximilian Bayer, der derzeit noch in Leipzig studiert, wird sich dem MTV Ingolstadt anschließen. Er ist Mitglied des DLV-Kaders und unterbot 2016, leider erst nach Nominierungsschluss, sogar die Olympianorm. Das Jahr 2016 schließt der DM-Vierte auf Platz drei der deutschen Bestenliste ab. Mit Mona Mayer, der deutschen U16-Meisterin über 300 m wechselt ein weiteres  Bundeskadermitglied von der LG Sempt zum MTV Ingolstadt.

Die stetig wachsende Schülergruppe und weitere Neuzugänge aus der Region stellen wie die Jahre zuvor eine große Herausforderung dar. So fehlen im Wintertraining dringende Hallenkapazitäten, an eine Ingolstädter Leichtathletik-Halle oder auch nur an einen überdachten Sprintschlauch zum Training mit Spikes wird trotz der Erfolge der heimischen Athleten nicht zu denken sein. Folge sind wieder aufwändige Fahrten nach Fürth bzw. München und Training  bei eisigen Temperaturen im Freien, da am Mittwoch, an den Wochenenden und in den Schulferien nicht einmal einfache Schulturnhallen zur Verfügung stehen. Die Trainingsbedingungen im Winterhalbjahr  bleiben ein weiterhin brennendes Thema nicht nur für die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Läufer, Triathleten und Leichtathleten aller Vereine in Ingolstadt und der ganzen Region leiden seit Jahren unter der unbefriedigenden Situation. Wenigstens ist geplant, die Absenkungen der Bahn in der Stabhochsprungkurve des MTV-Stadions zu reparieren.

Im Jahr 2017 sind wieder diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Reisberglauf, Wurf- und Cross- Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Auch im Meisterschaftskalender taucht das MTV-Stadion mit einer Großveranstaltung auf. Die süddeutschen Titelkämpfe U23/U16, zu denen über 1200 Teilnehmer erwartet werden, sollen 2017 auf der Schanz stattfinden.


Download als PDF


Erfolgsbilanz 2015

veröffentlicht um 29.11.2015, 14:23 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Fotos: Kiefner, Rieger, Windpassinger


Allgemeines

Das Leichtathletikjahr 2015 stellt sich für den MTV Ingolstadt als sehr erfolgreich dar. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, bewährt sich auch 2015. Die zunehmende Attraktivität Ingolstadts als Studien- und Berufsort führt dazu, dass sich vermehrt leistungsstarke Athletinnen und Athleten, die nicht aus der Region kommen, der Leichtathletikabteilung des MTV als dem führenden örtlichen Verein anschließen. Dadurch entsteht zwar in den Trainingsgruppen eine größere Fluktuation, die „Neuen“ bringen aber in der Regel einen weiteren Motivationsschub in die Gruppen.

Diese führende Stellung manifestiert sich nicht nur am Löwenanteil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste, die der MTV Ingolstadt vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord einnimmt. Sie zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der regionalen bis zur internationalen Ebene. Dabei sind diese Erfolge nicht auf eine Disziplin oder Altersgruppe beschränkt, sie umfassen alle Nachwuchs-, Aktiven- und Seniorenklassen und  alle Aspekte der Leichtathletik, ob im Stadion oder auf der Cross-Strecke. Als Vorgriff auf die Darstellung der sportlichen Erfolge in Kapitel 2 seien hier die DM-Medaillengewinner Stefanie Aeschlimann, Lisa Basener, Gerlinde Kolesa. Albert Walter, Denis Mietzsch, Miguel Lenz, Jean-Jacaues Faurie, Albert Treffer, Hans-Jürgen van Gemmeren und Klaus Winkler genannt, die ein Spektrum von 15 bis 77 Jahren abdecken. Bei sämtlichen Deutschen Meisterschaften von der Jugend U16 bis zu den Senioren gelingt MTV-Sportlern der Sprung in die Finalrunden der besten Acht.

Die großen MTV-Erfolge im Jahr 2015 schlagen sich auch in der Rangliste aller Vereine im Freistaat nieder, die bei der alljährlichen Ehrungsgala „BayernSTAR“ des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) veröffentlicht wird. Darin belegt der MTV Ingolstadt hinter den „Big Playern“ LG Stadtwerke München (Erster), LG Telis Finanz Regensburg (Zweiter) sowie LAC Quelle Fürth (Dritter) einen hervorragenden vierten Rang. „Die Ingolstädter Leichtathletik ist wieder da, wo sie hingehört“, lobte BLV-Vizepräsident Neubauer den MTV Ingolstadt, der vom zehnten Platz im Jahr 2014 einen gewaltigen Satz nach vorne machte. Dieser Erfolg wird umso wertvoller, wenn man in Betracht zieht, dass die drei Erstplatzierten zum einen über wesentlich größere finanzielle Möglichkeiten verfügen und zum anderen jeweils als Leichtathletikgemeinschaften operieren, die mehrere Vereine unter einem Dach beherbergen. Somit ist der MTV 1881 Ingolstadt der beste reine Leichtathletikverein in Bayern. Auf den weiteren Plätzen hinter dem MTV folgen die LG Karlstadt-Gambach-Lohr (mit der 800-Meter-WM-Halbfinalistin Fabienne Kohlmann), der SWC Regensburg und die  die LG Sempt. Insgesamt kamen 181 Vereine in die Wertung.

Die Erfolge stellen sich aber nicht von selbst ein. Alles steht und fällt mit dem Engagement und dem Können der Trainer und Übungsleiter, die ehrenamtlich die zeitaufwändige Betreuung ihrer Athletinnen und Athleten übernehmen. In diesem Zusammenhang sei an unseren langjährigen Trainer Peter Rak erinnert, der im Frühjahr völlig überraschend und viel zu früh verstorben ist.

Ohne die Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Fahrten zu Meisterschaften sei es auf Landes- oder Bundesebene durchzuführen. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Helfern aus der Abteilung und dem Hauptverein sowie der Firma Herrnbräu, die die MTV-Leichtathletik bei der Durchführung von Veranstaltungen zuverlässig unterstützen. Ohne die Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen wäre Spitzensport auf dem hohen Niveau, wie er in der MTV-Leichtathletik betrieben wird, unmöglich.

Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränktes Breitensportbetrieb taugen, mit einer Vorbereitung auf überregionale und nationale Wettkämpfe aber nichts zu tun haben. Zwar lassen sich die für den Sport verantwortlichen Lokalpolitiker bei Ehrungen, auf denen die erfolgreichen Ingolstädter Leichtathleten aller Vereine vielfältig präsent sind, gerne im Kreis der Sportler fotografieren, wie diese Erfolge zustande kommen, ist aber praktisch kein Thema mehr. Geht es dann darum, sich auch nur für eine Minimallösung für das  Wintertraining (Sprintschlauch oder Ähnliches) zu engagieren, herrscht weitgehendes Desinteresse. Dass Leichtathleten aller Vereine in Ingolstadt im Winter zur Vorbereitung einer Hallensaison trotz erhöhter Verletzungsgefahr bei Minusgraden auf einer knochenharten Bahn im Freien trainieren und regelmäßige zeit- und kostenintensive Trainingsfahrten nach Fürth oder München auf sich nehmen müssen, wird kaum zur Kenntnis genommen oder völlig ignoriert.

Zum Vergleich die Situation in Berlin: „Die Halle, in der Sprinter Lucas Jakubczyk (SCC Berlin) sich eigentlich fit für die Olympischen Spiele machen wollte, ist geschlossen…... In einem TV-Beitrag des ZDF-Morgenmagazin präsentiert er seine Ausweich-Halle: einen Laufschlauch mit sechs Bahnen. „100 Meter geradeaus – und das war’s. Das ist für den Leistungssport keine optimale Voraussetzung“, stellt er fest.“ (www. leichtathletik.de vom 13.10.2015).

 

Bei den 11 Ingolstädter Leichtathletikvereinen wäre man mit einem Laufschlauch, der in Berlin nicht mehr als eine Notlösung darstellt, schon überglücklich.

 

Erfolge

Internationale Ebene

Stefanie Aeschlimann steht in Lyon/FRA im siegreichen deutschen Team beim U20- Hallenländerkampf gegen Gastgeber Frankreich und Italien. Alica Schmidt, Luis Windpassinger und Dominik Spreng starten beim größten europäischen U18-Wettkampf in Brixen/ITA in der Bayernauswahl.

 

Nationale Ebene

Männer/Frauen/U23

Bei Deutschen Titelkämpfen der Männer und Frauen holen MTV-Sportler drei einstellige Platzierungen. Mario Saur wird Siebter über 400 m Hürden, Stefanie Aeschlimann (Halle) und Ivane Antonov belegen jeweils Platz neun im Dreisprung, sein Bruder Dimitri wird Zwölfter. Bei den Deutschen U23-Meisterschaften kommen Ivane und Dimitri Antonov im Dreisprung auf die Plätze sieben und acht.

 

Jugend

Bei Deutschen Jugendmeisterschaften sind die MTV-Leichtathleten äußerst erfolgreich vertreten. Stefanie Aeschlimann sorgt im Dreisprung (U20) mit Gold in der Halle und Silber im Freien für den größten MTV-Erfolg im Jugendbereich in diesem Jahrtausend. Lisa Basener sichert sich dazu die Silbermedaille über 3000 m (U16). Mit Platz vier knapp an einer Medaille vorbei schrammen Alica Schmidt (400 m U18) und Dimitri Antonov (Dreisprung U20). Maximilian Fischer (U16) belegt über 100 m den siebten Platz, auf Rang sieben im Finale kommt auch die 4x100 m Staffel (U20) des MTV ins Ziel - Helen Linke, Sophia Eberle, Theresa Köchl und Alica Schmidt werden aber wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert.  Lisa Basener und Maximilian Fischer stehen im bayerischen Aufgebot beim Länderkampf gegen Hessen und Württemberg.

 

Senioren

Mit drei DM-Titeln präsentieren sich die Senioren des MTV Ingolstadt einmal mehr als eine Klasse für sich. Gerlinde Kolesa (Cross W60), Albert Walter (10 km-Straßenlauf M75) und die Cross-Mannschaft M40/45 mit Denis Mietzsch, Miguel Lenz und Jean-Jacques Faurie holen jeweils Gold. Dazu kommen Silber für Albert Walter (800 m M75) und Albert Treffer (Cross M55), sowie Bronze für Hans-Jürgen van Gemmeren (Cross M60) und Klaus Winkler (800 m M60). Weitere Spitzenplätze folgen, die der folgenden Tabelle entnommen werden können.

 

Bayerische Ebene

Mit mehr als 20 Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen festigt die MTV-Leichtathletik-Abteilung ihre Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine.

Die Titel gehen bei den Frauen an Stefanie Aeschlimann (Dreisprung Halle), bei den Männern an Ivane Antonov (Dreisprung Halle und Freiluft) und Mario Saur (400 m Hürden).

In der Jugend werden bayerische Meister: Stefanie Aeschlimann (Dreisprung U23, sowie U20 Halle und Freiluft), Alica Schmidt (400 m U18 Halle und Freiluft), Dimitri Antonov (Dreisprung U23), Lisa Basener (2000 m Halle und Cross U16), Luis Windpassinger (60 m Halle U18). Dazu kommen die Titel beim Bayerncup durch die Mannschaft der weiblichen Jugend U20 (Stefanie Aeschlimann, Jenny Birzl, Franziska Dumann, Helen Linke, Sophia Eberle, Theresa Köchl, Alica Schmidt) und über 4x200 m (Halle U18) mit Maximilian Fischer, Kristian Kleinbauer, Dominik Spreng und Luis Windpassinger.

Die Senioren zeigen auch auf Landesebene mit zahlreichen Goldmedaillen ihr Potential: Gerlinde Kolesa (Cross, 800 m, 1500 m W60), Albert Walter (800 m, 10 km M75),  Albert Treffer (Cross M55), Miguel Lenz (800 m, 1500 m M45), Klaus Winkler (800 m M60), Johannes Gruber (800 m M35) und das Cross-Team M40/45 (Denis Mietzsch, Miguel Lenz, Jean-Jacques Faurie) sind die Titelträger.

Insgesamt schaffen weit über 30 MTV-Athletinnen und Athleten bei bayerischen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen, wie die folgende Tabelle zeigt.

