Übersicht der letzten Schlagzeilen




MTV-Nachwuchs weiter auf Erfolgskurs

veröffentlicht um 30.05.2021, 09:01 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Weinheim/Ulm/München (ebk) Das Pfingstwochenende brachte trotz durchwachsener Wetterbedingungen einmal mehr sehr ansprechende Leistungen der Ingolstädter Leichtathleten.

Der einzige Starter in der Erwachsenenklasse an diesem Wochenende war Hochspringer Marko Manuel vom MTV Ingolstadt. Er verpasste in Weinheim jedoch bei sehr windigen Wetterverhältnissen die letzte Gelegenheit, sich für die nationalen Meisterschaften zu qualifizieren, die am 4./ 5. Juni in Braunschweig stattfinden. Nach vielversprechenden Versuchen über 1,99 und 2,03 Meter war die geforderte Norm von 2,10 Meter für den MTV-Athleten dann doch zu hoch. In dem hochklassigen Feld bedeuteten die 2,03 Meter am Ende den vierten Platz.

Beim U18-Länderkampf zwischen Bayern, Hessen und Baden-Württemberg in Ulm gelang Georg Harpf (MTV Ingolstadt) der nächste 17-Meter-Kugelstoß seiner noch jungen Karriere. Mit 17,14 Metern holte er als Sieger in seiner Spezialdisziplin wertvolle Punkt für das weißblaue Team, das in der Endabrechnung hinter den Gastgebern den zweiten Platz belegte. Den 1,5 Kilogramm schweren Diskus schleuderte Harpf in Ulm auf einen neuen Hausrekord von 44,83 Metern, was in der Einzelwertung den sechsten Rang bedeutete.

Beim Kadertestwettkampf in München hatten vor allem die Teilnehmer an den technischen Disziplinen mit dem Wetter zu kämpfen. Der Hochsprung-Wettkampf von Lina-Marie Burghardt (MTV Ingolstadt) in der Jugend U16 konnte nach mehreren Regenunterbrechungen nicht einmal mehr fortgesetzt werden. So belegte die MTV-Springerin mit einem einzigen gültigen Sprung über ihre Anfangshöhe von 1,56 Meter den ersten Platz, nachdem die restliche Konkurrenz zuvor schon mehrmals an dieser Höhe gescheitert war. Die drei anderen Ingolstädter Talente, die alle noch dem jüngeren U16-Jahrgang angehören, verfehlten im Münchener Dantestadion die Podestplätze denkbar knapp. Julian Burghardt belegte beim Diskuswerfen einen guten fünften Platz. Trotz des rutschigen, nassen Ringes brachte er sechs gültige Versuche in die Wertung, der weiteste von 37,91 Metern bedeuteten sogar neue persönliche Bestleistung. Die Mittelstreckler nutzten das bessere Wetter am Nachmittag zu starken Zeiten. Eine neue persönliche Bestzeit von 2:22,57 Minuten brachte Leni Hanselmann (DJK Ingolstadt) den fünften Platz im 800-Meter-Rennen, das Liah-Soline Gerich vom TSV Neuburg in 2:17,65 Minuten für sich entscheiden konnte. Felix Adam (MTV Ingolstadt) kam bei der männlichen Jugend U16 in Saisonbestzeit von 2:17,81 Minuten auf den vierten Platz.

Eine Wettkampf-Perspektive gibt es inzwischen auch für Nicht-Kaderathleten. In München ist für Mitte Juni ein offenes Sportfest im Dantestadion geplant. Das Hygiene-Konzept für das MTV Meet-IN in Ingolstadt, das am Freitag, dem 25. Juni Springer, Sprinter, Mittelstreckler und Hindernisläufer zu einem Abendsportfest ins MTV-Stadion locken soll, steht ebenfalls.

MTV-Talente überzeugen weiter mit tollen Leistungen

veröffentlicht um 30.05.2021, 08:32 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Halle (Saale) / Regensburg (ebk) Die beiden größten Nachwuchstalente der regionalen Leichtathletik, Lina-Marie Burghardt und Georg Harpf (beide MTV Ingolstadt), bestätigten am Sonntag bei Einladungswettkämpfen für Bundes- und Landeskadermitglieder eindrucksvoll ihre Zugehörigkeit zur nationalen Spitze ihrer Altersklasse.

