Schanzer Seelauf 2014: Stimmungsvoller Auftakt zum Laufcup 2014

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:24 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 12.04.2015, 13:38 ]

Ingolstadt (ebk) „Im Westen nichts Neues“  -  so lässt sich der Auftakt zum Ingolstädter Laufcup  am  Baggersee im Erholungsgebiet West umschreiben. Beim Schanzer Seelauf, der sich mit wieder weit über 600 gemeldeten Teilnehmern immer mehr zu einem sportlichen Großereignis entwickelt, setzten sich erwartungsgemäß die Spitzenläufer der letzten Jahre durch.
Im Rennen der Frauen gewann die Gesamtsiegerin des Vorjahres Rita Brand (SV Kasing) in persönlicher Rekordzeit  von 40:54 Minuten genau eine Minute vor Andrea Tietze und Maria Paulig (MTV Ingolstadt), bei den Männern gab es über die 10600 m gleich einen Vierfachsieg für den MTV Ingolstadt mit Heiko Middelhoff in 35:05 Minuten an der Spitze vor Markus Stöhr, Julian Sterner und Martin Stier. Die Glanzlichter bei den Seniorinnen setzten die Kasingerin Christina Danner (44:19/W40) und bei den Frauen W45 Stefanie Borris (45:39) vom TSV Lenting. Bei den Senioren überzeugten vor allem der frischgebackene Hallenweltmeister Albert Walter (MTV Ingolstadt/44:06) als Sieger der Klasse M75 und sein Vereinskamerad Hans-Jürgen van Gemmeren als deutlich schnellster M60-Läufer in 41:05 Minuten.
In den Nachwuchsrennen über eine Baggerseerunde (5300 m) setzten sich mit Anabel Knoll (DJK) und Maximilian Gloger (MTV) nicht unerwartet zwei Mitglieder der erweiterten bayerischen Spitze durch. Die bemerkenswerteste Leistung im Jugendbereich erzielte jedoch Lisa Basener (MTV) im 1600 m-Lauf U16/U14. Sie ließ in 5:51 Minuten als schnellstes Mädchen sogar die gesamte männliche Konkurrenz hinter sich.
Die erfolgreichsten Vereine mit sieben bzw. sechs Klassensiegen waren der Ausrichter MTV Ingolstadt, auch ohne Gerlinde Kolesa und Miguel Lenz, die zur gleichen Zeit an den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Freiburg teilnahmen, sowie der SV Kasing.



Sieger Heiko Middelhoff im Ziel (Foto: Löfgen)