Veranstaltungen‎ > ‎Sprung Meet-IN‎ > ‎

Dreisprung Meet-IN 2014: Leichtathletikfest der Dreispringer im MTV-Stadion

veröffentlicht um 13.03.2015, 11:33 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 10.06.2015, 14:53 ]
Ingolstadt (ebk) Deutsche Jahresbestleistung mit Stadionrekord und EM-Norm für Dreispringerin Jenny Elbe (Dresdner SC), ein hochklassiger Männerwettbewerb mit sechs Athleten über 15 m – das mit Springern aus ganz Deutschland besetzte „4. Dreisprung Meet-IN“ bot den fachkundigen Zuschauern im MTV-Stadion ein Leichtathletikmenü vom Feinsten. Aber auch die einheimischen Fans hatten mehrfachen Grund zu jubeln. Am Samstag gewann Stefanie Aeschlimann (MTV Ingolstadt) die Jugendwertung des Dreisprungs, am Sonntag kamen als Dessert der Titelgewinn von Elisabeth Glonegger und der Frauenmannschaft sowie drei weitere MTV-Medaillen bei den parallel laufenden südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften dazu.
Den Kracher lieferte Jenny Elbe als letzte Springerin im ersten Durchgang. Mit 14,20 m erfüllte sie die A-Norm für die im August anstehende EM in Zürich bei leichtem Gegenwind auf den Zentimeter genau. Im dritten Versuch steigerte sich die Dresdnerin sogar auf 14,24 m, allerdings wehte der Rückenwind mit 2,1 Meter pro Sekunde etwas zu stark. Eva Linnenbaum (ART Düsseldorf) mit 13,12 m, die Schweizerin Isabelle Gysi mit 12,33 m, sowie U23-Siegerin Julia Hennemann (TSV Ebensfeld) mit 12,42 m zeigten im Feld der Frauen hinter Elbe die weitesten Sprünge. Stärkste Nachwuchsathletin war Lokalmatadorin Stefanie Aeschlimann, die mit 11,98 m ihre Freiluftbestleistung leicht verbessern konnte. Das Springen der Männer gewann Favorit Manuel Ziegler (LG Telis Finanz Regensburg) mit standesgemäßen 15,95 m. Der beste deutsche Springer des Vorjahres setzte sich bei seinem Saisoneinstieg gleich auf den zweiten Platz der aktuellen DLV-Rangliste und hofft nach einer Steigerung bei den nächsten Wettkämpfen auf eine Nominierung für die Team-EM in vier Wochen in Braunschweig. Einen sehr guten Eindruck hinterließen in Ingolstadt die beiden U23-Starter Marcel Kornhardt (ASV Erfurt) und Ivane Antonov (LAC Quelle Fürth) mit 15,45 m und 15,21 m, Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz) dominierte die U20-Wertung mit starken 15,00 m. Ex-Weltmeister Charles Friedeck und der deutsche Rekordhalter Ralf Jaros, beide in ihrer Funktion als Bundes- und Heimtrainer in Ingolstadt mit dabei, waren von der Organisation sehr angetan und hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.

Jenny Elbe (Foto: Windpassinger)