Home/News‎ > ‎

DM-Normen zum Auftakt für MTV-Sprinter in Germering

veröffentlicht um 04.05.2015, 03:36 von Thomas Rieger   [ aktualisiert: 22.05.2015, 10:50 ]
Germering (ebk) Beim ersten der Bayern-Top-Meetings in Germering bei München zeigten die Leichtathleten aus der Region Ingolstadt schon recht gute Leistungen. Die beiden Nachwuchssprinter des MTV Ingolstadt Luis Windpassinger und Maximilian Fischer bestätigten ihre guten Hallenleistungen und unterboten auf Anhieb die DM-Normen ihrer Altersklasse.
Bei den Frauen schafften es alle drei MTV-Starterinnen aufs Siegerpodest. Jennifer Weiherer holte, nach Platz drei über 100 m in 12,96 Sekunden, über 400 m in neuer persönlicher Rekordzeit den Sieg in 60,54 Sekunden. Mehrkämpferin Jana Peter landete im Weitsprung mit 5,05 m auf dem zweiten Platz. MTV-Neuzugang Michaela Hagl unterstrich nach ihrer Verletzungspause mit 10,28 m (3.) im Kugelstoßen und starken 37,01 m (4.) mit dem Diskus ihre ansteigende Form. Bei den Männern überzeugte Zehnkämpfer Thomas Rieger mit der besten Höhe von 3,85 m beim Stabhochsprung und dem dritten Platz in 11,70 m mit der Kugel. Sein MTV-Vereinskamerad Felix Pegelhoff lief über 200 m in 23,75 auf den zweiten Platz, MTV-Neuzugang Victor Schmieder wurde in 24,09 Sekunden Vierter.
Fleißigste Medaillensammlerin bei der Jugend U20 war einmal mehr Dreispringerin Stefanie Aeschlimann (MTV Ingolstadt), die ihre Vielseitigkeit auch in anderen Disziplinen unter Beweis stellte. Dem dritten Platz über 100 m in 13,25 Sekunden ließ sie zwei Siege mit neuen persönlichen Bestleistungen folgen: 200 m in 26,45 Sekunden, Speerwurf mit 42,27 m. Bei der männlichen Jugend U20 holten Constantin Rist (MTV Pfaffenhofen) und Nico Spreng (MTV Ingolstadt) Silber und Bronze, Rist über 400 m (51,61 sec.) und über 100 m (11,40 Sec.), Spreng mit dem Diskus (36,33 m) und mit dem Speer (44,99 m). Dazu kam Manuel Mand (MTV Ingolstadt) über 200 m in 24,38 Sekunden als Dritter ins Ziel.
Zu einer Demonstration ihrer Stärke nutzen die U18-Jugendlichen des MTV Ingolstadt die Sprintwettbewerbe. Im 100 m-Finale gab es zuerst einen klaren Doppelsieg für Dominik Spreng (11,69 sec.) und Kristian Kleinbauer (11,86 sec.). Über 200 m kam es sogar zu einem Dreifachtriumph für die MTV-Talente: Luis Windpassinger siegte mit erfüllter DM-Norm von 22,94 Sekunden vor Spreng (23,62 sec.) und Julian Knabl (24,73 sec.), Kleinbauer landete knapp dahinter in 24,90 Sekunden auf Rang fünf. Auf den längeren Strecken holten zwei Läufer des MTV Pfaffenhofen zweite Plätze, Arne Leppelsack in 53,31 Sekunden über 400 m und Dominik Gunzl in starken 2:07,26 Minuten über die zwei Stadionrunden. Bei den Würfen überzeugte Vincent Igl als Diskussieger mit 36,19 m, sein Trainingspartner beim MTV Ingolstadt Manuel Moßburger kam mit Kugel (11,94  m) und Diskus (35,84 m) jeweils auf Platz zwei. Die besten Ergebnisse bei den Mädchen U18 lieferte Alica Schmidt (MTV IN) als Dritte über 200 m (27,07 sec.) und Vierte über 100 m (13,32 sec.) ab.
Große Freude bereiteten zwei U16-Jugendliche vom MTV Ingolstadt ihren Trainern. Um einer zu frühen Spezialisierung vorzubeugen, verlangt der DLV in dieser Altersklasse neben der eigentlichen DM-Norm eine weitere Zusatzleistung aus einem anderen Disziplinblock. Maximilian Fischer erledigte seine Aufgabe mit Bravour. Nach seinem Sieg über 100 m in 11,70 Sekunden erfüllte er mit seinem zweiten Rang im Weitsprung (5,68 m) auch die Zusatzleistung, so dass er für den DM-Sprint planen kann. Lisa Basener hatte nur die DM-Zusatzleistung, die sie als Weitsprungsiegerin mit 4,92 m auf Anhieb erfüllen konnte, und einen 300 m-Test, den sie mit Bestleistung von 44,01 Sekunden als Zweite abschloss,  im Visier. Für die bayerische Meisterin im Crosslauf und über 2000 m in der Halle dürften die für die U16-DM geforderten Zeiten über 800 m und 3000 m in den nächsten Wettkämpfen eine reine Formsache sein.


Fotos: Rieger, Peter, Windpassinger