Home/News‎ > ‎

Hürdenass Maximilian Bayer stellt in Südafrika die Weichen für die WM

veröffentlicht um 16.04.2017, 14:39 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 17.04.2017, 12:21 ]
Potchefstroom (rk) Zusammen mit dem bundesdeutschen Sprintkader bereitete sich MRC-Hürdenass Maximilian Bayer im südafrikanischen Potchefstroom auf die Freiluftsaison vor. Zusammen mit Bundestrainer Jan May feilte der 26-Jährige bei tropischen Bedingungen an seiner Hürdentechnik, an der Schnelligkeit sowie am Start, der sich in der zurückliegenden Hallensaison trotz einiger grandioser Erfolge als kleine Achillesferse erwiesen hatte.
Trotzdem gelangen Maximilian Bayer Erfolge, die seit über 15 Jahren kein anderer MTV-Athlet im Aktivenbereich aufzuweisen hatte: Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig holte er Bronze über 60 Meter Hürden und bei der Hallen-EM in Belgrad schied er nach einer tollen Vorstellung im Halbfinale aus. Deshalb stehen die Weichen für die Freiluftsaison ganz klar auf eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Londoner Olympiastadion. „Alles ist wirklich super“, berichtete „Maxi“ euphorisch aus Potchefstroom. „Die Einheiten laufen wunderbar. Und erst gestern hatte ich bei Test während der Läufe das Lakat meines Lebens!“
In einem Testrennen über 110 Meter Hürden erreichten er und sein Freund und direkter Konkurrent Gregor Traber (VfB Stuttgart) Zeiten, die für die kommenden Wochen Lust auf mehr machen.
Wir drücken jedenfalls kräftig die Daumen, dass Max die Farbe Orange bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt hell strahlen lassen kann und später wieder mit dem Nationaltrikot für einen Start in London eintauschen darf!


Foto: Privat

Zu sehen sind Maximilian Bayer und Bundestrainer Jan May (rechts)
Comments