Home/News‎ > ‎

BM U 23/U 16 Hösbach: Gold für Aeschlimann, Silber für Graßl, Bronze für Hagl

veröffentlicht um 13.07.2016, 12:44 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.01.2017, 09:33 ]
Hösbach (ebk) Mit sechs Medaillen im Gepäck kehrte der Ingolstädter Leichtathletik-Nachwuchs von den bayerischen Meisterschaften der Junioren (U23) und der Jugend (U16) aus dem unterfränkischen Hösbach zurück. Herausragend waren dabei Stefanie Aeschlimann (MTV Ingolstadt) mit einem neuen oberbayerischen Jugendrekord im Dreisprung und die zweifache Medaillengewinnerin Valerie Griesche (DJK Ingolstadt) auf den längeren Strecken.

Bei den Juniorinnen (U23) zeigte Stefanie Aeschlimann im Dreisprung wieder aufsteigende Form. Als klare Siegerin steigerte sie nach einer Phase von vielen kleinen Verletzungen, die ein geregeltes Training deutlich erschwerten, ihre persönliche Freiluftbestleitung auf 12,55 Meter und verbesserte damit ihren eigenen oberbayerischen Jugendrekord. Vor allem der letzte Sprung zeigte, dass Aeschlimann die technischen Probleme der zurückliegenden Wochen allmählich wieder in den Griff bekommt. Mit dieser Weite dürfte sie sowohl bei den nächste Woche anstehenden bayerischen Meisterschaften der Frauen als auch bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach zu den heißen Medaillenkandidatinnen zählen. Beim Speerwerfen musste sich die 19 Jahre alte MTV-Athletin mit 36,05 Metern mit dem vierten Platz zufrieden geben, wobei viele bessere Versuche vom Kampfgericht ungültig gegeben wurden.

Der Mut von Valerie Griesche, einen Doppelstart zu riskieren, wurde in Hösbach mit zwei Medaillen belohnt. Am Samstag dominierte sie das Rennen über 3000 Meter und kam in 10:16,18 Minuten als klare Siegerin ins Ziel. Am Sonntag belohnte sich die DJK-Läuferin über 1500 Meter in 4:50,81 Minuten mit der Bronzemedaille. Die einzige Medaille in einer Wurfdisziplin ging auf das Konto von Michaela Hagl (MTV Ingolstadt). Sie schleuderte den Diskus auf 36,94 Meter und gewann damit ebenfalls Bronze. 10,76 Meter mit der Kugel bedeuteten dazu Rang sechs.

In den Bewerben der Jugend U 16 glänzten die Ingolstädter Talente vor allem in den Laufdisziplinen. Mit einer deutlichen Verbesserung seines Hausrekords auf 11,90 Sekunden erreichte Daniel Graßl (MTV Ingolstadt) das Finale über 80 Meter Hürden (M 14). Dort konnte er sich nochmals steigern und holte in 11,83 Sekunden überraschend Silber. In seiner Spezialdisziplin 100 Meter zwang Graßl eine Verletzung im Oberschenkel zur Aufgabe. Johanna Borris (DJK Ingolstadt) bestätigte ihre gute Form von den oberbayerischen Titelkämpfen und holte wie schon Im MTV-Stadion über 2000 Meter (W15) in 6:57,03 Minuten die Bronzemedaille. Ihre Vereinskameradin Laura Schiffner verfehlte trotz neuer Bestzeit von 42,03 Sekunden über 300 Meter (W15) das Podest knapp und landete auf Rang vier. Spitzenresultate erreichten auch die Läufer des MTV Ingolstadt aus dem jüngeren U16-Jahrgang. Über 3000 Meter belegten Moritz King (10:31,04 Minuten) und Dario Horak (10:55,27 Minuten) die Ränge vier und sieben. Susanne Göbel kam über 800 Meter in 2:29,95 Minuten auf den fünften Platz.

Comments