Home/News‎ > ‎

Erfolgreicher Freiluft-Saisoneinstand für MTV-Leichtathleten

veröffentlicht um 28.04.2015, 07:45 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 03.05.2015, 11:28 ]
Amberg (ebk) Die regionale Leichtathletik konnte beim Start in die Freiluftsaison fast nahtlos an die Erfolge in der Halle und bei den Crossrennen anknüpfen.
Zwei bekannte Namen aus der örtlichen Laufszene verzichteten auf das Heimspiel in Ingolstadt und starteten stattdessen am Sonntag bei den bayerischen Halbmarathonmeisterschaften in Amberg. Die sechsfache deutsche Meisterin des letzten Jahres Gerlinde Kolesa (MTV Ingolstadt) ließ der Konkurrenz dabei einmal mehr keine Chance.  Sie siegte bei den Frauen W60 in 1:39,36  Stunden unangefochten mit mehr als einer Minute Vorsprung auf ihre Verfolgerin. Zum Vergleich: die Siegeszeit dieser Altersklasse lag in Ingolstadt bei über 1:56 Minuten. Günter Jeblick (TV Münchsmünster) kam in Amberg bei den Senioren M70 in 1:49,06 Stunden als Zweiter ins Ziel, auch er hätte in Ingolstadt mit dieser Zeit seine Altersklasse dominiert.

Bei den Meisterschaften in den Wurfdisziplinen des Kreises Oberbayern Nord in Pfaffenhofen konnten Sportler aus dem Raum Ingolstadt mit mehreren Podestplätzen und Normerfüllungen für die bayerischen Titelkämpfe glänzen.
Lokalmatador Dennis Altendorfer (MTV Pfaffenhofen) sorgte mit Bronze mit der Kugel (11,07 m) und Gold mit dem Speer vor seinem Vereinskameraden Stephan Kelbsch mit 44,44 zu 41,70 m für die besten Leistungen bei den Männern. Die männliche Jugend U18 sah zwei spannende Duelle von zwei Athleten des MTV Ingolstadt. Mit der Kugel gewann Manuel Moßburger (12,58 m) vor Vincent Igl (11,94 m), beim Diskuswerfen drehte Igl den Spieß um und siegte mit 37,29 m gegenüber 34,27 m von Moßburger. Lukas Brandstetter (MTV Pfaffenhofen) landete mit dem Speer (32,75 m) auf dem dritten Rang. Marius Klöckers (SV Karlskron) erzielte bei der Jugend U16 mit Diskus (28,85 m) und Speer (38,06 m) die Bestweiten. Bei den jüngsten Schülern M13 holte Quirin Jelinek alle drei Titel, sein Vereinskamerad vom MTV Pfaffenhofen Simon Elchinger siegte beim Kugelstoß M12.
Bei den Frauen zeigte Michaela Hagl, die im Winter aus Freising zum MTV Ingolstadt gewechselt war, bei ihren drei Siegen vor allem mit dem Diskus (33,29 m) und der Kugel (10,21 m) wieder aufsteigende Tendenz. Alle drei U20-Wettbewerbe dominierte Katharina Geitner (TSV Jetztendorf): Kugel 8,87 m, Diskus 24,56 m und Speer 29,95 m.  Ihre Schwester Daniela zeigte mit den leichteren U18-Geräten, warum sie letztes Jahr zur bayerischen Elite im Block Wurf gehörte. Sie siegte mit der Kugel (12,03 m), dem Diskus (30,08 m) und dem Speer (32,84 m) vor ihrer Teamkameradin Valerie Dratwa. Bei den jüngeren Jahrgängen konnten die Pfaffenhoferinnen Franziska Königer (W15) und Zoe Haarpaintner (W14) beim Diskuswurf den Sieg erringen. Bei den Schülerinnen U14 trugen sich Johanna Hujer (TSV Jetzendorf; Kugel W13), Antonia Niederauer (MTV Pfaffenhofen, Diskus und Speer W13) sowie Dreifachsiegerin Katarina Krajina (MTV Pfaffenhofen W12) in die Gewinnerlisten ein.
Michaela Hagl (Diskus), Daniela Geitner (Kugel, Diskus), Vincent Igl (Diskus) und Marius Klöckers (Speer) können mit erfüllter Norm bereits für die bayerischen Titelkämpfe planen.
Gerlinde Kolesa (Archivfoto: Kiefner)