Kugelstoßer Georg Harpf drang mit der 5 kg schweren Kugel bei den mit der deutschen Spitze besetzten Halleschen Werfertagen in ganz neue Dimensionen vor. Nachdem er am letzten Wochenende in München seine Bestleitung mit seinem ersten 16-Meter-Stoß auf 16,46 Meter geschraubt hatte, explodierte der U18-Athlet Georg im Kugelstoßring förmlich. Schon mit dem ersten Versuch von 16,62 Meter gelang ihm eine erneute Verbesserung seines Hausrekords. Nach zwei ungültigen Versuchen wuchtete der Drehstoßer sein Gerät im vierten Durchgang dann auf unglaubliche 17,35 Meter. Auch sein dritter gültiger Stoß von 16,68 Meter im sechsten Versuch landete noch jenseits seiner alten Bestmarke. Der neue persönliche Rekord von 17,35 Meter bedeutet nicht nur Rang zwei in dem hochkarätig besetzten Wettbewerb. Georg Harpf, der erst zu dieser Saison in die Jugend U18 aufgerückt ist, erzielte damit auch die deutschlandweit beste Leistung seines Jahrgangs in dieser Disziplin in diesem Jahr.

Lina-Marie Burghardt, seit dem letzten Wochenende mit 1,71 Meter Führende der aktuellen deutschen U16-Bestenliste im Hochsprung, zeigte in Regensburg bei einem Testwettkampf für Mehrkämpferinnen als Vierte in einem Dreikampf ihre Vielseitigkeit. Über 80 Meter Hürden stellte sie trotz Regens und Gegenwinds in 13,88 Sekunden ihre Bestzeit aus dem Vorjahr ein. Beim Speerwerfen gab es für die Sprungspezialistin sogar einen neuen Hausrekord von 21,25 Metern. Den Hochsprung dominierte die noch 14 Jahre alte Gymnasiastin dann nach Belieben und schaffte alle Höhen bis 1,68 Meter trotz kühler Temperaturen und nasser Anlaufbahn im ersten Versuch. Erst an 1,71 Metern, ihrer erst acht Tage alten Bestmarke, scheiterte sie denkbar knapp. Weder im Frauenwettbewerb noch bei der Jugend U20/U18 kam eine Springerin an die MTV-Jugendlichen heran. Die 1,68 Meter bedeuteten die Tagesbesthöhe der gesamten Veranstaltung.

Für beide MTV-Talente steht am Pfingstsonntag noch ein weiterer Kader-Testwettkampf im Münchener Dantestadion an, bevor ein letzter längerer Trainingszyklus in Hinblick auf bayerische und nationale Titelkämpfe beginnt.

Gelungener Saisonauftakt der Leichtathleten

veröffentlicht um 30.05.2021, 07:24 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 30.05.2021, 08:23 ]

Dresden/München (ebk) Bei den ersten Stadionwettkämpfen konnten wenigstens die Leichtathleten aus der Region, die einem Leistungskader angehören, ihre schon tolle Form demonstrieren, nachdem die Hallensaison in Bayern ja vollständig der Pandemie zum Opfer gefallen war. Vor allem im Nachwuchsbereich gab es mit mehreren Normerfüllungen für die Deutschen Jugendmeisterschaften eine regelrechte Leistungsexplosion.

Der einzige erwachsene Starter, Manuel Marko (MTV Ingolstadt), der DM-Siebte des Vorjahres im Hochsprung, hatte am Samstag für ein sehr gut besetztes Meeting in Dresden einen Startplatz zugesagt bekommen. Nach über neun Monaten Wettkampfpause fand er nur recht schwer in seinen Anlaufrhythmus und schaffte die angepeilten 2 Meter erst im dritten Versuch. Mit einem geglückten Sprung über 2,05 Meter kam er in der Endabrechnung auf einen guten fünften Platz, noch nie war der MTV-Athlet besser in die Freiluftsaison gestartet. Am Sonntag beim Kaderwettkampf in München sicherte sich Marko dann mit einem souveränen Sprung über 2,03 Meter den Sieg. Anschließend nahm er sofort die DM-Qualifikationshöhe von 2,10 Meter in Angriff, die dieses Mal noch etwas zu hoch für den Polizeibeamten war. Bis zu den Deutschen Meisterschaften, die schon am ersten Juni-Wochenende in Braunschweig stattfinden, bleiben dem MTV-Hochspringer noch zwei Chancen, die DM-Norm zu knacken, zunächst beim Springer-Meeting in Chemnitz und dann bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim.

Drei Talente aus der Region können nach dem Wettkampf in München dagegen schon fest für ihre nationalen Titelkämpfe planen. Karla Hiss (MTV Pfaffenhofen) und Georg Harpf in der Jugend U18 sowie Lina Marie Burghardt (beide MTV Ingolstadt) in der Jugend U16 überzeugten dabei mit deutlichen Steigerungen ihrer bisherigen Hausrekorde.

