Home/News‎ > ‎

Diesmal ergattert Stefanie Aeschlimann in Dortmund die deutsche Vizemeisterschaft!

veröffentlicht um 22.02.2016, 13:40 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:42 ]
Dortmund (ebk) Ihre dritte DM-Medaille in Folge holte sich Leichtathletin Stefanie Aeschlimann (MTV Ingolstadt) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle neben dem Signal-Iduna-Park. Auch die Leistungen der anderen MTV-Talente konnten sich durchaus sehen lassen.

Nur acht Zentimeter fehlten der 18 Jahre alten Stefanie Aeschlimann zur erfolgreichen Titelverteidigung im Dreisprung der weiblichen Jugend. In einem hochklassigen Wettkampf steigerte die MTV-Springerin ihre Saisonbestleistung im sechsten Versuch auf 12,92 Meter, nur einen Zentimeter unter ihrer Siegesweite des Vorjahres, und egalisierte damit die aktuelle Fūhrungsweite. Im allerletzten Sprung des Wettkampfs konnte sich ihre Konkurrentin Sophie Weißenberg (SC Neubrandenburg) noch mit 13,00 Meter von der Ingolstädterin absetzen. Für Aeschlimann, die eine schwierige, von Rückenproblemen geprägte Sommersaison hinter sich hat, ist die Silbermedaille und die Nominierung für den U 20-Hallenländerkampf gegen Italien und Frankreich am kommenden Samstag, 27. Februar, im italienischen Padova ein weiterer Schritt in Richtung absoluter deutscher Spitze.

Alica Schmidt hat ihr kapitaler Sturz von den Landesmeisterschaften vor gut drei Wochen doch mehr zugesetzt als zunächst vermutet. Nach zu vorsichtigem Beginn musste sich die MTV-Läuferin als Vorlaufdritte über 400 Meter deutlich unter Wert verkaufen. Zwar blieb sie in 58,54 Sekunden klar unter einer Minute, für die Endläufe hätte es aber eine tiefe 57er-Zeit gebraucht.

Für die dritte und jüngste Einzelstarterin des MTV Ingolstadt, Lisa Basener, war die Qualifikation zu den Meisterschaften schon ein Riesenerfolg. Gegen bis zu drei Jahre ältere Gegnerinnen steigerte sie über 1500 Meter in einem mutigen Rennen ihren Hausrekord auf 4:52,17 Minuten, verpasste als Vorlaufssechste aber den Endlauf. 

Eine ganz neue Erfahrung machte die 4 x 200-Meter-Staffel der männlichen MTV-Jugend. Nachdem dem MTV-Quartett nach dem zweiten Wechsel der Stab aus der Hand geschlagen wurde,  bekamen Maximilian Fischer, Manuel Mand, Erik Thees und Schlussläufer Luis Windpassinger einen Ersatzlauf zugesprochen. Unter dem Jubel der mehr als tausend Zuschauer lief das MTV-Team im Alleingang in 1:33,77 Minuten Saisonbestzeit, was als zweitbeste bayerische Staffel einen Platz im vorderen Mittelfeld der 46 gemeldeten Teams bedeutete.


Leichtathletik.tv: Hier geht's zur Aufzeichung der entscheidenden Durchgänge im Dreisprung (u.a. mit Stefanie Aeschlimann).



Fotos: Kiefner, Windpassinger, Köchl

Comments