 

Name, Vorname

Platzierung

Aeschlimann, Stefanie

9. DLV Dreisprung Halle Frauen

1. DLV Dreisprung Halle U20

2. DLV Dreisprung U20

1. BLV Dreisprung Halle Frauen

1. BLV Dreisprung U23

1. BLV Dreisprung Halle U20

1. BLV Dreisprung U20

1. BLV Bayern-Cup U20

1. BLV 4x100 m U23

1. BLV 4x200 m Halle Frauen

1. BLV Speer U20

1. BLV 4x200 m Halle U20       

1. BLV 4x100 m U20

Kolesa, Gerlinde

1. DLV Cross W60

1. BLV Cross W60

1. BLV 800 m W60

1. BLV 1500 m W60

Walter, Albert

1. DLV 10 km M75

2. DLV 800 m M75

1. BLV 800 m M75

1. BLV 10 km M75

Basener, Lisa

2. DLV 3000 m U16

1. BLV Cross U16

1. BLV 2000 m Halle U16

2. BLV 1500 m U18

3. BLV 800 m W15

3. BLV 800 m Halle U18

Treffer, Albert

2. DLV Cross M55

1. BLV Cross M55

Mietzsch,Denis

1. DLV Cross Mannschaft M40

4. DLV Cross M40

2. BLV Cross M40

1. BLV Cross Mannschaft M40

Lenz, Miguel

1. DLV Cross Mannschaft M40
5. DLV Cross M45

8. DLV 1500 m M45

1. BLV Cross Mannschaft M40

1. BLV 800 m M45

1. BLV 1500 m M45

Faurie, Jean-Jacques

1. DLV Cross Mannschaft M40

5. DLV 800 m M45

1. BLV Cross Mannschaft M40

2. BLV 800 m M45

van Gemmeren, Hans-Jürgen

3. DLV Cross M60

Winkler, Klaus

3. DLV 800 m M60

4. DLV 1500 m M60

1. BLV 800 m M60

Schmidt, Alica

4. DLV 400 m U18

3. BLV 4x200 m Halle Frauen

1. BLV 400 m Halle U18

1. BLV 400 m U18

1. BLV Bayern-Cup U20

2. BLV 400 m Halle U20

3. BLV 4x100 m U20

Saur, Mario

7. DLV 400 m Hürden Männer

1. BLV 400 m Hürden Männer

2. BLV 60 m Hürden Halle Männer

3. BLV 110 m Hürden Männer

Antonov, Ivane

9. DLV Dreisprung Männer

7. DLV Dreisprung U23

1. BLV Dreisprung Halle Männer

1. BLV Dreisprung Männer

Antonov, Dimitri

12. DLV Dreisprung Männer

8. DLV Dreisprung U23

4. DLV Dreisprung U20

1. BLV Dreisprung U23

Fischer, Maximilian

7. DLV 100 m U16

1. BLV 4x200 m Halle U18

3. BLV 60 m Halle U16

Windpassinger, Luis

1. BLV 60 m Halle U18

1. BLV 4x200 m Halle U18

2. BLV 100 m U18

2. BLV 200 m U18

Eberle, Sophia

1. BLV Bayern-Cup U20

2. BLV 100 m U23

3. BLV 200 m U23

2. BLV 4x100 m U23

3. BLV 4x200 m Halle Frauen

2. BLV 4x200 m Halle U20

Gruber, Johannes

1. BLV 800 m  M35

Huber, Thomas

5. DLV 800 m M35

8. DLV 1500 M35

Spreng, Dominik

1. BLV 4x200 m Halle U18

3. BLV 200 m Halle U18

Birzl, Jenny

1. BLV Bayern-Cup U20

3. BLV Hochsprung U18

Köchl, Theresa

1. BLV Bayern-Cup U20

2. BLV 4x200 m Halle U20

2. BLV 4x100 m U23

2. BLV 4x100 m U20

Linke, Helen

1. BLV Bayern-Cup U20

3. BLV 4x100 m U20

Dumann, Franziska

1. BLV Bayern-Cup U20

Kleinbauer, Kristian

1. BLV 4x200 m Halle U18

Middelhoff, Heiko

2. BLV 10000 m Männer

3. BLV Cross Männer Mannschaft

Weiherer, Jennifer

2. BLV 4x100 m U23

3. BLV 200 m Frauen

Schmieder, Victor

2. BLV 400 m Hürden U23

Brosius, Hagen

3. BLV Cross Langstrecke Männer

3. BLV Cross Männer Mannschaft

Rieger, Thomas

3. BLV Zehnkampf Männer

Halbritter, Franziska

3. BLV Siebenkampf Frauen

Spreng, Nico

3. BLV Speer Winterwurf U20

Fritsch, Verena

2. BLV 4x200 m Halle U20

3. BLV 4x200 m Halle Frauen

Stier, Martin

3. BLV Cross Männer Mannschaft


Regionale Erfolge

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegerpodest. Südbayerische Meistertitel gehen an Ivane Antonov, Thomas Rieger, Sophia Eberle, Stefanie Aeschlimann, Alica Schmidt, Luis Windpassinger, das Siebenkampf-Team der Frauen (Jana Peter, Kathleen Hollenberg, Franziska Halbritter) und die 4x200 m-Staffel U20 (Fischer, Kleinbauer, Spreng D., Windpassinger). Auf oberbayerischer Ebene sind erfolgreich: Heiko Middelhoff, Maximilian Gloger, Lisa Basener, Gerlinde Kolesa, Denis Mietzsch, Albert Treffer, die 4x100 m-Staffel U20 (Aeschlimann, Eberle, Köchl, Schmidt). Zweite und dritte Plätze bei süd- und oberbayerischen Titelkämpfen gehen an Martina Jotz, Michaela Hagl, Mario Saur, Heiko Middelhoff, Thomas Rieger, Victor Schmieder, Martin Stier, Sophia Eberle, Jenny Birzl, Helen Linke, Antonia Ostermann, Lisa Basener, Katharina Gruber, Ronja Falkner, Vincent Igl, Dominik Spreng, Maximilian Fischer sowie die 4x200 m-Staffeln der Frauen (Eberle, Fritsch, Köchl, Weiherer) und der weiblichen Jugend U18 (Basener, Birzl, Linke, Schmidt).

Bei den Schülerkreismeisterschaften gewinnen die MTV-Schüler U16/U14 allein 15 Medaillen.

Bei Laufwettbewerben in Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe von Trainer Herold Demel zahlreiche Erfolge ein. So sind beim Ingolstädter Halbmarathon unter den besten 15 Läufern allein sechs MTV-Starter. Hagen Brosius, Heiko Middelhoff, Markus Stöhr, Miguel Lenz und Martin Stier sichern sich souverän die Mannschaftswertung, Antonia Ostermann (U20), Maximilian Gloger (U18) und Miguel Lenz (M45) gewinnen ihre Altersklasse. Die Gesamtwertung im Sport-IN-Laufcup gewinnen Martin Stier und Maria Paulig, einen Klassensieg kann dazu Antonia Ostermann (U20) feiern.

Zur Wahl „Ingolstädter Sportler(in) des Jahres der IZ“ sind zahlreiche Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung  nominiert: Elisabeth Glonegger, Gerlinde Kolesa, Albert Walter und Helen Linke sowohl als Einzelsportlerin als auch als Mitglied des Siegerteams bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften  (weibliche Jugend U16) mit Lisa Basener, Jenny Birzl, Franziska Dumann und Sophia Eckl, das zum besten Nachwuchsteam des Jahres 2014 gewählt wird.

 

Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeigte sich auch 2015 wie in den Jahren zuvor als Ausrichter zahlreicher eigener Veranstaltungen voll auf der Höhe.

Als erster Termin am 28. Februar stehen die bayerischen Meisterschaften im Crosslauf auf dem Programm. Mehr als 500 Teilnehmer liefern sich auf dem DM-Kurs von 2009 vor zahlreichen Zuschauern packende Duelle.

Eine noch größere Anzahl von laufbegeisterten Sportlern nimmt am 18. April die Runden um den Baggersee beim „Schanzer Seelauf“ des MTV Ingolstadt in Angriff, dem stimmungsvollsten Lauf der Sport-IN-Laufcup-Serie. Beim Ingolstädter Halbmarathon am 25. April glänzt nicht nur die MTV-Laufgruppe, auch die mehr als fünfzig ehrenamtlichen Helfer des MTV, der als Mitausrichter fungiert, sind voll bei der Sache.

Das Dreisprung Meet-IN am 4.6. bringt unter den Augen von Bundestrainer Charles Friedeck hervorragende Leistungen von Springern aus Deutschland und Österreich.

Internationale Klasse bekommen die rund 1000 Zuschauer beim MTV Meet-IN am 27.6. zu sehen. Über 300 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Südafrika, Spanien, Dänemark und Österreich zeigen vor allem beim Stabhochsprung und auf den Mittelstrecken beeindruckende Leistungen.

Zum Ausklang der Saison finden am 17. Oktober das Wurf Meet-IN im MTV-Stadion und am 7. November das Bayerische Cross-Festival mit weit über 200 Teilnehmern aus 50 Vereinen auf dem bewährten Kurs im Hindenburgpark statt.

Für die hervorragende Ausrichtung von Veranstaltungen auf allen Ebenen bekommt die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt den „BayernSTAR 2015“ des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes verliehen.

 

Ausblick

Das kommende Jahr 2016 wird für die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt in vielfältiger Weise ein Jahr des Umbruchs werden. Herold Demel, als erfolgreichster MTV-Trainer der letzten Jahrzehnte das Gesicht der Ingolstädter Leichtathletik, beendet in seinem 74. Lebensjahr mit der Laufsaison 2015 seine Tätigkeit. Eine Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird.

Die ersten Athletinnen und Athleten des Jahrgangs 1993, mit deren Übergang  in die Jugend U18 das erfolgreiche Konzept der Disziplingruppen eingeführt worden ist, wechseln von den Junioren U23 endgültig in die Aktivenklasse der Männer und Frauen.

Die im ersten Kapitel angesprochene Fluktuation betrifft auch den MTV Ingolstadt. Mit den Eigengewächsen Thomas Rieger, Jana Peter und Sabrina Thomas sowie Franziska Halbritter verlassen vier Sportler berufsbedingt den MTV Ingolstadt. Die beiden U20-DM-Teilnehmerinnen Sophia Eberle und Theresa Köchl nehmen in Köln bzw. Berlin ihr Studium auf und schließen sich, was sicher auch den dort viel besseren Trainingsbedingungen geschuldet ist, Vereinen an ihrem Studienort an. Dimitri und Ivane Antonov, deren berufliche Ambitionen sich in Ingolstadt nicht erfüllt haben, werden sich nach Erfurt verabschieden.

Dem steht, wie schon letztes Jahr, eine große Anzahl an Neuzugängen gegenüber, die aus beruflichen Gründen oder wegen des Studiums nach Ingolstadt ziehen. So werden beispielsweise von bayerischen Vereinen der Spitzenläufer Jonas Zweck (LG Telis Finanz Regensburg) und der bayerische Vizemeister im Zehnkampf Alexander Gilch (LG Oberland) zum MTV wechseln. Neben mehreren Sportlern aus anderen Bundesländern schließen sich auch wieder Talente aus Nachbarvereinen dem MTV Ingolstadt mit seinem durchdachten Nachwuchs- und Leistungssportkonzept an.

Stefanie Aeschlimann wird im dritten Jahr hintereinander in den DLV-Bundeskader berufen. Alica Schmidt, Lisa Basener, Luis Windpassinger und Maximilian Fischer stehen im Bayern-Kader für 2016. Die beiden Neuzugänge Dario Horak und Daniel Graßl schaffen auf Anhieb den Sprung in den oberbayerischen Schülerkader.

Im Trainerbereich ergeben sich ebenso wichtige Neuerungen. Mit Tim Madalinski, übernimmt ein erfolgreicher Nachwuchstrainer, der bisher in München und Mainz tätig war, die Leitung der Altersgruppe U16/14. Unterstützt wird er dabei von Julia Frauenhofer und Vincent Igl, die als MTV-Eigengewächse ins Übungsleitergeschäft einsteigen. Den verschiedenen Interessen der Jugendlichen kann nun durch eine Differenzierung in eher leistungssportlich und eher breitensportlich orientiertes Training Rechnung getragen werden. Der Bereich U12/10 wird federführend von Schülerleiterin Mirjam Kleinhans betreut. Das Leistungstraining ab der Jugend U18 bleibt in den Händen von Karl Eberle, Hans Lang, Reinhard Köchl und Uwe Zill. Für die Nachfolge von Lauftrainer Herold Demel präsentiert die Abteilungsführung um Martin Weinberger eine Lösung, in der Spitzenläufer Hagen Brosius zusammen mit Roland Balzer die Verantwortung für die Trainingsplanung übernimmt.

Im Jahr 2016 sind wieder diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Dreisprung-, Wurf- und Cross- Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Neu hinzu kommt die Ausrichtung des Reisberglaufes zum Abschluss der Laufcupsaison. Auch im Meisterschaftskalender taucht das MTV-Stadion auf. Die oberbayerischen Titelkämpfe U20/U16, zu denen gut 500 Teilnehmer erwartet werden, finden 2016 auf der Schanz statt.

Wichtigstes Thema neben der finanziellen Ausstattung und dem Einbinden von neuen qualifizierten Trainern in die Nachwuchsförderung und das Leistungstraining bleibt die leidige Frage nach angemessenen Trainingsbedingungen im Winterhalbjahr - ein brennendes Thema nicht nur für die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Läufer, Triathleten und Leichtathleten aller Vereine in Ingolstadt und der ganzen Region leiden seit Jahren unter der unbefriedigenden Situation. Um gegenüber Sportlern aus Vereinen mit entsprechenden Hallen nur einigermaßen konkurrenzfähig zu bleiben, sind eine riesige Logistik und ein immenser Zeitaufwand von allen Beteiligten zu stemmen. Hier sind alle Kräfte gefordert, die einen Sport wollen, der mit eigenem Know-how einheimische Talente zu leistungsfähigen Athletinnen und Athleten in der lokalen, überregionalen und nationalen Spitze formt.

Erfolgsbilanz 2014

veröffentlicht um 04.03.2015, 15:45 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

MTV-Highlights des Jahres 2014 (fast alle Fotos: Kiefner)


Allgemeines

Auch im Sportjahr 2014 zeigt die Leichtathletik-Abteilung des MTV 1881 Ingolstadt ihr großes Leistungsvermögen. Auf ehrenamtlicher Basis werden nicht nur Talente von ihren Trainern fachkundig an den Leistungssport herangeführt, auch im Erwachsenen- und Seniorenbereich lassen sich viele Erfolge feiern. Als sehr zielführend erweist sich die Organisation der Trainingsgruppen in disziplinspezifische Teams unter einem verantwortlichen Trainer. Vor allem im U18-Bereich, in dem der Übergang zum leistungssportlichen Training abläuft, findet eine fruchtbare Verzahnung der Trainingsgruppen statt, wobei auch soziale und gruppendynamische Aspekte berücksichtigt werden. Von den 17 Nennungen von Talenten aus der Region in der DLV-Bestenliste 2014 (U16/U18/U20) gehen alleine 15 auf das Konto des MTV-Nachwuchses. Nimmt man alle Plätze in der DLV-Bestenliste (U16 bis Männer/Frauen) zusammen, so gehen 75% aller Platzierungen von Vereinen aus der Region auf das Konto der MTV-Leichtathleten. Würde man die starken MTV-Senioren noch dazu nehmen, die Dominanz noch größer.

