Veranstaltungen‎ > ‎Meisterschaften‎ > ‎

Bayerische Meisterschaften Junioren und Schüler 2011: Leichtathletikfest beim MTV Ingolstadt

veröffentlicht um 15.03.2015, 15:59 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]
Ingolstadt (ebk) Ein Fest der Leichtathletik waren die vorbildlich ausgerichteten bayerischen Meisterschaften der Junioren (U23) und Schüler (U16) im MTV-Stadion. Knapp 1000 Athleten und Kampfrichter und genauso viele Zuschauer und Betreuer sahen neben Leistungen auf nationalem Niveau auch eine sehr starke Vorstellung der Ingolstädter Leichtathleten. Mit dem dreifachen Schülermeister Michael Adolf (DJK Ingolstadt) und dem Veranstalter MTV Ingolstadt, auf dessen Konto neun Medaillen gingen, stellte die heimische Leichtathletik den erfolgreichsten Einzelsportler und eine der besten Mannschaften.
Herausragend waren vor allem die Siegeszeiten bei den Junioren durch Sprinter, die schon bei der Männer-DM in Kassel für Aufsehen gesorgt hatten: 100 m-Sieger Christian Rasp (LG Karlstadt) in 10,75 Sekunden, Benedikt Wiesend (TSV Erding) in 21,44 Sekunden über 200 m, sowie Stefan Gorol (TSV Friedberg) in 47,81 Sekunden über die Stadionrunde. Dazu als Sahnehäubchen die deutsche Jahresbestleistung (U16) von Katharina Winkler (Quelle Fürth) mit 1,74 m im Hochsprung und die 3,90 m im Stabhochsprung durch die U20-EM-Teilnehmerin Julia Ott (TV Gunzenhausen).
Bei den männlichen Junioren gab es mit Julius Rapp sogar einen Titelträger aus der Region. Der Hochspringer von der LG Donau/Ilm siegte mit 1,96 m. Gold für den MTV Ingolstadt holte die 4x100 m-Staffel der Juniorinnen in 49,13 Sekunden unerwartet klar vor dem favorisierten Team des 1.FC Passau. Alle vier Läuferinnen des MTV-Quartetts konnten sich dazu in Einzeldisziplinen Plätze auf dem Siegerpodest erkämpfen. Startläuferin Julia Frauenhofer holte über 400 m Hürden in 65,34 Sekunden Silber und kam über 400 m in 60,24 Sekunden auf den vierten Platz. Über diese Strecke musste sie sich ihrer Staffelpartnerin Cornelia Brunnhuber geschlagen geben, die in neuer persönlicher Bestzeit von 59,67 Sekunden Bronze gewann. Die dritte MTV-Läuferin Jennifer Weiherer kam nach 12,72 Sekunden im Vorlauf und einem tollen Finale über 100 m in 12,47 Sekunden knapp geschlagen auf den Silberrang. Über 200 m gab es in 26,37 Sekunden für sie noch den fünften Platz. Die Schlussläuferin der erfolgreichen MTV-Staffel Sabrina Thomas bewies in den Wurfdisziplinen ihre Vielseitigkeit. Dem dritten Platz mit dem Speer (38,02 m) ließ die bayerische U20-Siebenkampfmeisterin den sechsten Platz mit der Kugel (10,61 m) folgen. Svenja Stoll (MTV) vervollständigte mit einem guten Dreisprung auf 11,26 m als Drittplatzierte das hervorragende Abschneiden der MTV-Juniorinnen.
Die Sprintstrecken bei den Schülern M15 dominierte Michael Adolf (DJK) dank seines starken Finishs auf dem zweiten Teil der Strecken. Über 100 m steigerte er sich von 11,89 Sekunden im Vorlauf auf 11,53 Sekunden im Halbfinale. Den Endlauf gewann der DJK-Athlet dann in neuem Hausrekord von 11,40 Sekunden. Über 80 m Hürden dann ein ähnliches Bild. Michael Adolf entscheidet das Rennen an den letzten Hürden und siegt souverän in 10,91 Sekunden. Über 300 m Hürden spielte er dann wieder sein besseres Stehvermögen auf der Zielgerade aus und sicherte sich in persönlicher Bestzeit von 40,79 Sekunden den Titel Nummer drei. Der gleichaltrige Adam Altenbuchner (MTV) landete im Dreisprung ebenfalls in den Medaillenrängen. Mit 11,82 m kam er auf den dritten Platz, dazu kamen Rang fünf über 300 m Hürden (44,43 sec.) und Rang sechs im Weitsprung (5,74 m). Beim jüngeren Schülerjahrgang errangen drei MTV-Talente Platzierungen unter den besten Zehn: Felix Hackner als Fünfter über 80 m Hürden in 12,14 Sekunden, sowie Julian Knabl im Hochsprung (1,45 m) und Nico Spreng mit dem Diskus (28,22 m) jeweils als Zehnte. 
Die Glanzpunkte bei den Schülerinnen setzen Theresa Köchl im Hürdenlauf und die 4x100 m-Staffel der MTV-Mädchen. Theresa Köchl (MTV) konnte sich über 80 m Hürden nach ihrem Sieg im Vorlauf von Runde zu Runde steigern und erkämpfte sich im Finale in 12,06 Sekunden den dritten Platz. Bronze ging auch an das MTV-Quartett über 4x100 m nach nicht gerade optimalen Wechseln in 51,03 Sekunden. Im Vorlauf hatten Verena Fritsch, Theresa Köchl, Sophia Eberle und Johanna Langmeir sogar 50,66 erzielt. Im Einzelrennen über 100 m hatte allein Sophia Eberle (13,28 Sekunden im Zwischenlauf) die erste Runde überstanden. Platzierungen im Vorderfeld gingen bei den Schülerinnen noch an Johanna Schuberth (DJK) über 300 m Hürden (7. in 50,82 sec.) und über 800 m (9. in 2:27,15 sec.). In der Klasse W14 kam Stefanie Aeschlimann (MTV) im Speerwerfen mit 27,80 m auf den achten Rang, Michelle Lau (MTV) erlief sich über 800 m in neuem Hausrekord von 2:28,83 Sekunden Platz zehn.

Fotos: Peter