Home/News‎ > ‎

Starke MTV-Leichtathleten zum Jahreswechsel

veröffentlicht um 09.01.2018, 12:58 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 09.01.2018, 12:59 ]
Ingolstadt (ebk) Während die Mitglieder der Laufgruppe bei diversen Silvesterläufen ihr Können zeigten, eröffneten traditionsgemäß die Hochspringer am Drei-Königs-Tag beim internationalen Meeting in Essing den Reigen der bayerischen Hallenwettkämpfe.

Bei fast zu warmen Temperaturen nutzten viele Läuferinnen und Läufer die Zeit zwischen den Jahren vor der im Januar beginnenden Hallen- und Crosssaison zur Überprüfung ihrer Form. Fünf erste Plätze gab es allein für den MTV Ingolstadt beim Silvesterlauf in Neuburg zum Ausklang des Jahres 2017. Marlies Hofmann gewann die Wertung der Frauen W30. Manfred Draxler (M55) und Hans-Jürgen van Gemmeren (M60) waren bei den Senioren ebenfalls nicht zu schlagen. In den Nachwuchsrennen war die Altersklasse U18 fest in MTV-Hand: Lisa Basener siegte bei der weiblichen Jugend, Leon Rupp bei der männlichen Jugend.

Eine Demonstration ihres Laufvermögens zeigten Gerlinde Kolesa (W60) und Albert Walter (M75) beim internationalen Silvesterlauf in München. Die beiden Laufikonen des MTV Ingolstadt beherrschten das Rennen ihrer Altersklassen nach Belieben und lagen am Ende mehr als fünf Minuten (!) vor der Konkurrenz.

Rückkehrer Heiko Middelhoff, der ab Januar wieder für den MTV Ingolstadt startet, mutete sich zum Jahreswechsel sogar einen Doppelstart zu. Am 29.12. belegte er in Aschau am Chiemsee in 16:15 Minuten über 5 Kilometer den sechsten Platz. Zwei Tage später gewann er dann den Silvesterlauf in Dießen am Ammersee. Für die rund 10 Kilometer lange Strecke benötigte er 33:36 Minuten.

Martin Stier war zu Silvester in Sandharlanden gegen starke Konkurrenz aus der Oberpfalz am Start. Über 10 Kilometer kam er zwar als Gesamtsechster in seiner Altersklasse M30 in 35:24 Minuten auf einen guten dritten Platz, musste sich wegen einer Erkältung aber etwas unter Wert verkaufen.

Recht gut in die Hallensaison starteten Jenny Birzl und Neuzugang Manuel Marko beim mit Sportlern aus Deutschland, Österreich und Tschechien besetzten Hochsprung-Meeting in Essing. Manuel Marko, der im Dezember noch im Trikot seines alten Klubs mit 1,93 Metern in die Saison eingestiegen war, steigerte sich in Essing auf 1,96 Meter, obwohl er nur aus verkürztem Anlauf gesprungen war, was in der Männerwertung Platz vier bedeutete. Jenny Birzl, die wegen des Studiums ihren Trainingsumfang auf nur zwei Einheiten pro Woche zurückschrauben musste, kam wie im Vorjahr auf 1,64 Meter und belegte in einem sehr stark besetzten Jugendwettbewerb den siebten Platz.