Sehr gute Anmeldezahlen im Schülerbereich, die immer größer werdende Attraktivität auch für auswärtige Sportler im Leistungssportbereich und die zahlreichen Erfolge auf allen Ebenen und in allen Altersklassen sind ein deutlicher Beweis für die hervorragende Arbeit der MTV-Leichtathleten. Dazu kommt der zurecht hervorragende Ruf des MTV Ingolstadt als Ausrichter von Leichtathletikveranstaltungen. Ein großer Dank gilt hier allen Trainern, Übungsleitern, Funktionären und Helfern in der Abteilung und den zahlreichen Unterstützern der heimischen Leichtathletik.

 

Sportliche Erfolge

Internationale Ebene

Die Seniorensportler Albert Walter und Denis Mietzsch sind bei Welt- und Europameisterschaften erfolgreich. Walter (M70) holt WM-Gold über 1500 m (Halle) und WM-Silber mit der Cross-Mannschaft, Mietzsch (M40) gewinnt bei der Berglauf –EM Bronze.

Stefanie Aeschlimann startet für die Bayern-Auswahl beim internationalen U18 - Länderkampf im italienischen Brixen.

 

Deutsche und süddeutsche Meisterschaften

Männer/Frauen

Elisabeth Glonegger gewinnt bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften überraschend Silber im Siebenkampf, wofür sie vom BLV mit einem „Bayernstar“ geehrt wird. Bei den süddeutschen Meisterschaften wird sie Zweite über 100 m Hürden.

Jugend

Die MTV-Jugend erreicht bei deutschen Meisterschaften zwei Top-10-Platzierungen. Stefanie Aeschlimann belegt im Dreisprung (Halle) den neunten Rang, ebenso die 4x100 m-Staffel der männlichen Jugend U18 (Mand, Kleinbauer, D. Spreng, Windpassinger). Auf süddeutscher Ebene sind Stefanie Aeschlimann (2 x Silber, 1 x Bronze), Alica Schmidt (Silber) in der Jugend U18 und Lisa Basener (Silber) in der Jugend U16 erfolgreich.

Senioren

Nicht weniger als zehn deutsche Meistertitel gehen auf das Konto der MTV-Senioren. Überragend dabei Gerlinde Kolesa mit sechs Titeln über Strecken von 800 m bis zum Halbmarathon sowie Albert Walter mit drei Goldmedaillen in der Halle und im Stadion. Den zehnten Titel holt Martina Jotz mit dem Speer. Bronze gewinnt außerdem Miguel Lenz im Crosslauf. Albert Walter stellt mehrere neue Rekorde auf, als Höhepunkt erzielt er beim MTV Meet-IN einen neuen deutschen Seniorenrekord über 1500 m.

 

Bayerische Meisterschaften

Die dreizehn bayerischen Meistertitel verteilen sich wie folgt: Elisabeth Glonegger (Siebenkampf und 100 m Hürden Frauen), das Siebenkampf-Team der Frauen (Glonegger, Halbritter, Hollenberg), Felix Pegelhoff (60 m Hürden Halle U20), Stefanie Aeschlimann (Dreisprung Halle und Stadion U18), Alica Schmidt (400 m U18), Helen Linke (Weitsprung und BWK Sprint/Sprung U16), das Bayern-Cup-Team der weiblichen Jugend U16 (Basener, Birzl, Dumann, Eckl, Linke). Dazu kommt aus dem Seniorenteam Gerlinde Kolesa (Cross, 1500 m, 5000 m), die auch noch mehrere bayerische und oberbayerische Seniorenbestleistungen aufstellt. Neben den Titeln auf bayerischer Ebene gewinnt der MTV Ingolstadt knapp zwanzig weitere Medaillen.Helen Linke beim U16-Länderkampf Bayern gegen Hessen und Baden-Württemberg im weißblauen Team.

 

Name, Vorname

Platzierung

Walter, Albert

 

1. WM M70 1500 m Halle

2. WM M70 Cross Mannschaft

5. WM M70 3000 m Halle

5. WM M70 Cross

1. DLV M75 800 m Halle

1. DLV M75 3000 m Halle

1. DLV M75 10 000 m

2. DLV M75 Cross

Kolesa, Gerlinde

1. DLV W60 800 m

1. DLV W60 1500 m

1. DLV W60 3000 m

1. DLV W60 10 km

1. DLV W60 Halbmarathon

1. DLV W60 Cross

1. BLV W60 1500 m

1. BLV W60 5000 m

1. BLV W60 Cross

Jotz, Martina

1. DLV W35 Speer

Glonegger, Elisabeth

2. DLV Frauen Siebenkampf

2. SLV Frauen 100 m Hürden

1. BLV Frauen 100 m Hürden

1. BLV Frauen Siebenkampf

1. BLV Frauen Siebenkampf Mannschaft

Aeschlimann, Stefanie

9. DLV U20 Dreisprung Halle

2. SLV U18 Dreisprung Halle

2. SLV U18 Dreisprung

3. SLV U18 Speer

1. BLV U18 Dreisprung

1. BLV U18 Dreisprung Halle

3. BLV U18 Speer

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Mietzsch, Denis

3. EM M40 Berglauf

12. WM M40 Berglauf

2. BLV M40 10 km

3. BLV Männer 10 km Mannschaft

Middelhoff, Heiko 

3. BLV Männer 10 km Mannschaft

Kagiri, Zachary

3. BLV Männer 10 km Mannschaft

Lenz, Miguel

3. DLV M40 Cross

4. DLV M40 1500 m

6. DLV M40 800 m

7. DLV M40 Halbmarathon

Winkler, Klaus 

7. DLV M55 800 m

Halbritter, Franziska 

1. BLV Frauen Siebenkampf Mannschaft

3. BLV Frauen Fünfkampf Halle

Hollenberg, Kathleen 

1. BLV Frauen Siebenkampf Mannschaft

Schmidt, Alica 

2. SLV U18 400 m

1. BLV U18 400 m

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Linke, Helen     

6. SLV W15 Weitsprung

1. BLV W15 Block Sprint/Sprung

1. BLV W15 Weitsprung

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

3. BLV W15 Hoch Halle

Pegelhoff, Felix

1. BLV U20 60 m Hürden Halle

2. BLV U20 110 m Hürden

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

3. BLV U20 4x200 m Halle

Basener, Lisa   

2. SLV W14 800 m

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

2. BLV W14 800 m

2. BLV W14 Cross

Dumann, Franziska

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

Eckl, Sophie    

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

Birzl, Jenny      

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

Paulig, Maria   

3. BLV U23 10 km

Huber, Thomas

3. BLV M30 800 m

Altenbuchner, Adam     

2. BLV U20 Dreisprung Halle

3. BLV U20 4x200 m Halle

Eberle, Sophia 

3. BLV U20 200 m Halle

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Windpassinger, Luis     

9. DLV U18 4x100 m

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

3. BLV U20 4x200 m Halle

Weiherer, Jenny           

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Gloger, Maximilian       

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

3. BLV U18 3000 m Halle

Spreng, Nico    

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

Schlüß, Markus

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

Bade, Hendrik  

2. BLV U20 Bayerncup Mannschaft

3. BLV U20 4x200 m Halle

Mand, Manuel  

9. DLV U18 4x100 m

Spreng, Dominik          

9. DLV U18 4x100 m

Kleinbauer, Kristian      

9. DLV U18 4x100 m

 

Regionale und lokale Ebene

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegertreppchen.

Südbayerische Hallentitel gehen an Lisa Basener (800m W14) sowie die 4x200m-Staffeln der Männer (Rieger, Bade, Hackener, Pegelhoff), der weiblichen Jugend U20 (Linke, Eberle, Fritsch, Schmidt) und der männlichen Jugend U20 (Pegelhoff, Kleinbauer, D. Spreng, Knabl). Im Freien sind Elisabeth Glonegger (Siebenkampf) und die Siebenkampfmannschaft der Frauen (Glonegger, Halbritter, Hollenberg) erfolgreich.

Oberbayerische Meister werden im Crosslauf Gerlinde Kolesa (W60), Heiko Middelhoff (Männer), Miguel Lenz (M40) und Albert Walter (M75). Im Stadion wird die 4x100 m-Staffel der männl. Jugend (Kleinbauer, Windpassinger, Schlüß, D. Spreng) U18- und U20-Meister. Außerdem gibt es Titel für Elisabeth Glonegger (100 m, 100m Hürden Frauen), Alica Schmidt (400 m U20), Felix Pegelhoff (110 m Hürden U20), Stefanie Aeschlimann (Dreisprung, Speer U18), Luis Windpassinger (100 m U18) und Dominik Spreng (200 m U18).

Die Gesamtwertung des Sport-IN-Laufcups sichert sich Martin Stier. Klassensiege gehen hier an Maria Paulig (Frauen),

Lisa Basener (U16), Martin Stier (Männer) und Hans-Jürgen van Gemmeren (M60).Lisa Basener und Maximilian Fischer stehen in der U15-Oberbayernauswahl beim Vergleichskampf der bayerischen Bezirke

 

Veranstaltungen

Das MTV-Meet-IN 2014 sieht als Abendveranstaltung an Fronleichnam, dem 19. Juni hochkarätige Leistungen. Unter den Augen von Bundestrainer Jörn Elberding und zahlreichen Zuschauern setzt sich im Stabhochsprung EM-Teilnehmer Karsten Dilla gegen Weltmeister Raphael Holzdeppe und Vorjahressieger Malte Mohr durch. Für internationales Flair sorgen Sportler aus den USA, Schweden, Griechenland, Belgien, Tschechien und Österreich, dazu ermitteln die bayerischen Hindernisläufer ihre Jugendmeister. Einen Heimsieg für den gastgebenden MTV Ingolstadt erringt Stefanie Aeschlimann im Dreisprung (U18), im Dreisprung der Männer gibt es einen neuen Stadionrekord.

Mit den südbayerischen Meisterschaften im Mehrkampf und dem parallel dazu am Samstag stattfindenden Dreisprung Meet-IN richtet die Leichtathletik-Abteilung im Mai eine Zweitagesveranstaltung aus. Höhepunkt ist hier die erfüllte DM-Norm samt Stadionrekord von 14,20 m durch die Dresdnerin Jenny Elbe. Das ausrichtende Team des MTV Ingolstadt bekommt für die reibungslose Ausrichtung viel Lob, auch von den anwesenden Bundestrainern Ralf Jaros und Ex-Weltmeister Charles Friedek.

Daneben sind die MTV-Leichtathleten als Veranstalter bei weiteren Wettkämpfen gefragt. Der Ingolstädter Halbmarathon wäre ohne die gut 50 MTV-Helfer und das Know-how der mitverantwortlichen MTV-Leichtathleten kaum durchführbar. Der Schanzer Seelauf des MTV Ingolstadt mit seinen über 500 Teilnehmern ist auch 2014 die stimmungsvollste Veranstaltung des Sport-IN-Laufcups. Im Oktober bildet das Wurf-Meet-IN den Abschluss der Stadionsaison. Das Cross-Meet-IN mit dem dreizehnten bayerischen Crossfestival auf der selektiven DM-Strecke von 2009 meldet einen neuen Teilnehmerrekord. Die MTV-Verantwortlichen können über 250 Starter begrüßen, unter ihnen der EM-Finalist über 3000 m Hindernis Martin Grau (Höchstadt).

 

Ausblick

Sehr erfreulich sind derzeit die Anmeldezahlen im Bereich U16/U14 und jünger und die geringe Drop-out-Rate in den Jugendklassen U20/U18. Die Herausforderung der nächsten Jahre wird nun darin bestehen, die zahlreichen MTV-Talente auch im Junioren- und Aktivenbereich in der Spitze zu halten, wozu die Einführung leistungs-homogener Gruppen im Nachwuchstraining und spezialisierter Trainingsgruppen im Leistungssportbereich beitragen soll. Einen großen Schub verspricht sich die Abteilungsführung hier durch die zahlreichen Neuzugänge. Für die kommende Saison haben sich mehrere hochkarätige Sportler, die es beruflich oder zur Ausbildung nach Ingolstadt zieht, den MTV-Leichtathleten angeschlossen:

Der Dreispringer Dimitri Antonov(18 Jahre) ist Mitglied des DLV-Kaders und mehr-facher Medaillengewinner bei deutschen Meisterschaften. Seine bislang größten Erfolge sind der Gewinn der Bronzemedaille bei der U18-WM im Jahr 2013 sowie drei deutsche Jugendmeistertitel in den Jahren 2011-2013. Sein älterer Bruder Ivane Antonov(20 Jahre) ist ebenfalls Mitglied des DLV-Kaders und der amtierende bayerische Meister im Dreisprung der Männer.

Mario Saur(25 Jahre) stand im letzten Jahr im DM-Finale über 400 m Hürden und holte bei den süddeutschen Meisterschaften Gold über diese Strecke. Das 400 m Hürden-Team verstärken weiter Victor Schmieder(19 Jahre), der Zweite der baden-württembergischen U20-Titelkämpfe, und Joel Gustafsson(30 Jahre), ehemaliger schwedischer U23-Meister über die Langhürden. Mit der mehrfachen bayerischen Nachwuchsmeisterin Michaela Hagl(20 Jahre) schließt sich eine starke Diskusspezialistin dem MTV-Wurf-Team an. Zu Beginn des Jahres war bereits Hagen Brosiusvom SCC Berlin zum MTV gewechselt. Der deutsche Vizemeister über 10 000 m des Jahres 2012 schaffte es 2014 beim Halbmarathon auf Anhieb auf den zweiten Platz.