Karla Hiss verbesserte als Zweite über 800 Meter ihre Bestzeit aus dem Vorjahr um über drei Sekunden und hat das DM-Ticket nach ihren 2:16,63 Minuten sicher in der Tasche. Wurfspezialist Georg Harpf kam mit der 5 Kilogramm-Kugel bei vier Stößen über die 16 Meter-Marke und siegte am Ende mit 16,46 Metern gegen starke zum Teil ältere Konkurrenz. 42,74 Meter mit dem Diskus bedeuteten für ihn dazu Platz drei. Das zweite Talent des MTV Ingolstadt, die noch 14 Jahre alte Lina Marie Burghardt, war mit einer persönlichen Bestleistung von 1,65 Metern nach München angereist. Dort steigerte sie sich zuerst auf 1,66 Meter und dann über 1,69 Meter auf 1,71 Meter. Dies brachte ihr aufgrund von mehr Fehlversuchen hinter Ella Obeta (LG Eckental), der bayerischen Meisterin von 2020, höhengleich den zweiten Platz ein.

Auch der jüngere U16-Jahrgang, der bei Deutschen Meisterschaften noch nicht startberechtigt ist, zeigte sehr gute Leistungen. Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) blieb als Siegerin über 800 Meter in 2:19,82 Minuten sogar unter der DM-Norm des älteren U16-Jahrgangs. Den zweiten Platz belegte mit Leni Hanselmann (DJK Ingolstadt) in 2:23,14 Minuten ebenfalls ein Lauftalent aus der Region. Konstanze Irlinger (TSV Jetzendorf) war weder mit dem Speer (39,19 Meter) noch mit dem Diskus (26,71 Meter) zu schlagen. Bei den Schülern M14 holte Stefan Preß (TSV Reichertshofen) beim Kugelstoßen mit 10,99 Meter den dritten Platz. 29,70 Meter reichten mit dem Diskus zu Platz vier, wo er sich dem drittplatzierten Julian Burghardt (MTV Ingolstadt), der 33,62 Meter erzielte, geschlagen geben musste. Felix Adam (MTV Ingolstadt) kam über 800 Meter in 2:25,31 Minuten auf dem sechsten Platz ins Ziel.

Die zum Teil explosionsartigen Verbesserungen der Nachwuchskaderathleten haben dabei auch etwas mit Corona zu tun. Für diese Talente war der Trainingsbetrieb seit September kaum eingeschränkt. Die aufgrund der Kontaktbeschränkungen sehr kleinen Leistungssportgruppen und das vielfach erzwungene Einzeltraining machen dann natürlich auch ein konzentrierteres, individuelleres Üben mit der ungeteilten Aufmerksamkeit der Trainerinnen und Trainer möglich: Voraussetzungen, die es sonst nur im professionellen Hochleistungsbereich gibt.

Martin Stier mit neuer Bestzeit

veröffentlicht um 30.05.2021, 01:32 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 30.05.2021, 01:33 ]

Ingolstadt (ebk) Nach der Absage des Ingolstädter Halbmarathons als gemeinsames Rennen kann die lokale Laufszene dank Martin Stier (MTV Ingolstadt) trotzdem mit einem Highlight aufwarten.

Für den Itelligence Citylauf Invitational in Dresden, einem Einladungsrennen mit Wettbewerben über 10 Kilometer, im Halbmarathon und über die ganze Marathondistanz, hatte MTV-Läufer Martin Stier überraschend einen der begehrten Startplätze ergattern können. In der Sachsenmetropole nahm der bayerische Vizemeister über 3000 Meter Hindernis von 2020 dann am 21. März die 21,1 Kilometer der Halbmarathondistanz in Angriff.

Bei eiskalten fünf Grad und böigem Wind startete der Schützling von MTV-Laufcoach Roland Balzer mit 34:37 Minuten für die ersten 10 Kilometer genau nach Plan. In der zweiten Rennhälfte auf dem 2,5 Kilometer langen Rundkurs kam Stier immer besser ins Laufen. Lag sein Kilometerschnitt im ersten Teil des Rennes noch bei 3 Minuten und 29 Sekunden, beschleunigte er in der zweiten Rennhälfte auf einen Schnitt von 3 Minuten 24 Sekunden. Die Belohnung folgte im Ziel mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:12:50 Minuten und Platz 65 in einem starken internationalen Feld von neunzig zugelassenen Startern.

Ansprechende Leistungen bei Hallenwettkämpfen

veröffentlicht um 21.03.2021, 11:04 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Ingolstadt (ebk) Zwar hat der Bayerische Leichtathletik-Verband im Zeichen der Corona-Krise seine Hallenmeisterschaften in allen Klassen abgesagt, trotzdem konnten zwei Nachwuchskader des MTV Ingolstadt bei Testwettkämpfen ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen.

