Home/News‎ > ‎

DM U20/U18 Rostock: Mona Mayer zwei Mal Deutsche Vizemeisterin

veröffentlicht um 31.07.2018, 06:07 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert 01.08.2018, 03:15 von Reinhard Köchl ]
Rostock (ebk) Mur zwei Silbermedaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Rostock hat Mona Mayer von MTV Ingolstadt am vergangenen Wochenende eine extrem erfolgreiche Saison abgerundet - trotz ereignisreicher und kräftezehrender Ereignisse, die hinter ihr liegen. "Die vergangenen Monate waren natürlich sehr anstrengend. Aber es macht mir einfach unglaublich viel Spaß, auf Wettkämpfen unterwegs zu sein. Da hat man dann immer noch Kraft, um weiterzulaufen", sagte Mayer unserer Zeitung.

Nachdem die 16 Jahre alte Schülerin ihre an sich schon gute Hallensaison wegen Krankheit ohne einen DM-Start hatte beenden müssen, verlief bei den Freiluftwettkämpfen dann praktisch alles nach Plan. Nach den mit dem siebten Platz über 400 Meter abgeschlossenen U 18-Europameisterschaften in Györ (Ungarn) mutete sich das MTV-Talent in Rostock sogar einen Doppelstart zu. Ihr Halbfinale über die Stadionrunde am Freitag gewann Mayer souverän und qualifizierte sich mit der schnellsten Vorlaufzeit von 55,99 Sekunden sicher für den Endlauf. Dort steigerte sie sich am Samstag auf 54,57 Sekunden und musste sich nur der Vize-Europameisterin Marie Scheppan (LC Cottbus) geschlagen geben. Dabei hatte sich Scheppan nur ganz knapp fürs Finale qualifiziert. In ihrem Vorlauf war sie aus Unachtsamkeit nur Zweite geworden und schaffte als letzte Zeitschnellste gerade noch den Sprung in den A-Endlauf. "Auf der Bahn sind wir natürlich Konkurrentinnen, aber neben der Bahn gute Freundinnen", sagt Mayer über die Siegerin. "Es ist toll, wenn man jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann."

Am Sonntag standen dann die Rennen über 200 Meter auf dem Programm. Nach einem souveränen Vorlaufsieg in 24,30 Sekunden gab es auch hier im Finale Silber für Mayer. Bei kräftigem Gegenwind kam sie in 24,41 Sekunden hinter ihrer bayerischen Rivalin Svenja Pfetsch (SC Vöhringen) ins Ziel, die als Damen-Siegerin beim Meet-IN schon ihr großes Potenzial angedeutet hatte. Hinter den beiden lag aber immerhin noch die amtierende U 18-200-Meter-Weltmeisterin Talea Prepens (TV Cloppenburg). "Die 200 Meter waren als Zugabe gedacht. Ich wollte einfach schauen, was geht. Das dann nochmal der Vizemeistertitel herausgesprungen ist, ist natürlich toll", sagte Mayer, die sich nun erstmal eine verdiente Pause gönnen darf. "Ich laufe am Freitag noch einmal die 800 Meter zum Spaß", sagte die 16-Jährige. Nach dem Wettkampf im oberpfälzischen Neustadt an der Waldnaab stehen dann Urlaub und Erholung auf dem Programm. Unter anderem geht es mit der besten Freundin an den Tegernsee.

Doch die kommende Saison hat Mayer auch schon im Hinterkopf. "Ich bin absolut motiviert, mich weiter zu verbessern", sagte die ehrgeizige MTV-Athletin. "Die Saison war toll. Ich bin erstmals international gestartet und habe es bei der EM gleich ins Finale geschafft. Das war natürlich das Highlight für mich", sagte sie.

Die beiden anderen U 18-Starterinnen des MTV Ingolstadt konnten sich über 400 Meter Hürden nicht für die Finalläufe qualifizieren. Laura Böttcher unterbot in 65,41 Sekunden nochmal die DM-Norm, Susanne Göbel musste sich in 66,19 Sekunden etwas unter Wert verkaufen.

Die einzige Ingolstädter Teilnehmerin in ihrem ersten Jahr in der Klasse U 20 war Lisa Basener, die die 1500 Meter der 2000-Meter-Hindernisstrecke vorgezogen hatte. In einem mit gleichmäßigem Tempo gestalteten Vorlauf qualifizierte sich sich in 4:45,01 Minuten locker und souverän für den Endlauf. In diesem von Taktik und Tempowechseln geprägten Rennen fand die frischgebackene Abiturientin dann nicht ihren Rhythmus und landete in 4:46,47 Minuten auf dem neunten Platz.

https://photos.app.goo.gl/cYJ1dJGb97XJYqDi6
Fotos: Claus Habermann