Home/News‎ > ‎

Oberbayerische Block-MS U 14: MTV-Nachwuchs zeigte sich in Top-Form beim Saisonhöhepunkt

veröffentlicht um 30.08.2016, 08:38 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:33 ]

Kirchheim (tm) Die U 14 des MTV Ingolstadt bestätigte bei ihrem Saisonhöhepunkt, den oberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften, ihren Formanstieg. Insgesamt brachten die Jungs und Mädels eine Medaille und drei Top-Ten-Platzierungen mit nach Hause und das trotz der übermächtigen Konkurrenz aus München. Aber besonders sollte die Entwicklung aller Athleten und Athletinnen hervorgehoben werden: So stellten die insgesamt 8 Teilnehmer des MTV die beachtliche Anzahl von 25 aus 40 möglichen neuen Bestleistungen auf.

Am erfolgreichsten bei den Jungs in der M 12 war Leon Windpassinger. Trotz verpatzten Hochsprungs (1,24 Meter, im Training vorher ist er schon 1,36 Meter gesprungen) konnte er die Bronzemedaille nach Hause retten. Besonders seine 4,60 Meter im Weitsprung, sowie die Steigerung seiner 60 Meter Hürdenzeit um eine halbe Sekunde auf 10,67sec zeigen sein enormes Potential im Sprint und Sprungbereich. Doch die Konkurrenz im eigenen Haus rückte ihm beim 75m Sprint gefährlich nah auf die Pelle: Felix Kraus blieb mit 10,80sec nur fünf Hunderstel hinter seinem Vereinskameraden und schob sich zwischenzeitlich mit einem sensationellen Speerwurf (28,91 Meter) auf die Medaillenränge. Die Steigerung seiner Bestleistung um über 10 Meter im Speerwurf bedeutet gleichzeitig Position fünf in der aktuellen oberbayerischen Bestenliste. Bei den M 13ern hielten Felix King und Daniel Kerner die Fahnen hoch. Für Felix King war es der erste Wettkampf überhaupt nach gerade einmal drei Wochen Leichtathletik. Dabei zeigte der hoch aufgeschossene Geisenfelder, welches Potential in ihm schlummert und landete auf Anhieb mit Platz 14 im Mittelfeld im Block Sprint/Sprung. Zwei Plätze vor ihm platzierte sich Daniel Kerner, der sich trotz anhaltender Wachstumsbeschwerden mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen durch den Wettkampf kämpfte.

Bei den zwölfjährigen Mädchen zeigte Ronja Falkner, dass sie ein wahres Multitalent ist. Nur einen Tag nach ihrem zweiten Platz beim Waldlauf in Hitzhofen erreichte sie einen starken achten Platz im Block Sprint/Sprung, in dem sie sich in kaum einer Disziplin einen Ausreißer nach unten erlaubte. Ein Extra-Lob vierdiente sich Theresa Kaufmann, die in allen fünf Disziplinen neue persönliche Bestleistungen aufstellte und sich um über 100 Punkte steigern konnte. Ihre ein ältere Schwester Kathrin stach besonders durch ihre 1,36 Meter im Hochsprung hervor. Dabei zeigte sie besonders starke Nerven, denn schon bei 1,20 Meter brauchte sie alle drei Versuche. Am Ende stand ebenfalls eine Bestleistung im Block Sprint/Sprung und verfehlte mit 1976 Punkte knapp die 2000er-Marke.

Insgesamt zeigte sich, dass die Nachwuchsarbeit des MTV auf dem richtigen Weg ist und der Anschluss an die Großen in Oberbayern geschafft ist. Lediglich dass sich einige Athleten und Athletinnen am ersten Ferientag bereits auf den Weg in die Sonne befanden, verhinderte, dass sich dies auch in einer Mannschaftswertung niederschlug.

Fotos: Privat


Comments