Kugelstoßer Georg Harpf bestätigte in der neuen Altersklasse U18 mit der nun fünf Kilogramm schweren Kugel seine Zugehörigkeit zur nationalen Spitze. Beim Vergleichswettkampf für Bundkaderathleten in Rochlitz (Sachsen) belegte er mit sehr guten 15,91 Meter Platz vier als zweitbester Athlet seines Jahrgangs. Nur eine Woche später, beim bayerischen Kader-Testwettkampf in München, war er mit 15,46 Meter und zwei weiteren Versuchen über 15 Meter nicht zu schlagen. Lina-Marie Burghardt sicherte sich bei einem Testwettkampf im Hochsprung in der Münchener Werner-von-Linde-Halle hinter der bayerischen Meisterin des Vorjahres Ella Obeta (LG Eckental) in der U16-Wertung den zweiten Platz. Die 1,61 Meter, die das MTV-Talent dabei übersprungen hat, hätten bei den älteren U18-Jahrgängen sogar zum Sieg gereicht.

Für beide Nachwuchstalente läuft das Training derzeit in relativ normalen Bahnen ab. Ein intensives Schnelligkeits- und Techniktraining ist aufgrund der fehlenden Leichtathletikhalle in Ingolstadt im Winter sowieso nicht möglich. So kommen zum wöchentlichen Kadertraining in München noch drei bis vier Übungseinheiten als Einzeltraining bei ihren MTV-Heimtrainern Vincent Igl (Kugelstoßen) und Karl Eberle (Hochsprung) in Ingolstadt dazu. Wann wieder Training in Kleingruppen stattfinden kann, ist aber weiterhin nicht absehbar.

Jahresrückblick 2020 der regionalen Leichtathletik

veröffentlicht um 21.03.2021, 08:02 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Ingolstadt (ebk) Trotz der widrigen Umstände mit einer komplett ausgefallenen Frühjahrs- und Sommersaison sind die regionalen Leichtathletik-Klubs mit über 30 Nennungen in der dieser Tage veröffentlichten deutschen Bestenliste 2020 vertreten. Zwar wurde die Anzahl des letzten Jahres knapp verpasst, was aber auf die ausgefallenen Langstaffel- und Straßenlaufrennen zurückzuführen ist, in denen vor allem die Laufgruppe des MTV Ingolstadt traditionell gut vertreten war. Bei den Erwachsenen ist der MTV Ingolstadt auch der einzige Verein aus der Region, aus dem sich Athleten in den deutschen TOP-50 platzieren können, doch im Nachwuchsbereich sind mit dem MTV Pfaffenhofen, der DJK Ingolstadt, dem TSV Neuburg und dem TSV Reichertshofen weitere Klubs aufgelistet.

Bei den Männern sind gleich zwei Athleten des MTV Ingolstadt unter den besten Zwanzig klassiert: Mario Saur im Zehnkampf und Manuel Marko im Hochsprung. Dazu schaffen noch Martin Stier über 3000 Meter Hindernis und wieder Mario Saur über 110 Meter Hürden den Sprung in die DLV-Bestenliste.

Die besten Plätze in der Jugend U20 und U18 gehen ebenfalls auf das Konto des MTV Ingolstadt: Bei der weiblichen Jugend ist es Johanna Borris auf Platz 26 über 2000 Meter Hindernis, bei der männlichen Jugend Justus Kaufmann auf dem 21. Rang über 3000 Meter. Vom MTV Ingolstadt sind mit Susanne Göbel und Laura Böttcher über 400 Meter Hürden. Theresa Kaufmann über 2000 Meter Hindernis und Lina Marie Burghardt im Hochsprung weitere vier Jugendliche klassiert. Dazu kommt im Diskuswerfen vom TSV Reichertshofen Lukas Graßl und über 4 x 100 Meter die Staffel der Startgemeinschaft MTV/DJK Ingolstadt mit Kaitlyn Herbert, Lara Wagner, Carolin Fischer und Theresa Kaufmann.

Gleich fünf einstellige Platzierungen gibt es bei den U16-Jahrgängen 2005 und 2006. Georg Harpf (MTV Ingolstadt) ist zweitbester Kugelstoßer der Altersklasse M15 in Deutschland, dazu belegt er mit dem Diskus den siebten Platz. Die beiden M14-Schüler des MTV Pfaffenhofen Julius Döllefeld und Maximilian Sendelbach kommen im Fünfkampf (Block Lauf) auf die Plätze vier und neun. Bei den Schülerinnen W14 belegt Lina Marie Burghardt (MTV Ingolstadt) den sechsten Platz im Hochsprung. Den Sprung in die erweiterte deutsche Spitze schaffen bei den Mädchen dazu Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) über 800 und 2000 Meter sowie Leni Hanselmann (DJK Ingolstadt) ebenfalls über 800 Meter. Beim älteren Jahrgang W15 sind zwei Mädchen des MTV Pfaffenhofen klassiert, nämlich Karla Hiss (800 Meter, 2000 Meter und Blockwettkampf Lauf) und Amalia Gruber (Hochsprung und Blockwettkampf Sprint/Sprung) sowie Susanna Fröhlich (DJK Ingolstadt) über 1500 Meter Hindernis.