Als Veranstalter werden die MTV-Leichtathleten auch 2015 gefordert sein. Anfang des Jahres stehen gleich die bayerischen Crossmeisterschaften im Hindenburgpark auf dem Programm, dann folgen der Schanzer Seelauf am Baggersee und der Halbmarathon mit vielen Helfern des MTV Ingolstadt. An Fronleichnam gibt es das Dreisprung Meet-IN, das als offizieller DLV-Testwettkampf die verdiente Aufwertung erhält. Ein Höhepunkt der Ingolstädter Sportszene wird das MTV-Meet-IN sein, bei dem im Juni die besten deutschen Stabhochspringer um WM-Tickets kämpfen werden. Zum Abschluss der Saison werden Wurf- und Cross-Meet-IN am MTV-Gelände durchgeführt.

Problematisch bleiben weiter die schwierigen Rahmenbedingungen trotz der tatkräftigen Unterstützung durch den Hauptverein, unsere Sponsoren und das Sportamt der Stadt Ingolstadt. Es sei hier nur das achtjährige Gymnasium erwähnt, neben den Hallenbenutzungsgebühren und der Kürzung der Übungsleiterzuschüsse seit den letzten Reformen nur ein Aspekt des nicht gerade leistungssportfreundlichen Umfeldes in Bayern. Dazu kommen die im Winter nur sehr unzureichenden Trainingsbedingungen ohne leichtathletiktaugliche Halle, die regelmäßige zeit- und kostenintensive Fahrten nach Fürth oder München verursachen. Nachdem in Regensburg und Passau Leichtathletikhallen geplant werden, besteht aber die Hoffnung, dass sich auch in Ingolstadt etwas bewegen wird.

Erfolgsbilanz 2013

veröffentlicht um 04.03.2015, 15:44 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

MTV-Highlights des Jahres 2013 (fast alle Fotos: Kiefner)

Allgemeines

Im Sportjahr 2013 setzt sich die langfristig eingeleitete Entwicklung der Leichtathletikabteilung des MTV 1881 Ingolstadt kontinuierlich fort. Auf der Basis der beiden Säulen – der Nachwuchsförderung und einem klaren Bekenntnis zum Leistungssport – entwickelt sich die MTV-Leichtathletik mit Athletinnen und Athleten, die in Ingolstadt ausgebildet werden und auch in Ingolstadt trainieren, sehr positiv.

Weit über 100 aktive Sportler des MTV Ingolstadt, von der spielerischen Leichtathletik im Schülerbereich über die Jugend- und Aktivenklasse bis hin zu den überaus erfolgreichen Senioren, stellen dabei nicht nur das zahlenmäßig größte Kontingent der regionalen Leichtathletik. Erfolge auf lokaler, regionaler, nationaler und sogar internationaler Ebene quer durch alle Disziplinblöcke und Altersklassen bestätigen auch 2013 die Führungsposition der MTV-Leichtathleten. So gehen alleine 27 der 39 Plätze von Sportlern aus der heimischen Region in der Bestenliste des DLV auf das Konto des MTV Ingolstadt. Im Bereich der Staffeln und Mannschaften ist der MTV Ingolstadt mit sieben Teams sogar als einziger regionaler Verein vertreten.

Die besondere Stellung der MTV-Leichtathletikabteilung zeigt sich auch daran, dass der MTV Ingolstadt als einziger Verein in der Region bereit und auch personell in der Lage ist, als Ausrichter größerer Sportveranstaltungen aufzutreten. Sportler aus Europa, Asien und Afrika nutzen das MTV Meet-IN zur Vorbereitung auf Welt- und Europameisterschaften. Über 700 Nachwuchstalente nehmen an den bayerischen Titelkämpfen U23/U16 im MTV-Stadion teil und absolvieren mehr als 1000 Starts. Dazu kommen zahlreiche Veranstaltungen, die von lokaler bis überregionaler Ebene im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Dass sportlicher Erfolg trotz relativ geringer finanzieller Mittel und trotz vor allem im Winter sehr beschränkter Trainingsmöglichkeiten möglich ist, liegt an dem ehrenamtlichen Engagement der Abteilungsführung und der Trainer und Übungsleiter, die für eine im Grunde professionelle Vorbereitung ihrer Schützlinge sorgen.

So erreichen Sportler der MTV-Leichtathletikabteilung sowohl im Aktiven- als auch im Nachwuchsbereich Endkampfplatzierungen bei deutschen Meisterschaften. Die erfolgreichen MTV-Senioren kehren mit Medaillen von  Welt-, Europa- und deutschen Meisterschaften zurück. Dazu kommen zehn bayerische Meistertitel und insgesamt mehr als 30 Sportler, die bei bayerischen Titelkämpfen eine Medaille gewinnen können oder bei süddeutschen, deutschen oder internationalen Meisterschaften Plätze unter den ersten Zehn erreichen. Stefanie Aeschlimann wird auch für die Saison 2014 in den DLV-Kader berufen, außerdem stellt die MTV-Nachwuchsabteilung weitere sechs Jugendkaderathleten auf bayerischer und oberbayerischer Ebene. Auch in der Stadt Ingolstadt werden die Leistungen der MTV-Leichtathleten anerkannt, wie die zahlreichen Ehrungen durch OB Dr. Lehmann und Nominierungen zur Ingolstädter Sportlerwahl zeigen.

In der Organisation des Nachwuchstrainings sollen ab Beginn der Hallensaison 2013/2014 mit einem vereinsinternen Stützpunktsystem für die Jugend U18/U16 neue Wege beschritten werden. Innerhalb der Abteilung übergibt Abteilungsleiter Karl Eberle nach zehn Jahren im Amt den Stab an Martin Weinberger.

 

 

Erfolge

Internationale Ebene

Aktive/Jugend:

MTV-Sportler starten bei internationalen Meetings in Italien, der Schweiz und in Österreich. Stefanie Aeschlimann wird in Auckland neuseeländische Jugendmeisterin im Dreisprung. Jana Peter startet für die bayerische U20-Jugendauswahl beim Länderkampf in Kolin/Tschechien.

 

Senioren:

Sabine Krieger (Gold, Silber), Denis Mietzsch (2 x Gold, 2 x Bronze) und Albert Walter (Bronze) kehren von internationalen Seniorenmeisterschaften mit mehreren Medaillen zurück. Dazu gehören die WM in Porto Allegre (Brasilien), die Berglauf-WM in Janske Lazne (Tschechien), die Hallen-EM in San Sebastian (Spanien) und die Cross-EM in Upice (Tschechien)

Hürdenläuferin Elisabeth Glonegger startet für den MTV beim internationalen Hallen-Meeting in Linz, Sabrina Thomas gewinnt für das bayerische Team den Speerwurf beim U20-Vierländerkampf in Kolin/Tschechien.

 

Deutsche und süddeutsche Meisterschaften

Aktive:

Elisabeth Glonegger holt mit Platz neun im Siebenkampf der Frauen die einzige einstellige Einzelplatzierung bei deutschen Meisterschaften. Die Cross-Mannschaft der Männer kommt in der Besetzung Middelhoff, Brüning und Stier auf einen sechsten Platz in der Teamwertung Langstrecke.

Bronze bei den süddeutschen Titelkämpfen holen Elisabeth Glonegger (100 m Hürden) und Corina Pape (400 m Hürden).

 

Jugend:

Zwei Medaillen gewinnen die MTV-Jugendlichen bei den süddeutschen U16-Meisterschaften: Alica Schmidt (Silber/300 m) und Julian Knabl (Bronze/Dreisprung).

 

Senioren:

Einen wahren Medaillenregen gibt es für die Senioren bei den deutschen Titelkämpfen mit sieben Meistertiteln: Corina Pape (400 m, 400 m Hürden), Albert Walter (1500 m, 5000 m), Martina Jotz (Speer), Gerlinde Kolesa (1500 m) und Denis Mietzsch (Cross). Dazu kommen Silber für Miguel Lenz (1500 m) und Bronze für Gerlinde Kolesa (10 km), Klaus Winkler (800 m Halle) und Denis Mietzsch (Berglauf).            

 

Bayerische Meisterschaften

Die zehn bayerischen Meistertitel verteilen sich folgendermaßen: Sabrina Thomas (Speer U23), Jana Peter (Vier- und Siebenkampf U20), das Zehnkampf-Team der männlichen Jugend U20, Pirmin Frey (Cross U18), die 3x800 m-Staffel der weiblichen Jugend U16, das Bayern-Cup-Team der männlichen Jugend U16, Luis Windpassinger (Weitsprung Halle U16), dazu aus dem Seniorenteam Gerlinde Kolesa (Cross) und Miguel Lenz (10 km).

Alica Schmidt und Julian Knabl stehen beim U16-Länderkampf Bayern gegen Hessen und Baden-Württemberg im weißblauen Team. Für 2014 werden Adam Altenbuchner, Luis Windpassinger und Helen Linke in den BLV-Kader Sprung berufen, Alica Schmidt in den BLV-Kader Lauf.

Alle Medaillengewinner des Jahres 2013 bei bayerischen Meisterschaften sowie die weiteren Spitzenplätze bei süddeutschen, deutschen und internationalen Meisterschaften sind in der folgenden Tabelle aufgelistet.

           

Name, Vorname

Platzierung

Krieger, Sabine

1. WM W40 Kugel

2. WM W40 Speer

Mietzsch, Denis

3. WM M40 Berglauf Team

8. WM M40 Berglauf

1. EM M40 10 km Team

1. EM M40 Cross-Staffel

3. EM M40 10 km

1. DLV M40 Cross

3. DLV M40 Berglauf

2. BLV  M40 Cross

Walter, Albert

3. EM M70 800 m Halle

4. EM M70 Cross

5. EM M70 5000 m Halle

1. DLV M70 1500 m

1. DLV M70 5000 m

Pape, Corina

1. DLV W35 400 m

1. DLV W35 400 m Hürden

8. DLV W35 Cross

3. Südd. Frauen 400 m Hürden

Kolesa, Gerlinde

1. DLV W55 1500 m

3. DLV W55 10 km

4. DLV W55 Cross

1. BLV W55 Cross

2. BLV W55 10 km

Jotz, Martina

1. DLV W35 Speer

Aeschlimann, Stefanie

Neuseeländische Meisterin U18 Dreisprung

Glonegger, Elisabeth

9. DLV Frauen Siebenkampf

3. Südd. Frauen 100 m Hürden

6. Südd. Frauen 60 m Hürden Halle

Lenz, Miguel

2. DLV M40 1500 m

4. DLV M40 10 km

1. BLV M40 10 km

Winkler, Klaus

3. DLV M55 800 m Halle

4. DLV M55 1500 m

6. DLV M55 800 m

van Gemmeren, Hans-Jürgen

4. DLV M60 Marathon

Middelhoff, Heiko

6. DLV Männer Cross Langstrecke Mannschaft

Brüning, Sascha

6. DLV Männer Cross Langstrecke Mannschaft

Stier, Martin

6. DLV Männer Cross Langstrecke Mannschaft

Thomas, Sabrina

1. BLV U23 Speer

2. BLV U23 4x100 m

Peter, Jana

1. BLV U20 Siebenkampf

1. BLV U20 Vierkampf

2. BLV U20 Hochsprung

2. BLV U23 4x100 m

3. BLV U20 100 m Hürden

Frey, Pirmin

1. BLV U18 Cross

Windpassinger, Luis

1. BLV U16 Weitsprung Halle^

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

2. BLV U16 Block Sprint/Sprung

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 4 x 100 m

Schmidt, Alica

2. Südd. U16 300 m

1. BLV U16 3 x 800 m

2. BLV U16 800 m

2. BLV U16 800 m Halle

Knabl, Julian

3. Südd. U16 Dreisprung

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

2. BLV U16 300 m Hürden

2. BLV U16 Dreisprung

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 4 x 100 m

Altenbuchner, Adam

1. BLV U20 Zehnkampf Mannschaft

3. BLV U20 Zehnkampf

Bade Hendrik

1. BLV U20 Zehnkampf Mannschaft

3. BLV U20 Fünfkampf

Pegelhoff, Felix

1. BLV U20 Zehnkampf Mannschaft

Weiherer, Jennifer

2. BLV U23 200 m

2. BLV U23 4x100 m

3. BLV U23 100 m

Basener, Lisa

1. BLV U16 3 x 800 m

Lau, Michelle

1. BLV U16 3 x 800 m

Kleinbauer, Kristian

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 4 x 100 m

Igl, Vincent

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft           

2. BLV U16 BWK Mannschaft

Gloger, Maximilian

1. BLV U16 Bayerncup Mannschaft

Spreng, Dominik

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 4 x 100 m

Linke, Helen

2. BLV W14 Block Sprint/Sprung

Moßburger, Manuel

3. BLV M14 Diskus

Eberle, Sophia

2. BLV U23 4x100 m

 

Regionale und lokale Ebene:

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegertreppchen. Südbayerische Meister werden Jana Peter, Alica Schmidt, Helen Linke und Lisa Basener, dazu holen Thomas Rieger, Jennifer Weiherer, Adam Altenbuchner, Hendrik Bade, Felix Pegelhoff, Manuel Moßburger und Maximilian Gloger Medaillenplätze. Folgende Mitglieder der MTV-Leichtathletik-Abteilung erringen oberbayerische Titel: Martina Jotz, Corina Pape, Pirmin Frey, Denis Mietzsch, Gerlinde Kolesa, Maximilian Gloger, Helen Linke, Luis Windpassinger, Julian Knabl und die 4x100 m-Staffel der männl. Jugend U16. Weitere Medaillen gehen hier an Elisabeth Glonegger, Sabrina Thomas, Markus Seemeier, Heiko Middelhoff, Albert Treffer, Dominik Spreng, Kristian Kleinbauer, Miguel Lenz und Maria Paulig.

