Home/News‎ > ‎

Leichtathletik-Meetings in Linz, Sindelfingen und München: MTV-Athleten in starker Form

veröffentlicht um 12.02.2018, 13:57 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 12.02.2018, 13:57 ]
Ingolstadt (ebk) Eine Woche vor den deutschen Titelkämpfen in Dortmund und den Hallenjugendmeisterschaften, die das Wochenende darauf in Halle (Saale) über die Bühne gehen werden, nimmt die Leichtathletik immer mehr Fahrt auf. Am Start dabei auch Athleten aus Ingolstadt, die sich in Linz, Sindelfingen und München der nationalen und internationalen Konkurrenz stellten.

Beim „Gugl Indoor“ in Linz, einem der renommiertesten Hallen-Meetings in Österreich, kam Maximilian Bayer (MTV Ingolstadt) der anvisierten Hallen-WM-Norm von 7,70 Sekunden nicht näher. Zwar gewann er seinen Vorlauf über 60 Meter Hürden in 7,91 Sekunden, die erhoffte deutliche Steigerung im Finale bleib dann aber aus. Der Student verbesserte sich im Endlauf auf 7,88 Sekunden und belegte hinter dem Brasilianer de Souza (7,83 Sekunden) den zweiten Platz. Bayer, der aktuell auf Platz zwei der DLV-Hallenrangliste liegt, gehört mit seinen konstanten Zeiten unter der Marke von acht Sekunden aber für die DM in Dortmund zu den heißen Medaillenkandidaten hinter dem Top-Favoriten Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01).

Zwei Läuferinnen aus der Talentschmiede des MTV Ingolstadt waren bei den süddeutschen Titelkämpfen der Jugend U 18 im Sindelfinger Glaspalast am Start. Mona Mayer, eigentlich mehr auf den 400 Metern zu Hause, überzeugte im Württembergischen auf den kürzeren Strecken. Am Samstag zog sie über 200 Meter als Vorlaufschnellste mit 25,10 Sekunden ins Finale ein. Dort holte sie sich in 24,80 Sekunden souverän ihren nächsten Titel und blieb nur knapp über ihrem persönlichen Hallenrekord. Eine neue persönliche Bestzeit gab es dafür am Sonntag über 60 Meter. Über 7,85 Sekunden im Vorlauf und neuem Hausrekord von 7,82 Sekunden im Zwischenlauf qualifizierte sich die Gymnasiastin für den Endlauf, wo sie in 7,86 Sekunden als Sechste ins Ziel kam. Den gleichen Platz erlief sich MTV-Talent Susanne Göbel, die noch dem jüngeren U18-Jahrgang angehört, über 800 Meter. Ihre 2:24,95 Minuten bedeuten ebenfalls neue persönliche Bestzeit über die vier Runden in der Halle.

Fünf Podestplätze für die regionale Leichtathletik gab es beim „Munich Indoor“ in der Werner-von-Linde-Halle, dem größten Hallen-Meeting in Bayern. 400-Meter-Spezialist Samuel Werdecker (MTV Ingolstadt) war hier - wie Mona Mayer in Sindelfingen- auf den kürzeren Sprintstrecken unterwegs. Nach seinem Sieg im B-Finale über 60 Meter in 7,29 Sekunden sicherte er sich über 200 Meter in 22,69 Sekunden den dritten Platz. Ein ähnliches Bild bei den Frauen. MTV-Athletin Kathrin Göbel, Dritte des B-Finales über 60 Meter in 8,28 Sekunden (Vorlauf 8,24), steigerte ihren Hausrekord über 200 Meter auf 26,22 Sekunden und verpasste damit als Vierte nur knapp die Medaillenränge. Die besten Platzierungen in München gingen aber auf das Konto eines jungen U18-Sprinters, ebenfalls vom MTV Ingolstadt. Daniel Graßl siegte über 200 Meter in starken 23,03 Sekunden, dazu gab es Rang zwei über 60 Meter in 7,35 Sekunden.

Lukas Graßl (TSV Reichertshofen) steuerte in derselben Altersklasse als Zweiter des Kugelstoßens mit 10, 51 Metern eine weitere Spitzenplatzierung bei. Sein Vereinskamerad Florian Weber (U14) belegte ebenfalls mit der Kugel mit 9,46 Metern dazu den dritten Platz. Samira Wasner und Anika Berndorfer (beide TSV Reichertshofen/U16) konnten sich in ihren Läufen jeweils im Vorderfeld klassieren. Wasner wurde über 800 Meter in 2:50,72 Minuten Fünfte, Berndorfer über 60 Meter Hürden in 10,06 Sekunden Zwölfte. Dazu kam U16-Athletin Carolin Fischer (MTV Ingolstadt) über 200 Meter (U18) gegen ältere Konkurrenz in 28,35 Sekunden auf Platz zehn.

Mona Mayer  
Mona Mayer und Maximilian Bayer (Fotos: Archiv)