Home/News‎ > ‎

Jugend-DM-Norm für Johanna Borris

veröffentlicht um 15.08.2020, 04:16 von MTV Ingolstadt Leichtathletik
Ingolstadt (ebk) Während die meisten Leichtathleten aus der Region bei einem Wettkampf im Münchner Dantestadion starteten, zeigten Manuel Marko und Johanna Borris (beide MTV Ingolstadt) bei hochkarätigen Wettkämpfen in Baden-Württemberg ansprechende Leistungen.

Bei der renommierten Kurpfalz-Gala in Weinheim traf Manuel Marko im Hochsprung auf zwei Konkurrenten, denen er auch am 9. August in Braunschweig bei den deutschen Meisterschaften begegnen wird. Trotz eines Gewitterschauers beim Einspringen, der für eine nasse Anlaufbahn sorgte, schaffte der MTV-Athlet alle Höhen einschließlich 2,04 Meter im ersten Versuch. Damit belegte er in dem Klassefeld den zweiten Platz hinter Florian Hornig (2,12 Meter) noch vor seinem Dauerrivalen Torsten Sanders (beide TSV Bayer Leverkusen), der 2,00 Meter überwand. „Was noch fehlt ist ein Ausreißer nach oben, ich hoffe hier auf Braunschweig“, so Marko, der in allen bisherigen Wettkämpfen der „Late Season“ mit Ergebnissen von zwei Metern und höher aufwarten konnte.

U20-Läuferin Johanna Borris nutzte ein stark besetztes Rennen beim Läufer-Meeting in Karlsruhe zu einem Angriff auf die DM-Norm über 2000 Meter Hindernis. In 7:26,55 Minuten belegte die MTV-Läuferin einen guten achten Platz gegen Konkurrenz aus dem ganzen süddeutschen Raum, mehr als achte Sekunden unter der geforderten Zeit.

Beim Sportfest im Münchner Dantestadion setzten bei den Männern die Sprinter die Glanzlichter. Tim Wermuth (MTV Ingolstadt) überzeugte als Sieger über 100 m (11,07 Sekunden) und über 200 Meter, wo er in 21,97 Sekunden erstmals unter 22 Sekunden bleiben konnte. Zusammen mit seinem Trainingspartner Maximilian Fischer, der in beiden Rennen in 11,25 Sekunden und mit neuem Hausrekord von 22,22 Sekunden den zweiten Platz belegte, gehört er nun zum Kreis der Medaillenkandidaten für die U23-Landesmeisterschaften Anfang September. Alexander Reithmeier (PSV Eichstätt) überzeugte in 11,47 bzw. 22,88 Sekunden mit zwei fünften Plätzen.

Bei der weiblichen Jugend U18 regnete es förmlich neue persönliche Bestleistungen. Carolin Fischer (MTV Ingolstadt) glänzte als Zweite über 100 und 200 Meter in 12,86 und 26,22 Sekunden. Bei Karla Hiss (MTV Pfaffenhofen) blieben über 1500 Meter die Uhren nach 4:59,78 Minuten stehen, was Platz zwei gegen zum Teil ältere Konkurrenz bedeutete. Neue Hausrekorde in technischen Disziplinen gab es auch für Weitspringerin Kaithlyn Herbert (MTV Ingolstadt) mit 5,06 Metern auf dem dritten Platz und Anika Berndorfer (TSV Reichertshofen) über 100 Meter Hürden in 15,71 Sekunden auf Platz fünf. Die männliche Jugend U18 überzeugte ebenfalls mit vier Podestplätzen. Zwei zweite Plätze gingen auf das Konto von Lukas Graßl (TSV Reichertshofen) mit dem Diskus (41,14 Meter) und mit der Kugel (12,44 Meter), wo sein Vereinskamerad Florian Weber mit 12,36 Metern Dritter wurde. Platz zwei mit dem Speer holte auch Felix Kraus (MTV Ingolstadt) mit 39,05 Metern. Schnellster Sprinter war Leon Windpassinger (MTV Ingolstadt) als Sechster über 100 Meter in 12,17 Sekunden.

Erfolgreichste U16-Starterin war Lara Wagner (DJK Ingolstadt). Ihrem Sieg über 300 Meter (W15) in 43,78 Sekunden ließ sie bei den Schülerinnen W14 Platz zwei im Weitsprung (5,01 Meter) und Platz drei über 100 Meter in 13,26 Sekunden folgen. Hier belegte Amelie Meier (TSV Jetzendorf) in 13,51 Sekunden den sechsten Platz. Die Spitzenplätze bei den Schülern holten Jakob Oswald (TSV Reichertshofen) als Zweiter über 800 Meter in 2:24,35 Minuten und Thomas Kaufmann (MTV Ingolstadt) als Dritter des Diskuswerfens mit 25,35 Metern.