Drei MTV-Schüler stehen in der oberbayerischen Auswahl, die den Vergleichskampf der bayerischen Bezirke klar für sich entscheiden kann: Helen Linke, Lisa Basener und Manuel Moßburger. Lisa Basener und Maximilian Fischer schaffen den Sprung in den oberbayerischen Kader. Dazu kommen Erfolge in der Ingolstädter Laufszene: Miguel Lenz ist als Gewinner der Jahreswertung des Sport-IN-Laufcups nur einer von neun MTV-Gesamtsiegern in den entsprechenden Altersklassen: Katharina Gruber, Lisa Basener, Maximilian Gloger, Maria Paulig, Jakob Hess, Markus Stöhr, Miguel Lenz, Albert Treffer, Hans-Jürgen van Gemmeren.

 

Veranstaltungen

Das MTV-Meet-IN 2013 sieht als Abendveranstaltung am Freitag, dem 21. Juni hochkarätige Leistungen. Unter den Augen von Bundestrainer Jörn Elberding und zahlreichen Zuschauern setzt sich im Stabhochsprung Vorjahressieger Malte Mohr mit der WM-Normhöhe von 5,70 m gegen internationale Konkurrenz aus Dänemark und Korea und den versammelten U23-Kader des DLV durch. Das 800 m-Rennen der Männer dominieren drei Kenianer mit einer Spitzensiegerzeit von 1:46,93 Minuten. Die Sprint- und Staffelwettbewerbe stehen ganz im Zeichen des Nationalteams aus Namibia, auf den Laufstrecken ist eine Reihe von deutschen Nationalmannschaftsathleten am Start. Für weiteres internationales Flair sorgen Sportler aus Südafrika, Saudi-Arabien, Österreich und Italien. Heimsiege für den gastgebenden MTV Ingolstadt erringen Elisabeth Glonegger (Weitsprung Frauen) sowie die Nachwuchstalente Alica Schmidt (800 m U18) und Luis Windpassinger (100 m und Weitsprung U18)

Mit den bayerischen Meisterschaften U23 und U16 hat die Leichtathletik-Abteilung am 20. und 21. Juli eine Zweitagesveranstaltung mit 750 Teilnehmern aus 161 Vereinen zu stemmen. Das ausrichtende Team des MTV Ingolstadt bekommt für die reibungslose Ausrichtung Lob von allen Seiten, auch die sportliche Bilanz mit neun MTV-Medaillen fällt entsprechend positiv aus.

Daneben sind die MTV-Leichtathleten als Veranstalter bei weiteren Wettkämpfen gefragt. Der Ingolstädter Halbmarathon wäre ohne die rund 60 MTV-Helfer und das Know-how der mitverantwortlichen MTV-Leichtathleten kaum durchführbar. Der Schanzer Seelauf des MTV Ingolstadt mit seinen rund 500 Teilnehmern ist auch 2013 als Auftaktveranstaltung des Sport-IN Laufcups einer seiner Höhepunkte. Dazu kommen weitere Veranstaltungen im und um das MTV-Stadion. Das Dreisprung Meet-IN, ein vom BLV initiierter Wettkampf mit hochkarätiger Beteiligung, und das bereits dritte Wurf Meet-IN mit einem neuen Teilnehmerrekord. Den Saisonabschluss bildet wie jedes Jahr im November das Cross Meet-IN auf der selektiven DM-Strecke von 2009, zu dem die MTV-Verantwortlichen über 200 Starter begrüßen konnten, unter ihnen Olympiahalbfinalistin Corinna Harrer (Regensburg).

 

Ausblick

Die sportliche Herausforderung der nächsten Jahre wird darin bestehen, die zahlreichen MTV-Talente auch im Junioren- und Aktivenbereich an die Spitze zu führen, wozu das neue Stützpunktsystem und die Einführung leistungshomogener Gruppen im Nachwuchstraining beitragen sollen.

Problematisch dabei sind weiter die schwierigen Bedingungen in Bayern allgemein und trotz der Unterstützung durch Sponsoren und Sportamt in Ingolstadt speziell. Es sei hier nur das achtjährige Gymnasium erwähnt, neben Hallenbenutzungsgebühren und der Kürzung der Übungsleiterzuschüsse seit den letzten Reformen nur ein Aspekt des nicht gerade leistungssportfreundlichen Umfeldes. Dazu kommen die im Winter nur sehr unzureichenden Trainingsbedingungen ohne leichtathletiktaugliche Halle in Ingolstadt, die regelmäßige zeit- und kostenintensive Fahrten nach Fürth verursachen.

Die aktuelle Wahl zweier Leichtathleten zu Deutschlands „Sportlern des Jahres“ zeigt hier aber die immer noch große Beliebtheit und Akzeptanz der Leichtathletik, was sich auch in guten Anmeldezahlen im Schülerbereich niederschlägt. Die Nachwuchsgruppen erfreuen sich großem Zuspruch, bei den zur Verfügung stehenden Hallenkapazitäten kommt man leider immer wieder an Grenzen. Dank des großen Engagements der MTV-Trainer ist bei den Leichtathleten jedoch kein Negativtrend, was Qualität und Quantität angeht, zu sehen.

Als Veranstalter werden die MTV-Leichtathleten auch 2014 gefordert sein. Cross und Wurf Meet-IN werden am MTV-Gelände durchgeführt, dazu der Schanzer Seelauf am Baggersee und der Halbmarathon mit vielen Helfern des MTV Ingolstadt. Ein Höhepunkt der Ingolstädter Sportszene wird das MTV Meet-IN 2014, bei dem sich am 20. Juni die besten deutschen Stabhochspringer ein Stelldichein geben werden. Am 24./25. Mai erwartet die Ingolstädter Leichtathletik ein Novum. Im MTV-Stadion finden zeitgleich zwei Top-Veranstaltungen statt: Auf der einen Seite die südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften aller Altersklassen mit über 250 Teilnehmern, wobei als Ausrichter und Veranstalter der BLV-Bezirk Oberbayern auftritt. Parallel dazu wird am Samstag das Dreisprung Meet-IN mit hochklassiger Besetzung über die Bühne gehen, das von den MTV-Leichtathleten organisiert wird.

Erfolgsbilanz 2012

veröffentlicht um 04.03.2015, 15:44 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

MTV-Highlights des Jahres 2012 (fast alle Fotos: Kiefner)

Allgemeines

Im Sportjahr 2012 setzt sich die langfristig eingeleitete Entwicklung der Leichtathletikabteilung des MTV 1881 Ingolstadt kontinuierlich fort. Auf der Basis der beiden Säulen der Nachwuchsförderung und dem klaren Bekenntnis zum Leistungssport entwickelt sich die MTV-Leichtathletik mit Athletinnen und Athleten, die in Ingolstadt ausgebildet werden und auch in Ingolstadt trainieren, sehr positiv.

Mit rund 150 aktiven Sportlern stellt der MTV Ingolstadt dabei nicht nur das zahlenmäßig größte Kontingent der regionalen Leichtathletik, mit ihren Erfolgen auf lokaler, regionaler, nationaler und sogar internationaler Ebene bestätigen die MTV-Leichtathleten in jedem Jahr aufs Neue ihre Führungsposition.

Dass dies trotz geringer finanzieller Mittel und trotz sehr beschränkter Trainingsmöglichkeiten vor allem im Winter möglich ist, liegt an dem ehrenamtlichen Engagement der Abteilungsführung und der Trainer und Übungsleiter, die für eine im Grunde professionelle Vorbereitung ihrer Schützlinge sorgen.

So erreichen Sportler der MTV-Leichtathletikabteilung sowohl im Aktiven- als auch im Nachwuchsbereich Endkampfplatzierungen bei deutschen Meisterschaften. Die erfolgreichen MTV-Senioren, allen voran Albert Walter kehren mit Medaillen von Welt-, Europa- und deutschen Meisterschaften zurück. Dazu kommen neun bayerische Meistertitel und insgesamt mehr als 30 Sportler, die bei bayerischen Titelkämpfen eine Medaille gewinnen können. Stefanie Aeschlimann, beste deutsche Dreispringerin ihres Jahrgangs, und Pirmin Frey werden im Herbst 2012 in den DLV-Kader berufen, außerdem stellt die MTV-Nachwuchsabteilung 2012 sieben Jugendkaderathleten auf bayerischer und oberbayerischer Ebene. Auch in der  Stadt Ingolstadt werden die Leistungen der MTV-Leichtathleten anerkannt. Bei der Wahl der „Sportler des Jahres“ in Ingolstadt im März ist der MTV Ingolstadt dank seiner Leichtathleten der deutlich erfolgreichste Verein. Corina Pape und die 4x400 m-Staffel der Frauen gewinnen, Heiko Middelhoff und Sabrina Thomas schaffen es aufs Treppchen.

Als Ausrichter hochkarätiger Veranstaltungen zeichnet sich der MTV Ingolstadt ebenso aus. Sportler aus Europa, Asien und Afrika nutzen das MTV-Meet-IN zur Vorbereitung auf Olympia. Malte Mohr setzt sich mit seiner Siegsleistung beim Stabhochsprung an die Spitze der Weltbestenliste. Seine Leistung soll 2012 nur mehr bei EM, Olympia und dem DLV-Rekordsprung von Björn Otto überboten werden. Dazu kommen zahlreiche Veranstaltungen, die von lokaler bis überregionaler Ebene im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

 

Erfolge

Internationale Ebene

Albert Walter kehrt von den Hallen- und Crossweltmeisterschaften sowie den Europameisterschaften der Senioren mit nicht weniger als sieben Medaillen zurück. Höhepunkte sind die WM-Goldmedaille mit der deutschen Mannschaft im Crosslauf und der EM-Titel über 1500 m.

Hürdenläuferin Elisabeth Glonegger startet für den MTV beim internationalen Hallen-Meeting in Linz, Sabrina Thomas gewinnt für das bayerische Team den Speerwurf beim U20-Vierländerkampf in Kolin/Tschechien.

 

Deutsche Meisterschaften

Albert Walter (Cross, 1500 m, 5000 m) und Martina Jotz (Speerwurf) holen im Seniorenbereich vier DM-Titel für den MTV, dazu kommen zwei dritte Plätze durch Klaus Winkler. Weitere Top-10-Platzierungen gehen im Aktivenbereich an Elisabeth Glonegger, im Nachwuchsbereich an Stefanie Aeschlimann, Sabrina Thomas, Pirmin Frey, sowie an Klaus Winkler, Denis Mietzsch und Ralf Hüls aus der Läufergruppe der Senioren. Stefanie Aeschlimann verbessert mehrmals den bayerischen U16-Rekord im Dreisprung und setzt sich an die Spitze der deutschen Rangliste ihrer Altersklasse.

 

Süddeutsche Meisterschaften

Stefanie Aeschlimann gewinnt die süddeutschen Titelkämpfe im Dreisprung (U16). Elisabeth Glonegger erreicht bei den Frauen in der Halle und im Freien mit den Rängen drei und vier im Hürdenlauf jeweils Spitzenplätze.

 

Bayerische Meisterschaften

Die neun bayerischen Meistertitel verteilen sich folgendermaßen: Im Aktivenbereich verteidigt die 4x400 m-Staffel der Frauen mit Julia Frauenhofer, Cornelia Brunnhuber, Jennifer Weiherer und Corina Pape erfolgreich ihren Titel des Vorjahres. Im Nachwuchsbereich sind Stefanie Aeschlimann (Siebenkampf und Dreisprung Halle und Freiluft U16), Sabrina Thomas (Speerwurf U20) und Dorian Herle (800 m Halle U20) sowie die 4x100 m-Staffel der Jugend U20 mit Sabrina Thomas, Jennifer Weiherer, Sophia Eberle und Theresa Köchl erfolgreich. Der unverwüstliche Albert Walter steuert zwei Meistertitel über 1500 m und im Crosslauf der Senioren bei. Sabrina Thomas und Stefanie Aeschlimann vertreten die bayerischen Farben bei Jugendländerkämpfen.

Alle Medaillengewinner bei bayerischen Meisterschaften, sowie die weiteren Spitzenplätze bei deutschen und internationalen Meisterschaften sind in der folgenden Tabelle aufgelistet.

