Home/News‎ > ‎

DM-Norm und viele Top-Platzierungen bei oberbayerischen Meisterschaften U20/U16

veröffentlicht um 16.06.2015, 12:09 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 22.01.2017, 09:46 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]
München (ebk) Das Hoch in der Ingolstädter Sprintszene hält auch bei den oberbayerischen Jugendmeisterschaften im Münchener Dantestadion an. Mit drei frischen DM-Normen überzeugte vor allem der Jahrgang 1996.
Die weiblichen Jugend U20 des MTV Ingolstadt hatte sich speziell auf das Staffelrennen über 4x100 m vorbereitet, um die Norm von 49,50 Sekunden für die U20-DM Anfang August in Jena zu knacken, und deshalb auf die Einzelrennen über 100 m verzichtet. In der Besetzung Sophia Eberle, Stefanie Aeschlimann, Theresa Köchl und Alica Schmidt unterboten die MTV-Mädchen mit 48,42 Sekunden die geforderte Zeit trotz vorsichtiger Wechsel deutlich. Sie holten sich damit vor der besten bayerischen U20-Staffel des Vorjahres, der LG Würm Athletik (49,14 Sekunden), nicht nur den Bezirkstitel, sondern setzten sich auch an die Spitze der bayerischen Jugendrangliste. In den anschließenden 200 m-Rennen konnten die MTV-Sprinterinnen weiter glänzen. Sophia Eberle pulverisierte als Zweite ihre Bestzeit von 26,10 Sekunden aus der Hallensaison und hat mit 25,16 Sekunden nach den 100 m nun auch die 200 m-DM-Norm in der Tasche. Alica Schmidt (26,20 sec.) und Theresa Köchl (26,48 sec.) mit persönlichen Bestzeiten sowie Stefanie Aeschlimann (26,58 sec.) folgten auf den Plätzen sechs bis acht. Zuvor hatte die 21 Jahre alte Jennifer Weiherer (MTV Ingolstadt) schon den 100 m-Einlagelauf der Frauen in  guten 12,57 Sekunden gewonnen.
Alleinunterhalter im Sprint aus regionaler Sicht bei der männlichen Jugend U20 war Constantin Rist (MTV Pfaffenhofen). Nach 11,35 Sekunden im Vorlauf erzielte er im Finale bei optimalem Wind 11,09 Sekunden, was DM-Norm und Silber bedeutete. Dann folgte noch mit 22,61 Sekunden ein klarer Sieg über 200 m. Über 400 m kam sein Vereinskamerad Dominik Gunzl in 56,03 Sekunden als Siebter ins Ziel, über 800 m wurde Maximilian Gloger (MTV Ingolstadt) in neuem Hausrekord von 2:07,82 Minuten Vierter.
Fleißigste Medaillensammlerin bei der weiblichen Jugend U16 war Laura Schiffner von der DJK Ingolstadt. Zusammen mit Carolina Reischl, Viviana Fleischer und Marie Hedrich holte sie in einer spannenden Entscheidung über 4x100 m die Goldmedaille in 52,28 Sekunden. Nach 13,33 Sekunden im 100 m-Vorlauf (W14) brachte ihr eine Steigerung auf 13,26 Sekunden im Finale die Bronzemedaille. Carolina Reischl belegte mit 13,54 Sekunden hier den siebten Platz. Zum Abschluss ihres Programms siegte Schiffner in der Klasse W15 über 300 m noch in guten 42,58 Sekunden. Dazu kamen Resultate unter den besten Zehn für Viviana Fleischer (4,78 m) und Marie Hedrich (4,70 m) als Sechste und Zehnte des Weitsprungs sowie für Isabelle Gütlein (MTV Ingolstadt) mit 6,76 m und Platz zehn beim Kugelstoßen. Drei Spitzenplätze holte Erik Thees (MTV Ingolstadt) bei den Schülern U16: Rang fünf über 100 m in 12,15 Sekunden und zwei siebte Plätze im Hoch- und Weitsprung mit 1,60 m bzw. 5,44 m.


Fotos: Rieger, Windpassinger, Kleinhans