Die Erfolge im Nachwuchs spiegeln sich auch in zahlreichen Kadernominierungen wieder. Georg Harpf wurde in den Bundeskader berufen, Lina Marie Burghardt, Liah-Soline Gerich, Leni Hanselmann und Karla Hiss in den bayerischen Landeskader. Dazu kommen weitere Berufungen in den E-Kader auf oberbayerischer Ebene.

Mit einem Ausblick auf die kommende Saison wird es angesichts der aktuellen Situation schwierig. Eine geordnete Wettkampfplanung ist derzeit nicht möglich. Alle für Dezember und Januar vorgesehen Hallenwettkämpfe in Bayern wurden schon komplett abgesagt, dazu auch die deutschen Hallenmeisterschaften für die Jugend. Große Einschränkungen betreffen auch den Trainingsbetrieb auf den städtischen Sportanlagen, der aktuell nur für Bundes- und Landeskaderathleten aufrechterhalten werden kann.

Was eigene Veranstaltungen betrifft, hat der MTV Ingolstadt, der ab dieser Saison dazu noch ohne Hauptsponsor AUDI auskommen muss, schon vorgeplant. Für den Seelauf, das MTV Meet-IN mit dem internationalen Stabhochsprung und die bayerischen Titelkämpfer der Jugend U16 im Fünfkampf sind bereits Termine im Wettkampfkalender reserviert.

Wurf Meet-IN beim MTV Ingolstadt

veröffentlicht um 25.10.2020, 12:19 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Ingolstadt (ebk) Mit dem dritten Stadionwettkampf in diesem Jahr hält der MTV Ingolstadt als einziger Veranstalter in der der Region die Leichtathletik am Laufen. Trotz der nicht optimalen Bedingungen dankten es die Teilnehmer beim Wurf Meet-IN mit zahlreichen sehr guten Leistungen, wobei sich vor allem in den Nachwuchsklassen Talente aus der Umgebung in Szene setzen konnten.

Überragende Teilnehmerin war mit Sabrina Zeug (LG Oberland) eine Werferin, die nicht umsonst die bayerische Frauenrangliste im Kugelstoßen und Diskuswerfen anführt. Im MTV-Stadion glänzte sie als Siegerin mit beiden Geräten (14,06 und 46,02 Meter) und war auch beim Hammerwurf (48,34 Meter) nicht zu schlagen. Beste Ingolstädter Starterin in der Aktivenklasse war U23-Juniorin Franziska Dumann (MTV Ingolstadt), die mit ihrem neuen Hausrekord von 31,32 Metern die zweitbeste Tagesweite mit dem Frauendiskus erzielte.

Zwei Wurfspezialisten aus der Region wurden bei der männlichen Jugend ihrer Favoritenstellung voll gerecht und dominierten ihre Wettkämpf nach Belieben: Lukas Graßl (TSV Reichertshofen) das Diskuswerfen der Jugend U20 mit 41,92 Metern und Georg Harpf (MTV Ingolstadt) das Kugelstoßen der Jugend U16 mit 16,25 Metern. Ein schönes Duell mit anspruchsvollen Weiten lieferten sich bei den jüngeren Jahrgängen Stefan Preß (TSV Reichertshofen) und Julian Burghardt (MTV Ingolstadt). Während der Reichertshofener das Kugelstoßen der Schüler M13 mit 10,94 zu 10,40 Metern für sich entscheiden konnte, behielt der MTV-Jugendliche beim Diskuswerfen mit 35,48 zu 34,11 Metern die Oberhand. Bei den Mädchen W13 ragte Konstanze Irlinger (TSV Jetzendorf) als Dreifachsiegerin heraus. Sie gewann mit Speer (33,42 Meter), Diskus (27,88 Meter) und Kugel (8,42 Meter).

Zwei Sportler vom TV Münchsmünster konnten sich bei den Senioren in die Siegerlisten eintragen. Heiko Reichel (M45) gewann das Speerwerfen mit 42,08 Meter, Franz Engl (M70) siegte mit Kugel (10,74 Meter) und Hammer (34,67 Meter).

Versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison: Drei Medaillen bei Landesmeisterschaften

veröffentlicht um 25.10.2020, 11:41 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Erding (ebk) Mit drei Medaillen für die Ingolstädter Leichtathletik nahm der Reigen der bayerischen und oberbayerischen Titelkämpfe mit den Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U20/U18 in Erding ein erfolgreiches Ende.

