Home/News‎ > ‎

Saisonhöhepunkt bei den Kreismeisterschaften der U12: Kampfeswille mit Medaillen belohnt

veröffentlicht um 25.07.2016, 14:23 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:33 ]
Neufahrn (mp) Sechs mutige Athleten reisten am Samstag nach Neufahrn, um sich bei den Einzel-Kreismeisterschaften zu beweisen.

Aufgrund einer kurzfristigen Verletzung von Georg Harpf musste eine aussichtsreiche Jungen-Staffel leider abgemeldet werden. Dennoch gaben die mitgefahrenen Sportler ihr Bestes.
So konnte beispielsweise Luise Gröschler in der W11 den ersten Sieg des Tages für den MTV holen. Im Hochsprung zeigte sie eine schöne Technik und gewann mit 1,19m. Ebenfalls im Hochsprung angetreten ist Lucas Schmidt in der M10. Mit einer Höhe von 1,08m sicherte er sich die Bronzemedaille. Doch diese blieb nicht die einzige Medaille für Lucas: Auch beim Ballwurf sprang er mit 35m auf das dritte Treppchen. In der gleichen Altersklasse startete Artur Falkenberg. Er konnte sich im Endkampf beim Weitsprung im letzten Versuch nochmal um 20 Zentimezer steigern und schaffte mit 3,65 Meter den siebten Platz. Die gleiche Platzierung erlief er sich in einem starken 800m Lauf (Siegerzeit 2:47 min) mit 3:16 min. In der M11 zeigte Lio Szobries seine Mehrkampfqualitäten. Aufgrund einer Verletzung verzichtete er zwar auf den Weitsprung, lief aber nach einem harten Zweikampf zum Kreismeistertitel über die 800m in 3:02 min. Seine zweite Medaille sicherte er sich im Ballwurf mit 30m (Platz 3).Für Defne Colak war dies der erste Wettkampf in ihrer jungen Leichtathletik-Karriere. Zum Schnuppern absolvierte sie, genauso wie Claire Kansteiner, in der W10 den klassischen Dreikampf mit 50m, Ballwurf und Weitsprung. Bei allen Disziplinen schafften beide Ingolstädterinnen gute Platzierungen im Mittelfeld.

Als Trainerin blicke ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf diese Kreismeisterschaften zurück: Weinend, dass wir so schwach vertreten waren. Lachend, weil die angetretenen Athleten stets ihr Bestes gaben, Wettkampferfahrung sammeln konnten und auch nach einer „schlechten“ Disziplin nicht den Mut verloren haben, weiter zu kämpfen. DANKE!

Fotos: Privat
Comments