Home/News‎ > ‎

Ingolstädter Leichtathleten starten erfolgreich in „Late Season“

veröffentlicht um 28.06.2020, 04:45 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 28.06.2020, 04:46 ]
Ingolstadt (ebk) Appetit auf mehr Spitzenleistungen machen die ersten beiden Wettkämpfe, an denen auch zwei Athleten der Leichtathletik-Abteilung des MTV Ingolstadt beteiligt waren.

Beim Sportfest in Leipzig startete Hochspringer Manuel Marko mit einem Sieg in die Freiluftsaison. Mit 2,01 Metern bei durch den starken Wind nicht einfachen Verhältnissen konnte er dabei den deutschen U20-Jugendmeister der vergangenen Hallensaison, Tom Ediger (Wuppertal), in Schach halten, der 1,98 Meter meisterte. „Ich bin erst einmal froh, dass ich schmerzfrei springen konnte und wieder ein Ergebnis über zwei Meter herausgekommen ist“, so der MTV-Athlet, der die letzte Hallensaison nach seinem Sprung über 2,13 Meter wegen einer Fersenprellung hatte abbrechen müssen.

Als Gast bei der vereinsinternen Saisoneröffnung der LG Stadtwerke München sorgt U16-Talent Georg Harpf (MTV Ingolstadt) für Furore. Der Kugelstoßer, der zur nationalen Spitze in seiner Altersklasse zählt, drang bei seinem Sieg in ganz neue Dimensionen vor. Stand sein Hausrekord im Vorjahr noch bei 14,05 Metern, konnte er sich in der Halle bereits auf 15,45 Meter steigern. In München wurde sein weitester Versuch nun mit 16,21 Metern gemessen, einer Weite, die 2019 von keinem U16-Stoßer in Bayern erreicht wurde. Eine ähnliche Leistungsexplosion gab es für Harpf auch als Sieger beim Diskuswerfen. Mit 48,50 Metern, die er im letzten Versuch erzielte, steigerte er seine persönliche Bestweite aus dem Vorjahr um mehr als zehn Meter.