Home/News‎ > ‎

Bayerische Crosslauf-Meisterschaften: Lauf-Top-Event mit vier Landestiteln für den MTV

veröffentlicht um 06.03.2015, 03:33 von Thomas Rieger   [ aktualisiert 22.01.2017, 11:06 von MTV Ingolstadt Leichtathletik ]

Ingolstadt (ebk) Laufsport auf höchstem Niveau erlebten die zahlreichen Zuschauer bei den bestens organisierten bayerischen Crosslauf-Meisterschaften im Ingolstädter Hindenburgpark. Über 500 Teilnehmer suchten auf dem mit giftigen Anstiegen und kleinen Hindernissen gespicktem Rundkurs in zehn spannenden Läufen ihre bayerischen Meister. Mit vier Titeln und weiteren drei Medaillenplätzen zeigte sich Gastgeber MTV Ingolstadt auch sportlich voll auf der Höhe.
Den eindrucksvollsten Sieg lieferte im Rennen der Frauen über 3100 m Spitzenläuferin Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) ab. In 11:00 Minuten kam die Vize-Europameisterin über 3000 m in der Halle von 2013 klar vor dem restlichen Feld ins Ziel und bekam von Sportbürgermeister Sepp Mißlbeck die Goldmedaille umgehängt. „Der schwierige Ingolstädter Kurs liegt mir schon immer, 2009 gab es hier ja schon DM-Gold für mich“, so Harrer bei der Siegerehrung. Ähnlich souverän agierte bei den Männern über 3100 m der EM-Finalist über 3000 m Hindernis, Martin Grau (LSC Höchstadt), wie Corinna Harrer seit Jahren Stammgast bei den Ingolstädter Cross-Rennen. Beim Sieg des Nationalmannschaftsläufers in 9:35 Minuten zeigte sich auch MTV-Starter Markus Stöhr als Siebter in 10:17 Minuten sehr stark. In der Teamwertung gab es für ihn zusammen mit Mario Saur (11:13) und Thomas Huber (11:45) den achten Platz. Zwei Bronzemedaillen holte das Laufteam des MTV Ingolstadt dann auf der Langstrecke der Männer, bei der über acht Runden insgesamt 8100 m zu absolvieren waren. Hinter dem deutschen Marathonmeister Tobias Schreindl (LG Passau), der in 27:06 Minuten triumphierte, belegte Hagen Brosius dank einer starken zweiten Rennhälfte in 27:42 Minuten den dritten Platz. Mit Heiko Middelhoff (13./29:05) und Laufcupsieger Martin Stier (15./29:14) kam Brosius, Zweiter des Ingolstädter Halbmarathons im letzten Jahr, auch in der Mannschaftswertung auf den Bronzerang. Das Rennen nutzten die für Meisterschaften noch nicht startberechtigten Yossief Tekle (LG Reischenau-Zusamtal) und Filmon Abraham (LG FESTINA Rupertiwinkel) außer Konkurrenz in 26:57 Minuten rund 50 m vor Sieger Schreindl zu einer Demonstration afrikanischer Laufkultur.
Vor allem der weibliche Nachwuchs aus Ingolstadt konnte bei den Rennen der Jugendklassen überzeugen. Lisa Basener (MTV Ingolstadt), die die aktuelle bayerische Hallenrangliste über 800 m und 2000 m anführt, war auch beim Cross der Jugend U16 eine Klasse für sich. Mit 8:24 Minuten über 2100 m holte sich die 15 Jahre alte Oberhausenerin einen nie gefährdeten Sieg. Die Mädchen der DJK Ingolstadt freuten sich in der U16-Mannschaftswertung über die Silbermedaille. Alle drei Läuferinnen erreichten sogar einstellige Platzierungen in der Einzelwertung (W14): Johanna Borris (5./8:59), Laura Schiffner (8./9:09) und Clelia Herle (9./9:10). Bei der weiblichen Jugend U20 verfehlte Anabel Knoll (DJK) als Vierte in 12:18 Minuten über 3100 m das Podest nur knapp, Antonia Ostermann (MTV) kam in 13:44 Minuten auf einen guten achten Rang. Die Mannschaft der DJK-Jugendlichen mit Knoll, Sofie Nixdorf und Livia Herle landete auf dem fünften Rang der Teamwertung. Die beste Platzierung des männlichen Nachwuchses holte Maximilian Gloger (MTV) über 3100 im Lauf der Jugend U20/U18. In einem hochklassigen Rennen, das der deutsche U20-Meister über 3000 m Hindernis Patrick Karl (TV Ochsenfurt/ 10:18) vor dem deutschen U18-Meister über 800 m Jamie Williamson (LAC Quelle Fürth/10:24) für sich entscheiden konnte, kam Gloger als Zwölfter der U18-Wertung in guten 11:25 Minuten ins Ziel.
Mit drei Gold-und einer Silbermedaille präsentierten sich die Altersklassenläufer des MTV Ingolstadt beim Heimrennen über 6100 m gewohnt stark. Obwohl von einer Erkältung gehandicapt dominerte Gerlinde Kolesa die Altersklasse W60 in 30:31 Minuten nach Belieben und fügte ihrer Sammlung eine weitere Goldmedaille hinzu. Etwas überraschender war die Deutlichkeit des Sieges von MTV-Läufer Albert Treffer, der die Altersklasse M55 in 24:14 Minuten fast ebenso klar beherrschte. Titel Nummer drei holte die Mannschaft des MTV Ingolstadt mit Denis Mietzsch, Miguel Lenz und Jean-Jacques Faurie, die ihrer Favoritenstellung voll gerecht wurde. Berglaufspezialist Denis Mietzsch gewann dazu in der Klasse M40 in 22:50 Minuten Silber in der Einzelwertung. Der noch an den Folgen einer Verletzung laborierende Miguel Lenz war zwar in 22:35 Minuten etwas schneller als Mietzsch, in der extrem stark besetzten Altersklasse M45 reichte das aber nur zum vierten Platz. MTV-Neuzugang Faurie lief in 24:13 Minuten auf Rang 13 ins Ziel. Zu den vier Medaillen kamen noch weitere vordere Plätze durch Seniorenläufer aus der Region. Hans-Jürgen van Gemmeren (MTV/M60) wurde in 26:00 Minuten Fünfter, Henriette Appel (W45) in 34:13 Minuten und Aceto Filippo (M55/beide TSV Neuburg) in 27:07 Minuten landeten auf den Rängen acht bzw. neun. Klauspeter Möhrlen (TSV Jetzendorf/M45) kam in 23:55 Minuten auf den zehnten Platz.

Ergebnisliste

Alle Fotos: Kiefner

Fotoalbum von Jörg Behrendt

Fotoalbum von Christian Göstl