Home/News‎ > ‎

Bayerische Cross-Meisterschaften Kemmern: Fünf Mal Edelmetall für den MTV

veröffentlicht um 22.02.2017, 07:41 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 22.02.2017, 07:50 ]
Kemmern (ebk) Eine hochklassige Bayerische Meisterschaft im Crosslauf bekamen die Zuschauer im oberfränkischen Kemmern geboten. Auf einem sehr gut präparierten Kurs ohne große Höhenunterschiede zeigte sich die bayerische Cross-Elite in spannenden Rennen von ihrer besten Seite. Vor allem die Läufer des MTV Ingolstadt können mit fünf Medaillen optimistisch in Richtung Löningen blicken, wo am 11. März die Deutschen Crosslauf-Meisterschaften über die Bühne gehen werden.

Eine Bank waren wieder einmal die Senioren-Läuferinnen und -Läufer aus der Region im Rennen über 6250 Meter. Die beiden Seriensieger vom MTV Ingolstadt Gerlinde Kolesa (W 60) und Albert Walter (M 75) ließen der Konkurrenz einmal mehr keine Chance und siegten mit über einer halben Minute Vorsprung. Kolesa kam nach 28:26 Minuten ins Ziel, Walter benötigte 29:30 Minuten. Ein tolles Rennen lieferte Dr. Stefanie Borris bei den Seniorinnen W 45 ab. Ihre Zeit von 25:58 Minuten wurde mit Silber belohnt. Die schnellste Zeit eines Ingolstädters von 23:03 Minuten durch Jean-Jacques Faurie (MTV Ingolstadt) reichte knapp nicht für Edelmetall. Bei den Senioren M 50 bedeutete sie den vierten Platz. Manuela Mayer (W 35/ESV Ingolstadt) als Neunte in 28:43 Minuten und Anton Lautner (M 55/TSV Neuburg) auf Platz zehn in 29:18 Minuten vervollständigten das Ergebnis über 6250 Meter.

Bei den jüngeren Seniorenklassen, die 7500 Meter zu bewältigen hatten, gab es zwei Silbermedaillen für die Truppe von MTV-Laufcoach Roland Balzer. Miguel Lenz wurde in starken 26:30 Minuten Zweiter seiner Altersklasse M 45, Neuzugang Danilo Friedrich (26:12) und Michael Dean (28:59) kamen in der Klasse M 35 auf die Ränge fünf und acht. In der Mannschaftswertung musste sich das Trio des MTV Ingolstadt mit nur einem Punkt Rückstand auf die Sieger mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben.

Bei den Läufen in der Aktivenklasse spielte nur das Männer-Team des MTV Ingolstadt mit Platz fünf in der Mannschaftswertung eine Rolle. Im mit 8750 Meter längsten Rennen des Tages kamen ein starker Martin Stier (30:24 Minuten), Tim Madalinski (30:42) und Mittelstreckenspezialist Jonas Zweck (30:50) einträchtig auf den Plätzen 13, 15 und 16 der Einzelwertung ins Ziel.

Die einzige Podiumsplatzierung im Nachwuchsbereich holte, wie nicht anders zu erwarten war, Lisa Basener (MTV Ingolstadt) über 3150 Meter der weiblichen Jugend U 18. Obwohl sie derzeit wegen Fersenproblemen einen Teil ihres Trainings mit Aqua-Jogging bestreiten muss, sicherte sie sich in 11:36 Minuten die Silbermedaille. Nur eine knappe halbe Minute dahinter kam Johanna Borris (DJK Ingolstadt) als starke Sechste in 12:04 Minuten mit der zweitbesten Zeit des jüngeren U18-Jahrgangs ins Ziel. Einen Achtungserfolg erzielte Antonia Ostermann (MTV Ingolstadt) in ihrem ersten Jahr bei den Juniorinnen U 23. Über 4400 Meter klassierte sie sich in 17:55 Minuten auf den achten Platz. Die weiteren Ergebnisse der weiblichen Jugend: Ebenfalls Platz acht für Clelia Herle (U 16/DJK Ingolstadt) und Rang elf für Sofie Nixdorf (U 20/MTV Ingolstadt), die sich wegen einer Erkrankung etwas unter Wert verkaufen musste.

Die besten Resultate der männlichen Jugend waren zwei siebte Plätze. Moritz King (MTV Ingolstadt) in 8:49 Minuten über 2500 Meter und Christoph Heckmeier vom MTV Paffenhofen (U 20) über 3750 Meter in 13:01 Minuten konnten hier überzeugen. Leon Rupp (MTV Ingolstadt) belegte in der Jugend U 20 in 13:57 Minuten dazu Rang 19.

Klick auf das Bild, um zum Album zu gelangen.

Fotos: Göstl


Comments