 

Name, Vorname

Platzierung

Walter, Albert

1. WM M70 Cross Mannschaft

2. WM M70 1500 m Halle

3. WM M70 3000 m Halle

3. WM M70 Cross

1. EM M70 1500 m

2. EM M70 5000 m

2. EM M70 2000 m Hindernis

1. DLV M70 Cross

1. DLV M70 1500 m

1. DLV M70 5000 m

1. BLV M70 Cross

1. BLV M70 1500

2. BLV M70 5000 m

Mietzsch, Denis

6. WM M40 Berglauf

4. EM M40 Berglauf

5. DLV M40 3000 m Halle

5. DLV M40 Cross

2. BLV M40 10 km

2. BLV M40 Cross

2. BLV M40/45 Cross Mannschaft

Jotz, Martina

1. DLV W35 Speer

Winkler, Klaus

7. EM M55 800 m

3. DLV M55 800 m

3. DLV M55 800 m Halle

5. DLV M55 1500 m

2. BLV M55 800 m

3. BLV M55 1500 m

Glonegger, Elisabeth

8. DLV Frauen Siebenkampf

3. Südd. Frauen 60 m Hürden Halle

4. Südd. Frauen 100 m Hürden

3. BLV Frauen 60 m Hürden Halle

3. BLV Frauen 100 m Hürden

Aeschlimann, Stefanie

7. DLV U18 Dreisprung

1. Südd. U16 Dreisprung

1. BLV U16 Siebenkampf

1. BLV U16 Dreisprung

3. BLV U16 Speer

3. BLV U16 Weitsprung

1. BLV U16 Dreisprung Halle

2. BLV U18 Dreisprung

Frey, Pirmin

7. DLV U18 Cross

8. DLV U18 3000 m

3. BLV U18 3000 m

Thomas, Sabrina

8. DLV U20 Speer

1. BLV U20 Speer

1. BLV U20 4x100 m

2. BLV U20 Speer Winterwurf

Hüls, Ralf

10. DLV M45 Cross

2. BLV M40/45 Cross Mannschaft

Mensch, Werner

11. DLV M75 200 m

11. DLV M75 400 m

2. BLV M75 200 m

2. BLV M75 400 m

Weiherer, Jennifer

1. BLV Frauen 4x400 m

1. BLV U20 4x100 m

2. BLV U20 100 m

Frauenhofer, Julia

1. BLV Frauen 4x400 m

Brunnhuber, Cornelia

1. BLV Frauen 4x400 m

Pape, Corina

1. BLV Frauen 4x400 m

Herle, Dorian

1. BLV U20 800 m Halle

2. BLV U20 3x1000 m

Eberle, Sophia

1. BLV U20 4x100 m

Köchl, Teresa

1. BLV U20 4x100 m

Middelhoff, Heiko

3. BLV Männer 5000 m

Lang, Dominik

2. BLV U20 3000 m

2. BLV U20 3x1000 m

Peter, Jana

2. BLV U20 Siebenkampf

3. BLV U20 Vierkamp

Hackner, Philipp

2. BLV U20 60 m Halle

Hackner, Felix

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 Bayerncup

Spreng, Dominik

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 Bayerncup

Schlüß, Markus

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 Bayerncup

Spreng, Nico

2. BLV U16 BWK Mannschaft

3. BLV U16 Bayerncup

Penkalla, Philip

2. BLV U20 3x1000 m

Knabl, Julian

2. BLV U16 BWK Mannschaft

Gloger, Maximilian

3. BLV U16 Bayerncup

Kleinbauer, Kristian

3. BLV U16 Bayerncup

Windpassinger, Luis

3. BLV U16 Bayerncup

Treffer, Albert

2. BLV M40/45 Cross Mannschaft

                         

Regionale und lokale Ebene

Bei südbayerischen und oberbayerischen Meisterschaften sind MTV-Athleten Stammgäste auf dem Siegertreppchen. Vor allem die Nachwuchstrainer, für deren Schützlinge die oberbayerischen  Titelkämpfe einer der Saisonhöhepunkte sind, können sich über zahlreiche Titelträger freuen: Jennifer Weiherer (100 m), Sabrina Thomas (Speer), Stefanie Aeschlimann, Dominik Lang, Dorian Herle (Dreisprung), Helen Linke (Weitsprung), Dominik Lang (800m), Jakob Hess (3000 m) und Nico Spreng (Diskus, Speer).

Auch im Aktiven- und Seniorenbereich gibt es oberbayerische Titel: Thomas Rieger (Dreisprung Halle), Heiko Middelhoff (Cross) und Albert Walter (Cross). Drei MTV-Schüler stehen in der oberbayerischen Auswahl, die den Vergleichskampf der bayerischen Bezirke klar für sich entscheiden kann: Michelle Lau, Maximilian Gloger und Luis Windpassiner.

Im Kreis Oberbayern Nord baut der MTV Ingolstadt seine dominierende Stellung immer mehr aus. Bei den Kreismeisterschaften im heimischen MTV-Stadion geht die Mehrzahl der Titel an die gastgebenden MTV- Leichtathleten.

Dazu kommen Erfolge in der Ingolstädter Laufszene: Beim Ingolstädter Halbmarathon sind zwei MTV-Läufer auf dem Treppchen, mit der MTV-Nachwuchsmannschaft kommt zum ersten Mal eine Jugendstaffel vor dem Sieger der Einzelwertung ins Ziel. Bastian Glockshuber ist als Gewinner der Jahreswertung des Sport-IN-Laufcups nur einer von sieben MTV-Gesamtsiegern in den entsprechenden Altersklassen.

 

Veranstaltungen

Die Neuauflage des MTV Meet-IN sieht trotz des Termins am Freitag Abend und der am nächsten Tag stattfindenden oberbayerischen Meisterschaften einen neuen Teilnehmerrekord. Neben Sportlern aus ganz Deutschland, Südkorea, Dänemark, Slowenien, Italien, der Schweiz und Österreich testet ein hochkarätiges Sprintteam aus Namibia für die anstehenden olympischen Spiele. Höhepunkt ist jedoch der Stabhochsprung der Männer: Unter den Augen von Bundestrainer Jörn Elberding und zahlreichen Zuschauern stellt der amtierende deutsche Meister Malte Mohr mit 5,91 m eine Weltjahresbestleistung auf. Großes Interesse finden auch die ins Meet-IN integrierten Landesmeisterschaften über die Hindernisstrecken. Aus MTV-Sicht ragt der Doppelsieg von Elisabeth Glonegger über 100 m und 100 m Hürden heraus.

Daneben sind die MTV-Leichtathleten als Veranstalter bei weiteren Wettkämpfen gefragt. Der Ingolstädter Halbmarathon wäre ohne die Helfer und das Know-how der mitverantwortlichen MTV-Leichtathleten kaum durchführbar. Der Schanzer Seelauf des MTV Ingolstadt mit seinen rund 500 Teilnehmern ist auch 2012 der Höhepunkt des Sport-IN Laufcups. Dazu kommen 2012 weitere Veranstaltungen im und um das MTV-Stadion. Das Dreisprung Meet-IN, ein vom BLV initiierter Testwettkampf, bei dem Stefanie Aeschlimann einen bayerischen U16-Rekord springt, dazu die Kreismeisterschaften und das bereits dritte Wurf Meet-IN mit einem neuen Teilnehmerrekord. Den Saisonabschluss bildet wie jedes Jahr im November das Cross Meet-IN auf der selektiven DM-Strecke von 2009, zu dem die MTV-Verantwortlichen etwa 200 Starter erwarten.

 

Ausblick

Die sportliche Herausforderung der nächsten Jahre wird darin bestehen, die zahlreichen MTV-Talente auch im Junioren- und Aktivenbereich an die Spitze zu führen. In einer trainingsintensiven Sportart wie der Leichtathletik gestaltet sich das im derzeitigen gesellschaftlichen Umfeld als recht schwierig. Es sei hier nur das achtjährige Gymnasium erwähnt, neben Hallenbenutzungsgebühren und der Kürzung der Übungsleiterzuschüsse seit den letzten Reformen nur ein Aspekt des leistungssportfeindlichen politischen Umfeldes in Bayern. Dazu kommen die im Winter sehr schlechten Trainingsbedingungen in Ingolstadt: Training ohne leichtathletiktaugliche Halle, und am Wochenende, wenn die Jugendlichen Zeit hätten, steht der Großteil der Hallen nicht einmal als Notlösung zur Verfügung. Dank des Engagements der MTV-Trainer ist bei den Leichtathleten jedoch noch kein Negativtrend, was Qualität und Quantität angeht, zu sehen. Die Nachwuchsabteilungen erfreuen sich größter Beliebtheit, bei den zur Verfügung stehenden Hallenkapazitäten kommt man leider immer wieder an Grenzen.

Interessant ist hier die vom FC Ingolstadt 04 und der Stadt Ingolstadt unterstützte Initiative, am Schulzentrum Südwest in Zusammenarbeit mit den vier Leistungssportarten Fußball, Eishockey, Leichtathletik und Schwimmen/Triathlon Sportklassen einzurichten. Wird hier etwa erwartet, Leichtathletiktalente nach Ingolstadt an die Schule zu holen, um sie dann abends von ehrenamtlich tätigen Trainern, womöglich noch in deren Privat-PKW, ins Hallentraining nach München oder Fürth fahren zu lassen?

In der Zusammenarbeit auf Ingolstädter Ebene wollen die Leichtathleten deshalb auch andere Wege beschreiten, ohne die Mitarbeit an diesem Projekt zu vernachlässigen. Mit der DJK Ingolstadt werden in Zukunft gemeinsame Trainingseinheiten im Schülerbereich vereinbart, die Zusammenarbeit soll insgesamt intensiviert werden. Außerdem sollen das MTV-Stadion als anerkanntes Talente-Zentrum des bayerischen Leichtathletikverbandes und die dort engagierten MTV-Trainer vermehrt als Anlaufstation für Talente aus dem Ingolstädter Umfeld dienen. Erste Schritte sind im Laufe des letzten Jahres eingeleitet worden, es zeigen sich schon Erfolge.

Als Veranstalter werden die MTV-Leichtathleten auch 2013 gefordert sein. Dreisprung und Wurf Meet-IN werden am MTV-Gelände durchgeführt, das Cross Meet-IN im Hindenburgpark, dazu der Schanzer Seelauf am Baggersee und der Halbmarathon als Mitausrichter. Ein Höhepunkt der Ingolstädter Sportszene wird das MTV Meet-IN 2013 werden, bei dem sich am 21. Juni die besten deutschen Stabhochspringer ein Stelldichein geben. Am 20./21. Juli wird sich das MTV-Team als Ausrichter der bayerischen Meisterschaften U23/U16 bewähren. Hier können und werden sich die besten der Ingolstädter Nachwuchsathleten einem zahlreichen Publikum präsentieren.

Erfolgsbilanz 2011

veröffentlicht um 04.03.2015, 15:43 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Highlights aus dem Jahr 2011 (Fotos: Rieger, Ziegaus, Stuffer)

Allgemeines

Das Jahr 2011 stellt für die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt einen gewissen Umbruch dar. Mit Annelie Schrader zieht sich die auf nationaler Ebene erfolgreichste MTV-Athletin der letzten Jahre nach einem Jahrzehnt im MTV-Trikot aus dem Leistungssport zurück. Zudem sind Corina Pape und Elisabeth Glonegger, beide zusammen mit Schrader 2010 deutsche Vizemeisterinnen mit der Siebenkampfmannschaft der Frauen, durch Verletzungen so gehandicapt, dass ein DM-Start des MTV-Teams zur Wiederholung des Vorjahreserfolgs nicht möglich ist.

Trotzdem starten MTV-Athletinnen und Athleten mit großem Erfolg bei Wettkämpfen auf internationaler, nationaler und überregionaler Ebene. Auf regionaler Ebene festigt der MTV Ingolstadt seine dominierende Position in der Leichtathletik, was sich auch in der Wahl von Corina Pape und Albert Walter zu „Sportlern des Jahres 2010“ in Ingolstadt zeigt.

Neben der Bronzemedaille für Albert Walter bei der Cross-DM kommen die MTV-Leichtathleten bei deutschen Meisterschaften im Aktiven-, Nachwuchs- und Seniorenbereich zu mehreren einstelligen Platzierungen. Insgesamt gewinnen fast dreißig MTV-Sportler eine Medaille bei bayerischen Titelkämpfen oder erreichen bei deutschen Meisterschaften einen Rang unter den besten Zehn.

Vom Bayerischen Leichtathletik-Verband wird der Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt als Anerkennung der erfolgreichen Nachwuchsarbeit das Prädikat „BLV-Talentezentrum“ verliehen. Dass mit Sabrina Thomas und Philipp Hackner die fleißigsten Medaillensammler auf bayerischer Ebene der eigenen Schülerabteilung entstammen, unterstreicht den hohen Stellenwert der Nachwuchsarbeit beim MTV Ingolstadt.

 

Sportliche Erfolge

Deutsche Meisterschaften

MTV-Leichtathleten nehmen von den Nachwuchsklassen über die Aktivenklasse bis zu den Senioren an deutschen Meisterschaften teil und belegen dort zahlreiche einstellige Platzierungen. Trotz der nur unzureichenden Trainingsbedingungen im Winter ohne leichtathletiktaugliche Halle können sich Elisabeth Glonegger und Corina Pape für die Hallen-DM in Leipzig qualifizieren.

Corina Pape gewinnt bei der Hallen-DM der Senioren die Titel über 200 m und 400 m. Bei den DLV-Crossmeisterschaften überzeugen die Senioren Albert Walter, Albert Treffer, Miguel Lenz und Stephan Lamers mit Spitzenresultaten.

Bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven gibt es durch Corina Pape (8. über 400 m Hürden) und die 4x400 m-Staffel der Frauen auf Platz neun ebenso zwei Top-10-Plätze wie bei den deutschen Jugendmeisterschaften durch die MTV-Jugendlichen Dominik Lang (3000 m) und Philipp Hackner (200 m).

 

Süddeutsche Meisterschaften

Die einzige Starterin bei süddeutschen Meisterschaften, Elisabeth Glonegger, verfehlt bei den Frauen über 100 m Hürden als Vierte nur knapp die Medaillenränge.

 

Bayerische Meisterschaften

Wegen Verletzungen können weder Corina Pape (400 m Halle) noch Elisabeth Glonegger (Siebenkampf) ihre Titel verteidigen. Trotzdem stehen am Ende der Saison nicht weniger als zehn bayerische Landestitel auf der Habenseite der MTV-Leichtathleten. Im Aktivenbereich gewinnt Heiko Middelhoff die prestigeträchtigen 5000 m der Männer, auch die 4x400 m-Staffel der Frauen siegt, genauso die 4x100 m-Staffel der Juniorinnen U23. Die Mehrkampftitel im Vier- und Siebenkampf bei der Jugend U20 gehen an Sabrina Thomas, bei der Jugend U18 holt Philipp Hackner alle vier möglichen Sprinttitel im Freien und in der Halle. Bei den Seniorinnen dominiert Martina Jotz das Speerwerfen.

Hinzu kommen zahlreiche weitere Medaillen auf bayerischer Ebene quer durch alle Disziplinblöcke. Beide Schülermannschaften (U16 weiblich und männlich) kommen beim Bayern-Cup, der offiziellen bayerischen Mannschaftsmeisterschaft, auf den dritten Platz.

In bayerische Auswahlmannschaften berufen werden Elisabeth Glonegger, die auch die bayerische Frauenbestenliste über 100 m anführt, zum Vergleichskampf der ARGE-ALP-Regionen in Rapperswil/CH und Pirmin Frey zum Länderkampf Bayern – Hessen – Baden-Württemberg der Altersklasse U16.