Bei grenzwertigen äußeren Bedingungen an Tag eins mit Temperaturen im Bereich von fünf Grad Celsius bei Wind und strömendem Regen holten die Ingolstädter Leichtathleten in allen drei Altersklassen eine Bronzemedaille. Vor allem Hochspringer Manuel Marko (MTV Ingolstadt) hatte unter den Umständen sehr zu leiden, konnte er doch auf dem rutschigen Boden die Stärke seines schnellen Anlaufs nicht ausspielen. Trotzdem sah er in dem Starterfeld mit vier Zweimeterspringern lange wie der sichere Sieger aus. Inclusive der Höhe von 1,93 Meter blieb er als einziger Springer ohne einen einzigen Fehlversuch, scheiterte aber dann dreimal an 1,96 Meter, die zu Platz eins gereicht hätten. Sven Glück (Regensburg) und Marco Lange (Herzogenaurach) übersprangen dann diese Höhe jeweils knapp im dritten Versuch, so dass für den MTV-Springer „nur“ der Bronzerang blieb. Am Abend des ersten Tages sicherte sich Martin Stier (MTV Ingolstadt) zwei Wochen nach seinem Ausflug auf die Hindernisstrecke in einem harten Rennen über 5000 Meter Platz sechs in 16:16,32 Minuten. Der dritte MTV-Starter bei den Männern, Zehnkämpfer Mario Saur, konnte sich am Sonntag wenigstens über gute Witterungsbedingungen freuen. Fast wäre ihm ein ähnlicher Coup wie in der Hallensaison geglückt, als er über 60 Meter die bayerische Hürdenelite besiegen konnte. In Erding war er in einem engen Rennen über 110 Meter Hürden bis zum Schluss im Kampf um die Medaillenränge dabei, im Ziel blieb dem MTV-Athleten aber nur der undankbare vierte Platz mit lediglich vier Hundertstelsekunden Abstand zu Rang zwei. „Am Ende machte sich doch die fehlende Spritzigkeit bemerkbar“, so Saur, der nach der Zehnkampf–DM im August wegen einer schmerzenden Achillessehne das Schnelligkeitstraining deutlich herunterfahren musste. Mit 15,35 Sekunden, der drittbesten Zeit seiner Karriere, und das sogar bei leichtem Gegenwind, war er dennoch mehr als zufrieden.

Die Medaille in der Jugend U20 sicherte sich mit Laura Böttcher wieder eine Athletin des MTV Ingolstadt. Die angehende Studentin erlief sich über 400 Meter in 61,11 Sekunden souverän den dritten Rang. Über 200 Meter an Tag zwei qualifizierte sie sich nach 27,17 Sekunden fürs Finale, in dem sie nach einer Steigerung auf 27,14 Sekunden als Sechste ins Ziel kam.

Eine völlig unerwartete Bronzemedaille in der Jugend U18 holte sich die 4 x 100-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Ingolstadt, bestehend aus Lara Wagner von der DJK Ingolstadt und den drei MTV-Mädchen Kaitlyn Herbert, Carolin Fischer und Kathrin Kaufmann. In 51,50 Sekunden steigerte sich das Schanzer Team deutlich gegenüber den oberbayerischen Titelkämpfen und brachte den Staffelstab sicher ins Ziel. Auch in den Einzeldisziplinen konnten die U18-Jugendlichen des MTV Ingolstadt glänzen. Carolin Fischer hatte sich nach 13,08 Sekunden im Vorlauf über 100 Meter gerade noch für das Halbfinale qualifiziert, sich dort aber mit einer Steigerung auf 13,00 Sekunden einen Finalplatz erlaufen. 13,03 Sekunden bedeuteten hier einen sehr guten fünften Rang. Über 200 Meter belegte sie in 26,94 Sekunden als Vierte des B-Finales dazu Gesamtrang zehn. Staffel-Startläuferin Kaitlyn Herbert überraschte beim Weitsprung mit einer Steigerung auf 5,28 Meter, womit sie den fünften Platz belegte. Die einzige Endkampfplatzierung bei der männlichen Jugend U18 ging auf das Konto von Lukas Graßl (TSV Reichertshofen), der den Diskus auf 39,96 Meter schleuderte und damit Siebter wurde.

Oberbayerische Meisterschaften Leichtathletik U14

veröffentlicht um 25.10.2020, 11:23 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Bad Endorf (ebk) Während die älteren Jugendjahrgängen vor zwei Wochen im Ingolstädter MTV-Stadion ihre oberbayerischen Titelträger suchten, mussten die U14-Leichtathleten aus der Region für ihre Bezirksmeisterschaften bis nach Bad Endorf fahren. Die Talente aus dem Raum Ingolstadt holten dabei drei Titel und weitere sieben Medaillen.

