Veranstaltungen‎ > ‎Cross Meet-IN‎ > ‎

Cross Meet-IN 2014 - 13. bayerisches Cross-Festival: Teilnehmerrekord und spannende Rennen

veröffentlicht um 12.03.2015, 07:49 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 29.01.2017, 05:38 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]
Ingolstadt (ebk) Anlässlich des 13. Bayerischen Crossfestivals im Rahmen des MTV Cross-Meet-IN verwandelte sich der Ingolstädter Hindenburgpark für einen Nachmittag lang in eine Rennstrecke für Crossläufer aus ganz Deutschland. Mit der Rekordmarke von 254 Teilnehmern bei strahlendem Herbstwetter Spitze fiel das Fazit der Verantwortlichen von Gastgeber MTV Ingolstadt durchweg positiv aus.
So konnten bei den Männern vor allem der Speedcross (600 m) und das Mittelstreckenrennen (3100 m) mit einer Spitzenbesetzung aufwarten. Auf der kürzeren Strecke reichte es für den Favoriten David Gollnow (LG Stadtwerke München), immerhin deutscher 400 m-Meister 2013 und Mitglied der DLV-Staffel bei der EM in Zürich, überraschend nur zum vierten Platz. Es siegte sein Vereinskmaerad, der frühere U20-Europameister über die 400 m Hürden Tobias Giehl. Auch über 3100 m der Männer konnten sich die beiden Favoriten nicht durchsetzen. Hier sorgten Konstantin Wedel und Bastian Grau für einen Doppelsieg des LSC Höchstadt /Aisch. Der deutsche Crossmeister von 2012 Tobias Gröbl (LG Zusam) und der EM-Finalist über 3000 m Hindernis Martin Grau (Höchstadt) mussten sich mit den Plätzen drei und vier zufrieden geben. Über die Langstrecke gewann bei den Männern Jonas Koller (LG Telis Finanz Regensburg) vor Tim Cherif Randane (SCC Berlin) und Miguel Ribeiro. Der Portugiese, der für den MTV Ingolstadt startet, konnte sich zusammen mit seinem Onkel Miguel Lenz, der die Seniorenwertung M40 klar beherrschte, über einen Podestplatz freuen. Pirmin Frey (MTV Ingolstadt) kam über die 7100 m als bester Jugendlicher auf Gesamtrang sieben ins Ziel.
Bei den Frauen hielten sich dagegen die Überraschungen in Grenzen. Der Speedcross sah die mehrfache bayerische Meisterin Stefanie Müller (LAC Quelle Fürth) vorne, Domenika Weiß (SV Amberg) und Anna-Katharina Plinke (LG Telis Finanz Regensburg) dominierten die beiden klassischen Crossrennen.
Aus Ingolstädter Sicht gab es besonders in den Jugendläufen Grund zu feiern. U18-Athletin Alica Schmidt (MTV Ingolstadt) rannte an ihrem 16. Geburtstag im Speedcross mit derselben Zeit wie Frauensiegerin Stefanie Müller ihre Konkurrenz in Grund und Boden lag dabei auch deutlich vor der schnellsten U20-Läuferin. Lisa Basener (MTV Ingolstadt) über 2100 m (U16) und Michael Adolf (DJK Ingolstadt) im Speedcross (U18) belegten jeweils den zweiten Platz, die U16-Staffel der MTV-Schülerinnen (Sophia Czerny, Ada Wodowski, Carlotta Teckentrup) kam als drittes Team ins Ziel. Bei den Schülerinnen U14 über 1100 m schafften es gleich zwei Mädchen aus der Region aufs „Treppchen“: Es gewann Laura Schiffner (TSV Reichertshofen), Johanna Borris (DJK Ingolstadt) landete auf dem dritten Platz. Bei den Staffeln der Jüngsten (U12/U10/U8) konnte sich der MTV Ingolstadt vor der DJK Ingolstadt und dem PSV Eichstätt durchsetzen.
In den Seniorenrennen auf der Langstrecke gab es neben MTV-Läufer Miguel Lenz (M40), der die deutlich schnellste Zeit aller Altersklassenläufer erzielte, weitere Sieger aus der regionalen Laufszene, so Johann Hell (Spvgg Wellheim-Konstein) in der Klasse M50 und Josef Waschbichler (TSV Etting) bei den Männern M65. Dazu holten Werner Gesche (M45) und Filippo Aceto (M50) Silber und Bronze für den TSV Neuburg.


INTV Bericht vom 13.11.2014