Home/News‎ > ‎

9. Wurf Meet-IN und Mixed-Staffeln: MTV jeweils obenauf

veröffentlicht um 08.10.2018, 02:28 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 14.10.2018, 08:48 ]
Ingolstadt (ebk) Perfektes Wetter und vorbildliche Organisation im MTV-Stadion: Die Sportler aus 32 teilnehmenden Vereinen bei der neunten Auflage des Wurf Meet-IN dankten es mit Spitzenleistungen in den vier Wurfdisziplinen. Die Sprinter erlebten dagegen in Aichach eine Premiere in den Mix-Staffeln.

Aus der Fülle der guten Ergebnisse beim Wurf Meet-IN ragten die Leistungen einer Athletin und zweier Männer heraus. Die Lokalmatadorin und mehrfache deutsche Seniorenmeisterin der vergangenen Jahre, Martina Jotz, setzte beim Speerwerfen das Glanzlicht. Die Athletin vom Gastgeber MTV Ingolstadt erzielte mit ansprechenden 39,75 Meter die klare Tagesbestweite aller weiblichen Klassen. Bei den Männern zeigte Markus Kosok (LG Donau-Ries) mit 67,53 Metern und knapp 20 Metern Vorsprung, warum er der zurzeit bayernweit der zweitbeste Speerwerfer ist. Klarer Sieger mit Diskus und Kugel bei den Männern wurde Markus Schwerdtfeger (LG Augsburg). Mit starken 49,07 und 15,14 Metern beherrschte er die Konkurrenz nach Belieben. Einen guten dritten Platz mit dem Diskus belegte Zehnkämpfer Mario Saur (MTV Ingolstadt), der mit 37,24 Metern nur knapp unter seinem Hausrekord blieb.

In den Nachwuchsklassen gab es zahlreiche erste Plätze für die regionalen Talente mit recht ansehnlichen Weiten. Franziska Dumann (MTV Ingolstadt) gewann das Diskuswerfen der weiblichen Jugend U20 mit 29,46 Metern. In der weiblichen Jugend U18 siegten Lisa Graßl (TSV Reichertshofen) mit dem Speer (28,11 Meter) und Shivani Feifel (MTV Ingolstadt) mit dem Hammer (24,31 Meter). Ihr Vereinskamerad Felix Kraus gewann das Speerwerfen (M14) mit 35,76 Metern. Zwei Siege gingen auf das Konto des Reichertshofeners Jakob Oswald (M12) mit dem Diskus (20,18 Meter) und mit dem Speer (19,63 Meter).

Bei den Senioren überzeugten die beiden Werfer des TV Münchsmünster Franz Engl (M65) und Kurt Soller (M75) mit insgesamt fünf ersten Plätzen. Engl gewann mit Kugel (9,43 Meter), Diskus (38,56 Meter) und Hammer (33,14 Meter), Soller mit dem Diskus (23,15 Meter) und dem Speer (25,99 Meter). Drei Siege gingen auch auf das Konto von Joachim Rieck (SV Zuchering) bei den Männern M50. Seine Weiten mit Kugel, Diskus und Hammer: 11,89 Meter, 44,24 Meter und 43,08 Meter.

Bei den jüngeren Seniorenklassen, die noch mit den schwereren Männergeräten werfen, ragten zwei Sportler heraus. Heiko Reichel (TV Münchsmünster/M40) erzielte beim Speerwerfen mit 44,86 Metern die insgesamt drittbeste Weite der Veranstaltung. Karsten Stammen (MTV Ingolstadt), der amtierende deutsche Fünfkampfmeister der Senioren M35 zeigte seine Vielseitigkeit mit Kugel (11,69 Meter), Diskus (31,42 Meter) und dem Speer (42,62 Meter).

Eine Premiere ganz anderer Art erlebten die Nachwuchs-Sprinter des MTV Ingolstadt im schwäbischen Aichach. Zum ersten Mal wurde in Bayern ein Wettbewerb mit gemischten Staffeln ausgeschrieben, bei denen sich ein Team aus je zwei weiblichen und männlichen Sprintern zusammensetzt. Dieses Format wurde dieses Jahr schon beim Continental-Cup in Ostrava erprobt und wird über 4 x 400 Meter in Tokio auch olympisch werden. Die MTV-Teams zogen sich über 4 x 100 Meter und 4 x 400 Meter mit jeweils zweiten Plätzen recht gut aus der Affäre. Auf der kürzeren Strecke kamen Moritz King, Maximilian Fischer, Mona Mayer und Kathrin Göbel nach 49,21 Sekunden ins Ziel. Über 4 x 400 Meter, wo Marie Hedrich für Kathrin Göbel ins Team genommen wurde, blieben die Uhren nach 3:55,15 Minuten stehen.

https://photos.app.goo.gl/71LRZa5uKNHx5wus8
Fotos: Köchl

- Klick auf Foto, um zum Album zu gelangen -