Veranstaltungen‎ > ‎Mini Meet-IN‎ > ‎

Neuer Teilnehmerrekord beim 3. MTV Mini Meet IN am 01. Mai 2018

veröffentlicht um 31.05.2018, 08:13 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 31.05.2018, 08:13 ]
Ingolstadt (khm) Die magische Grenze wurde im dritten Anlauf geknackt: Über 100 Kinder fanden am Maifeiertag den Weg nach Ingolstadt. Weiterhin treu geblieben sind dem Veranstalter Mannschaften aus Geisenfeld, Reichertshofen und Freising, aber auch die Wolnzacher und Athleten der benachbarten DjK Ingolstadt freuten sich auf einen fairen Wettkampftag für ihre U10 und U12 Leichtathleten.

47 Schüler der Altersklasse U10, aufgeteilt auf 7 Mannschaften, machten sich daran den Disziplinenblock Medizinballstoßen, 40m Sprint, Hoch-Weitsprung sowie dem Teambiathlon aus der Kinderleichtathletik zu absolvieren.
Wie im Vorjahr schien es zwischen den Mannschaften der DjK und des TV Geisenfeld ein Kopf an Kopf Rennen zu werden. In der ersten Disziplin, dem Medizinballstoßen, hatten dieses Jahr die grünen Mäuse aus Geisenfeld die Nase vorn. Doch das ließen sich die rot-weißen Schanzer nicht zwei Mal sagen und konterten mit ihrem Sieg im 40m Sprint. Hier dürfen die Kinder ihre Zeit aus dem ersten Lauf in einem zweiten Rennen versuchen, zu verbessern (nur die bessere Zeit geht in die Wertung für die Mannschaft ein). In der dritten Disziplin, dem Hoch-Weitsprung (über eine Querstange in die Sandgrube springen) lieferten sich drei Mannschaften (MTV Ingolstadt II, DjK Ingolstadt und TV Geisenfeld I) einen bitteren Kampf um den Sieg. Letztlich gewannen diese Disziplin die Geisenfelder und verwiesen die beiden anderen Mannschaften auf den zweiten Platz (gleiche Leistung). Aber im alles entscheidenden Team-Biathlon mischten wieder andere Teams mit. Es laufen immer zwei Duette gegeneinander. An einer Wurfstation müssen mit 6 Bällen 3 Kegel abgeworfen werden. Gelingt dies nicht, werden Strafrunden fällig. Am besten schafften dies die Sportler des MTV Pfaffenhofen und waren nach einer Zeit von 4:23 Minuten wieder im Ziel.
Bei der Siegerehrung wurden dennoch alle mit einer Urkunde und einer kleinen Süßigkeit ausgestattet. Zusätzlich Medaillen durften die Athleten der DjK Ingolstadt (Bronze), des MTV Pfaffenhofen (Silber) und die 1. Mannschaft des TV Geisenfeld (Gold) mit nach Hause nehmen. Für die geleistete Anstrengung erhielten alle Sieger des TV Geisenfeld ein Limonaden-Sixpack der Firma Herrnbräu.
Doch die Mannschaften versuchten sich auch in der 4x50m Staffel. Hier wurde in zehn geschlechtsgemischten Staffeln gestartet. Auch hier bewiesen die Läufer des TV Geisenfeld I (35,46sec.) ihr Können und sicherten sich den ersten Platz vor den Sprintern des MTV Ingolstadt III (36,97sec.) und der Mannschaft der DjK Ingolstadt (37,22sec.).

Über die gleiche Distanz versuchten sich auch die Buben und Mädchen der Altersklasse U12. In deutlich schnellerem Tempo siegten bei den Buben das Quartett des MTV Ingolstadt I (31,06sec.) vor ihren Mannschaftskollegen (32,80sec.) und dem TSV Reichertshofen I (33,25sec.). Komplettiert wurde das Feld durch die zweite Mannschaft der DjK Ingolstadt (33,98sec.) und des TSV Reichertshofen (37,10sec.). Doch die Stockerlbesetzung der Mädchen war noch schneller: Mit einer guten Zeit von 30,67sec. für die halbe Stadionrunde sicherte sich das Team der LC Freising wie im Vorjahr den ersten Platz. Beim Kampf um Platz zwei hatte die DjK Ingolstadt (31,84sec.) gegenüber den Hausherren (32,64sec.) die Nase vorn. Auch hier wurde das Feld mit den Staffeln aus Wolnzach, MTV Ingolstadt II und der außer Wertung startenden DjK Ingolstadt II ergänzt.

