Home/News‎ > ‎

European Games Minsk: Maximilian Bayer liefert Deutschland wertvolle Punkte

veröffentlicht um 24.06.2019, 18:15 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 24.06.2019, 18:15 ]
Ingolstadt (ebk) Bei hochkarätigen Wettkämpfen waren die Ingolstädter Leichtathleten unterwegs. Während der Nachwuchs bei den süddeutschen Meisterschaften in Koblenz um Medaillen kämpfte, rechtfertigte Hürdenläufer Maximilian Bayer (MTV Ingolstadt) bei den „European Games“ in der weißrussischen Hauptstadt Minsk seine Nachnominierung durch den Deutschen Leichtathletikverband.

"Das neue Format macht Spaß", sagte der DLV-Hürdensprinter im Sender Sport1, der die Europaspiele live überträgt. "Der Team-Gedanke spielt durch die gemischten Wettbewerbe eine noch größere Rolle." Im ersten der vier Sechs-Länderkampf waren die deutschen Leichtathleten an der Reihe und sammelten in acht Wettbewerben reichlich Punkte. Über den Endstand der Gruppe entschied als neunte Disziplin abschließend eine gemischte Verfolgungsstaffel über die Teilstrecken 800, 600, 400 und 200 Meter. Der mit seinem Lauf sichtlich zufriedene Maximilian Bayer hatte mit 13,80 Sekunden über 110 Meter Hürden hinter dem favorisierten Griechen Douvalidis Konstantinos (13,72 Sekunden) einen soliden zweiten Platz belegt und wertvolle Punkte für die deutsche Mannschaft geholt. Nach dem Sieg in der ersten Runde gegen die fünf Nationen Slowakei, Griechenland, Zypern, Ungarn und Schweiz konnte sich das DLV-Team direkt fürs Halbfinale qualifizieren, bei dem Bayer wieder zum Einsatz kommen wird.

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U16 war der jüngste Ingolstädter auch der erfolgreichste. In Koblenz glänzte Georg Harpf (MTV Ingolstadt) mit zwei Bronzemedaillen in den Wurfdisziplinen der Klasse M14. 12,85 Meter mit der Kugel und 37,09 Meter mit dem Diskus bedeuteten dazu jeweils persönliche Bestleistung. Neue Hausrekorde gab es in der Jugend U16 auch über die Hürdenstrecken: Leon Windpassinger wurde über 300 Meter Hürden in 44,33 Sekunden Neunter. Seine MTV-Kameradin Kaitlyn Herbert qualifizierte sich in 12,49 Sekunden über 80 Meter Hürden fürs Halbfinale, wo aber 12,80 Sekunden nicht mehr für den Endlauf reichten. MTV-Sprinter Felix Kraus (100 Meter in 12,37 Sekunden) und die beiden 2000 Meter-Läuferinnen Susanna Fröhlich (DJK Ingolstadt 7:23,54 Minuten) und Theresa Kaufmann (MTV Ingolstadt / 7:42,80 Minuten) überzeugten mit guten Leistungen und konnten bei ihren ersten großen Meisterschaften wertvolle Erfahrungen sammeln.

Bei den Junioren U23 war für Maximilian Fischer (MTV Ingolstadt) über 100 Meter trotz 11,28 Sekunden bereits im Vorlauf Schluss. Laura Böttcher, Startläuferin der 4 x 400 Meter-Staffel des MTV Ingolstadt, die letzte Woche DM-Silber holte, wurde über 400 Meter in Saisonbestleistung von 60,52 Sekunden Siebte.