Home/News‎ > ‎

Ingolstädter Leichtathletik blickt zurück

veröffentlicht um 03.01.2018, 04:44 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 03.01.2018, 04:49 ]
Ingolstadt (ebk) Wie jedes Jahr veröffentlicht der Deutsche Leichtathletik-Verband DLV zum Jahreswechsel die Ranglisten der fünfzig besten Leistungen 2017 in den einzelnen Disziplinen. Die insgesamt 43 Nennungen für Sportler aus der Region Ingolstadt zeigen einmal mehr die Leistungsfähigkeit der heimischen Leichtathletik trotz der vor allem im Winter schlechten Trainingsbedingungen ohne geeignete Halle. Mit 31 Platzierungen in der DLV-Bestenliste liegt der MTV Ingolstadt, der bayernweit hinter den großen Leichtathletikgemeinschaften aus München, Fürth und Regensburg auf einem hervorragenden fünften Platz liegt, an der Spitze gefolgt von der DJK Ingolstadt und dem MTV Pfaffenhofen mit neun bzw. drei Nennungen.

Mit Rang zwei in der deutschen Bestenliste ihrer Altersklasse ragen Michael Adolf (DJK Ingolstadt) über 400 Meter Hürden der Junioren U23 und die 4x400 Meter-Staffel (U20) des MTV Ingolstadt mit Sofie Nixdorf, Lisa Basener, Mona Mayer und Alica Schmidt aus den zahlreichen Ingolstädter Spitzenplätzen heraus.

Einstellige Platzierungen bei den Männern gehen auf das Konto von Hallen-EM-Teilnehmer Maximilian Bayer (MTV) über 110 Meter Hürden und wieder Michael Adolf über die längere Hürdenstrecke. Der DJK-Athlet kann sich dazu auch im Langsprint über 200 und 400 Meter klassieren. Allrounder Mario Saur (MTV) schafft über 3000 Meter Hindernis und im Zehnkampf den Sprung in die DLV-Bestenliste.

Auffallend ist, dass der Großteil der Nennungen bei den Frauen auf das Konto der starken MTV-Jugendlichen geht. Neben den MTV -Staffeln über 4x400 Meter und 4x100 Meter (Sophie Eckl, Schmidt, Mayer, und Kathrin Göbel) sind Alica Schmidt, die erst 17 Jahre alte Mona Mayer (beide 400 Meter) und Hochspringerin Jenny Birzl vertreten. Dazu kommt mit Speerwerferin Martina Jotz (MTV) eine Athletin der Altersklasse W40 und mit Valerie Griesche (DJK) eine U23-Läuferin über 3000 Meter Hindernis.

Die erfolgreichste Strecke im Jugendbereich sind die 400 Meter. Mona Mayer als Vierte der U18-Wertung, Staffel-Vize-Europameisterin Alica Schmidt als Sechste und Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen) auf Rang 16 der Jugend U20 stechen hier heraus. Alle drei sind auch über 200 Meter vertreten. Dazu sind drei Jugendliche gelistet, die mit ihren Leistungen zu den zehn Besten ihrer Disziplin deutschlandweit gehören: Lisa Basener (MTV) und Johanna Borris (DJK) als Achte und Zehnte über 1500 Meter Hindernis (U18) sowie Daniel Graßl (MTV) auf Rang neun über 300 Meter (U16).

Die weiteren Bestenlisten-Platzierungen der MTV-Jugendlichen gehen auf das Konto von Susanne Göbel (300 Meter Hürden und 800 Meter U16), Lisa Basener (3000 Meter U18 und 2000 Meter Hindernis U20), Jenny Birzl (Hochsprung U20), Vincent Igl (Diskuswurf U20), Leon Rupp (2000 Meter Hindernis U18) und die 3x800 Meter-Staffel der weiblichen Jugend U18 in der Besetzung Basener, S. Göbel und Mayer. Christoph Heckmeier (MTV Pfaffenhofen) vervollständigt über 10 Kilometer (U18) die regionale Erfolgsbilanz.

Zur gerade beginnenden Hallensaison muss die regionale Leichtathletik-Szene jedoch drei schmerzhafte Abgänge verzeichnen. Michael Adolf (DJK) und Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen) schließen sich der starken Langsprintgruppe der LG Stadtwerke München an, auch um in den Genuss einer vernünftigen Halle für das Wintertraining zu kommen. Alica Schmidt (MTV) verlegt nach dem Abitur aus privaten Gründen ihren Lebensmittelpunkt nach Brandenburg und schließt sich dem SC Potsdam an.

Dem gegenüber steht beim MTV Ingolstadt eine Reihe von namhaften Neuzugängen. Manuel Marko, mit einer persönlichen Bestleistung von 2,10 Meter einer der besten bayerischen Hochspringer, wechselt aus Würzburg auf die Schanz. Von der LAG Mittlere Isar kommt der bayerische Vizemeister über 400 Meter (U20) Samuel Werdecker, der sein Studium in Ingolstadt begonnen hat. Lena Kain (LAZ Inn), eine der besten bayerischen Nachwuchssprinterinnen, wird die Jugendstaffeln des MTV Ingolstadt verstärken. Vom Lokalrivalen DJK Ingolstadt schließen sich einige Nachwuchsathletinnen dem MTV Ingolstadt an. Die leistungsstärkste darunter ist Johanna Borris, die sich 2017 bei der U18-DM über 1500 Meter Hindernis im Vorderfeld klassieren konnte. Im Laufbereich dürfen sich die Ingolstädter auf die Rückkehr von Heiko Middelhoff aus Fürth freuen. Dazu kommt mit Lisa Nöth (SV Herschfeld) eine Läuferin, die ihre Stärken auf Strecken bis zur Marathondistanz hat. Das Trainerteam des MTV Ingolstadt wird seit dem Herbst von BLV-Stützpunkttrainerin Ruth Mayer und Lauftrainerin Birgit Nixdorf verstärkt.


U20-Staffel mit Hürdensprinter Maximilian Bayer (Foto: Archiv)