Home/News‎ > ‎

Rolf-Watter-Sportfest Regensburg: MTV-Leichtathleten weiter auf Erfolgskurs

veröffentlicht um 17.05.2018, 17:00 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert 18.05.2018, 03:24 von Reinhard Köchl ]
Regensburg (ebk) Beim ersten großen Aufeinandertreffen der bayerischen Spitzenleichtathleten, dem Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg, zeigten sich die MTV-Sportler von ihrer besten Seite. Herausragend dabei der nächste Staffel-Coup der weiblichen Jugend des MTV Ingolstadt nach den drei Landestiteln bei den Langstaffelmeisterschaften eine Woche zuvor.

Das U 20-Team in der Besetzung Helen Linke, Lena Kain, Mona Mayer und Kathrin Göbel kam im Regensburger Universitätsstadion nicht nur vor den amtierenden bayerischen Meisterinnen der Frauen aus Passau ins Ziel. In 47,58 Sekunden unterbot man sogar die Norm für die DM der Erwachsenen in Nürnberg über 4 x 100 Meter um über eine halbe Sekunde. Die MTV-Mädchen zeigten dabei auch in den Einzelrennen über 100 Meter ihre Klasse. Mona Mayer gewann den U 18-Bewerb sicher in neuer persönlicher Bestzeit von 12,13 Sekunden. In der Jugend U 20 belegte Lena Kain (12,25) den dritten Platz, Helen Linke (12,58) und Kathrin Göbel (12,76) blieben als Siebte und Neunte des hochklassigen Wettbewerbs mit leider etwas zu viel Windunterstützung deutlich unter ihren bisherigen Bestzeiten. Göbel wurde dazu über 200 Meter in 26,74 Sekunden Vierte.

Zum Staffelerfolg kamen quer durch alle Altersklassen weitere Spitzenplätze. Bei den Männern lieferte Manuel Marko (MTV Ingolstadt) den nächsten guten Wettkampf ab. Bei seinem Sieg im Hochsprung mit 2,04 Metern scheiterte er erst an der DM-Norm von 2,10 Metern. Platz eins über 400 Meter bei den Männern ging in neuer persönlicher Bestzeit ebenfalls an den MTV Ingolstadt: Samuel Werdecker überzeugte mit 48,41 Sekunden. Sein Vereinskamerad Allrounder Mario Saur, über 100 Meter als Zehnter in 11,33 Sekunden so schnell wie seit Jahren nicht mehr, wurde mit dem Stab höhengleich mit dem Sieger Zweiter mit neuem Hausrekord von 4,00 Metern. Bei den Frauen holte die Französin Charlotte Alexandrowicz, die zurzeit als Gast in der Technik-Gruppe des MTV trainiert, mit 3,20 Metern ebenfalls Rang zwei.

Die 400 Meter der weiblichen Jugend U 20 gingen in 62,04 Sekunden mit Marie Hedrich wieder an eine MTV-Läuferin. Die 400 Meter (U 18) beendete Laura Böttcher (MTV) in 63,08 Sekunden als Zweite. Über 800 Meter (U18) ging der Sieg an MTV-Talent Susanne Göbel in 2:21,42 Minuten. Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) kam in 2:28,71 Minuten als Dritte ins Ziel, einen Platz vor Clelia Herle (MTV) in 2:39,66 Minuten.

In der männlichen Jugend meldete sich Maximilian Fischer (U 20/MTV Ingolstadt) nach einer im Trainingslager erlittenen Verletzung mit guten Sprintzeiten zurück: 11,24 Sekunden über 100 Meter und 23,08 Sekunden über 200 Meter brachten ihm die Ränge fünf und sieben. In der Jugend U 18 kam ein starker Daniel Graßl (MTV) über 200 Meter in 23,18 Sekunden auf den sechsten Platz. Sein Vereinskamerad Moritz King erreichte über 800 Meter in 2:07,31 Minuten sogar den Bronzerang, einen Platz vor Thomas Walcher (SF Reichertshofen), der für die zwei Stadionrunden 2:08,81 Minuten benötigte. MTV-Talent Simon Batz, der im Weitsprung mit einer sensationellen Steigerung auf 6,53 Meter überraschte, belegte ebenfalls Rang drei.

Die Schüler des MTV Ingolstadt vervollständigten die regionale Erfolgsbilanz: Beim älteren Jahrgang 2003 gewann Daniel Kerner den 100 Meter-Sprint (12,03 Sekunden) und den Hochsprung (1,60 Meter), Leonhard Kraus wurde im Hochsprung (1,45 Meter) Zweiter, Felix King über 100 Meter in 12,56 Sekunden Vierter. Der Jahrgang 2004 sah Felix Kraus über 100 Meter in 12,61 Sekunden auf Rang drei und Leon Windpassinger in 12,82 Sekunden auf dem fünften Platz. Die U 16-Staffel ging in 49,40 Sekunden ebenfalls an den MTV Ingolstadt(Felix Kraus, Windpassinger, Kerner, King). Den Schlusspunkt setzte MTV-Talent Carolin Fischer als klare U 16-Siegerin über 800 Meter in 2:39,52 Minuten.

https://photos.app.goo.gl/pt1fx0tml5yUwh803
Fotos: Kiefner, Köchl

- Klick auf Foto, um zum Album zu gelangen -