Home/News‎ > ‎

Ingolstädter Leichtathletik vor neuer Saison: Ein Rückblick und Ausblick

veröffentlicht um 16.12.2016, 05:18 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:34 ]
Ingolstadt (ebk) Ein erfolgreiches Bild für die heimische Leichtathletik-Szene bieten die in diesen Tagen vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) veröffentlichten deutschen  Bestenlisten des Jahres 2016. Zwar wurde die Rekordzahl des vergangenen Jahres knapp verfehlt, doch mit 39 Nennungen in der Rangliste der 50 besten deutschen Leistungen in den einzelnen Disziplinen kann sich die Bilanz durchaus sehen lassen.

Mit 25 Plätzen in der nationalen Bestenliste rangiert der MTV Ingolstadt einmal mehr deutlich vor der DJK Ingolstadt (11), dem MTV Pfaffenhofen (2) und dem Life Park Max Ingolstadt (1).

Die beste Platzierung bei den Frauen geht auf das Konto von Cornelia Griesche (DJK), die über 3000 Meter Hindernis den fünften Rang belegt. Dazu kommen Nennungen über 1500 und 5000 Meter sowie  im 10 Kilometer Straßenlauf. Zu ihrer Schwester und Vereinskameradin Valerie Griesche , die ebenfalls auf der Hindernistrecke den Sprung in die DLV-Bestenliste schafft, kommen allein sechs Nennungen von Athletinnen  des MTV Ingolstadt: Alica Schmidt (400 Meter), Elisabeth Glonegger (100 Meter Hürden), Stefanie Aeschlimann (Dreisprung), Martina Jotz (Speerwurf) sowie die 4 x 400 Meter-Staffel (Aeschlimann, Schmidt, Lisa Basener und Sophie Eckl) die sich mit vier jugendlichen Läuferinnen bei den Frauen, den Juniorinnen U 23 und der Jugend U 20 klassieren kann. Die Ranglistenplätze bei den Männern gehen dann alle an den MTV Ingolstadt: Heiko Mifddelhoff über 10 000 Meter  und Victor Schmieder über 400 Meter Hürden, dazu kommen die Landesmeister über 4 x 400 Meter (Schmieder, Mario Saur, Manuel Mand, Felix Pegelhoff) und beide MTV-Halbmarathon-Teams mit Markus Stöhr, Heiko Middelhoff, Mario Cacciapuoti beziehungsweise Martin Stier, Miguel Lenz und Thomas Kirstein.

Die mit Rang drei  bestplatzierte U 23-Athletin ist mit Stefanie Aeschlimann (Dreisprung) wieder eine MTV-Sportlerin. Hinzu kommen mit der schon erwähnten 4 x 400-Meter-Staffel und Alica Schmidt (400 Meter) weitere MTV-Starterinnen. Valerie Griesche (DJK / Hindernislauf) und Maria Paulig (Life Park Max/Halbmarathon) repräsentieren die beiden anderen Ingolstädter Klubs.  Allein auf weiter Flur vertritt Michael Adolf (DJK 400 Meter) die regionalen Farben bei den Junioren U 23.

Ein ähnliches Bild bei der Jugend U 20/U 18. Einziger männlicher Athlet in beiden Altersklassen ist 400 Meter-Läufer Arne Leppelsack vom MTV Pfaffenhofen. Herausragend bei der weiblichen Jugend agiert hier Stefanie Aeschlimann (MTV), die als deutsche Jugendmeisterin die DLV-Rangliste im Dreisprung anführt und auch beim Speerwurf auftaucht. Die beiden MTV-Talente  Alica Schmidt (400 und 800 Meter)und  Lisa Basener (3000 Meter) sowie Sofie Nixdorf (DJK) über 2000 Meter Hindernis vervollständigen die Bilanz in den Einzeldisziplinen. Dazu kommen drei Staffeln: Die 4 x 100 Meter-Staffel (Aeschlimann, Schmidt, Eckl und Helen Linke) und die 4 x 400 Meter-Staffel vom MTV Ingolstadt sowie das 3 x 800 Meter-Team (Laura Schiffner, Marie Hedrich, Nixdorf) von der DJK Ingolstadt, das sich auch in der U 18-Rangliste klassieren kann.

Eine Klasse für sich in der Jugend U18 ist MTV-Talent Lisa Basener. Sie kann sich in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse über 1500 Meter Hindernis und über 3000 Meter sogar eine einstellige Platzierung sichern und taucht auch über 800 und 1500 Meter in den deutschen TOP 30 auf. Im Jugendbereich U 16 sind die DJK Ingolstadt mit Johanna Borris (2000 Meter) und der MTV Ingolstadt mit Daniel Graßl (80 Meter Hürden) vertreten.

Trotz der vor allem im Winter schwierigen Trainingsbedingungen in Ingolstadt konnte sich der MTV Ingolstadt wie im Vorjahr in der Liste der zehn besten bayerischen Leichtathletikvereine behaupten, die von den drei großen Leichtathletikgemeinschaften aus München, Fürth und Regensburg angeführt wird.

Ungewohnt viel Bewegung gab es zum Ende der Vereinswechselfrist: Mit dem beim MTV Pfaffenhofen groß gewordenen Maximilian Bayer, dem aktuell drittschnellsten deutschen Hürdensprinter, wechselt ein Athlet mit internationalen Ambitionen vom SC DHfK Leipzig zum MTV Ingolstadt zurück in die Region. Zum MTV kommt mit der deutschen U 16-Meisterin über 300 Meter Mona Mayer (LG Sempt) eine weitere Bundeskaderathletin, dazu mit Danilo Friedrich (TSV Gräfelfing)  ein starker Langstreckenspezialist. Auch die beiden DJK-Talente Sofie Nixdorf und Marie Hedrich wechseln innerhalb Ingolstadts zum MTV, um die dortigen Staffeln um die drei C-Kaderathletinnen Alica Schmidt, Lisa Basener und Mona Mayer zu verstärken.

Daneben muss die Ingolstädter Leichtathletik drei namhafte Abgänge verkraften. Cornelia Griesche (DJK), die nach ihrem langjährigen Studienaufenthalt in den USA wieder nach Bayern zurückgekehrt ist, verlässt die DJK Ingolstadt und wechselt in die starke Lauftruppe der LG Telis Finanz Regensburg. Heiko Middelhoff (MTV) verstärkt künftig das LAC Quelle Fürth beim neu geschaffenen Cross-Europacup für Vereine. Stefanie Aeschlimann (MTV), die im Sommer ein Studium in den USA beginnen wird, wechselt ebenso zum LAC Quelle Fürth, in dessen Leichtathletikhalle sie - wie in den letzten Jahren auch - einen Großteil ihres Wintertrainings verbringen wird.

Archivfotos: Kiefner, Windpassinger, Balzer


Comments