Einen Dreifachsieg gab es bei den Mädchen W13 über 800 Meter: Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) setzte sich in 2:23,09 Minuten gegen Leni Hanselmann (DJK Ingolstadt) und Cosima Adam (MTV Ingolstadt) durch, die in 2:25,85 und 2:35,57 Minuten auf den Plätzen zwei und drei folgten. Auch bei den Schülern M13 gab es einen Schanzer Sieg. Felix Adam (MTV Ingolstadt) gewann in neuer persönlicher Bestzeit von 2:18,41 Minuten, Tamino Mittag (TSV Jetzendorf) landete in 2:24,78 Minuten auf Rang vier. Die weiteren Medaillen im Laufbereich gingen an Tabea Mauermann (DJK Ingolstadt; W13) die Dritte über 2000 Meter in 8:12,35 Minuten wurde, und an Magdalena Kahn (TSV Reichertshofen; W12), die über 800 Meter in 2:40,31 Minuten Rang zwei belegte.

Stark präsentierten sich der Nachwuchs auch mit dem Diskus: Stefan Preß (TSV Reichertshofen, M13) schleuderte das Gerät als klarer Sieger auf 35,34 Meter. Bei den Mädchen gab es in beiden Jahrgängen Silber. Konstanze Irlinger (TSV Jetzendorf; W13) kam auf 22,24 Meter, Alea Brunec (TV Geisenfeld; W12) auf 18,79 Meter. In den technischen Disziplinen der Klasse M12 überzeugten die Schülerinnen des TV Geisenfeld: Enea Kujath als Dritte über 60 Meter Hürden in 11,01 Sekunden und Marie Kastl (2,10 Meter), wieder Enea Kujath (2,00 Meter) und Katharina Weichenrieder (1,90 Meter) auf den Plätzen drei, vier und sechs im Stabhochsprung.

Die weiteren Finalplatzierungen:
M13:  75 Meter: 4. Elias Brandl (MTV Ingolstadt) 10,26 Sekunden
         800 Meter: 5. Brandl 2:35,66 Minuten
         2000 Meter: 4. Anton Baar (TSV Neuburg) 7:20,90 Minuten
         Kugelstoßen: 5. Stefan Preß (TSV Reichertshofen) 10,06 Meter
W13: 75 Meter: 5. Jasmin Fuhrmann (TV Geisenfeld) 10,81 Sekunden
         Weitsprung: 4. Konstanze Irlinger (TSV Jetzendorf) 4,58 Meter
         Kugelstoßen: Irlinger 8,15 Meter. Diskuswurf: 4. Lena Meyer 20,05 Meter
W12: 800 Meter: Emilia Scheffczik 2:47,04 Minuten
         Kugelstoßen: 5. Alyssa Schrödl 6,41 Meter
                             6. Alea Brunec 6,36 Meter
                             8. Enea Kujath (alle TV Geisenfeld) 5,91 Meter

Oberbayerische Leichtathletik-Meisterschaften im MTV-Stadion

veröffentlicht um 25.10.2020, 10:19 von MTV Ingolstadt Leichtathletik

Ingolstadt (ebk) Traumhafte Wetterbedingungen und eine nagelneue, schon recht schnelle Bahn auf der einen Seite – Strenge Hygienevorschriften und keine Zuschauer auf der anderen Seite: Diesen Spagat haben die Leichtathleten des MTV Ingolstadt, die am Samstag und Sonntag die oberbayerischen Meisterschaften ausgerichtet haben, erfolgreich gemeistert. Die rund vierhundert Sportlerinnen und Sportler dankten es mit hervorragenden Leistungen und durchweg diszipliniertem Auftreten. Den teilweise recht dünnen Teilnehmerfeldern bei Männern, Frauen und Jugend U20 standen relativ viele Starter bei der Jugend U18/U16 gegenüber, so dass immerhin etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmerzahl im Vergleich zu den Vorjahren erreicht werden konnte.

Aus der Fülle der guten Leistungen ragten zwei Doppelsieger bei den Männern heraus. Raffieu Johnson (TSV Penzberg) dominerte beide Sprintstrecken, so die 100 Meter in sehr schnellen 10,76 und die 200 Meter in 21,97 Sekunden. Martin Knauer (LG Stadtwerke München) gewann das Kugelstoßen mit starken 18,32 Metern und siegte auch mit dem Diskus mit 50,97 Meter. Die stärkste Sprungleistung kam von einem Gast aus der Oberpfalz, Sven Glück (LG Telis Finanz Regensburg) überwand beim Hochsprung 2,02 Meter. Bei den Frauen gingen die zwei besten Tagesleistungen an die Werferinnen Sabrina Reusch (LG Stadtwerke München) mit 48,88 Meter (Speer) und Sabrina Zeug (LG Oberland) mit 46,99 Meter (Diskus). Kathrin Geiger (SV Steinheim), die Siegerin über 3000 Meter Hindernis, katapultierte sich mit 10:59,38 Minuten unter die besten zehn Läuferinnen in diesem Jahr in Deutschland.

