Home/News‎ > ‎

Quelle-Sprintcup Fürth: Vielversprechender Test für MTV-Asse

veröffentlicht um 07.12.2016, 07:36 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:34 ]
Fürth (ebk) Traditionell wurde die Hallensaison der bayerischen Leichtathleten mit dem „Sprintcup“ in der Fürther Quelle-Halle eröffnet. Vor allem die Nachwuchssprinter aus den Ingolstädter Talentschmieden nutzten erfolgreich den Vergleich mit der bayerischen Spitze zu einer ersten Standortbestimmung.

400 m-Spezialistin Alica Schmidt (MTV Ingolstadt), die noch der Jugend U20 angehört, testete diesmal über kürzere Strecken. Sie kam in der gemeinsamen Wertung der Frauen und U20 über 30 Meter fliegend, 60 Meter und 150 Meter auf gute Plätze sechs, acht und sechs. Ihre Zeiten: 3,49 Sekunden , 8,22 Sekunden und 19,22 Sekunden. Ihre erst 15 Jahre alte zukünftige Mannschaftskameradin im Klub und im Jugendnational-Team Mona Mayer, ein letztes Mal im Trikot der LG Sempt, war mit 3,43 Sekunden, 8,11 Sekunden und 19,12 Sekunden sogar noch einen Tick schneller unterwegs und belegte in der U18-Wertung Gesamtrang sechs. Einen guten Eindruck bei den Männern hinterließ der ebenfalls noch der Jugendklasse angehörende Luis Windpassinger (MTV Ingolstadt). Als jeweils Schnellster seines Jahrgangs erzielte er 3,01 Sekunden, 7,20 Sekunden sowie starke 16,94 Sekunden und belegte Gesamtrang fünf.

Die besten Platzierungen bei den jüngsten Schülern U14 gingen an Daniel Kerner (MTV Ingolstadt) mit Rang drei über 30 Meter fliegend in 3,55 Sekunden und Rang vier über 60 Meter in 8,36 Sekunden sowie an Sarah Linz (DJK Ingolstadt) als Siebte über 30 Meter fliegend in 3,78 Sekunden.

Bei den Testläufen der Langsprinter und Mittelstreckler über 600 Meter zeigte Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) mit 1:44,42 Minuten ihr großes Potential. Als U16-Siegerin lief sie dabei die zweitbeste Zeit der ganzen Veranstaltung. Fabian Riegelsberger (MTV Ingolstadt) erzielte mit 1:28,35 Minuten die zweitbeste Zeit bei der männlichen Jugend. Einträchtig auf den Plätzen zwei bis vier in der U16-Wertung kamen die drei MTV-Starter Dario Horak (1:40,74), Daniel Kerner (1:54,91) und Felix King (1:56,61) ins Ziel.


Fotos: Kiefner

Comments