Home/News‎ > ‎

Oberbayerische Meisterschaften im MTV-Stadion und Block-DM Aachen: Starker Nachwuchs

veröffentlicht um 06.07.2016, 03:57 von Martin Weinberger   [ aktualisiert 22.01.2017, 09:33 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]
Ingolstadt (ebk) In guter Form zeigte sich der heimische Leichtathletik-Nachwuchs bei den Oberbayerischen Meisterschaften U 20/U 16 im MTV-Stadion und den nationalen Titelkämpfen in den Schüler-Blockwettkämpfen in Aachen.

Die wertvollste Leistung bei den mit weit über 300 Teilnehmern besetzten Bezirksmeisterschaften zeigte dabei Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) im Rennen über 300 Meter (W 15). Bei ihrem Sieg in 42,14 Sekunden unterbot sie die Norm für die deutschen U 16-Meisterschaften, die Mitte August in Bremen stattfinden werden. Dazu gingen bei der männlichen Jugend U 20 alle Goldmedaillen auf den Laufstrecken von 200 bis 3000 Meter an Starter aus der Region. Gold auf den Langsprintstrecken holten dabei sogar zwei Talente, die noch in der Jugend U 18 startberechtigt wären. Erik Thees (MTV Ingolstadt) sicherte sich in 23,62 Sekunden den Titel über 200 Meter, Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen) unterbot als Sieger über 400 Meter in starken 49,82 Sekunden einmal mehr die DM-Norm seiner Klasse. Dritter in diesem Rennen wurde Manuel Mand (MTV Ingolstadt), der in 50,52 Sekunden persönliche Bestzeit erzielte. Die 800 Meter gingen mit Dominik Gunzl, der sich in ansprechenden 2:02,14 Minuten im Schlussspurt durchsetzte, wieder an einen Läufer aus Pfaffenhofen. Über 3000 Meter kam es sogar zu einem Schanzer Doppelsieg. Johannes Stahr (Life Park Max) verwies Maximilian Gloger (MTV) mit 9:27,04 zu 9:28,74 Minuten auf den zweiten Rang. Den sechsten Titel holte sich Moritz King (MTV Ingolstadt) bei seinem Debüt über 3000 Meter (U16) in 10:29,23 Minuten.

Auf den Sprint- und Laufstrecken gab es weiteres Edelmetall für die Talente der DJK Ingolstadt. Tim Bergmann musste sich über 800 Meter (U 16) in 2:08,89 Minuten ebenso wie seine Vereinskameradin Sofie Nixdorf (U 20) in 2:23,75 Minuten nur knapp geschlagen mit dem zweiten Platz begnügen. Zweite über 400 Meter (U 20) wurde mit Marie Hedrich eine weitere DJK-Sprinterin. Sie durchbrach in 59,94 Sekunden erstmals die Schallmauer von einer Minute über die Stadionrunde. Johanna Borris gewann in einem mutigen Rennen über 2000 Meter (U 16) in 6:56,87 Bronze ebenso wie ihre gleichaltrige DJK-Kameradin Carolina Reischl in 13,32 Sekunden über 100 Meter. Die einzige Medaille in einer Sprungdisziplin ging an Jenny Birzl (MTV Ingolstadt), die den Hochsprung der Jugend U 20 mit 1,55 Metern auf dem zweiten Platz beendete. Silber und Bronze gab es beim Diskuswerfen. Zweite wurde Lisa Graßl (U 16) vom TSV Reichertshofen mit 22,11 Metern, einen dritten Rang holte Kathrin Göbel (U 20) vom MTV Ingolstadt mit 27,35 Metern.

Die weiteren Spitzenplätze: Jugend U 20 (männlich): Dreisprung: 4. Lukas Brandstetter 10,94 m.  5. Benno Brandstetter (beide MTV Pfaffenhofen) 10,45 m. Jugend U 20 (weiblich): 200 m: 5. Sophie Eckl 26,48 sec. Schüler M 15: Speerwurf: 6. Marco Basener 20,87 m.  Schülerinnen W 15: 300 m Hürden: 6. Laura Böttcher (alle MTV Ingolstadt) 56,06 sec. Kugelstoß: 6. Lisa Graßl (TSV Reichertshofen) 8,31 m. Speerwurf: 6. Graßl 24,98 m. Schülerinnen W14: Weitsprung: 6. Susanne Göbel (MTV Ingolstadt) 4,43 m.

Der einzige Ingolstädter Starter bei den deutschen Meisterschaften in den Fünfkämpfen in Aachen zeigte eine sehr ansprechende Leistung. Trotz widriger Umstände mit starkem Gegenwind über 100 Meter verfehlte Daniel Graßl (MTV Ingolstadt) im Block Wurf (M 14) seine persönliche Bestmarke nur um einen Punkt. 4,90 Meter beim Weitsprung, 27,25 Meter mit dem Diskus, 12,43 Sekunden im Hürdenlauf, 9,31 Meter mit der Kugel und 12,21 Sekunden über 100 Meter ergaben am Schluss 2503 Zähler und einen guten 23. Platz  bei seiner ersten DM-Teilnahme
Comments