Die Aufnahmebedingungen für den D-Kader des bayerischen Leichtathletikverbandes haben vier MTV-Talente erfüllt: Theresa Köchl, Stefanie Aeschlimann, Philipp Hackner und Pirmin Frey.

 

Die MTV-Erfolge auf deutscher und bayerischer Ebene können der folgenden Tabelle entnommen werden:

 

Name, Vorname

Platzierung

Pape, Corina

1. DLV W35 200 m Halle

1. DLV W35 400 m Halle

8. DLV Frauen 400 m Hü

9. DLV Frauen 4x400 m

1. BLV Frauen 4x400 m

2. BLV Frauen 400 m Hü

3. BLV Frauen 4x100 m

Walter, Albert

3. DLV M70 Cross

2. BLV M70 Cross

Brunnhuber, Cornelia

9. DLV Frauen 4x400 m

1. BLV Frauen 4x400 m

1. BLV U23 4x100 m

3. BLV Frauen 400 m

3. BLV Frauen 4x100 m

3. BLV U23 400 m

Frauenhofer, Julia

9. DLV Frauen 4x400 m

1. BLV Frauen 4x400 m

1. BLV U23 4x100 m

2. BLV U23 400 m Hü

3. BLV Frauen 4x100 m

Weidenhiller, Alica

9. DLV Frauen 4x400 m

Treffer, Albert

7. DLV M50 Cross

2. BLV M50 Cross

Lenz, Miguel

7. DLV M40 Cross

2. BLV M40 Cross

Lamers, Stephan

8. DLV M40 Cross

Lang, Dominik

8. DLV U18 3000 m

2. BLV U18 Cross Mannschaft

2. BLV U18 3x1000 m

3. BLV U18 3000 m

Hackner, Philipp

9. DLV U18 200 m

1. BLV U18 60 m Halle

1. BLV U18 200 m Halle

1. BLV U18 100 m

1. BLV U18 200 m

Middelhoff, Heiko

1. BLV Männer 5000 m

3. BLV Männer Cross

Glonegger, Elisabeth

4. Südd. Frauen 60 m Hü

3. BLV Frauen 60 m Hü Halle

1. BLV Frauen 4x400 m

Thomas Sabrina

1. BLV U20 4-Kampf

1. BLV U20 7-Kampf

1. BLV U23 4x100 m

2. BLV U20 Speer

3. BLV U20 Speer Winterwurf

3. BLV U23 Speer

3. BLV Frauen 4x100 m

Jotz, Martina

1. BLV W35 Speer

Weiherer, Jennifer

1. BLV U23 4x100 m

2. BLV U23 100 m

Köchl, Teresa

2. BLV U16 BWK Wurf

3. BLV U16 80 Hü

3. BLV U16 4x100 m

Stoll, Svenja

3. BLV U23 Drei

Artner, Zuwena

3. BLV U20 Diskus

Pegelhoff, Felix

3. BLV U18 60 m Hü Halle

Frey, Pirmin

3. BLV U16 Cross

Altenbuchner, Adam

3. BLV U16 Drei

Hackner, Felix

3. BLV M14 BWK Wurf

Fritsch, Werner

3. BLV M50 400 m

Schmiel, Maximilian

2. BLV U18 Cross Mannschaft

2. BLV U18 x1000 m

Penkalla, Philip

2. BLV U18 Cross Mannschaft

2. BLV U18 3x1000 m

Fritsch, Verena

3. BLV U16 4x100 m

Langmeir, Johanna

3. BLV U16 4x100 m

Eberle, Sophia

3. BLV U16 4x100 m

 

Südbayerische und oberbayerische Meisterschaften

Bei südbayerischen bzw. oberbayerischen Meisterschaften gibt es 22 Titel für die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt.

Südbayerische Hallenmeister werden Corina Pape (400 m Frauen), Philipp Hackner (60 m U18), Felix Hackner (60 m Hü M14), im Freien siegt Elisabeth Glonegger im Siebenkampf der Frauen.

Oberbayerische Meistertitel in der Aktivenklasse erringen Corina Pape (400 m Frauen), Martina Jotz (Speer Frauen), Heiko Middelhoff (Cross und 1500 m Männer). Oberbayerische Jugendmeister wurden Jennifer Weiherer (200 m U20), Pirmin Frey (1500 m U18) und Felix Pegelhoff (110 m Hü U18). Im Schülerbereich siegen Theresa Köchl (BWK Wurf und 80 m Hü U16), Michelle Lau (BWK Lauf W14), Helen Linke (BWK Sprint/Sprung W12), Adam Altenbuchner (Dreisprung U16), Pirmin Frey (Cross U16), Felix Hackner (80 m Hü M14). Oberbayerische Titel bei den Senioren gehen an die Crossläufer Albert Walter, Albert Treffer und Stephan Lamers sowie an Werner Mensch (400 m).

Beim Vergleich der bayerischen Bezirke des Jahrgangs 1997 stehen drei MTV-Schüler in der siegreichen Oberbayern-Auswahl: Stefanie Aeschlimann, Felix Hackner und Markus Schlüß.

In den oberbayerischen E-Kader für den jüngeren A-Schülerjahrgang werden fünf MTV-Talente berufen: Michelle Lau, Alica Schmitt, Julian Knabl, Luis Windpassinger, Maximilian Gloger.

Beim B-Schüler-Vergleichskampf (U14) der oberbayerischen Kreise stellt die MTV-Schülerabteilung für die Auswahl Oberbayern Nord das größte Kontingent. Es starten: Michelle Lau, Alica Schmitt, Kristian Kleinbauer, Manuel Moßburger, Luis Windpassinger, Julian Knabl, Dominik Spreng und Maximilian Gloger.

 

Lokale Ebene

Bei allen Meisterschaften auf lokaler Ebene (Kreismeisterschaften Oberbayern Nord) gewinnt der MTV Ingolstadt die meisten Titel. Im Sport-IN-Laufcup sichert sich Bastian Glockshuber den Gesamtsieg bei den Männern, dazu kommen zahlreiche Klassensiege im Nachwuchsbereich.

Heiko Middelhoff gewinnt als leistungsstärkster Läufer der Region souverän den Ingolstädter Halbmarathon.

 

Veranstaltungen

MTV Meet-IN

Trotz des Sturmtiefs am Vortag kann, auch dank der Hilfe der Ingolstädter Feuerwehr, das nationale Leichtathletik-Meeting „MTV Meet-IN“ an Fronleichnam als Abendsportfest durchgeführt werden.

Trotz der wetterbedingten Absagen der Münchner Springer gibt es einen spannenden Stabhochsprung-Wettbewerb, bei dem die späteren WM-Teilnehmer Raphael Holzdeppe und Karsten Dilla in Anwesenheit von Bundestrainer Jörn Elberding die Plätze eins und drei erringen.

Die anderen Disziplinen können mit einer neuen Rekordteilnehmerzahl aufwarten. Vor allem die Sprintwettbewerbe sind mit Nationalmannschaftsläufern sehr stark besetzt. Die Nachwuchswettbewerbe können mit deutschen Spitzenleistungen im Hürdenlauf und auf den Mittelstrecken aufwarten.

 

Bayerische Junioren- und Schülermeisterschaften (U23 und U16)

Das Wochenende vor den großen Ferien steht für den bayerischen Leichtathletik-Nachwuchs im Zeichen der Titelkämpfe im MTV-Stadion. Bei der Veranstaltung mit knapp 900 Teilnehmern, die über 1300 Starts absolvieren, ist an beiden Wettkampftagen das MTV-Stadion mit rund 2000 Sportlern, Kampfrichtern, Betreuern und Zuschauern sehr gut gefüllt. Die vorbildlich ausgerichtete Meisterschaft, bei der der Gastgeber MTV Ingolstadt mit dem Sieg der 4x100 m-Staffel der Juniorinnen U23 und weiteren acht Medaillen glänzt, wartet dazu mit sehr guten Leistungen auf. So gibt es eine deutsche Jahresbestleistung für Schülerinnen im Hochsprung durch die 15 Jahre alte Katharina Winkler (LAC Quelle Fürth) mit 1,74 m und sehr gute Sprintzeiten bei den Junioren trotz der nicht allzu hohen Temperaturen. Zum Abschluss der Veranstaltung gibt es von Seiten der Teilnehmer und des BLV ein großes Lob für die MTV-Verantwortlichen mit der Bitte auch in den nächsten Jahren als Ausrichter zur Verfügung zu stehen.

 

Cross Meet-IN und Wurf Meet-IN

Die Cross-Veranstaltung am 12. November auf der DM-Strecke von 2009 im Hindenburgpark wird zum zweiten Mal als bayerisches Cross-Festival mit rund 200 Teilnehmern aus ganz Süddeutschland veranstaltet. Das 2. Wurf Meet-IN am 7. Oktober auf dem MTV-Gelände zeichnet sich durch eine bessere Akzeptanz und eine höhere Teilnehmerzahl aus. Beide Veranstaltungen sollen auch in den kommenden Jahren durchgeführt werden.

 

Laufveranstaltungen

Der von der Leichtathletik-Abteilung ausgerichtete Schanzer Seelauf um den Baggersee ist mit 500 Läufern das bestbesetzte und dank des eigenen Schülerprogramms und der schönen gut einsehbaren Laufstrecke auch stimmungsvollste der Rennen um den Sport-IN-Laufcup.

Auch beim Ingolstädter Halbmarathon sind über 60 MTV-Leichtathleten auf allen Ebenen der Organisation tätig. Zahlreiche MTV-Athletinnen und Athleten zeigen hierbei auch ihr hohes sportliches Niveau.

 

Ausblick

Sportlicher Bereich

Im sportlichen Bereich soll der eingeschlagene Weg der Förderung des Leistungssports mit Hilfe einer konzentrierten Nachwuchsarbeit konsequent weiterentwickelt werden. Die Verzahnung des Bereichs U16 mit den Leistungsportgruppen wird weiter vorangetrieben. Mit den entsprechenden Disziplin-Teams Lauf, Sprint, Wurf, Zehnkampf, Siebenkampf und Sprung bietet die LA-Abteilung weiterhin die gesamte Bandbreite der Leichtathletik mit qualifizierten Trainern in Ingolstadt an.

Bedarf besteht aber bei den Sportstätten. Ein Wintertraining mit Spikes ist in Ingolstadt nicht möglich, da es an einer entsprechend leichtathletiktauglichen Halle fehlt. So sind die Leistungsträger des MTV Ingolstadt in den Wintermonaten gezwungen für viele Trainingseinheiten nach Fürth oder München auszuweichen, um sich so auf die deutschen, süddeutschen, bayerischen und oberbayerischen Titelkämpfe vorbereiten zu können. Für die Sportler und Betreuer, die sich trotz Studiums oder Berufs bei täglichem Training professionell auf Wettkämpfe vorbereiten wollen, stellt dies einen sehr hohen Zeitaufwand dar. Dazu kommt die finanzielle Belastung für den Verein durch die Fahrtkosten und die Hallenbenutzungsgebühren.

 

Veranstaltungen

In der Saison 2012 sind neben dem Seelauf, dem Halbmarathon im April und dem „MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse“ am 22.6. als Flutlicht-Meeting weitere Veranstaltungen geplant. Im MTV-Stadion werden am 8. Juli die Meisterschaften des Kreises Oberbayern Nord durchgeführt, dazu kommen die Neuauflagen des Wurf Meet-IN und des Cross Meet-IN zum Abschluss der Freiluftsaison. Für 2013 wird sich der MTV Ingolstadt um die Ausrichtung der bayerischen Cross-Meisterschaften und der Meisterschaften im Stadion bewerben.

Erfolgsbilanz 2010

veröffentlicht um 04.03.2015, 15:42 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Die Highlights der Saison 2010 (fast alle Fotos: Kiefner)

Allgemeines

Das Sportjahr 2010 zeigt sich als eines der erfolgreichsten des vergangenen Jahrzehnts. Neben den beiden deutschen Vizemeistertiteln durch die Siebenkämpferinnen können sich die MTV-Leichtathleten über zahlreiche Erfolge freuen. Im Seniorenbereich über EM-Titel und EM-Medaillen sowie zahlreiches DM-Gold, in den Aktiven- und Nachwuchsklassen neben den DM-Medaillen über zahlreiches Edelmetall auf bayerischer und oberbayerischer Ebene.

Dazu kommt die erfolgreiche Arbeit als Ausrichter mehrerer Veranstaltungen. Neben dem MTV Meet-IN, mit neuem Teilnehmerrekord und einer deutschen Jahresbestleitung im Stabhochsprung, finden unter der bewährten Regie des MTV Ingolstadt der Schanzer Seelauf, die Kreismeisterschaften Oberbayern Nord, ein Dreisprung-Meeting, ein Wurf Meet-IN zur Einweihung des neu erbauten Diskusringes und das Cross Meet-IN im Hindenburgpark statt. Als Anerkennung der hervorragenden Nachwuchsarbeit wird der MTV Ingolstadt vom bayerischen Leichtathletikverband BLV zum Talentezentrum ernannt. Diese Auszeichnung wird bayernweit an nur vier Vereine vergeben.

 

Erfolge

Internationale Erfolge

Annelie Schrader startet wie im Vorjahr für das deutsche Siebenkampfteam beim Länderkampf gegen die USA in Marburg. Ebenfalls im Siebenkampf startet die B-Jugendliche Sabrina Thomas beim U18-Länderkampf in Brixen (ITA). Gegen Starter aus 18 Landesverbänden (Italien, Österreich, Slowenien und Deutschland) belegt sie in der Einzelwertung den zweiten Platz, Zuwena Mukeba sichert sich beim Diskuswerfen den dritten Rang. Philipp Hackner (200 m, 4x100 m) steht dort ebenfalls im bayerischen Aufgebot. Bei den Senioreneuropameisterschaften in Ungarn gewinnt Albert Walter Gold über 2000 m Hindernis, Stephan Frey holt beim Gewichtwerfen Silber und kommt mit dem Hammer auf den vierten Platz.

