Home/News‎ > ‎

Leon Windpassinger holt U12-Gold bei Münchner Mehrkampfmeisterschaften

veröffentlicht um 11.05.2015, 15:22 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 11.05.2015, 15:26 ]
München (pm) Eine Truppe von zehn Sportlern sowie zwei Betreuern des MTV Ingolstadt und des PSV Eichstätt überprüften ihren Leistungsstand bei den Münchner Mehrkampfmeisterschaften. Dabei starteten Ada Wodowski und Patricia Wulf (beide 2002) im Block Sprint/Sprung. Neben den Disziplinen 75m Lauf, 60m Hürdenlauf und Weitsprung mussten sie auch im Hochsprung sowie dem Speerwurf ihr Können unter Beweis stellen. Dennoch outeten sich beide Sportlerinnen als künftige Hürdensprinterinnen: Mit Zeiten von 11,82sec. und 11,72sec. sammelten sie viele Punkte, die für den fünfzehnten und siebten Platz reichten. Timo Sendtner (PSV Eichstätt, in der kommenden Saison voraussichtlich MTV Ingolstadt), der in den gleichen Disziplinen bei den gleichaltrigen Jungen startete, zeigte seine Wurfstärke im Speerwurf. Mit 31,33m erreichte er eine neue persönliche Bestleistung sowie Platz fünf.
Auch die Jüngeren bewiesen ihr Können in großen Teilnehmerfeldern. So gewann Leon Windpassinger als einziger 4 Meter-Springer den Dreikampf der 12-jährigen Jungen mit einer tollen Punktzahl von 1038 Punkten. Lucas Schmidt (2006) erreichte einen tollen siebten Platz bei seinem ersten Wettkampf überhaupt und konnte mit einer Urkunde sowie einem kleinen Preis wieder nach Hause fahren. Bei 36 weiteren Sportlerinnen überzeugte Ronja Falkner mit einem gelungenen Weitsprung (3,77m) und wurde Zweite. Ihre Vereinskameradin Theresa Kaufmann schaffte den fünfzehnten Platz. Und auch die jüngste Starterin des MTV Ingolstadt, Luise Gröschler (2005), sammelte Erfahrung und einige Punkte: Mit einem guten Weitsprung von 2,94m erkämpfte sie sich den 24. Platz von 34 Leichtathletinnen. 
Bereits nächstes Wochenende stehen die Kreismeisterschaften der U14 und U16 beim TSV Neufahrn an, wo man erneut auf erfreuliche Ergebnisse hoffen darf.


Leon Windpassinger erreichte mit 7,92s über 50m die zweitschnellste Zeit und legte damit die Grundlage für seinen Sieg (Foto: Puffer)