Home/News‎ > ‎

Bayerische Hallen-Meisterschaften Fürth: Sechs Titel für MTV Ingolstadt

veröffentlicht um 29.01.2019, 15:56 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert 30.01.2019, 03:42 von Reinhard Köchl ]
Fürth (ebk) Mit sechs Titeln und weiteren drei Podestplätzen zeigten sich die Leichtathleten des MTV Ingolstadt bei den bayerischen Hallenmeisterschaften so stark wie seit Jahren nicht mehr. Vor allem die Viertelmeiler um Mona Mayer und Samuel Werdecker zündeten auf der blauen Bahn in der Fürther Quelle-Halle mit vier ersten Plätzen ein wahres Feuerwerk. Dazu kamen zwei Goldmedaillen für Dorina Willett mit dem Stab und Hochspringer Manuel Marko.

Am Samstag brachte gleich die erste Entscheidung bei den Männern den ersten Titelgewinn für den MTV Ingolstadt. Manuel Marko beherrschte die Konkurrenz im Hochsprung klar. Mit 2,08 Metern war der Polizeibeamte der einzige Springer mit einer Höhe jenseits der zwei Meter, an seiner neuen persönlichen Bestmarke von 2,11 Metern scheiterte er denkbar knapp.

Dann folgten für die MTV-Sprinter über die zwei Hallenrunden Titel und Medaillen beinahe im Minutentakt. Zuerst ließ bei den Frauen die erst 17 Jahre alte Jugend-EM-Finalistin des Vorjahres, Mona Mayer, der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Mit neuer persönlicher Hallenbestleistung von 55,30 Sekunden zählt sie nun auch bei den deutschen Jugendmeisterschaften, die Ende Februar in Sindelfingen stattfinden, zu einer heißen Kandidatin fürs Finale. Ihre Trainingspartnerin Marie Hedrich belegte in 62,53 Sekunden den vierten Platz. Einen neuen Hausrekord gab es auch bei den Männern: Samuel Werdecker steigerte sich als Sieger auf 48,44 Sekunden. In einem begeisternden Rennen blieb er nicht nur über eine halbe Sekunde unter der Norm für die nationalen Titelkämpfe in drei Wochen in Leipzig, er konnte sogar den höher eingeschätzten WM-Teilnehmer Armando Machava (Mozambique), der für die TS Herzogenaurach startet, niederkämpfen. Fabian Schäffler (MTV Ingolstadt) als Sechster in 52,54 Sekunden und Alexander Reithmeier (PSV Eichstätt) als Zehnter in 53,29 Sekunden steuerten weitere vordere Plätze bei. Den dritten MTV-Titel über 400 Meter gewann dann Daniel Graßl bei der männlichen Jugend U18. Das MTV-Talent wurde seiner Favoritenrolle mit einem Start-Ziel-Sieg in 53,74 Sekunden voll gerecht. Susanne Göbel (MTV Ingolstadt) verbesserte bei der weiblichen Jugend U18 ihre persönliche Bestzeit nochmals und holte als Dritte mit 59,66 Sekunden die vierte Einzelmedaille für die MTV-Langsprinter. Edelmetall gab es auch für die MTV-Läufer: Hinter ihrer ehemaligen Trainingspartnerin Lisa Basener, die ihren ersten Titelgewinn für die LG Telis Finanz Regensburg feierte, kam Johanna Borris (MTV Ingolstadt) über 3000 Meter (U20) in 11:03,04 Minuten auf dem Silberrang ins Ziel.

Der letzte Wettbewerb des ersten Tages, der Stabhochsprung der Frauen, brachte dem MTV Ingolstadt die fünfte Goldmedaille. Neuzugang Dorina Willet meisterte als einzige Springerin 3,70 Meter und behielt mit neuer Saisonbestleistung in einem spannenden Wettkampf überraschend klar die Oberhand.

Wie der erste Tag geendet hatte, begann auch der zweite Tag der Titelkämpfe: Mit einer Medaille für die Familie Willett, mit der Im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen war. Eine Steigerung gegenüber den südbayerischen Meisterschaften auf 8,48 Sekunden brachte Aaron Willett Silber über 60 Meter Hürden bei den Männern.

Ein weiteres Highlight setzten die Langsprinter des MTV Ingolstadt beim letzten Lauf der Veranstaltung. Die 4 x 400 Meter-Mixed-Staffel mit je zwei Frauen und Männern, die in beliebiger Reihenfolge laufen dürfen, steht ab diesem Jahr neu im deutschen und internationalen Wettkampfprogramm. Das Rennen brachte einen überlegenen Sieg der Schanzer vor den Gastgebern des LAC Quelle Fürth, die als Startläufer sogar den EM-Halbfinalisten von Berlin über 400 Meter, Patrick Schneider, aufgeboten hatten. Fabian Schäffler, Mona Mayer, Susanne Göbel und Samuel Werdecker hatten am Ende bei ihrem neuen, noch inoffiziellen deutschen Rekord von 3:34,22 Minuten mehr als fünf Sekunden Vorsprung auf das Team aus Franken.

Pech hatten die MTV-Kurzsprinter über 60 Meter. Nach einem Ausfall der Zielkamera wurden die Vorläufe immer wieder verschoben. Helen Linke bei den Frauen in 8,23 Sekunden und Daniel Kerner (U18) in 7,62 Sekunden konnten sich nach über einer Stunde Verzögerung zwar fürs B-Finale qualifizieren, zu neuen Bestzeiten reichte es dort aber nicht. Über 800 Meter bei den Frauen belegte Sofie Nixdorf (MTV) in 2:24,37 Minuten Platz vier. U18-Athletin Helen Hartmann (MTV Ingolstadt) kam im Hochsprung mit 1,48 Metern auf den neunten Rang.

Die bayerischen Meister:

  https://photos.app.goo.gl/GWPqzuCQn77uHDbw8   https://photos.app.goo.gl/GWPqzuCQn77uHDbw8
Samuel Werdecker                                 Mona Mayer                                        Dorina Willett
   https://photos.app.goo.gl/GWPqzuCQn77uHDbw8
Manuel Marko                                                                                     Daniel Graßl
(Fotos: Theo Kiefner, Claus Habermann)