Veranstaltungen‎ > ‎Meisterschaften‎ > ‎

Südbayerische Mehrkampfmeisterschaften 2014: Leichtathletikfest der Mehrkämpfer im MTV-Stadion

veröffentlicht um 15.03.2015, 16:06 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]
Ingolstadt (ebk) ... Ein sehr hohes Niveau zeigten die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer bei ihren südbayerischen Titelkämpfen, sowohl bei den Frauen als auch beiden Männern überboten alle drei Medaillengewinner die DM-Norm mehr als deutlich. Im Siebenkampf der Frauen erreichte Siegerin Elisabeth Glonegger (MTV) mit 4931 Punkten ihr bestes Siebenkampfergebnis seit August 2012. So war sie in allen drei Laufdisziplinen und im Weitsprung Tagesbeste und konnte die bayerische U23-Meisterin Anna Schmid (TV Dingolfing) und die Sechste der letzten U23-DM Andrea Sedlbauer (LG Kreis Dachau) deutlich hinter sich lassen. Die Einzelleistungen der MTV-Athletin: 100 m Hürden: 14,12 Sekunden, Hochsprung 1,48 m, Kugelstoß: 10,87 m, 200 m: 25,81 Sekunden, Weitsprung: 5,51, Speerwurf: 31,31 m, 800 m: 2:24,27 Minuten. Das Frauenteam des MTV Ingolstadt setzte sich mit Glonegger, Franziska Halbritter (6. mit 3972 Punkten) und Kathleen Hollenberg (9. mit 3633 Punkten), die beide persönliche Bestleistung erzielten, auf den ersten Platz der aktuellen bayerischen Rangliste. Bei Halbritter ragten der Kugelstoß (10,18 m), der Weitsprung (5,04 m) und die 800 m (2:23,94 min.) heraus, Hollenberg überzeugte vor allem im Hochsprung (1,48 m) und ebenfalls über die 800 m (2:33,56 min.).
Die Entscheidung bei den Männern über Silber und Bronze fiel erst im abschließenden 1500 m-Lauf. Trotz eines beherzten Rennens in 4:54,21 Minuten musste sich MTV-Zehnkämpfer Thomas Rieger mit 6281 zu 6280 Punkten Alexander Gilch (LG Oberland) geschlagen geben. Hinter Sieger Florian Obst (TV Emmering, 7016 P.) hatten sich beide zwei Tage lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Thomas Rieger absolvierte dabei einen ausgeglichenen Wettkampf auf sehr hohem Niveau, der ihm neben Bronze die Fahrkarte zur DM nach Vaterstetten brachte. Zu seiner guten 1500 m-Zeit steuerte er im Kugelstoßen mit 12,26 m einen neuen Hausrekord bei. Die weiteren Leistungen: 100 m: 11,88 Sekunden, Weitsprung: 6,57 m, Hochsprung: 1,76 m, 400 m: 52,94 Sekunden, 110 m Hürden: 17,39 Sekunden, Diskuswurf: 37,14 m, Stabhochsprung: 4,00 m und Speerwurf: 50,18 m.
Bronze in der Einzel-und Mannschaftswertung holte die weibliche Jugend U16 des MTV Ingolstadt in ihrem Siebenkampf. Helen Linke lag am ersten Tag nach 12,97 Sekunden über 80 m Hürden, 5,15 m beim Weitsprung, 8,66 m beim Kugelstoß und 13,09 Sekunden im 100 m-Sprint noch auf dem undankbaren vierten Platz. Dank des besten Hochsprungs der Konkurrenz von 1,56 m, eines guten Speerwurfs von 27,94 m und neuer persönlicher Bestzeit von 2:48,10 Minuten im 800 m-Lauf konnte sie sich mit einer Steigerung auf 3518 Punkte noch auf den dritten Platz verbessern. Zusammen mit Jenny Birzl (17. mit 3100 Punkten) und Franziska Dumann (24. mit 2993 Punkten) holte Linke auch mit der Mannschaft unter elf Teams den dritten Platz. Jenny Birzl hatte ihre Stärken im Hürdenlauf (13,57 Sekunden) sowie im Hochsprung (1,48 m) und über 800 m (2:45,77 Minuten), Franziska Dumann hatte ihre besten Disziplinen mit der Kugel (8,63 m) und dem Speer (25,89 m).


 Fotos: Windpassinger