Home/News‎ > ‎

Dreisprung Meet-IN 2015 (Donnerstag (Fronleichnam) 04.06.2015)

veröffentlicht um 27.05.2015, 02:21 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 05.06.2015, 03:24 ]
Ingolstadt (ebk) Bereits zum fünften Mal trifft sich am Donnerstag, den 4.6. die deutsche Elite im Ingolstädter MTV-Stadion zum deutschlandweit am besten besetzten Spezial-Meeting für Dreispringer. Um optimale Bedingungen zu garantieren, wurde sogar ein weiterer Absprungbalken installiert, damit die Sprungrichtung dem Wind angepasst werden kann.
Im Zentrum des Interesses steht dabei der Wettbewerb der Männer, bei dem der Stadionrekord von 16,17 m in höchster Gefahr ist. Der Sieger des Meetings in Ingolstadt wird auch das deutsche Team bei der Mannschafts-EM im russischen Cheboskary vertreten dürfen. Mit Andreas Pohle und Marcel Kornhardt (beide ASV Erfurt) treffen dabei zwei Generationen des Dreisprungs aufeinander. Der 34-jährige Pohle, im vergangenen Jahr mit 16,62 m zu Buche, beherrschte jahrelang die deutsche Dreisprungszene, sprang als mehrfacher deutscher Meister bei Welt- und Europameisterschaften und will sich auch jetzt noch nicht aufs Altenteil verbannen lassen, obwohl sein designierter Nachfolger Marcel Kornhardt aus dem eigenen Verein kommt. Der 22-Jährige wurde im Februar in Karlsruhe mit 16,21 m überraschend Deutscher Hallenmeister. Mit dem Stuttgarter Martin Jasper (PB 16,37 Meter) und dem Ludwigshafener Martin Seiler (PB 16,30 Meter) könnten sich aber zwei andere "Schwergewichte" in das vereinsinterne Duell einschalten, nachdem Vorjahressieger Manuel Ziegler (LG Telis Finanz Regensburg) wegen einer Oberschenkelverletzung passen muss. Zusammen mit dem österreichischen Meister Julian Kellerer, der ebenfalls im Bereich der 16 Meter springt, bietet das hochklassige Feld nun fünf 16-Meter-Springer - so viel, wie kein anderer Dreisprung-Wettkampf in Deutschland zuvor!
Aus MTV-Sicht liegt der Fokus auf den Neuzugängen Dimitri und Ivane Antonov. Dimitri, der Dritte der U18-WM von  2013, will sich für die U20-WM in Ekilstuna /SWE empfehlen, sein ältere Bruder Ivane muss sich nach überstandener Abiturprüfung für die Mitte Juni anstehende U23-DM in Form bringen.
Bei den Wettbewerben der Frauen kommt es zu einem besonderen Duell. Die deutsche U 20-Hallenmeisterin Stefanie Aeschlimann  (MTV Ingolstadt) trifft auf die Silbermedaillengewinnerin Katharina Mattern (SC Neubrandenburg). Beide haben die U 20-EM-Norm von 13,10 Meter im Visier.
In der Konkurrenz der Frauen fehlen leider die drei stärksten deutschen Springerinnen, Kristin Gierisch, Katha Demut und Jenny Elbe, Letztere sprang noch im Vorjahr in Ingolstadt ihre persönliche Bestleistung von 14,20 Meter und sicherte sich damit die Teilnahme an den Europameisterschaften in Zürich. So kommt es zum Duell der Hallen-DM-Dritten Elina Sterzing (LAV Stadtwerke Tübingen) mit der mehrfachen bayerischen Meisterin Katharina Struß (TS Herzogenaurach). Sterzing hat gute Erinnerungen an Ingolstadt. Auf der bekannt guten Anlage sprang sie 2013 ihre persönliche Bestleistung von 13,29 Meter.
Insgesamt werden rund 50 Springerinnen und Springer an Fronleichnam erwartet. Das Meeting beginnt um 11 Uhr mit Nachwuchsklassen und den mit geringeren Weiten gemeldeten Athleten. Gesprungen wird zu Beginn auf zwei Anlagen. Etwa gegen 13 Uhr beginnen dann die Top-Wettbewerbe der Frauen und zirka gegen 15 Uhr die der Männer. Die genaue Einteilung und der Zeitplan werden unmittelbar nach Meldeschluss erstellt. Dieser ist am Sonntag, 31. Mai, um 24 Uhr. Den aktuellen Zeitplan gibt es dann ab Montag, 1. Juni, unter

www.mtv-in-la.de


Lokalmatadorin Stefanie Aeschlimann beim 4. Dreisprung Meet-IN im Jahr 2014 (Foto: Rieger)


Anreise/Parkmöglichkeiten/Geländeinformationen: