Home/News‎ > ‎

DM Erfurt: MTV-U 20-Mädchen nach packendem Finale Deutsche Vizemeisterinnen!

veröffentlicht um 10.07.2017, 14:35 von MTV Ingolstadt Leichtathletik
Erfurt (ebk) Drei Starts – eine Medaille und zwei Finalplatzierungen. Das ist die stolze Bilanz der Ingolstädter Leichtathleten bei den Deutschen Meisterschaften im Erfurter Steigerwald-Stadion.

Den Beginn machte am frühen Samstagnachmittag die weibliche U20-Staffel des MTV Ingolstadt mit ihrem Vorlauf über 4 x 400 Meter. Das Team mit Sophie Eckl, Mona Mayer, Sophie Nixdorf und Alica Schmidt, mit der besten Meldezeit ein heißer Medaillenfavorit, meisterte die Herausforderung mit Bravour. Schlussläuferin Schmidt wurde mit einem soliden Vorsprung auf die letzte Runde geschickt, den sie souverän verwaltete: 3:54,92 Minuten bedeuteten den Sieg im Vorlauf und die insgesamt zweitbeste Zeit.

Ähnlich souverän agierte Michael Adolf (DJK Ingolstadt) am Nachmittag über 400 Meter Hürden. In 51,87 Sekunden nur knapp über seinem Hausrekord überstand er als Vorlaufdritter die Vorrunde und qualifizierte sich relativ sicher für das Finale bei den Männern.

Maximilian Bayer (MTV Ingolstadt), der noch etwas Hoffnung hatte, sich auf den letzten Drücker für die Weltmeisterschaften in London zu qualifizieren, hatte über 110 Meter Hürden bei den Männern ebenfalls keine Probleme im Vorlauf. In guten 13,74 Sekunden trotz Gegenwindes sicherte er sich einen Platz im Finale. Dort konnte sich der Student dann auf 13,70 Sekunden steigern, in einem engen Finish fehlten Bayer dann winzige 0,02 Sekunden zum Bronzerang, der MTV-Athlet musste sich mit Rang vier begnügen. Nur Meister Matthias Bühler (Frankfurt) und Vizemeister Gregor Traber (Tübingen) werden damit in London dabei sein.

Ein deutlich besser gelaunter Vierter als der enttäuschte Kurzhürdler Maximilian Bayer am Samstag war Langhürdler Michael Adolf am Sonntag. Bedeutete es für ihn schon einen Erfolg, sich so sicher fürs Finale qualifiziert zu haben, wuchs der 21 Jahre DJK-Athlet dort förmlich über sich hinaus. In 50,69 Sekunden verbesserte er seine persönliche Bestzeit um rund eine Sekunde und hätte fast noch um den Kampf um Bronze eingreifen können. Der einzige Wermutstropfen für Michael Adolf: Wäre er die Zeit ein paar Wochen eher gelaufen, hätte er sich für die U23-EM in Polen qualifiziert, die am 13. Juli beginnt.

Die verdiente Medaille holten schließlich die Mädchen des MTV Ingolstadt im U20-Finale über 4 x 400 Meter. Lisa Basener ersetzte aus taktischen Gründen, wie schon im Vorfeld besprochen, Sophie Eckl, so dass die Reihenfolge nun Nixdorf, Mayer, Basener und Schmidt lautete. Mit einer sensationellen Steigerung um fast drei Sekunden gegenüber den Landesmeisterschaften auf 3:49,95 Minuten sicherten sich die MTV-Mädchen hinter dem überraschend starken USC Mainz schließlich Silber, wobei vor allem Mona Mayer und Alica Schmidt mit Teilzeiten von deutlich unter 55 Sekunden glänzen konnten. Für MTV-Schlussläuferin Schmidt geht es nun sofort weiter nach Dortmund zum Vorbereitungslehrgang für die U20-Europameisterschaften. In Grosseto in zwei Wochen winkt der MTV-Athletin neben einem Platz in der DLV-Staffel auch ein Einzelstart über die Stadionrunde.

https://goo.gl/photos/K1JNGPMbsaoXq9z66
Fotos: Kiefner / Privat

- Klick auf Foto, um zum Album zu gelangen -
Comments