Desweiteren traten die Sportler der U12 im Drei- (50m, Weit, Ball) oder Vierkampf (zusätzlich Hochsprung) an. In der Altersklasse W10 traute sich nur ein einziges Mädchen an den Vierkampf heran: Emely Hinze schaffte mit einer übersprungenen Höhe von 1,10m zudem eine sehenswerte Leistung. Bei den gleichaltrigen Jungs war es bereits ein Duell, das Lazar Romcevic mit drei besseren Leistungen vor Noah Schuberth gewann.
Im Dreikampf der W10 hingegen maßen sich 14 Sportlerinnen. Mit zwei von drei Disziplinsiegen holte sich Sophia Halbeis (LifePark Max Ingolstadt) verdient die Goldmedaille ab. Sie teilte sich das Treppchen mit Paula Neumeier vom TSV Neuburg sowie Ariane Frey von der DjK Ingolstadt. Auch die heimischen Mitstreiterinnen des MTV Ingolstadt erzielten gute Leistungen und durften sich über Platz sechs (Mathilda Prügel), Platz acht (Hannah Reinke) sowie Platz 13 und 14 (Leoni Henkel und Sina-Joyce Pfaffel) freuen.
In der Altersklasse M10 (Buben des Jahrgangs 2008) blieb das Treppchen im Dreikampf den Gastgebern vorbehalten. In der Konkurrenz von 8 Athleten gewann Burger Gabriel alle Disziplinen und belohnte sich mit dem obersten Stockerlplatz, dicht gefolgt von seinen Vereinskameraden Johann Albrecht (Silbermedaille) und Tobias Weigelt (Bronze).
Kaum wartet man ein Jahr, so springen auch mehr Mädchen über die Querlatte: Im Vierkampf der W11 starteten fünf junge Damen. Und obwohl Lana Pavic (LC Freising) den Disziplinensieg im Hochsprung an die später drittplatzierte Vereinskollegin Julia Gebhardt (1,20m) abgeben musste, reichten die Disziplinensiege im Sprint, Weitsprung (4,10m – Bestweite des Tages) und Ballwurf zum Tagessieg aus. Die beiden rahmten Johanna Billmeir (LC Freising) als Silbermedaillengewinnerin ein.
So blau wie das Podest bei den Mädels war, so orange leuchtete es bei den Jungs. Drei Starter des MTV Ingolstadt bewiesen hier ihr Können im Mehrkampf: Julian Burghardt sicherte sich mit drei Disziplinensiegen, unter anderem die beste Höhe (1,25m), den Gesamtsieg und freute sich über den goldenen Preis. Ihm folgten Elias Benz und Lukas Teicher auf den weiteren Plätzen.
Zehn Athletinnen des Jahrgangs 2007 wollten im Dreikampf ebenfalls ihre Beste ermitteln. Am Ende des Wettkampfs freute sich mit den Bestleistungen im Sprint und Weitsprung Lilly Klouda (TSV Wolnzach) über ihre Goldmedaille. Die Silbermedaille wurde Carolin Griesbeck (DjK Ingolstadt) von stellvertretendem Abteilungsleiter Karl Eberle umgehängt. Komplettiert wurde das Podest von Luisa Fischer (TSV Wolnzach). Die MTV Farben blitzten auf den Plätzen sechs und sieben für Sophia Blatz und Arsema Hüls auf.
In der Konkurrenz der Jungs ging der Siegerplatz nach Reichertshofen. Nach tollen 36,50m im Ballwurf verdiente sich diesen Stefan Preß. Außerdem durften Jakob Heidenreich (DjK Ingolstadt) und sein Vereinskamerad Leonhard Goldschmidt auf dem Siegerpodest Platz nehmen. Leider verpasste Luca Euringer, der das Trikot des MTV Ingolstadt trägt, das Treppchen mit einem vierten Platz knapp.
Alle Treppchenbesucher erhielten neben ihrer Urkunde und der Medaille zudem ein Sixpack der Firma Herrnbräu, sodass sie auf dem Heimweg alle Hände voll hatten.

Letztlich bleibt zu sagen, dass dieses schöne Kinder-Sportfest auch dieses Jahr ein voller Erfolg war. Laut dem Veranstalter will man auch im kommenden Jahr am Termin des 1.Mai und den bewährten Disziplinen festhalten.