Die Medaillen für die regionalen Starter bei den Männern gingen an drei verschieden Vereine. Martin Stier (MTV Ingolstadt) holte über 3000 Meter Hindernis, die auch als bayerische Meisterschaften gewertet wurden, in 10:26,55 Minuten Silber. Zwei dritte Plätze gingen an Alexander Reithmeier (PSV Eichstätt) über 100 und 200 Meter in 11,47 und 23,12 Sekunden. Bronze erlief sich auch Dominik Gunzl (MTV Pfaffenhofen) über 800 Meter in 2:03,48 Minuten. Die Frauen gingen, was Medaillen angeht, leer aus. Am nächsten dran waren noch die beiden Diskuswerferinnen vom MTV Ingolstadt Kathrin Göbel (31,83 Meter) und Franziska Dumann (Persönl. Bestweite mit 30,91 Meter) auf Rang vier und fünf.

Die umgekehrte Situation ergab sich bei der Jugend U20, alle Podestplätze gingen an den weiblichen Nachwuchs. Über 200 Meter landeten die beiden MTV-Sprinterinnen Laura Böttcher und Carolin Fischer in 27,06 bzw. 27,27 Sekunden auf den Plätzen zwei und drei. Rang drei erreichte auch Anika Berndorfer (TSV Reichertshofen) in 63,34 Sekunden über die Stadionrunde. Kaitlyn Herbert (MTV Ingolstadt) wurde sowohl am Samstag in der Jugend U20 als auch am Sonntag in der Jugend U18 Dritte im Weitsprung und steigert dabei ihren Hausrekord auf 5,26 Meter. Drei Medaillen holte Lisa Graßl (TSV Reichertshofen) als Zweite mit Diskus (27,27 Meter) und Speer (30,93 Meter) sowie als Dritte mit der Kugel (9,42 Meter). In der Jugend U18 gewann die Startgemeinschaft MTV/DJK Ingolstadt mit Kaitlyn Herbert, Lara Wagner, Carolin Fischer und Kathrin Kaufmann Silber über 4 x 100 Meter in 52,46 Sekunden und darf nun bei den Landesmeisterschaften in zwei Wochen starten. Bei der männlichen Jugend U18 gab es immerhin zweimal Bronze durch Leon Windpassinger (MTV Ingolstadt) über 100 Meter in 11,85 Sekunden und Lukas Graßl (TSV Reichertshofen) mit dem Diskus (40,84 Meter).

Die Titel in der Jugend U16 holte sich nicht wie erwartet Georg Harpf (MTV Ingolstadt), der sich mit Kugel (15,25 Meter) und Diskus (44,88 Meter) trotz guter Weiten jeweils mit Rang zwei begnügen musste, sondern drei Starterinnen der weiblichen Jugend. Den Hochsprung der Mädchen W14 gewann Lina Marie Burghardt (MTV Ingolstadt) mit guten 1,61 Metern. Beim älteren Jahrgang W15 genügten Amalia Gruber (MTV Pfaffenhofen) 1,55 Meter zum Sieg. Sie holte dazu noch Bronze im Hürdenlauf (12,96 Sekunden) und in einem hochklassigen Weitsprung-Wettbewerb mit 5,18 Metern. Im 800 Meter-Rennen der Mädchen W14 siegte Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) in 2:22,78 Minuten vor Leni Hanselmann (DJK Ingolstadt) in 2:23,99 Minuten, obwohl beide noch in der Jugend U14 startberechtigt wären. Susanna Fröhlich (DJK Ingolstadt) kam über 1500 Meter Hindernis in der Wertung zur bayerischen Meisterschaft in 5:57,90 Minuten auf den dritten Rang. Knapp an einer Medaille vorbei schrammten Lara Wagner (DJK Ingolstadt) und Amelie Meier (TSV Jetzendorf) im Wettbewerb mit den meisten Starterinnen, den 100 Metern der Mädchen W14: 13,52 und 13,57 Sekunden reichten für Rang vier und fünf.

Die weiteren Medaillengewinner der Jugend U16 aus der Region:
W15: 300 Meter: 2. Lara Wagner (DJK Ingolstadt) 43,96 Sekunden
         Kugelstoß: 3. Nina Schalk (TSV Reichertshofen) 9,50 Meter
M15: 300 Meter: 3. Lio Willi Szobries (MTV Ingolstadt) 40,22 Sekunden
W14: 2000 Meter: 2. Tabea Mauermann (DJK Ingolstadt) 8:14,39 Minuten
M14: 800 Meter: 3. Felix Adam 2:19,09 Minuten
        80 Meter Hürden: 3. Rhys Herbert 13,52 Sekunden
        Hochsprung: 3. Herbert 1,62 Meter
        Diskuswurf: 3. Julian Burghardt (alle MTV Ingolstadt) 29,06 Meter
        Speerwurf: 2. Anton Baar (TSV Neuburg) 25,29 Meter

Vollständige Ergebnisliste
Martin Stier (Fotos: Claus Habermann)

1-10 of 315