Home/News‎ > ‎

MTV-Athleten kämpfen bei Pfingst-Meetings auch gegen das Wetter

veröffentlicht um 27.05.2016, 06:59 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:32 ]
Ingolstadt (ebk) Normalerweise nutzen die Leichtathleten die Wettkämpfe in den Pfingstferien, um erste Normen für deutsche Meisterschaften zu knacken. Schlechte Wetterbedingungen mit Kälte, Regen, zu starkem Gegen- bzw. Rückenwind machten dieses Vorhaben aber zunichte. Trotzdem kamen die Ingolstädter Sportler zu guten Platzierungen, aus denen der zweite Platz von Seniorin Gerlinde Kolesa (MTV Ingolstadt) bei den deutschen Meisterschaften über 10 000 Meter herausragt.

Im niedersächsischen Celle konnte sich Gerlinde Kolesa einmal mehr auf ihren Spurt verlassen. In der Altersklasse W60 sicherte sie sich in 44:36,76 Minuten auf der Zielgrade die Silbermedaille in einem durch die übergroße Hitze schwierigen Rennen. Nach dem dritten Platz im Halbmarathon war dies bereits die zweite DM-Medaille für die MTV-Läuferin in der noch kurzen Freiluftsaison.

Mit Kälte und Regen hatten dagegen die Sportler beim internationalen Meeting im Münchener Dante-Stadion zu kämpfen. Bei den Männern überraschte Martin Stier (MTV Ingolstadt) als Sieger über 3000 Meter in 9:40,93 Minuten. Seine Vereinskameradin Elisabeth Glonegger konnte, nachdem sie an der vorletzten Hürde fast zu Sturz gekommen wäre, ihren Sieg im 100 Meter-Hürdenlauf von Regensburg nicht wiederholen und musste sich in 15,18 Sekunden mit Rang drei begnügen. Dafür holte sie beim Weitsprung der Frauen mit 5,46 Meter die Silbermedaille. Die besten Platzierungen in den Nachwuchswettbewerben gelangen Bettina Baumann (MTV Ingolstadt) auf Rang zwei im Weitsprung (U20) mit 4,77 Metern und Carolina Reischl (DJK Ingolstadt) als Dritte über 100 Meter (U16) in 13,20 Sekunden. Platz drei und fünf über 100 und 200 Meter erreichten die MTV-Nachwuchssprinter Max Fischer (11,79 und 23,66 Sekunden) und Erik Thees (11,72 und 23,83 Sekunden). Über 400 Meter (U20) waren drei DJK-Talente im Einsatz: Marie Hedrich und Laura Schiffner kamen in 61,09 bzw. 61,96 Sekunden auf den Plätzen sechs und sieben ins Ziel, Erik Strigunow kam bei der männlichen Jugend in 53,33 Sekunden ebenfalls auf Platz sechs. Jenny Birzl (MTV Ingolstadt) musste sich beim Hochsprung-Meeting in Aschheim, das parallel zum Münchner Meeting stattfand, nur der bayerischen Jugendmeisterin Laura Gröll geschlagen geben und belegte mit 1,61 Meter Platz zwei.

Beim Adidas-Meeting in Herzogenaurach, zu dem der Sportartikelhersteller zahlreiche Weltklasseläufer eingeladen hatte, zeigten zwei Läufer des MTV Ingolstadt gute Zeiten über 1500 Meter. Jonas Zweck blieb in 3:56,86 Minuten deutlich unter der Vier-Minuten-Schallmauer, Heiko Middelhoff, eher Spezialist auf den längeren Strecken, kam nach 4:08,49 Minuten ins Ziel.

Eine Nachwuchssprinterin sorgte beim Sparkassen-Meeting im württembergischen Ellwangen für den einzigen Ingolstädter Sieg: Sophie Eckl (MTV Ingolstadt) gewann die 400 Meter (U18) in 62,58 Sekunden, nachdem sie über 100 m in 13,26 Sekunden Sechste geworden war. MTV-Zehnkämpfer Alexander Gilch zeigte bei den Männern als Dritter des Speerwurfs (50,41 Meter) und Vierter des Weitsprungs (6,01 Meter) seine Vielseitigkeit. Victor Schmieder (MTV) wurde dazu über 400 Meter Hürden in 57,65 Sekunden Sechster. Die recht guten Zeiten der 100 Meter-Sprinter des MTV Ingolstadt fanden wegen zu starken Windes leider keine Anerkennung: Luis Windpassinger (U20) mit 11,01 Sekunden, Daniel Graßl (U16) mit 11,97 Sekunden. Über 200 Meter zeigte Graßl in regulären 25,39 Sekunden dann sein großes Potential.

Fotos: Göstl, Windpassinger
Comments