Home/News‎ > ‎

BM Halle U20/16: Zwei Titel für MTV und Leistungsexplosion durch Jenny Birzl

veröffentlicht um 23.01.2017, 14:26 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 29.01.2017, 04:50 ]

München (ebk) Die ersten Titelkämpfe auf Landesebene - die bayerischen Hallenmeisterschaften der Jugend U 20 und U 16 – brachten dem regionalen Leichtathletiknachwuchs nicht nur sechs Medaillen, sondern weitere Normerfüllungen für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die am letzten Februarwochenende im Sindelfinger Glaspalast stattfinden werden. Die drei Titel holten dabei Lisa Basener (MTV Ingolstadt) über 1500 Meter im einzigen U 18-Wettbwerb des Tages,  Arne Leppelsack (MTV Pfaffenhofen) über 400 Meter sowie das 4 x 200 Meter-Quartett des MTV Ingolstadt mit Sophie Eckl, Alica Schmidt, Sofie Nixdorf und Mona Mayer jeweils bei der Jugend U20.

Ähnlich souverän agierten Lisa Basener und Arne Leppelsack bei ihren ungefährdeten Siegen in der Münchner Werner-von-Linde-Halle. Beide haben ja schon aufgrund der Leistungen aus der vergangenen Freiluftsaison ihr Sindelfingen-Ticket sicher und legten mehr als zwei Sekunden zwischen sich und Platz zwei. Leppelsack siegte über die zwei Hallenrunden in 50,29 Sekunden, Basener über 1500 Meter in 4:53,39 Minuten. DJK-Läuferin Johanna Borris kam in diesem Rennen in 5:07,10 Minuten auf einen ansprechenden vierten Platz. Nachdem Sophie Eckl (MTV Ingolstadt) und Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) in 27,13 beziehungsweise 27,38 Sekunden das Finale im Einzelrennen über 200 Meter noch knapp verpasst hatten, holten die MTV-Jugendlichen in der Staffel die erwartete Goldmedaille. Die Favoritinnen verfehlten wegen unsauberer Wechsel, die fast zur Disqualifikation geführt hätten, zwar die Zeit von den südbayerischen Titelkämpfen, blieben in 1:43,97 Minuten aber mehr als vier Sekunden unter der U 20-DM-Norm. Den stärksten Eindruck hinterließ dabei Alica Schmidt, obwohl sie nur eine gute halbe Stunde Pause nach ihrem Einzelrennen über 400 Meter hatte. Dort hatte sie sich in neuer persönlicher Hallenbestzeit von 56,73 Sekunden die Silbermedaille gesichert, womit sie in Sindelfingen gute Chancen auf einen Platz im Finale haben dürfte.

Für die größte Sensation aus Ingolstädter Sicht sorgte jedoch Hochspringerin Jenny Birzl (MTV Ingolstadt). Die angehende Abiturientin zählte mit ihrer neuen Bestleistung von 1,65 Metern, die sie vergangene Woche gesprungen war, zwar zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen, was aber dann folgte, ist wohl am besten mit dem Begriff „Leistungsexplosion“ umschrieben. Mit einem Sprung über 1,67 Meter hatte sich die 1,70 Meter große MTV-Athletin schon eine Medaille gesichert. Ohne einen weiteren Fehlversuch steigerte Birzl sich dann auf 1,73 Meter, um sich mit einem gelungenen zweiten Versuch über 1,76 Meter in die Top Ten der deutschen Jugendrangliste zu katapultieren. Hinter der aktuell besten deutschen Nachwuchsspringerin Laura Gröll (Eckental), die mit 1,88 Metern für einen neuen bayerischen U 20-Rekord sorgte, gewann Jenny Birzl schließlich mit Silber ihre fünfte Medaille in Folge bei bayerischen Meisterschaften. Ihre Vielseitigkeit zeigte sie als Siebte über die höheren U20-Hürden, wo sie ihre persönliche U 18-Bestzeit von 9,70 Sekunden aus dem Vorjahr einstellte. Mit einem sicher herausgelaufenem dritten Rang über 1500 Meter der weiblichen Jugend U20 in 5:06,08 Minuten vervollständigte Sofie Nixdorf (MTV Ingolstadt) nach Gold mit der Staffel ihre Medaillenausbeute.

Die Talente der Jugend U 16 blieben zwar ohne Podestplatz, drei Starter des MTV Ingolstadt konnte aber mit einstelligen Platzierungen glänzen: Susanne Göbel als Fünfte in 7:31,01 Minuten über 2000 Meter, Moritz King auf demselben Rang in 10:46,13 Minuten über 3000 Meter und Daniel Graßl als Achter im 60 Meter-Finale in 7,66 Sekunden.

Fotos: Kiefner, Windpassinger

Comments