 

Deutsche Meisterschaften

Annelie Schrader holt Silber bei den Frauen im Siebenkampf sowohl in Einzelwertung als auch in der Mannschaft mit Elisabeth Glonegger, Corina Pape und Christina Janetschek. Daneben belegen in der Einzelwertung Lisa Glonegger und Corina Pape den fünften bzw. achten Rang.

Annelie Schrader erreicht mit dem Speer als Elfte eine weitere Top-12-Platzierung. Den 12. Platz bei den deutschen Cross-Meisterschaften belegt das Team der Männer mit Marvis Sydow, Julian Sterner und Benjamin Ziegaus auf der Mittelstrecke.

Bei den Senioren gewinnt Corina Pape nicht weniger als vier DM-Titel, so über 200 m, 400m und 800 m in der Halle und über 400 m im Freien. Stephan Frey gewinnt mit dem Hammer, Albert Walter wird deutscher Cross-Meister, gewinnt Silber über 3000 m in der Halle und wird über 5000 m Vierter, Miguel Lenz belegt über 5000 m den sechsten Rang, Klaus Winkler wird über 800 m Fünfter.       

Beste Ergebnisse im Jugendbereich, wo sich acht MTV-Starter für deutsche Meisterschaften qualifizieren können, liefern die B-Jugendlichen Sabrina Thomas mit Platz 11 im Siebenkampf und Philipp Hackner mit dem Erreichen des Zwischenlaufs über 100 m ab.

 

Süddeutsche Meisterschaften

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen gewinnen Corina Pape (400 m) und Stephan Frey (Hammer) jeweils Bronze. Nikita Feifel (Dreisprung) belegt bei der B-Jugend (U18) den fünften Rang.

 

Bayerische Meisterschaften

MTV-Sportler gewinnen bei bayerischen Meisterschaften so viele Medaillen wie seit Jahren nicht mehr. Rund zwei Dutzend MTV-Athletinnen und Athleten kommen bei Landesmeisterschaften aufs Siegerpodest. Bayerische Hallentitel bei den Frauen gewinnen Annelie Schrader (Dreisprung), Corina Pape (400 m) und Andrea Tittmann (Fünfkampf). Im Freien gehen die sieben bayerischen Landestitel an Elisabeth Glonegger (Siebenkampf Frauen), Sabrina Thomas (Siebenkampf und Speer U18), Zuwena Mukeba (Diskus U18), Alexander Janetschek (200 m U20), Albert Walter (5000 m M70) und Miguel Lenz (5000 m M40). Zu diesen Titeln kommen mehr als zwanzig Medaillen bei bayerischen Meisterschaften quer durch alle Altersklassen.

Beim U20-Länderkampf Bayern gegen Baden-Württemberg und Hessen wird Sprinter Alexander Janetschek im weiß-blauen Team eingesetzt.

 

Die einzelnen Erfolge auf deutscher und bayerischer Ebene in den Nachwuchs-, Aktiven- und Seniorenklassen sind in der folgenden Tabelle aufgelistet

 

Name, Vorname

Platzierung

Schrader, Annelie

2. DLV Frauen Siebenkampf

2. DLV Frauen Siebenkampf Mannschaft

11. DLV Frauen Speer

1. BLV Frauen Dreisprung Halle

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

3. BLV Frauen 4x100 m

Glonegger, Elisabeth

2. DLV Frauen Siebenkampf Mannschaft     

5. DLV Frauen Siebenkampf

1. BLV Frauen Siebenkampf

2. BLV Frauen 4x400 m

3. BLV Frauen 100 m Hürden

3. BLV Frauen 4x100 m

Pape, Corina

2. DLV Frauen Siebenkampf Mannschaft

8. DLV Frauen Siebenkampf

1. DLV Senioren 200 m Halle

1. DLV Senioren 400 m Halle

1. DLV Senioren 800 m Halle

1. DLV Senioren 400 m

3. Südd. Frauen 400 m

1. BLV Frauen 400 m Halle

2. BLV Frauen 400 m

2. BLV Frauen Siebenkampf

2. BLV Frauen 4x400 m

3. BLV Frauen 800 m

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Walter, Albert

1. EM Senioren 2000 m Hindernis

1. DLV Senioren Cross

2. DLV Senioren 3000 m Halle

4. DLV Senioren 5000 m

1. BLV Senioren 5000 m

2. BLV Senioren Cross

Frey, Stephan

2. EM Senioren Gewichtwerfen

6. EM Senioren Hammer

1. DLV Senioren Hammer

Tittmann, Andrea

1. BLV Frauen Fünfkampf Halle

2. BLV Frauen Kugelstoß Halle

Thomas, Sabrina

11. DLV U18 Siebenkampf

1. BLV U18 Siebenkampf

1. BLV U18 Speer

2. BLV U18 Vierkampf

2. BLV U18 4x200 m Halle

Janetschek, Alexander

1. BLV U20 200 m

2. BLV U20 100 m

3. BLV U20 200 m Halle

3. BLV Männer 4x100

Mukeba, Zuwena

1. BLV U18 Diskus

2. BLV U18 Diskus (Winterwurf)

Lenz, Miguel

6. DLV Senioren 5000 m

1. BLV Senioren 5000 m

Winkler, Klaus

5. DLV Senioren 1500 m

Rüdiger, Julia

2. BLV Frauen 60 m Hürden Halle

3. BLV Frauen Hochsprung Halle

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

Stoll, Svenja

3. BLV Frauen Dreisprung

Mensch, Werner

2. BLV Senioren 400 m

Treffer, Albert

3. BLV Senioren 5000 m

Pegelhoff, Felix

3. BLV Schüler 80 m Hürden

Penkalla, Philipp

3. BLV Schüler 3000 m

Feifel, Nikita

5. Südd. U18 Dreisprung

Frauenhofer, Julia

2. BLV Frauen 4x400 m

3. BLV Frauen 4x200 m Halle

3. BLV Frauen 4x100 m

Brunnhuber, Cornelia

2. BLV Frauen 4x400 m

3. BLV Frauen 4x100 m

Sydow, Marvis

12. DLV Männer Cross Mannschaft

Sterner, Markus

12. DLV Männer Cross Mannschaft

Ziegaus, Benjamin

12. DLV Männer Cross Mannschaft

Rieger, Thomas

3. BLV Männer 4x100

Riedlmüller, Thomas

3. BLV Männer 4x100

Fuß, Christoph

3. BLV Männer 4x100

Weiherer, Jennifer

2. BLV U18 4x200 Halle

Lorenz, Tanja

2. BLV U18 4x200 Halle

Weidenhiller, Alica

2. BLV U18 4x200 Halle

 

Regionale Ebene

In der oberbayerischen Rangliste belegt der MTV Ingolstadt hinter der LG Stadtwerke München wie im Vorjahr den zweiten Platz, wobei sich der Abstand nach vorne trotz der zahlreichen prominenten Neuzugänge der Münchner deutlich verringert hat. Im Bereich U18, in der Frauenklasse sowie im gesamten weiblichen Bereich liegt der MTV Ingolstadt sogar an erster Stelle.

Bei süd- und oberbayerischen Meisterschaften gewinnen MTV-Sportler über 50 Medaillen, darunter mehr als zwanzig Titel.

Diese verteilen sich im Erwachsenenbereich wie folgt: Elisabeth Glonegger (100 m Hürden Frauen), Martina Jotz (Speer Frauen), Marvis Sydow (1500 m Männer), Uwe Zill (100 m, 200 m, Diskus Senioren), Albert Walter (5000 m, Cross Senioren), Albert Treffer (Cross Senioren), Werner Mensch (400 m Senioren).

Titel in den Nachwuchsklassen holen: Alexander Janetschek (200 m), Zuwena Mukeba (Kugel, Hammer), Sabrina Thomas (Speer, 4x100, 4x200), Jennifer Weiherer (100 m, 4x100, 4x200), Tanja Lorenz (Dreisprung, 4x100, 4x200), Nikita Feifel (Dreisprung, 4x100), Alica Weidenhiller (4x200), Philipp Hackner (4x200), Felix Pegelhoff (4x200), Kilian Kleinbauer (4x200), Georg Relinger (4x200), Theresa Köchl (Hammer, 80 m Hürden, 4x100), Johanna Langmeir (4x100), Olivia Schüle (4x100), Verena Fritsch (4x100).

Theresa Köchl wird in die oberbayerische A-Schülerauswahl berufen. Die B-Schülerinnen und Schüler Lilli Schulte, Stefanie Aeschlimann, Michelle Lau, Markus Schlüss und Felix Hackner werden für die Kreisauswahl Oberbayern Nord nominiert.

Im D-Kader des BLV ist der MTV Ingolstadt mit Sabrina Thomas (Siebenkampf), Philipp Hackner (Sprint) und Theresa Köchl (Hürden) vertreten.

VVor der Berufung in den disziplinübergreifenden E-Kader auf oberbayerischer Ebene stehen die MTV-Schüler Lilli Schulte, Stefanie Aeschlimann, Felix Hackner und Markus Schlüss.

Beim Sport-IN-Regionscup gewinnt Miguel Lenz die Gesamtwertung, er erringt auch den Stadtmeistertitel beim Ingolstädter Halbmarathon.

 

Veranstaltungen

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt zeichnet sich durch die erfolgreiche Ausrichtung von zahlreichen Veranstaltungen aus.

Noch im Dezember 2009 gibt es bei der dritten Auflage des Cross Meet-IN im Hindenburgpark zum ersten Mal Wettbewerbe im Speed-Cross. Zum Ingolstädter Halbmarathon, bei dem der MTV Ingolstadt als Mitausrichter firmiert, stehen mehr als 60 Helfer der MTV-Leichtathleten an der Strecke. Der Seelauf um den Baggersee verzeichnet eine abermalige Rekordbeteiligung von rund 500 Startern. Im Mai finden die Kreismeisterschaften Oberbayern Nord im MTV-Stadion statt.

Wichtigste der MTV-Veranstaltungen im Stadion bleibt das MTV Meet-IN 2010, in dessen Rahmen ein Qualifikationswettkampf der besten deutschen Stabhochspringer für die anstehende EM in Barcelona stattfindet. Wegen der Fußball-WM wird der Stabhochsprung bereits um 15 Uhr begonnen. Der Neu-Münchner Malte Mohr gewinnt das international besetzte Springen mit der DLV-Jahresbestleistung von 5,72 m. Sportler und Zuschauer sehen dann zusammen in der MTV-Gaststätte den Sieg der Deutschen gegen Argentinien. Die abendlichen MTV Meet-IN-Wettbewerbe, in die die bayerischen Hindernismeisterschaften der Jugend U20/18 eingebettet sind, sehen einen neuen Teilnehmerrekord mit sehr guten Leistungen. Neben Athleten aus ganz Deutschland sind Sportler aus den USA, Slowenien, Großbritannien und den Nachbarländern am Start.

Im Lauf des Jahres veranstalten die MTV-Verantwortlichen noch ein Dreisprung-Meeting und einen Werfertag zur Einweihung des von Uwe Zill in Eigenregie erbauten Diskusringes auf dem Nebenplatz . Im November richtet der MTV im Rahmen des Cross Meet-IN im Hindenburgpark zum ersten Mal das bayerische Cross-Festival aus.

 

Ausblick

Als Ausrichter ist der MTV Ingolstadt auch 2011 wieder gefordert. Mit den bayerischen Junioren-Meisterschaften U23 und denen der Schüler M/W 14/15 erwartet das MTV-Stadion am letzten Juli-Wochenende eine Zweitagesveranstaltungen, bei der rund 1000 Sportler aus ganz Bayern über 1500 Starts absolvieren werden. Daneben stehen wieder der Seelauf, das MTV Meet-IN mit dem Stabhochsprung der Spitzenklasse als Abendsportfest am 1. Juli sowie eine Cross-Veranstaltung auf dem Programm. Ein wichtiges Anliegen ist hier die Rekrutierung und Ausbildung weiterer Kampfrichter.

Die dominierende Stellung der MTV-Leichtathletik im sportlichen Bereich soll über die Region hinaus weiter ausgebaut werden.

Das sportliche Konzept mit den sechs Disziplinblöcken unter der Leitung eines qualifizierten verantwortlichen Trainers soll zur Sicherung und zum Ausbau der führenden Position auf den beiden Säulen Nachwuchsarbeit und Leistungssport systematisch weiterentwickelt werden. So ist es gelungen, für den Schülerbereich Athleten aus dem Spitzensport als Trainer zu gewinnen. Das Training der B-Schüler (U14) übernehmen neu mit Corina Pape und Martin Rak zwei erfolgreiche Aushängeschilder der MTV-Leichtathletik. Das Training der A-Schüler (U16) verstärkt mit Stefan Pöhn ein ehemaliger deutscher Spitzenkugelstoßer. Die Ausbildung ehemaliger und noch aktiver Athletinnen und Athleten zu Trainern wird ein Schwerpunkt der nächsten Jahre sein. Für das Wintertraining steht den MTV-Trainern mit BLV-Kadertrainer Christoph Lehner, der vorerst bis Mitte Februar beruflich in Ingolstadt ist, ein hochqualifizierter Sprinttrainer zur Seite. Zur Intensivierung des Leistungstrainings wird mit dem LAC Quelle Fürth ein Arrangement zur Benutzung der Fürther Trainingshalle für die Wintersaison getroffen. Frühjahres-Trainingslager sind wieder in Wisla (Polen) für die Gruppen Wurf und Sprung/Hürden und in Cervia (Italien) für die Gruppen Sprint, Lauf und Mehrkampf geplant.

1-10 of 11